1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › M-Net: "Wir wollen wirklich nur noch…

FTTH wirklich relevant?

  1. Beitrag
  1. Thema

FTTH wirklich relevant?

Autor: Dakkaron 23.01.20 - 09:05

Ich habe bei mir Internet über einen Koaxialanschluss. Seit ich einen eigenen Internetanschluss habe (2012), bin ich mit der Geschwindigkeit nicht wirklich hoch gegangen. Angefangen hab ich damals mit dem zweitschnellsten Tarif, bei dem ich rund 125MBit gehabt habe. Inzwischen bin ich beim zweitlangsamsten Tarif, auch mit 125MBit. Heute wie damals ist das mehr als ausreichend, weil sich auch sonst nicht viel verändert hat. Heute wie damals hat mein Bildschirm Full HD, Betriebssystem-ISOs haben immer noch DVD-Größe. Streaming von VR-Spielen existiert jetzt genauso wenig wie damals.

Und wenn sich der Bedarf nicht ändert, wozu sollte ich mehr ausgeben?

Gleiches liest man auch sonst immer wieder, dass z.B. die schnellsten Tarife quasi nie genommen werden, weil es keinen Mehrwert bietet. Immerhin hängt die Download-Geschwindigkeit ja auch vom Server ab, und wenn der nicht mehr hergibt, dann zahlt sich ein schnellerer Anschluss auch nicht aus.

Die Maximalgeschwindigkeit von DOCSIS 3.0 ist schneller als jeder Internettarif, den ich je irgendwo gesehen hab, und das ist 2006 rausgekommen.

Dazu kommt, dass die Geschwindigkeit des Anschlusses nur sekundär wichtig ist. Spätestens im Core-Netzwerk des Providers ist man nämlich im Shared Medium, egal ob DSL, FTTH oder Koaxial. Deswegen gibt z.B. A1 in Österreich schon FTTH her, aber nur auf DSL-Geschwindigkeiten, weil ihr Core-Netzwerk zu schwach ist.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

FTTH wirklich relevant?

Dakkaron | 23.01.20 - 09:05
 

Re: FTTH wirklich relevant?

ikhaya | 23.01.20 - 10:06
 

Re: FTTH wirklich relevant?

LinuxMcBook | 23.01.20 - 17:26
 

Re: FTTH wirklich relevant?

ikhaya | 23.01.20 - 17:34
 

Re: FTTH wirklich relevant?

Dwalinn | 23.01.20 - 16:07

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau Pfalz
  3. GKV-Spitzenverband, Berlin
  4. Jean Müller GmbH Elektrotechnische Fabrik, Eltville

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-74%) 12,99€
  2. 19€
  3. (-30%) 41,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Corona: Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen
Corona
Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen

Politiker wie Axel Voss fordern "Anreize" für die Nutzung der Corona-App. Doch das schafft nicht das notwendige Vertrauen in die staatliche Technik.
Ein Gastbeitrag von Stefan Brink und Clarissa Henning

  1. Schnittstelle installiert Android-Handys sind bereit für die Corona-Apps
  2. Corona-App Google und Apple stellen Bluetooth-API bereit
  3. Coronapandemie Quarantäne-App soll Gesundheitsämter entlasten

Big Blue Button: Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen
Big Blue Button
Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen

Ein Verein aus dem Umfeld des CCC zeigt in Berlin, wie sich Schulen mit Open Source digitalisieren lassen. Schüler, Eltern und Lehrer sind begeistert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Mint-Allianz Wir bleiben schlau! Wir bleiben unwissend!
  2. Programmieren lernen Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze