Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Studie: Deutsche kennen die Gefahren…

Mein Bekanntenkreis bekommt Debian

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mein Bekanntenkreis bekommt Debian

    Autor: Dr. No 27.01.05 - 22:59

    > Um sicher im Internet zu surfen, müssten bestehende
    > Sicherheitslücken regelmäßig geschlossen werden. Allerdings steht
    > das nur für jeden dritten Internetnutzer regelmäßig auf der
    > Tagesordnung. Auch Virenscanner werden nur unzureichend
    > aktualisiert

    Wie denn auch? Das ist doch Otto-Normal-User viel zu kompliziert ("Virenscanner updaten? Wie denn?", "Neue Version der Firewall installieren? Huch?")

    Also bei mir bekommen jetzt alle Bekannten 'ne Debian-Installation (Ubuntu) verpasst .. Verbunden mit einen Skript, was regelmässig nach Updates für alle verwendeten Programm sucht und dann automatisch installiert .. und fertig ist, kein Stress, keine Hilfe-Anrufe mehr .. einfach Ruhe .. ach, apt-get ist schon klasse :)

    Ciao

  2. Re: Mein Bekanntenkreis bekommt Debian

    Autor: fischkuchen 28.01.05 - 03:25

    Möchte ja nicht miesepetrig klingen, aber:
    Was ist wenn sie beispielsweise Hardware kaufen die nur mit Windows funktioniert oder nur sehr eingeschränkt unter Linux?
    Das is in meinen Augen das grösste Problem bei Linux, dass die Hersteller es vielfach einfach links liegen lassen bei der Treiberunterstützung und man dann sehen muss wie man das Ganze zum Laufen bringt.


    fischkuchen

  3. Re: Mein Bekanntenkreis bekommt Debian

    Autor: 529 28.01.05 - 07:34

    fischkuchen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Möchte ja nicht miesepetrig klingen, aber:
    > Was ist wenn sie beispielsweise Hardware kaufen
    > die nur mit Windows funktioniert oder nur sehr
    > eingeschränkt unter Linux?
    > Das is in meinen Augen das grösste Problem bei
    > Linux, dass die Hersteller es vielfach einfach
    > links liegen lassen bei der Treiberunterstützung
    > und man dann sehen muss wie man das Ganze zum
    > Laufen bringt.

    Die Hardware die der normale Durchschnitts-DAU kauft ist in der Regel nichts exotisches. Sobald die Hardware einen gewissen Verbreitungsgrad erreicht hat wird jemand der sich damit auskennt einen Treiber schreiben, das ist das Schöne an der Community ;)
    Man darf halt nur kein Noname-Sibirien-Importboard kaufen, aber die laufen ja auch bekanntlich nicht unter Windows... *scnr

  4. Re: Mein Bekanntenkreis bekommt Debian

    Autor: fischkuchen 28.01.05 - 16:32

    529 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > fischkuchen schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Möchte ja nicht miesepetrig klingen,
    > aber:
    > Was ist wenn sie beispielsweise
    > Hardware kaufen
    > die nur mit Windows
    > funktioniert oder nur sehr
    > eingeschränkt
    > unter Linux?
    > Das is in meinen Augen das
    > grösste Problem bei
    > Linux, dass die
    > Hersteller es vielfach einfach
    > links liegen
    > lassen bei der Treiberunterstützung
    > und man
    > dann sehen muss wie man das Ganze zum
    > Laufen
    > bringt.
    >
    > Die Hardware die der normale Durchschnitts-DAU
    > kauft ist in der Regel nichts exotisches. Sobald
    > die Hardware einen gewissen Verbreitungsgrad
    > erreicht hat wird jemand der sich damit auskennt
    > einen Treiber schreiben, das ist das Schöne an der
    > Community ;)
    > Man darf halt nur kein Noname-Sibirien-Importboard
    > kaufen, aber die laufen ja auch bekanntlich nicht
    > unter Windows... *scnr
    >
    >


    Naja, damit meine ich eher Peripherie wie z.B. die schönen Winmodems, oder die guten Druckertreiber von so manchem Hersteller, oder usb-Cams die nie so recht ihren Dienst tun ;)
    Hab da schon so einige Erfahrungen hinter mir :/
    Aber bis auf mein winmodem hab ich den Drucker und die Cam einigermassen zum Laufen gebracht. Beim Drucker wollte ich mir kein Turboprint für 30 Euro kaufen nur damit ich den Drucker nutzen kann und benutz jetzt eben den Canontreiber von der japanischen site. Druckt jetzt zwar nur mit 600dpi, aber was solls... hab mich eh schon an das Dualboot-System gewöhnt- nirgends richtig zuhause :( ;)
    Die Usb-Cam läuft nur mit abgeschaltetetm stv680 Treiber (in die blacklist von hotplug eingetragen) und pencam2, einem kleinen Kommandozeilentool. Als Webcam nutz ich das Ding eh nicht, also ist es auch weniger tragisch dass die Videoaufzeichnung nicht funktioniert.
    Wegen Internetzugang, da hab ich extra für Linux einen 166er, der sich einwählt ins Netz mit einem richtigen externen Modem :)
    Also meine Erfahrungen mit Linux waren bisher so, dass man bei vielen Dingen selbst Hand anlegen und suchen muss. Deswegen, wenn jeder Bekannte ein Debian verpasst bekommen soll, hoffentlich kaufen sie auch Linux-verträgliche Peripherie ;)
    Und hoffentlich will keiner Windows-Spiele spielen - jaja, Wine und Cedega gibs ja dafür... aber das ist auch wieder alles andere als einfach einzurichten und komplizierter als unter Windows einfach das Spiel zu starten und loszulegen. Cedega kostet ja auch was. Deshalb wäre wohl auch ein Dualboot-System nicht schlecht für die Bekannten von Dr. No :)

    fischkuchen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, bundesweit
  2. Gentherm GmbH, Odelzhausen
  3. OMICRON electronics GmbH, Klaus, Bodenseeregion
  4. Aareal Bank Group, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-77%) 11,50€
  3. (-68%) 9,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

  1. Streaming: Netflix' Kundenwachstum geht zurück
    Streaming
    Netflix' Kundenwachstum geht zurück

    Netflix hat im zweiten Quartal die eigenen Erwartungen verfehlt. Auch der Gewinn fiel niedriger aus als im Vorjahresquartal.

  2. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  3. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.


  1. 23:00

  2. 19:06

  3. 16:52

  4. 15:49

  5. 14:30

  6. 14:10

  7. 13:40

  8. 13:00