1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Videostreaming: Disney+ startet eine…
  6. Thema

Hey Piratebay, mein alter Freund...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Hey Piratebay, mein alter Freund...

    Autor: PiCelli 21.01.20 - 13:26

    Fuchur schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dino13 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > kabbalah schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > ... is ja schon ne Weile her, wie läuft's bei dir?
    > >
    > > Ich frage mich ja dann immer ob du dir schon einmal den Abspann von
    > Filme
    > > und Serien gesehen hast und auch verstehst dass da sehr viele Menschen
    > an
    > > solchen Projekten beteiligt sind die dann auch noch bezahlt werden
    > sollen.
    > > Aber einem sind 6-7¤ im Monat zu viel für Stunden an Unterhaltung?
    >
    > Klar! Die bekommen auch alle Geld, wenn ich den Film legal gucke. JEDER der
    > da drin steht!
    > Träum weiter.
    >
    > BTW sind niemandem 6-7 Euro im Monat zu wenig für Filme und Serien.
    > Aber es gibt leider an die 10 verschiedene Anbieter die jeweils um die
    > 10,-¤ haben wollen.
    > Das geht in Summe dann nicht mehr.
    > Da der Mensch bequem ist, kommt die
    > "ich-wechsle-alle-4-Wochen-den-Anbieter"-Methode leider nicht hin. Der
    > Mensch schafft es ja noch nichtmal zu einer anderen Tanke zu fahren, um ein
    > paar Euro zu sparen.
    >
    > Warum funktioniert es nicht wie bei der Musik? Ein Spotify-Abo ODER
    > Amazon-PrimeMusik ODER und ich brauche nichts mehr. Alle haben alles und
    > unterscheiden sich durch den Service oder den Preis...
    > Die Film-Industrie-Bosse kriegen den Hals doch alle nicht mehr voll.
    > DAS ist das eigentliche Problem.
    >
    > Useability interessiert hier niemanden...
    > Wieviele Apps soll ich denn auf allen Geräten installieren?


    Die Leute werden im Vorfeld bezahlt, so funktioniert eine Arbeit nähmlich.
    Nur werden die entlassen, wenn keine weiteren Projekte durchgeführt werden weil alle illegal streamen und kein Geld in die Kasse kommt.
    Und wenn du dir nicht alle Dienste leisten kannst oder willst dann kannst du halt nicht alles gucken ist doch ganz einfach.
    Man bestezt ja auch kein Haus oder klaut ein Auto weil man es sich nicht leisten kann eins zu kaufen.
    Mündige Menschen sollten eiegntlich in der Lage sein weiter als 2 Meter zu denken.

    Bei Spotify oder Amazon Musik kommen nur winzige Centbeträge bei den Musikern an. Das rechnet sich nur weil man sich Lieder auch wiederholt anhört. Um mit den Einnahmen Filme zu finanzieren würde ein Dienst für Alles genau so viel kosten wie alle Abos zusammen, hätte also keinen Mehrwert außer schnelleren Zugang. Und dann würden die meckern die nicht alles sehen wollen und trotzdem so viel bezahlen müssen.

  2. Re: Hey Piratebay, mein alter Freund...

    Autor: px 21.01.20 - 13:27

    Swiffer25 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Piratenbucht ist ein Relikt, jedenfalls für mich.
    > Mandalorian ist wie auch jede andere Serie inzwischen ohne Torrent, OCHs
    > "Raketenschnell" und in mehreren Sprachen wie auch Spitzenbildqualität
    > erreichbar.

    Und dafür zahlt man lediglich an EINEN OC-Hoster, nicht an 5-6... Klar, legal müsste der Preis dann sicherlich höher liegen, als jetzt ein OCH-Premium kostet. Aber das würde sicherlich viel mehr Kunden erreichen als diese steigende Fragmentierung der Angebote.

