1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Staatssekretäre…

BNetzA selber schuld..

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. BNetzA selber schuld..

    Autor: Jokay2010 28.01.20 - 20:15

    Die BNetzA hat selber schuld, dass die Auflagen nicht erfüllt werden konnten. Denn zum Einen werden die Anbindungsprozesse (Beantragung, Baugenehmigung etc.) erst jetzt vereinfacht (und ja auch nicht national sondern länderintern) und zum anderen kosteten die Frequenzen Milliarden, die natürlich zum Ausbau fehlten. Ich sage nicht, dass die Anbieter nicht genug verdienen, aber dass wir in Deutschland so hohe Preise haben, ist eben wie beim Sprit (über 60% steuern) schuld des Staates, nicht zuerst der Händler.
    Andere europäische Länder verzichten teilweise auf die Einnahmen aus der Auktion und deren Versorgung und Preise sind deutlich kundenorientierter.
    Dass nun ein Teil der Einnahmen zurück an die Anbieter geht, nützt in erster Linie wohl der Telekom mit der größten eigenen Infrastruktur. Dass der Staat Aktieninhaber der Telekom ist, steht nochmal auf einem anderen Blatt...
    Aber es ist natürlich einfacher, die Schuld der Industrie zu geben anstatt eigene Fehlentscheidungen einzugestehen und lösungsorientiert nach vorne zu schauen. Gerade Telefonica sorgt in Deutschland für akzeptable Preise und das Netz ist in Norddeutschland zumindest teilweise besser als Vodafone, aber auf jeden Fall sehr gut.

  2. Re: BNetzA selber schuld..

    Autor: Markus08 29.01.20 - 08:25

    Für mich hat auch der Staat eine sehr große Mitschuld an dem Dilemma. Erst werden für utopische Summen die Lizenzen versteigert und dann tun sie ganz verwundert warum bei uns alles so teuer ist und nur schleppend voran geht. Anstelle einfach zu sagen die Gebühren, die sie für die Lizenzen bekommen würden, sollen die Anbieter innerhalb einer kurzen Frist in den Netzausbau stecken.

    Aber der Staat ist irgendwie immer so. Auch beim Auto werden erst absolut hirnrissige Vorschriften gemacht wie man den Durchschnittsverbrauch (mehr als geschönt) messen darf, und dann wundert man sich wenn die Hersteller in der Realität weit darüber sind.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. B.i.Team Gesellschaft für Softwareberatung mbH, Karlsruhe/Durlach
  2. thinkproject Deutschland GmbH, München
  3. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  4. medavis GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 100€ (mit Rabattcode "POWEREBAY5E" - Bestpreis)
  2. 277€ (Bestpreis)
  3. 699€ (Bestpreis)
  4. (aktuell u. a. Resident Evil 3 für 15,84€, Kingdom Come: Deliverance für 11€, This War of...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme