1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google: Chrome-Team will Third-Party…

Ein gesundes werbefinanziertes Web

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein gesundes werbefinanziertes Web

    Autor: unbuntu 15.01.20 - 12:11

    Dies wäre auch einfach nur mit dem einfachen Schalten von Anzeigen erreicht. Ohne Tracking. Ohne Cookies. So wie bei gesunden werbefinanzierten Magazinen usw. Da wird auch nicht getrackt und es funktioniert trotzdem.

    Tracking sollte eher verboten werden.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  2. Re: Ein gesundes werbefinanziertes Web

    Autor: Xiut 15.01.20 - 13:07

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dies wäre auch einfach nur mit dem einfachen Schalten von Anzeigen
    > erreicht. Ohne Tracking. Ohne Cookies. So wie bei gesunden
    > werbefinanzierten Magazinen usw. Da wird auch nicht getrackt und es
    > funktioniert trotzdem.
    >
    > Tracking sollte eher verboten werden.

    Die Werbung kann ja einfach die Seite analysieren, auf der sie angezeigt wird. War glaube ich früher doch auch so.

    Würde mich wundern, wenn die Werbung so viel schlechter wäre als persönliche Werbung, die auf sehr vielen Daten von einen beruhen.

  3. Re: Ein gesundes werbefinanziertes Web

    Autor: sambache 15.01.20 - 16:21

    Xiut schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Würde mich wundern, wenn die Werbung so viel schlechter wäre als
    > persönliche Werbung, die auf sehr vielen Daten von einen beruhen.

    Wenn das nicht so wäre, hätte Google kein Geld ;-)

  4. Re: Ein gesundes werbefinanziertes Web

    Autor: Xiut 15.01.20 - 17:11

    sambache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Xiut schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Würde mich wundern, wenn die Werbung so viel schlechter wäre als
    > > persönliche Werbung, die auf sehr vielen Daten von einen beruhen.
    >
    > Wenn das nicht so wäre, hätte Google kein Geld ;-)

    Nur weil Google damit wirbt, dass personalisierte Werbung besser ist als entsprechende Werbung, die zum Thema der Seite passt, die aufgerufen wurde und viele entsprechend Geld dafür ausgeben?

    Interessante Schlussfolgerung... Ist nur absolut kein Beleg dafür :D

    Aber ja, wenn rauskommen würde, dass man für stark zugeschnittene Werbung unnötig viel Geld zahlt und "einfache" Werbung im Verhältnis zu den Kosten effektiver wäre, würden Google deutlich weniger verdienen :D
    Das würde sich dann aber auch schnell einpendeln, weil dann einfach die Kosten für die einfache Werbung steigen würden und man das dann noch als datenschutzfreundliche Werbung verkaufen kann :D

  5. Re: Ein gesundes werbefinanziertes Web

    Autor: sambache 15.01.20 - 17:17

    Xiut schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sambache schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Xiut schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Würde mich wundern, wenn die Werbung so viel schlechter wäre als
    > > > persönliche Werbung, die auf sehr vielen Daten von einen beruhen.
    > >
    > > Wenn das nicht so wäre, hätte Google kein Geld ;-)
    >
    > Nur weil Google damit wirbt, dass personalisierte Werbung besser ist als
    > entsprechende Werbung, die zum Thema der Seite passt, die aufgerufen wurde
    > und viele entsprechend Geld dafür ausgeben?
    >
    > Interessante Schlussfolgerung... Ist nur absolut kein Beleg dafür :D
    >
    > Aber ja, wenn rauskommen würde, dass man für stark zugeschnittene Werbung
    > unnötig viel Geld zahlt und "einfache" Werbung im Verhältnis zu den Kosten
    > effektiver wäre, würden Google deutlich weniger verdienen :D
    > Das würde sich dann aber auch schnell einpendeln, weil dann einfach die
    > Kosten für die einfache Werbung steigen würden und man das dann noch als
    > datenschutzfreundliche Werbung verkaufen kann :D

    Red mal mit Menschen, die einen Onlineshop betreiben ;-)

  6. Re: Ein gesundes werbefinanziertes Web

    Autor: Xiut 16.01.20 - 00:02

    sambache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Xiut schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > [...]
    >
    > Red mal mit Menschen, die einen Onlineshop betreiben ;-)

    Achso... Jeder Onlineshop führt einen direkten Vergleich zwischen personalisierter Werbung und "einfacher" Werbung und kann entsprechend belegen, dass die personalisierte Werbung im Verhältnis zu den Kosten so viel besser funktioniert?