  3. Re: Hey Piratebay, mein alter Freund...

    Autor: Dino13 21.01.20 - 13:28

    Fuchur schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar! Die bekommen auch alle Geld, wenn ich den Film legal gucke. JEDER der
    > da drin steht!
    > Träum weiter.

    Von was werden die denn Bezahlt bitte? Sie bekommen keine Prozente beim Erfolg aber deren Bezahlung ist ja durchaus daran gekoppelt. Denn die Erfolge vorheriger Filme finanzieren ja die Nachfolgenden. Es sind nicht wenige Film Studios verschwunden weil sie kein Geld verdienen konnten aber ja klar das Geld bekommen die alle aus der Luft heraus.

    > BTW sind niemandem 6-7 Euro im Monat zu wenig für Filme und Serien.
    > Aber es gibt leider an die 10 verschiedene Anbieter die jeweils um die
    > 10,-¤ haben wollen.
    > Das geht in Summe dann nicht mehr.
    > Da der Mensch bequem ist, kommt die
    > "ich-wechsle-alle-4-Wochen-den-Anbieter"-Methode leider nicht hin. Der
    > Mensch schafft es ja noch nichtmal zu einer anderen Tanke zu fahren, um ein
    > paar Euro zu sparen.

    Es sind ja realistisch betrachtet 4 Anbieter die man sich wirklich anschauen muss. Das wären dann ungefähr 35¤. Was ich dann aber nicht verstehe woher die Idee kommt dass man dann alle Serien gesehen haben muss. Bei jugendlichen leuchtet mir das noch ein weil man redet über solche Sachen aber Erwachsene sollten ja in der Lage sein zu entscheiden was ihre Priorität ist. Zumal ich ernsthaft bezweifle dass ein einzelner Anbieter wirklich Günstiger wäre und dann hätten wir das Problem das alle den vollen Preis bezahlen müssen.

    > Warum funktioniert es nicht wie bei der Musik? Ein Spotify-Abo ODER
    > Amazon-PrimeMusik ODER und ich brauche nichts mehr. Alle haben alles und
    > unterscheiden sich durch den Service oder den Preis...
    > Die Film-Industrie-Bosse kriegen den Hals doch alle nicht mehr voll.
    > DAS ist das eigentliche Problem.

    Weil Fernsehen und Musik Grundlegend unterschiedlich funktionieren. Und wie wir das Konsumieren ja auch. Wie oft hörst du dir ein Album an und wie oft schaust du dir eine Serie an. Musik läuft im Hintergrung, TV Streaming eher nicht, früher ja mit normalen TV Programm aber ich das hat sich mit dem Streaming und der bewussten Entscheidung etwas anzusehen doch sehr geändert.

    > Useability interessiert hier niemanden...
    > Wieviele Apps soll ich denn auf allen Geräten installieren?

    Laut: https://www.wuv.de/tech/im_schnitt_80_apps_per_smartphone hat jeder von uns 80 Apps auf seinem Smartphone und in der Regel wird das nur noch weiter wachsen weil man auch andere Apps auf dem Smatphone hat welche man zwar benötigt aber nur in bestimmten Fällen zB die IKEA App. Wenn es um die Useabillity geht sehe ich da ehrlich gesagt kein Problem, da es nichts ist was durch einen Anbieter gelöst wird.

  4. Re: Hey Piratebay, mein alter Freund...

    Autor: Dino13 21.01.20 - 13:31

    px schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Swiffer25 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Piratenbucht ist ein Relikt, jedenfalls für mich.
    > > Mandalorian ist wie auch jede andere Serie inzwischen ohne Torrent,
    > OCHs
    > > "Raketenschnell" und in mehreren Sprachen wie auch Spitzenbildqualität
    > > erreichbar.
    >
    > Und dafür zahlt man lediglich an EINEN OC-Hoster, nicht an 5-6... Klar,
    > legal müsste der Preis dann sicherlich höher liegen, als jetzt ein
    > OCH-Premium kostet. Aber das würde sicherlich viel mehr Kunden erreichen
    > als diese steigende Fragmentierung der Angebote.

    Der Preis würde deutlich höher liegen da die Startpage ja auch noch bezahlt werden muss und da ist es ja immens wichtig was der Kunde als erstes sieht, welche Serie, welchen Film, das entscheidet dann auch weiter ob man noch mehr davon sehen möchte und das ganze zu realisieren stelle ich mir als einen sehr teuren Spaß der letztlich beim Kunden landet.

  5. Re: Hey Piratebay, mein alter Freund...

    Autor: JensM 21.01.20 - 13:34

    kellemann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mavy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > die Angebote sind einfach zu teuer wenn ich für jede Serie die ich sehen
    > > möchte ein eigenes Abo für ~10¤ abschließen muss .. Villeicht entscheide
    > > ich auch einfach dass das Serien schauen einfach keinen wert mehr hat
    > ...
    > > es gibt so viel anderes zu tun.
    >
    > Wo ist das denn teuer?
    > Diese Text:
    > Disney+ erlaubt bis zu vier parallele Streams und bietet bis zu sieben
    > Profile zur Verwaltung der Inhalte.
    >
    > Sprich du teilst dir den Account mit 3 Kumpels und man zahlt dann im Jahr
    > 17,50¤, das ist doch gar nicht. Den Betrag finde ich beim aufräumen in der
    > Sofaritze und im Auto unter der Fußmatte.

    Nur das das vermutlich auch ein unlizenzierter Anwendungsfall ist, da das bestimmt entweder auf Verwandtschaft oder auf im Haushalt lebende o. ä. beschränkt ist.

    Natürlich kannst du es technisch trotzdem tun, genauso wie der Fadenersteller technisch einfach alles kostenlos herunterladen kann. :)

  6. Re: Hey Piratebay, mein alter Freund...

    Autor: Garius 21.01.20 - 13:51

    Fuchur schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dino13 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > kabbalah schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > ... is ja schon ne Weile her, wie läuft's bei dir?
    > >
    > > Ich frage mich ja dann immer ob du dir schon einmal den Abspann von
    > Filme
    > > und Serien gesehen hast und auch verstehst dass da sehr viele Menschen
    > an
    > > solchen Projekten beteiligt sind die dann auch noch bezahlt werden
    > sollen.
    > > Aber einem sind 6-7¤ im Monat zu viel für Stunden an Unterhaltung?
    >
    > Klar! Die bekommen auch alle Geld, wenn ich den Film legal gucke. JEDER der
    > da drin steht!
    > Träum weiter.
    Natürlich bekommen sie das. Gibt es da wo du arbeitest Leute die ohne Bezahlung arbeiten? Bitte etwas mehr Einsicht. Der Einbruch von Einnahmen bedeutet, dass neue Projekte fallen gelassen werden wodurch Menschen ihre Arbeit verlieren. Wenn ich bei Snickers arbeite und immer mehr Menschen anfangen Snickers zu klauen statt zu kaufen, bin ich bald meinen Job los.

    > BTW sind niemandem 6-7 Euro im Monat zu wenig für Filme und Serien.
    > Aber es gibt leider an die 10 verschiedene Anbieter die jeweils um die
    > 10,-¤ haben wollen.
    > Das geht in Summe dann nicht mehr.
    > Da der Mensch bequem ist, kommt die
    > "ich-wechsle-alle-4-Wochen-den-Anbieter"-Methode leider nicht hin. Der
    > Mensch schafft es ja noch nichtmal zu einer anderen Tanke zu fahren, um ein
    > paar Euro zu sparen.
    Das machen Millionen Menschen täglich. Du überträgst hier deine eigene Bequemlichkeit auf alle Menschen. Es gibt sogar Menschen die das so extrem durchzuziehen, dass sie 1km extra zum nächsten Laden fahren, weil es da die Packung Käse 0,39 ¤ günstiger gibt.

    > Warum funktioniert es nicht wie bei der Musik? Ein Spotify-Abo ODER
    > Amazon-PrimeMusik ODER und ich brauche nichts mehr. Alle haben alles und
    > unterscheiden sich durch den Service oder den Preis...
    > Die Film-Industrie-Bosse kriegen den Hals doch alle nicht mehr voll.
    > DAS ist das eigentliche Problem.
    Das wird sich erst noch zeigen, ob das tatsächlich ein Problem für den Konsumenten ist. Der Wunsch nach einer einenenden Plattform ist natürlich berechtigt. Allerdings braucht es dann tatsächlich ein System. Bei der Musik klappt es nur, weil Musik ungleich günstiger zu produzieren ist als Filme. Die Kosten für eine Flat würden sich bei den Lizenzpreisen wahrscheinlich im dreistelligen Bereich bewegen.

    > Useability interessiert hier niemanden...
    > Wieviele Apps soll ich denn auf allen Geräten installieren?
    Auch das ist ein Problem dass ich nachvollziehen kann. Allerdings sind die Streamingdienste Recht erfolgreich. Für so viele scheint das also bisher kein Problem zu sein. Man ganz zu schweigen von den PC Usern die für Netflix und Prime alternativ den Browser nutzen können.

  7. Re: Hey Piratebay, mein alter Freund...

    Autor: ManuPhennic 21.01.20 - 13:54

    Euch ist schon klar das man jeden Streaming Dienst monatlich kündigen kann? Einfach abwarten bis eine ganze Staffel ausgestrahlt wurde und dann per binge Watch alles schauen und im Anschluss kündigen und zum nächsten Anbieter wechseln.

  8. Re: Hey Piratebay, mein alter Freund...

    Autor: Swiffer25 21.01.20 - 13:57

    Ihnen ist aber auch schon "klar",

    dies ist aufwendig.
    Ich habe nicht nur Zeit mich jedesmal um Wechsel zu kümmern.
    Ich bin im Arbeitsleben.
    Zudem sind die Preise alle unterschiedlich.
    Es kann auch dazu führen, das etwas dermaßen "exklusiv" wird, dass plötzlich aus dem "Anfixangebot" ein weit höherer Preis werden könnte(und ich glaube ganz ganz fest, auch wird ;)

    Dazu kommt, die mir noch gehasste GEZ.
    Es nervt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.01.20 13:58 durch Swiffer25.

  9. Re: Hey Piratebay, mein alter Freund...

    Autor: Balion 21.01.20 - 14:07

    Hachja die alte Leier, wohl eher zu faul. Ist ja kein Hexenwerk bei einem Abo dienst zu kündigen.

    Das werden wir sehen mit dem Preis, aber ich glaube nicht daran. ;)

  10. Re: Hey Piratebay, mein alter Freund...

    Autor: Garius 21.01.20 - 14:22

    Swiffer25 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ihnen ist aber auch schon "klar",
    >
    > dies ist aufwendig.
    > Ich habe nicht nur Zeit mich jedesmal um Wechsel zu kümmern.
    > Ich bin im Arbeitsleben.
    > Zudem sind die Preise alle unterschiedlich.
    > Es kann auch dazu führen, das etwas dermaßen "exklusiv" wird, dass
    > plötzlich aus dem "Anfixangebot" ein weit höherer Preis werden könnte(und
    > ich glaube ganz ganz fest, auch wird ;)
    >
    > Dazu kommt, die mir noch gehasste GEZ.
    > Es nervt.
    "Zu kümmern" ist aber auch reichlich euphemestisch ausgedrückt. Diese "Leistung" musst du im Höchstfall einmal im Monat bringen. Da zu argumentieren man hätte ja eine Vollzeitbeschäftigung, wirft für mich die Frage auf wie man mit gleicher Haltung zur selbigen gekommen ist.

