1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Holiday Special: Das Star Wars, das…
  6. Thema

Je mehr man sich die Filme und Serien von Star Wars ansieht...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Je mehr man sich die Filme und Serien von Star Wars ansieht...

    Autor: Sportstudent 29.01.20 - 14:07

    Gute Filme sind welche mit gedanklichem Tiefgang wie zb Shutter Island, Inception, Sieben, Fight Club oder mit viel Emotionalität wie zb The green mile, Forest Gump oder Marley und ich:D.

    Actiongeladene Filme sind oftmals etwas eindimensionaler. Aber über Geschmack lässt sich nunmal streiten!

  2. Re: Je mehr man sich die Filme und Serien von Star Wars ansieht...

    Autor: Muhaha 29.01.20 - 14:20

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Hoffentlich "weiß" er das nicht, denn es wäre falsch. Marvel wurde 2009 von
    > Disney gekauft, 2015 erfolgte nur die Eingliederung in das reguläre
    > Studiosystem.
    > Damit sind nur Iron Man und The Incredible Hulk ohne Disney enstanden, alle
    > Folgefilme waren bereits Disney-Filme.

    Genau das meinte ich :)

    Der Großteil der Marvel-Filme ist als Teil des Disney-Konzerns produziert und veröffentlicht worden. Und auch wenn es keine cineastischen Meisterwerke sind (was sie auch nicht sein müssen), so sind sie handwerklich sauber produzierte, überzeugende und funktionierende Popcorn-Filme mit überzeugenden Charakterentwicklungen und einer in sich logischen Bezugnahme auf jeweilige Vorgängerfilme. Vor allem an letzterem mangelt es TLJ, wo Rian Johnson aus mir nicht nachvollziehbaren Gründen auf das Wenige geschissen hat, was Abrams an eigenständiger, neuer Handlung angestoßen hatte.

  3. Re: Je mehr man sich die Filme und Serien von Star Wars ansieht...

    Autor: Achranon 29.01.20 - 15:00

    Sportstudent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gute Filme sind welche mit gedanklichem Tiefgang wie zb Shutter Island,
    > Inception, Sieben, Fight Club oder mit viel Emotionalität wie zb The green
    > mile, Forest Gump oder Marley und ich:D.

    Marley und Ich kenne ich jetzt nicht, aber den Rest kann man so stehen lassen.

    Aber man kann diese Filme gut fnden aber trotzdem an den Marvel Filmen seinen Spaß haben,

    Filme mit guter Story die in sich logisch ist und "überraschend" sind wie eben diese Filme sind leider selten. Moon und Split könnte man noch dazu zählen.

    Der hochgelobte Bladerunner 2049 war für mich dagegen eher eine Enttäuschung. Hier hat man versucht die Story "intelligent" wirken zu lassen, aber es leider nicht geschafft, sie wirkt löchrig und die Handlung der Protagonisten ist kaum nachvollziehbar. Leider auch ein typischer Fall von gewollt aber nicht gekonnt.

  4. Re: Je mehr man sich die Filme und Serien von Star Wars ansieht...

    Autor: Muhaha 29.01.20 - 15:13

    Achranon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier hat man versucht die Story "intelligent" wirken zu
    > lassen, aber es leider nicht geschafft, sie wirkt löchrig und die Handlung
    > der Protagonisten ist kaum nachvollziehbar.

    An was machst Du das fest? Ich habe den Film zweimal gesehen, mir ist dergleichen nicht aufgefallen.

  5. Re: Je mehr man sich die Filme und Serien von Star Wars ansieht...

    Autor: tomate.salat.inc 29.01.20 - 15:41

    Achranon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was sind den dann deiner Meinung nach hochwertige Filme?
    Keine 0815 Filme - sondern welche die innovativ und wirklich durchdacht sind. Von dem was ich in letzter Zeit gesehen hab wäre z.B. Joker so ein Film.

    Die früheren Marvel-Filme wie Iron Man fallen für mich auch darunter. Mit den ersten Fluch Der Karibik-Filmen hatte Disney durchaus auch was hochwertiges abgeliefert. Aber spätestens nach dem 3ten Teil hätten die aufhören sollen. Beim 4ten bin ich im Kino eingepennt.

