1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Windows 10 macht…

Paint und Notepad unerlässlich

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Paint und Notepad unerlässlich

    Autor: Eheran 04.02.20 - 10:29

    Egal an welchem Rechner und was ich da mache, in den letzten 20 Jahren war es immer so:
    Früher oder später sind die zwei Programme einfach nötig. Screenshots (bearbeiten), Bilder zuscheiden/verkleinern, irgendwelche Logs, kurze Notizen, ...

  2. Re: Paint und Notepad unerlässlich

    Autor: AllDayPiano 04.02.20 - 10:44

    100% Zustimmung.

    Egal wie sehr ich auch teils hochkomplexe Programme nutze - Paint ist einfach grandios, um mal ganz schnell einen Screenshot zu machen, zuschneiden, Text, Pfeile und Kringel einfügen und in ne Email oder Sametime reinzukloppen.

    Wenn das Snipping Tool hier mehr Funktionen böte, wäre es auch ganz nett. Das ist aber ohnehin mit W10 der Fall, MS möchte ja das Tool loswerden.

  3. Re: Paint und Notepad unerlässlich

    Autor: DasGuteA 04.02.20 - 10:49

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 100% Zustimmung.
    >
    > Egal wie sehr ich auch teils hochkomplexe Programme nutze - Paint ist
    > einfach grandios, um mal ganz schnell einen Screenshot zu machen,
    > zuschneiden, Text, Pfeile und Kringel einfügen und in ne Email oder
    > Sametime reinzukloppen.
    >
    > Wenn das Snipping Tool hier mehr Funktionen böte, wäre es auch ganz nett.
    > Das ist aber ohnehin mit W10 der Fall, MS möchte ja das Tool loswerden.

    Ja, sehe ich auch so. Paint.net und Notepad++ würde ich zwar normal immer vorziehen, aber wenn nicht installiert tun es paint und notepad allemal für irgendwelche Kleinigkeiten.
    Zumal die wenigstens nicht bei gefühlt jedem Start ein Update machen wollen.. *g*

  4. Re: Paint und Notepad unerlässlich

    Autor: lottikarotti 04.02.20 - 10:50

    Ich glaube Paint und Notepad sind auch die einzigen Programme die ich konsequent via Windows + R + "notepad" / "mspaint" aufrufe weil sie einfach auf jeder Windows-Kiste verfügbar sind. Um mal schnell Notizen zu erfassen oder einen Screenshot grob zurecht zu stutzen einfach unersetzbar ;-D

    R.I.P. Fisch :-(

  5. Re: Paint und Notepad unerlässlich

    Autor: Anonymer Nutzer 04.02.20 - 10:53

    Wobei Paint dann doch auch schneller startet, als paint.net, auf langsameren Maschinen.

    Also ich benutze die beiden Programme auch täglich, da es schnell und simpel funktioniert.

    Für andere tiefgreifendere Arbeiten, dann natürlich auch das entsprechende Werkzeug.

  6. Re: Paint und Notepad unerlässlich

    Autor: Multiplex 04.02.20 - 10:54

    Ich habe "Paint" seit Jahren nicht mehr genutzt. Screenshots bearbeiten, croppen, mit Hinweisen, Pfeilen und Kreisen versehen funktioniert (mit Stift) in der App "Ausschneiden und Skizzieren" erheblich besser und schneller. Für alles andere ist auch noch die inzwischen sehr gute "Fotos"-App da. Das Notepad dagegen brauche ich regelmäßig, um Stile und anderen Unrat bei Copy&Paste-Vorgängen loszuwerden. Als Zwischenspeicher quasi.

    Viele Grüße
    Multiplex

  7. Re: Paint und Notepad unerlässlich

    Autor: bulli007 04.02.20 - 11:11

    Wenn es schnell und unkompliziert gehen soll ist Paint und Notepad unverzichtbar und durch nichts zu ersetzen!
    Wordpad ist nur sinnvoll bei sehr großen Dateien, wenn man nichts selbst Installiert hat oder kann, ist aber ansonsten obsolet, da N++ viel besser geeignet ist.