  11. Re: Hey Piratebay, mein alter Freund...

    Autor: ManuPhennic 21.01.20 - 14:27

    Swiffer25 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ihnen ist aber auch schon "klar",
    >
    > dies ist aufwendig.
    > Ich habe nicht nur Zeit mich jedesmal um Wechsel zu kümmern.
    > Ich bin im Arbeitsleben.
    > Zudem sind die Preise alle unterschiedlich.
    > Es kann auch dazu führen, das etwas dermaßen "exklusiv" wird, dass
    > plötzlich aus dem "Anfixangebot" ein weit höherer Preis werden könnte(und
    > ich glaube ganz ganz fest, auch wird ;)
    >
    > Dazu kommt, die mir noch gehasste GEZ.
    > Es nervt.

    Wenn es zu aufwendig ist, dann ist es wohl auch nicht zu teuer und somit passt doch alles super ;)

  12. Re: Hey Piratebay, mein alter Freund...

    Autor: ibsi 21.01.20 - 14:27

    Garius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Zu kümmern" ist aber auch reichlich euphemestisch ausgedrückt. Diese
    > "Leistung" musst du im Höchstfall einmal im Monat bringen. Da zu
    > argumentieren man hätte ja eine Vollzeitbeschäftigung, wirft für mich die
    > Frage auf wie man mit gleicher Haltung zur selbigen gekommen ist.

    Und ist ja auch nicht so als müsste man da Stunden mit verbringen. Nicht das ich das machen würde (also Dienst-Hopping), aber das dauert doch höchstens 5 min der wechsel. Das geht doch schneller als der Stromwechsel 1x im Jahr

  13. Re: Hey Piratebay, mein alter Freund...

    Autor: Swiffer25 21.01.20 - 14:53

    Hmm meine Damen und Herren
    Sie machen es mir sicherlich nicht "einfach" meine Sichtweise darzulegen.

    Ich möchte argumentieren.

    Das "der" Wechsel nicht unbedingt Zeitaufwendig wäre, zuerst vorausgesetzt "man" verfügt über entsprechendes Zahlungsmittel! das bestreite ich nicht.
    Ich lebe z.B mit einer Person zusammen welche gerne "Märchen" an ihrem freien Tag schaut.

    Das bleibt teils auch nur ein "Märchentraum" inzwischen, denn das lineare Fernsehen "stört" sie immer mehr, während sie mitbekommt wie sehr sich die Sehgewohnheiten in das "Netz" verlagern.

    Ich habe ihr bzw. ich zeige ihr mit viel Geduld, das inzwischen möglich ist/wäre ohne Werbeunterbrechung und in schicker Bildqualität.

    Jedoch versteh ich sie, wenn sie teils genervt/überfordert ist sich dafür einen "schnelleren" Zugang zum Netz, das Anmelden mit Kreditkarte, Zugangsdaten, Wechsel ETC. WIRKLICH an ihre Grenzen kommt.

    Meine Eltern kommen jetzt als Renter mit ihrer "neuen" Zeit langsam dazu sich mit den neuen Medien anzufreunden.
    Das sind noch Mitmenschen aus Datex-Zeiten, Lochkarten, Modem, erste Master Card-Erfahrungen.

    Die sind allesamt überfordert mit diesem Heckmeck.