    Auch super waren Unbreakable, Split und Glas. DAS war ein Durchdachtes Konzept.

    Oder Mindfuck-filme wie Lucky Number Slevin.

    Letztendlich eigentlich Filme wo man hinterher drüber nachdenken kann und das den Film eigentlich noch besser macht.

    Was auch nicht zu unterschätzen ist, sind hochwertige Trash-Filme. Der letzte Tomb Rider oder Sharknado 1 (die anderen Sharknados beweisen: ein guter Trash-Film darf eigentlich nicht als Trash geplant worden sein).

    > Im Endeffekt ist das gut was an der Kinokasse Erfolg hat.
    So ein Unsinn. Nur weil es Erfolg hat ist es noch lange gut. Es zeigt nur wie anspruchslos das Kinopublikum ist.

    Denn laut deinem Argument müsste auch Captain Marvel gut sein. Ich zitiere mal wikipedia:

    "Die weltweiten Einnahmen des Films aus Kinovorführungen belaufen sich bislang auf 1,13 Milliarden US-Dollar, von denen er allein 426,8 Millionen im nordamerikanischen Raum einspielen konnte.[57] Dadurch befindet sich der Film auf Platz 5 der erfolgreichsten Filme des Jahres 2019[73] und auf Platz 25 (Stand: 19. Januar 2020)[74] der weltweit erfolgreichsten Filme aller Zeiten."

    > Captain Marvel gilt zurecht als der schlechteste Marvel Film. Da haben sie
    > einfach die Gags nicht sonderlich gut auf die Reihe bekommen.
    > Aber der Rest ist an sich schon sehr gelungen.
    Ähm was? Der Film war einfach nur unterirdisch. Und dabei sind die Gags nicht mal das schlimmste. Der Film war langweilig, weil nichts gegen Marvel eine Chance hatte.

    Ich hatte echt versucht den Film zu mögen - einfach weil ich bis dato noch mehr gute als schlechte Marvel-Filme gesehen habe. Aber als die Szene gegen Ronan kam wars vorbei. Ab da hat der Film für mich jedes Potential Spannung aufzubauen verloren.

    > Vor allem aber ergeben alle
    > Filme zusammen eine wirklich gut durchdachte Gesamtstory die Hand und Fuß
    > hat. Man merkt einfach da hat sich jemand Gedanken gemacht.
    Dann erkläre mir eins: Wo war Captain Marvel die ganze Zeit? Wieso hat Sie Tanos nicht aufgehalten? Warum haben die nicht mehr von den Pym-Ampullen geholt?

    Die Filme mögen gut sein, wenn man den Kopf ausmacht und nicht drüber nach denkt.

    > Das bekommen tatsächlich nur wenige Film Serien auf die Reihe, aber eben
    > deswegen sind die Filme erfolgreich, der Zuschauer wird nicht für dumm
    > verkauft.
    Marvel bekommt es nicht hin - und ich kam mir schon für dumm verkauft vor, als ich den letzten Avangers gesehen hatte. Ich glaub, ich war sogar so blöd gewesen und hatte es im IMAX gesehen. Da bereue ich jeden Cent den ich im Kino gelassen hatte. Und gleichzeitig hatte ich auch noch den vorletzten bereut. Während viele in meinem Freundes und Bekanntenkreis gesagt haben, der war kacke, hatte ich den noch verteidigt. Hatte immer gesagt: "Wartet bis zum zweiten Teil, vielleicht bekommt Marvel eine plausible Aufklärung hin. Ich warte mit meinem Urteil zumindest noch bis dahin". Ich hatte dem Film also durchaus eine Chance gegeben. Ich hätte auch einige Filmfehler verziehen (z.B. was die aus Hulk gemacht haben), weil ich den Film einfach mögen wollte. Aber das was Marvel da abgeliefert hat, war einfach unter aller Sau.