    Also ich habe schon größere Onlineshops umgesetzt und habe entsprechend Kontakt zu einigen Kunden, die teilweise auch sehr große Onlineshops mit Millionenumsatz betreiben. Kein einziger von denen vergleich personalisierte Werbung mit "einfache" Werbung... Alle verwenden das, was (angeblich) sooo viel besser/effektiver sein soll.

    Aber dann scheinst du ja wohl jemanden zu kennen, der das in einem entsprechend großen Umfang testet. Dann kannst du ja vielleicht mal den Kontakt aufbauen ;)

  7. Re: Ein gesundes werbefinanziertes Web

    Autor: redmord 16.01.20 - 00:53

    Es geht da um Streuverluste und deutlich mehr Geld für Funnel und Targets. Das profitable retargeting wäre ohne Tracking nicht möglich.

  8. Re: Ein gesundes werbefinanziertes Web

    Autor: sambache 16.01.20 - 14:28

    Xiut schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sambache schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Xiut schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > [...]
    > >
    > > Red mal mit Menschen, die einen Onlineshop betreiben ;-)
    >
    > Achso... Jeder Onlineshop führt einen direkten Vergleich zwischen
    > personalisierter Werbung und "einfacher" Werbung und kann entsprechend
    > belegen, dass die personalisierte Werbung im Verhältnis zu den Kosten so
    > viel besser funktioniert?
    >
    > Also ich habe schon größere Onlineshops umgesetzt und habe entsprechend
    > Kontakt zu einigen Kunden, die teilweise auch sehr große Onlineshops mit
    > Millionenumsatz betreiben. Kein einziger von denen vergleich
    > personalisierte Werbung mit "einfache" Werbung... Alle verwenden das, was
    > (angeblich) sooo viel besser/effektiver sein soll.
    >
    > Aber dann scheinst du ja wohl jemanden zu kennen, der das in einem
    > entsprechend großen Umfang testet. Dann kannst du ja vielleicht mal den
    > Kontakt aufbauen ;)

    Du kannst die Personalisierung bei Google einstellen.

    Wer das nicht macht ist selber schuld.

    Ich kenne keinen Shop, der das nicht macht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.01.20 14:29 durch sambache.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  2. Deloitte, verschiedene Standorte
  3. Bezirkskliniken Mittelfranken, Erlangen, Engelthal bei Nürnberg
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers für 28,99€, Die Eiskönigin 2 für 19,99€, Parasite...
  2. (u. a. Transcend 430S 512GB SSD für 68,99€, Transcend 960GB SSD extern für 185,99€, Transcend...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

  1. Microsoft Flight Simulator: Landung auf 37.000 Flughäfen möglich
    Microsoft Flight Simulator
    Landung auf 37.000 Flughäfen möglich

    Von der Buckelpiste im Regenwald bis hin zum internationalen Großflughafen: Nach Angaben von Microsoft werden alle 37.000 Flughäfen der Welt im Microsoft Flight Simulator enthalten sein. Im Vorgänger waren es lediglich 24.000.

  2. Mobilfunk: Vodafone verdoppelt Datenrate seiner 5G-Stationen
    Mobilfunk
    Vodafone verdoppelt Datenrate seiner 5G-Stationen

    Vodafone erhält Zugriff auf seine ersteigerten Frequenzen und kann im 5G-Netz von 500 MBit/s auf 1 GBit/s erhöhen. Mittelfristig wolle man das Koaxialnetz auf bis zu 10 GBit/s aufrüsten.

  3. Matebook D14 (2020) im Test: Huaweis 700-Euro-AMD-Notebook überzeugt
    Matebook D14 (2020) im Test
    Huaweis 700-Euro-AMD-Notebook überzeugt

    Mit dem Matebook D14 bringt Huawei seinen günstigen AMD-Laptop auch nach Deutschland: Der 14-Zöller ist für den Preis passabel ausgestattet, das Display sogar heller als beworben. Vor allem aber hat Huawei den Ryzen-Prozessor gut im Griff, was Laufzeit und Leistung anbelangt.


  1. 12:35

  2. 12:20

  3. 12:00

  4. 11:54

  5. 11:46

  6. 11:38

  7. 11:25

  8. 10:54