  14. Re: Hey Piratebay, mein alter Freund...

    Autor: Kein Kostverächter 21.01.20 - 14:55

    Man kann die Streaminganbieter monatlich kündigen. The Mandalorian hat zum Beispiel 8 Folgen von jeweils ca. 30 Minuten in der ersten Staffel (und die nächste kommt frühestens nächstes Jahr). Diese 8 Folgen kann ich locker innerhalb eines Monats sehen. Also nehme ich das Disney+-Monatsabo, zahle einmal 7 Euro und kündige sofort (bei Netflix und Prime geht das sehr einfach, ich gehe mal davon aus, dass das auch bei Disney+ so ist). Dann habe ich einen Monat lang Zugriff und kann mir die Serie in Ruhe ansehen. 7 Euro finde ich dafür jetzt nicht so teuer, vor allem, weil bestimmt noch der ein oder andere nette Film dabei ist. Ich habe das bei Netflix, Prime und Sky-Ticket bisher immer so gehandhabt und bin super damit gefahren. Die Inhalte von drei Streaming-Diensten ungefähr zum selben Preis, als hätte ich einen im festen Abo. Für meinen Konsum reicht das auf jeden Fall völlig aus - erstens muss man ja auch mal irgendwann arbeiten und schlafen, und zweitens gibt's ja auch noch Bücher zu lesen, Musik zu hören, Städte und Länder zu entdecken und noch so viele schöne andere Aktivitäten.

    Bis die Tage,

    KK

    ----------------------------------------------------------
    Mach dir deine eigenen Götter, und unterlasse es, dich mit einer schnöden Religion zu beflecken.
    (Epikur, griech. Phil., 341-270 v.Chr.)
    ----------------------------------------------------------
    We provide AI Blockchain Cloud (ABC) enabled applications bringing Enterprise level synergies to vertically integrated business processes.

  15. Re: Hey Piratebay, mein alter Freund...

    Autor: Dino13 21.01.20 - 15:03

    Swiffer25 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hmm meine Damen und Herren
    > Sie machen es mir sicherlich nicht "einfach" meine Sichtweise darzulegen.
    >
    > Ich möchte argumentieren.
    >
    > Das "der" Wechsel nicht unbedingt Zeitaufwendig wäre, zuerst vorausgesetzt
    > "man" verfügt über entsprechendes Zahlungsmittel! das bestreite ich nicht.
    > Ich lebe z.B mit einer Person zusammen welche gerne "Märchen" an ihrem
    > freien Tag schaut.
    >
    > Das bleibt teils auch nur ein "Märchentraum" inzwischen, denn das lineare
    > Fernsehen "stört" sie immer mehr, während sie mitbekommt wie sehr sich die
    > Sehgewohnheiten in das "Netz" verlagern.
    >
    > Ich habe ihr bzw. ich zeige ihr mit viel Geduld, das inzwischen möglich
    > ist/wäre ohne Werbeunterbrechung und in schicker Bildqualität.
    >
    > Jedoch versteh ich sie, wenn sie teils genervt/überfordert ist sich dafür
    > einen "schnelleren" Zugang zum Netz, das Anmelden mit Kreditkarte,
    > Zugangsdaten, Wechsel ETC. WIRKLICH an ihre Grenzen kommt.
    >
    > Meine Eltern kommen jetzt als Renter mit ihrer "neuen" Zeit langsam dazu
    > sich mit den neuen Medien anzufreunden.
    > Das sind noch Mitmenschen aus Datex-Zeiten, Lochkarten, Modem, erste Master
    > Card-Erfahrungen.
    >
    > Die sind allesamt überfordert mit diesem Heckmeck.

    Beim Thema Märchen bin ich jetzt etwas verwirrt? Ist damit deine Frau gemeint, dein Kind? Die Geschichte ist etwas Obskur in der jetzigen Form.

    Diese älteren Menschen sind aber auch nicht die Zielgruppe die unbedingt jeden einzelnen Streaming Dienst haben muss. Zumal man ja mit dem Fire TV Stick auch noch die ÖR Mediathek dazu bekommt.
    Soweit ich weiß braucht man mittlerweile bei den meisten deutschen Streaming Angeboten keine Kreditkarte, kann also mittels SEPA bezahlen. Sollte für alle machbar sein und auch schon gut bekannt.