  6. Re: Je mehr man sich die Filme und Serien von Star Wars ansieht...

    Autor: konglumerat 30.01.20 - 01:49

    Eigentlich wurde das an diversen Fronten schon extrem entschärft/reduziert, im ursprünglichen Plotscript (mit diversen Sketchen) tragen selbst die Wachen auf der Tantiv IV, dem Schiff auf dem Lea vor Darth Fader(kein Schreibfehler) flüchtet, auch Laserschwerter und Energieschilde (solche wie in Kotor), es verfolgen sie nicht ein großes sondern drei kleinere Schiffe (ILM hatte leider nur Budget für ein Modell), Chubacka hat nicht soviel Fell und trägt nen Lendenschurz und Han hat nen 70er-Jahre Porno-Schnäutzer ... B{

    Episode IV hat trotzdem seine Momente, z.B. Jabba und Han im Hanger, mit dem Schwanztritt, ist sehr genial und beachtet auch ihre Geschichte(Han hat Jabba mal vor Piraten gerettet), Obi Wan ist dagegen leider irgendwie misslungen und sein Lichtschwertduell mit Vader eher unterirdisch steif, und wohl dem Alter von Alec Guinness geschuldet.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 30.01.20 02:09 durch konglumerat.

  7. Re: Je mehr man sich die Filme und Serien von Star Wars ansieht...

    Autor: Garius 30.01.20 - 07:31

    Das ist nicht nur ein Eindruck. Star Wars hat einen schweren Weg und Lucas erster Schnitt war katastrophal. Nur aufgrund von Lucas' Einsatz wurde der Film nicht eingestampft. Ein zweiter oder Dritter Teil waren nie angedacht, genauso wenig wie die Tatsache, dass Vader Lukes Vater ist.

    Die Probleme bei den neuen Filmen gehen schon etwas darüber hinaus. Abgesehen vom fehlenden Plan für eine Story sind hier auch noch wechselnde Regisseure aufgrund kreativer Differenzen, Spaltung und Beleidigung der Zuschauer und Fans und das Einbringen von teils fragwürdigen Agenden das Problem.

  8. Re: Je mehr man sich die Filme und Serien von Star Wars ansieht...

    Autor: unbuntu 30.01.20 - 12:07

    Harddrive schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Denn ein Schauspieler hatte mal aus dem Nähkästchen geplaudert
    > und erzählt, dass damals nicht so viel Geld zur Verfügung stand und man
    > sich deswegen einige Teile zusammen geklaut hat, um daraus die Requisiten
    > zu bauen.

    Und das soll man gerade bei diesem Film und dem Special Effects Team dahinter glauben? Aus Geldgründen? Ist klar.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  9. Re: Je mehr man sich die Filme und Serien von Star Wars ansieht...

    Autor: Harddrive 30.01.20 - 13:51

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Harddrive schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Denn ein Schauspieler hatte mal aus dem Nähkästchen geplaudert
    > > und erzählt, dass damals nicht so viel Geld zur Verfügung stand und man
    > > sich deswegen einige Teile zusammen geklaut hat, um daraus die
    > Requisiten
    > > zu bauen.
    >
    > Und das soll man gerade bei diesem Film und dem Special Effects Team
    > dahinter glauben? Aus Geldgründen? Ist klar.

    Was Du glaubst oder nicht, ist Dir überlassen. Ich war auf jeden Fall live dabei als ein Schauspieler das erzählte und die anderen Schauspieler, die dabei waren, bestätigten das. Ich saß keine 15 Meter von denen entfernt.
    Von den Schauspielern erfährt man so manche interessanten Dinge, die man so nicht gedacht hätte.

  10. Re: Je mehr man sich die Filme und Serien von Star Wars ansieht...

    Autor: Blindie 30.01.20 - 14:02

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Harddrive schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Denn ein Schauspieler hatte mal aus dem Nähkästchen geplaudert
    > > und erzählt, dass damals nicht so viel Geld zur Verfügung stand und man
    > > sich deswegen einige Teile zusammen geklaut hat, um daraus die
    > Requisiten
    > > zu bauen.
    >
    > Und das soll man gerade bei diesem Film und dem Special Effects Team
    > dahinter glauben? Aus Geldgründen? Ist klar.