  8. Re: Paint und Notepad unerlässlich

    Autor: Eheran 04.02.20 - 11:15

    >Das Notepad dagegen brauche ich regelmäßig, um Stile und anderen Unrat bei Copy&Paste-Vorgängen loszuwerden. Als Zwischenspeicher quasi.
    Oh ja, guter Punkt, hatte ich glatt vergessen.

  9. Re: Paint und Notepad unerlässlich

    Autor: gentux 04.02.20 - 11:16

    Multiplex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > in der App "Ausschneiden und Skizzieren"

    Es gäbe für alles bessere Tools, doch man kann nicht davon ausgehen, dass sie auf dem PC auch installiert ist, auf dem man gerade remote arbeitet.

    Der alleinige Umstand, dass notepad und paint bisher überall vorinstalliert sind, macht sie gut.

  10. Re: Paint und Notepad unerlässlich

    Autor: ashahaghdsa 04.02.20 - 11:32

    Wordpad nutze ich vor allem, weil das auch den Linux Zeilenumbruch versteht. Sobald Notepad das auch beherrscht, kann Wordpad meinetwegen gehen.

  11. Re: Paint und Notepad unerlässlich

    Autor: AllDayPiano 04.02.20 - 12:56

    Verstehe nicht ganz, was diese Funktionalität in einer Photo App zu suchen hat?!

  12. Re: Paint und Notepad unerlässlich

    Autor: Atreyu 04.02.20 - 13:23

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Egal an welchem Rechner und was ich da mache, in den letzten 20 Jahren war
    > es immer so:
    > Früher oder später sind die zwei Programme einfach nötig. Screenshots
    > (bearbeiten), Bilder zuscheiden/verkleinern, irgendwelche Logs, kurze
    > Notizen, ...

    Absolut. Ich arbeite sehr gerne mit GIMP, aber für kleinere Zuschneide-Arbeiten nehme ich doch lieber Paint. Meist bin ich mit Paint schon fertig, bevor GIMP überhaupt gestartet ist. Naja, was Paint noch beherrschen sollte, sind Transparenzen in PNGs, das wäre super!

  13. Großes Problem!

    Autor: 1st1 04.02.20 - 13:32

    Diese Tools sind unerlässlich, gehören auf jeden PC als "Grundwerkzeug". Nimmt ja auch nicht viel Platz weg. Einen Editor und einen einfachen Pixler braucht man immer, selbst wenn sonst nix derartiges installiert ist. Bzw. gerade dann!

    Verstärkt kommt noch hinzu, dass in vielen Firmen der Store gesperrt ist, man kann diese Sachen also garnicht nachziehen!

    Das wird noch ein Spaß...

  14. Re: Paint und Notepad unerlässlich

    Autor: n0x30n 04.02.20 - 14:08

    Notead ist neben VSCode auch der einzige Editor, der fast 1 GB große Dateien öffnen kann.
    Alle anderen Editroren machen schon bei <500 MB schlapp.
    Er eigent sich besonders gut zum Durchsuchen von großen Logfiles. Die Textsuche ist auch verdammt schnell.

    Es ist also nicht so, als ob der Editor nur schlecht wäre. In gewissen Spezialbereichen ist er sogar ein echter Spitzenreiter.

    Es ist gut zu wissen, dass man den Editor als Fallback immer auf dem System hat.Wäre echt schade, wenn sich die Leute den jetzt massenhaft deinstallieren würden.

  15. Re: Paint und Notepad unerlässlich

    Autor: ibsi 04.02.20 - 14:18

    paint.Net ;)
    Aber ja !

  16. Re: Paint und Notepad unerlässlich

    Autor: bazoom 04.02.20 - 15:38

    bulli007 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn es schnell und unkompliziert gehen soll ist Paint und Notepad
    > unverzichtbar und durch nichts zu ersetzen!

