1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Energiegewinnung: Zu wenig Magma…

Yellowstone

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Yellowstone

    Autor: hoschi_tux 05.02.20 - 10:38

    "Die Erhaltung der Geysire ist einer der Hauptgründe, weshalb keine Geothermiekraftwerke im Yellowstone National Park gebaut werden."

    Da werden sich aber die Urururur...urenkel darüber freuen, wenn das Ding hochgeht, dass sich ihre Ahnen lieber an den Geysiren erfreut haben, anstatt das überkochen zu verhindern.

    Wo sind hier die Naturschützer und Philanthropen, die sonst alles in Grund und Boden diskutieren?

    Wenn man in Yellowstone so viel Wärme entzieht, dass sich der Supervulkan abkühlt und evtl. Ausbrüche abgeschwächt werden können, ist glaube ich mehr gewonnen, als wenn 5 Touristen ein paar Fotos machen und Ah sagen können.

    Wir haben übrigens unseren eigenen Supervulkan im Bayrischen Wald vor der Haustür.

    Fun fact: Etwa 50% der geothermischen Energie werden durch radioaktiven Zerfall erzeugt [1]. War dann wohl nix mit Atomausstieg ;)

    [1] https://www.pro-physik.de/nachrichten/tief-aus-dem-erdinnern

  2. Re: Yellowstone

    Autor: smonkey 05.02.20 - 10:47

    hoschi_tux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir haben übrigens unseren eigenen Supervulkan im Bayrischen Wald vor der
    > Haustür.

    Und wie soll der heißen? Meines Wissens befindet sich der einzige europäische Supervulkan, die Phlegräische Felder in Kampanien, Italien.

  3. Re: Yellowstone

    Autor: Sharra 05.02.20 - 10:48

    Bei einer so großen Caldera wie Yellowstone lässt sich nicht mal ansatzweise berechnen, wo und dann wie viel Wärme man abziehen kann, damit das System nicht instabil wird, und gerade deswegen hoch geht.

  4. Re: Yellowstone

    Autor: hoschi_tux 05.02.20 - 11:02

    Glaube nicht, dass der schon einen Namen hat. Kann auch nicht sagen wie "super" der im Vergleich zu Italien ist. Blieb mal bei einer Doku im TV bei mir hängen (war vielleicht sogar BR, siehe unten). Die Vulkankette wird durch das Egerrift beschrieben und hebt sich noch immer.

    https://www.br.de/themen/wissen/vulkan-vulkanismus-deutschland-bayern-oberpfalz-100.html

  5. Re: Yellowstone

    Autor: Muhaha 05.02.20 - 11:07

    Fun Fact: Solche Maßnahmen wurden schon vor Jahrzehnten ernsthaft (!) diskutiert, um gefährliche Vulkane "besänftigen" zu können. Im Grunde eine bestechende Idee, die sich aber ums Verrecken nicht umsetzen ließ. Zu komplexe, chaotische Systeme im Erdinneren und eine zu große Gefahr, dass es erst Recht zu einer fatalen Magmaexplosion kommt.

    Vielleicht wird man das in einigen Generationen können, wenn man die Vorgänge im Erdinneren ausreichend verstanden hat, aber derzeit sind Vulkane NICHT kontrollierbar.

  6. Re: Yellowstone

    Autor: PEQsche 05.02.20 - 11:15

    smonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hoschi_tux schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wir haben übrigens unseren eigenen Supervulkan im Bayrischen Wald vor
    > der
    > > Haustür.
    >
    > Und wie soll der heißen? Meines Wissens befindet sich der einzige
    > europäische Supervulkan, die Phlegräische Felder in Kampanien, Italien.

    Och nicht nur. Auch fast die gesamte Eifel ist ein riesen Vulkan.

  7. Re: Yellowstone

    Autor: r3bel 05.02.20 - 11:21

    hoschi_tux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Die Erhaltung der Geysire ist einer der Hauptgründe, weshalb keine
    > Geothermiekraftwerke im Yellowstone National Park gebaut werden."
    >
    > Da werden sich aber die Urururur...urenkel darüber freuen, wenn das Ding
    > hochgeht, dass sich ihre Ahnen lieber an den Geysiren erfreut haben,
    > anstatt das überkochen zu verhindern.
    >
    > Wo sind hier die Naturschützer und Philanthropen, die sonst alles in Grund
    > und Boden diskutieren?
    >
    > Wenn man in Yellowstone so viel Wärme entzieht, dass sich der Supervulkan
    > abkühlt und evtl. Ausbrüche abgeschwächt werden können, ist glaube ich mehr
    > gewonnen, als wenn 5 Touristen ein paar Fotos machen und Ah sagen können.
    >
    > Wir haben übrigens unseren eigenen Supervulkan im Bayrischen Wald vor der
    > Haustür.
    >
    > Fun fact: Etwa 50% der geothermischen Energie werden durch radioaktiven
    > Zerfall erzeugt [1]. War dann wohl nix mit Atomausstieg ;)
    >
    > [1] www.pro-physik.de