    Würdest du dich etwas mit Star Wars beschäftigen wüsstest du das Episode 4 ursprünglich Krieg der Sterne bzw. original nur Star Wars hieß. Die Zusätze kamen erst später, weil niemand mit Erfolg gerechnet hatte. Es war eine Low Budget Produktion von gerade einmal 10 mio Dollar wo keiner groß dran geglaubt hat. Deswegen hat George Lucas auch die ganzen Merch rechte bekommen.

  11. Re: Je mehr man sich die Filme und Serien von Star Wars ansieht...

    Autor: masterx244 31.01.20 - 09:19

    Blindie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > unbuntu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Harddrive schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Denn ein Schauspieler hatte mal aus dem Nähkästchen geplaudert
    > > > und erzählt, dass damals nicht so viel Geld zur Verfügung stand und
    > man
    > > > sich deswegen einige Teile zusammen geklaut hat, um daraus die
    > > Requisiten
    > > > zu bauen.
    > >
    > > Und das soll man gerade bei diesem Film und dem Special Effects Team
    > > dahinter glauben? Aus Geldgründen? Ist klar.
    >
    > Würdest du dich etwas mit Star Wars beschäftigen wüsstest du das Episode 4
    > ursprünglich Krieg der Sterne bzw. original nur Star Wars hieß. Die Zusätze
    > kamen erst später, weil niemand mit Erfolg gerechnet hatte. Es war eine Low
    > Budget Produktion von gerade einmal 10 mio Dollar wo keiner groß dran
    > geglaubt hat. Deswegen hat George Lucas auch die ganzen Merch rechte
    > bekommen.
    auch bekannt als Riesenfehler (aus Sicht des Filmstudios) da sie effektiv nen Dukatenesel entwischen haben lassen.

  12. Re: Je mehr man sich die Filme und Serien von Star Wars ansieht...

    Autor: violator 31.01.20 - 10:41

    Selbst wenn, das war nichts unübliches. Bei Aliens hat man die Waffen und Props auch mit alltäglichen Gegenständen erweitert und bei Total Recall hat man Coladosen als Kühltürme in den Mars-Miniaturen eingebaut. Aber sicher nicht aus Geldgründen, eher weils halt einfach und praktisch war.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HiSolutions AG, Nürnberg, Bonn, Berlin
  2. ING DiBA, Frankfurt am Main
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau Pfalz
  4. LAUDA Dr. R. Wobser GmbH & Co. KG, Burgwedel, Lauda-Königshofen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 599€ (Bestpreis mit Alternate. Vergleichspreis ab ca. 660€)
  2. (u. a. MSI Optix MAG272CRX für 299€ + 6,99€ Versand statt ca. 450€ im Vergleich und Corsair...
  3. (u. a. The Crew 2 für 10,49€, Mount & Blade II - Bannerlord für 33,99€ und Mortal Kombat 11...
  4. (u. a. I See You, Broken City, Attraction & Attraction 2, Amundsen: Wettlauf zum Südpol, Coma, Red...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Wie man Mitarbeiter mitnimmt
Change-Management
Wie man Mitarbeiter mitnimmt

Wenn eine Firma neue Software einführt oder Prozesse digitalisiert, stößt sie intern oft auf Skepsis. Häufig heißt es dann, man müsse "die Mitarbeiter mitnehmen" - aber wie?
Von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung in Deutschland Wer stand hier "auf der Leitung"?
  2. Workflows Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
  3. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Ikea Trådfri im Test: Das preisgünstige Smart-Home-System
Ikea Trådfri im Test
Das preisgünstige Smart-Home-System

Ikea beweist, dass ein gutes Smart-Home-System nicht sündhaft teuer sein muss - und das Grundprinzip gefällt uns besser als bei Philips Hue.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Ikea Trådfri Fehlerhafte Firmware ändert Schaltverhalten der Lampen
  2. Fyrtur und Kadrilj Ikeas smarte Rollos lernen Homekit
  3. Trådfri Ikeas dimmbares Filament-Leuchtmittel kostet 10 Euro