  16. Re: Hey Piratebay, mein alter Freund...

    Autor: BlindSeer 21.01.20 - 15:04

    Andere haben auf Abohopping keinen Bock, dann noch schauen wann was wo läuft, bzw. ausläuft. Am Besten Streamingzeitschriften kaufen, damit man auch im richtigen Monat das Abo abschließt?! Ehm... Nein Danke. Dann halt Verzicht und kein Geld von mir. Das wandert dann wo anders hin.
    Wenn alle Streaminganbieter total ausgedünnt haben, dann lasse ich es halt mit dem Streaming und keiner bekommt Geld, weil keiner mehr ein lohnenswertes Angebot hat.

    Im übrigen werden diese Hoppingmöglichkeiten entweder langfristig unterbunden, oder unattraktiv gemacht. So z.B. 10¤/Monat wenn du Jahresabo nimmst und 20¤ wenn du monatlich kündigen willst. Oder die monatliche Kündbarkeit wird gekickt.

  17. Re: Hey Piratebay, mein alter Freund...

    Autor: unbuntu 21.01.20 - 15:06

    Dino13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum gibt es immer die Anforderung alles gesehen haben zu müssen?

    Es geht darum, dass man gerne alles bei einem Anbieter hätte, so wie im Musikbereich. Da ist jeder glücklich.

    Aber nein, im Filmbereich muss jeder seinen eigenen Kuchen machen.

    Wenn du einkaufen gehst willst du ja auch alles in einem Supermarkt kaufen und nicht zu 5 Läden fahren müssen, weil der eine exklusiv Brot verkauft, der andere exklusiv Milch, der andere exklusiv Gummibärchen, der andere exklusiv...

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  18. Re: Hey Piratebay, mein alter Freund...

    Autor: Swiffer25 21.01.20 - 15:08

    Geehrte/-r Dino13

    Mit "Märchen" meine ich wahrlich jenes Programm wie ge-/beschrieben :)

    Ich versuche mit meiner Erfahrung einfach zu verdeutlichen wie fragmentiert/kompliziert das alles inzwischen für eine Gruppe Mitmenschen geworden ist inzwischen.

  19. Re: Hey Piratebay, mein alter Freund...

    Autor: unbuntu 21.01.20 - 15:09

    Balion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hachja die alte Leier, wohl eher zu faul. Ist ja kein Hexenwerk bei einem
    > Abo dienst zu kündigen.

    Ja aber es ist einfach unnötig, wenn es andere Bereiche wie Musikstreaming gibt, wo man das eben nicht tun muss.

    Außerdem gucke ich ja keine Serie und warte dann genau einen Monat, damit sich das rechnet, sondern könnte 3 Tage nach Kündigung wieder was neues interessantes finden und schon müsste ich wieder das Abo abschließen, um es gucken zu können. Und am Ende ists dann doch wieder teuer wie 5 Abos, nur mit noch mehr Aufwand.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  20. Re: Hey Piratebay, mein alter Freund...

    Autor: Dino13 21.01.20 - 15:26

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dino13 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum gibt es immer die Anforderung alles gesehen haben zu müssen?
    >
    > Es geht darum, dass man gerne alles bei einem Anbieter hätte, so wie im
    > Musikbereich. Da ist jeder glücklich.
    >
    > Aber nein, im Filmbereich muss jeder seinen eigenen Kuchen machen.
    >
    > Wenn du einkaufen gehst willst du ja auch alles in einem Supermarkt kaufen
    > und nicht zu 5 Läden fahren müssen, weil der eine exklusiv Brot verkauft,
    > der andere exklusiv Milch, der andere exklusiv Gummibärchen, der andere
    > exklusiv...

    Doch klar gehst du zu 5 verschiedenen Läden. Beim H&M kaufst du ja auch keine Klamotten von Zara und Produkte von Aldi gibt es auch nicht beim Lidl. Da muss man sich dann auch entscheiden wie und was man kauft. Also eher ein schlechter vergleich von dir für dich.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Villingen-Schwenningen, Villingen-Schwenningen
  2. Hottgenroth Software GmbH & Co. KG, Köln
  3. Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Berlin
  4. Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de