    Ich glaube du hast keine Vorstellung wie viel Energie im Yellowstone steckt, selbst wenn wir dort ein paar 1000 MW "abzapfen" würden würde sich am Gesamtsystem nichts ändern. Mit entschärfen ist da nicht viel.

    Zum Fun Fact, schalten wir die natürlichen Reaktoren eigentlich auch ab beim Atomausstieg?

    https://de.wikipedia.org/wiki/Naturreaktor_Oklo

    (Vorsicht, ist ein Spaß, der Reaktor ist schon lange inaktiv und auch nicht in Deutschland...)

  8. Re: Yellowstone

    Autor: ibsi 05.02.20 - 12:17

    Danke, wusste nicht das es so was gibt.

  9. Re: Yellowstone

    Autor: Desertdelphin 06.02.20 - 10:58

    Die nuklearen Prozesse im Erdinneren produzieren auch so viel radioaktivem Müll...

  10. Re: Yellowstone

    Autor: Sharra 06.02.20 - 12:24

    Desertdelphin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die nuklearen Prozesse im Erdinneren produzieren auch so viel radioaktivem
    > Müll...

    Zerfallsprozesse unter der Erde sind die gleichen wie auf der Oberfläche. Der Unterschied ist eben nur, dass es in einem abgeschlossenen System stattfindet, statt auf der grünen Wiese.

  11. Re: Yellowstone

    Autor: unbuntu 06.02.20 - 12:24

    hoschi_tux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man in Yellowstone so viel Wärme entzieht, dass sich der Supervulkan
    > abkühlt und evtl. Ausbrüche abgeschwächt werden können, ist glaube ich mehr
    > gewonnen, als wenn 5 Touristen ein paar Fotos machen und Ah sagen können.

    Und wieviel Wärme müsste man da entziehen, damit das passiert?

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  12. Re: Yellowstone

    Autor: Zobian 10.02.20 - 23:40

    Vermutlich müsste man etliche Tausend Kubikkilometer um ein paar hundert grad abkühlen... Dutzende oder hunderte von Petawatt sicherlich, vermutlich sogar mehr, denn es fließt ja wärme von unten nach.... 1Petawatt=1000 Terrawatt=1.000.000 Gigawatt= 1.000.000.000 Megawatt.

    Edit: Habe mich um den faktor 1000 vertan. Ist korrigiert



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.02.20 23:51 durch Zobian.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software AG, Darmstadt, Saarbrücken
  2. RAYLASE GmbH, Weßling
  3. GKV-Spitzenverband, Berlin
  4. LAUDA Dr. R. Wobser GmbH & Co. KG, Burgwedel, Lauda-Königshofen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. McAfee Total Protection 2020 | 10 Geräte | 1 Jahr | PC/Mac/Smartphone/Tablet | Download...
  2. 599€ (Bestpreis mit Alternate. Vergleichspreis ab ca. 660€)
  3. (u. a. The Crew 2 für 10,49€, Mount & Blade II - Bannerlord für 33,99€ und Mortal Kombat 11...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G: Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen
5G
Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen

Die USA verbieten ausländischen Chipherstellern, für Huawei zu arbeiten und prompt fordern die US-Lobbyisten wieder einen Ausschluss in Europa.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Smartphone Huawei wählt Dailymotion als Ersatz für Youtube
  2. Android Huawei bringt Smartphone mit großem Akku für 150 Euro
  3. Android Huawei stellt kleines Smartphone für 110 Euro vor

Maneater im Test: Bissiger Blödsinn
Maneater im Test
Bissiger Blödsinn

Wer schon immer als Bullenhai auf Menschenjagd gehen wollte - hier entlang schwimmen bitte. Maneater legt aber auch die Flosse in die Wunde.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord
  2. Arkade Blaster 3D-Shooter mit der Plastikkanone spielen
  3. Wolcen im Test Düster, lootig, wuchtig!

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display