1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › O2 Free Unlimited im Test: Telef…

Maximum beschränken, beschränkt doch auch...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Maximum beschränken, beschränkt doch auch...

    Autor: flasherle 04.02.20 - 09:09

    Maximum beschränken, beschränkt doch auch das Volumen...

  2. Re: Maximum beschränken, beschränkt doch auch...

    Autor: jBurn 04.02.20 - 09:25

    Richtig.
    Bei 2mbit/s wären das
    0,25mb×3600×24×30÷1000 = 648GB

  3. Re: Maximum beschränken, beschränkt doch auch...

    Autor: flasherle 04.02.20 - 09:32

    du hast die zeit die man selber hat vergessen einzurechnen :P

  4. Re: Maximum beschränken, beschränkt doch auch...

    Autor: gaym0r 04.02.20 - 11:12

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Maximum beschränken, beschränkt doch auch das Volumen...

    Selbst ohne Grenze wäre das Volumen beschränkt, da eine unendliche Geschwindigkeit schlicht nicht möglich ist. Versteh nicht so recht worauf du hinauswillst.

  5. Re: Maximum beschränken, beschränkt doch auch...

    Autor: Sharra 04.02.20 - 11:31

    Selbst bei einem Gigabitzugang über 5G hättest du eine Volumenbeschränkung, weil der Monat eben nur im Schnitt 30x24 Stunden hat.
    Das ist Motzen auf extremem Niveau.

  6. Re: Maximum beschränken, beschränkt doch auch...

    Autor: Dieselente 04.02.20 - 12:10

    So gehsehen ist auch jeder DSL oder Glasfaseranschluss im Datenvolumen begrenzt.

  7. Re: Maximum beschränken, beschränkt doch auch...

    Autor: flasherle 04.02.20 - 16:09

    darauf das jeder nur beschränkt zeit hat das zu nutzen, sprich in dieser zeit will man so viel so schnell oder sonst was das nutzen, von dem her ist es zwar technisch eine flat, aber die einschränkung der geschwindigkeit im zusammenspiel mit der zeit die man hat nicht. das heißt maximale geschwindigkeit die technisch möglich ist kann mal als unbeschränkt bezeichnen (theoretisch natürlich nicht, aber technisch gibt es ja dann noch kein schnelleres)

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Android Software Architect (m/f/d)
    Elektrobit Automotive GmbH, Ulm
  2. Inhouse IT Consultant (w/m/d) SAP SuccessFactors Recruiting
    dmTECH GmbH, Karlsruhe
  3. Projektmitarbeiter*in Passive Dateninfrastruktur (m/w/d)
    IPB Internet Provider in Berlin GmbH, Berlin
  4. Softwareentwickler (w/m/d) C# / .NET Technische Informatik
    Gesellschaft für Gerätebau mbH, Dortmund

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Dualsense alle Farben für 49,99€, Pulse 3D-Headset Weiß/Schwarz für 79,99€, Uncharted...
  2. 35,99€ statt 39,99€
  3. 7,49


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kubernetes-Kontrollcenter: Mit YTT-Templates Kubernetes-Cluster besser verwalten
Kubernetes-Kontrollcenter
Mit YTT-Templates Kubernetes-Cluster besser verwalten

Wir zeigen, wie man mit zentraler und automatisierter YAML-Generierung Hunderte Microservices spielend verwalten kann.
Eine Anleitung von Jochen R. Meyer

  1. Container Kubernetes 1.24 entfernt endgültig Docker-Support

Strange New Worlds Folge 1 bis 3: Star Trek - The Latest Generation
Strange New Worlds Folge 1 bis 3
Star Trek - The Latest Generation

Strange New Worlds kehrt zu episodenhaften Geschichten zurück und will damit Star-Trek-Fans alter Schule abholen. Das gelingt mit Bravour. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Star Trek Continuum Paramount verärgert Trekkies mit Star-Trek-NFTs
  2. Star Trek Hauptbesetzung von Next Generation tritt in Picard auf
  3. Star Trek Viel Action bei erstem langem Trailer von Strange New Worlds

Rasterfahndung: Europol will Daten von Europäern beim Grenzübertritt sammeln
Rasterfahndung
Europol will Daten von Europäern beim Grenzübertritt sammeln

Frontex und Europol wollen für alle Reisenden eine Datei anlegen und mit verschiedenen Datenbanken abgleichen. Die Auswertung soll mit KI erfolgen.
Von Matthias Monroy

  1. Subventionswettbewerb Halbleiterkrise stärke die Zusammenarbeit von EU und USA
  2. Digital-Markets-Act EU könnte Safari-Dominanz auf iOS brechen
  3. Digitale-Dienste-Gesetz Was die Einigung zum DSA bedeutet