    ...ausser durch Greenshot und Notepad++ ^^

  17. Re: Großes Problem!

    Autor: bazoom 04.02.20 - 15:50

    1st1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese Tools sind unerlässlich, gehören auf jeden PC als "Grundwerkzeug".
    > Nimmt ja auch nicht viel Platz weg. Einen Editor und einen einfachen Pixler
    > braucht man immer, selbst wenn sonst nix derartiges installiert ist. Bzw.
    > gerade dann!
    >
    > Verstärkt kommt noch hinzu, dass in vielen Firmen der Store gesperrt ist,
    > man kann diese Sachen also garnicht nachziehen!
    >
    > Das wird noch ein Spaß...

    Wo genau ist denn das Problem wenn sich die Sachen OPTIONAL deinstallieren lassen?

  18. Re: Paint und Notepad unerlässlich

    Autor: Hotohori 04.02.20 - 15:54

    Ich hab auch Notepad++, aber trotzdem oft noch Notepad offen um mir Dinge zu notieren, die ich nur kurz benötige und nicht speichere. Notepad++ benutze ich ohnehin nur für Scriptsprachen und XML etc. wo das Highlighting das lesen vereinfacht. Für einfachen Text, wie z.B. bei einer Readme.txt, mag ich die Schlichtheit von Notepad. U.a. weil Notepad sehr schnell startet, Notepad++ brauch da doch etwas länger.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.02.20 15:55 durch Hotohori.

  19. Re: Paint und Notepad unerlässlich

    Autor: TarikVaineTree 04.02.20 - 16:56

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Egal an welchem Rechner und was ich da mache, in den letzten 20 Jahren war
    > es immer so:
    > Früher oder später sind die zwei Programme einfach nötig. Screenshots
    > (bearbeiten), Bilder zuscheiden/verkleinern, irgendwelche Logs, kurze
    > Notizen, ...


    +1

    Notepad++ statt Notepad?
    Photoshop statt Paint?
    Klar. In beiden kenne ich mich super aus.
    Aber wenn ich mal ganz fix total rudimentären Kram machen (Paint) oder notieren (Notepad) will, drücke ich immer WINDOWS+R und tippe mspaint oder notepad ein, schon kann ich loslegen. Das mache ich glaub ich schon so, seit es die Windowstaste überhaupt gibt.

    Mir ist klar, dass ich auch einfach Tastenkombinationen für den Aufruf der beiden nutzen könnte, oder mir das "+R" spare, in dem ich einfach im Startmenü los tippe, oder indem ich für Paint und Notepad Verknüpfungen anlege, diese in "p" und "n" umbenenne und in C:\Windows\system32\ packe, um sie dann per WINDOWS+R noch schneller ausführen zu können, aber mit dieser Angewohnheit fahre ich super, da ich sie auf JEDEM Windows-PC (ab XP?) nutzen kann.

    Dass sie optional deinstallierbar werden, ist mir egal, solange sie bei Neuinstallationen nicht standardmäßig fehlen.
    (Wobei ... konnte man nicht schon bei Windows 95 einzelne Programme wie Notepad oder Paint über so eine Windows-Features-Auswahl entfernen?)

  20. Re: Paint und Notepad unerlässlich

    Autor: wurstdings 04.02.20 - 17:20

    TarikVaineTree schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > (Wobei ... konnte man nicht schon bei Windows 95 einzelne Programme wie
    > Notepad oder Paint über so eine Windows-Features-Auswahl entfernen?)
    Und mit jeder folgenden Windowsversion haben sie solche Auswahloptionen reduziert und immer mehr Anwendungen nicht (einfach) deinstallierbar gemacht.
    Heute können sie es als tolle Windows 10 Features wieder implementieren. :)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Marc Cain GmbH, Bodelshausen
  2. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  3. Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch
  4. STRABAG AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de