1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Faltbares Smartphone: Motorola Razr geht…

Video: 27.000 ruckartike mechanische Klappvorgänge

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Video: 27.000 ruckartike mechanische Klappvorgänge

    Autor: elgooG 07.02.20 - 10:57

    Also das was die Maschine in dem Video mit dem Gerät macht mutet schon seltsam an. Die Bewegungen sind derart ruckartig, dass es kaum wundert, dass es schnell zu Ermüdungen kommt. Und dann ist die Testmenge auch noch: 1

    Werden so bei CNet Qualitätstests gemacht, oder geht es doch nur um Clickbait-Artikel?

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  2. Re: Video: 27.000 ruckartike mechanische Klappvorgänge

    Autor: narfomat 07.02.20 - 11:00

    wilkommen bei "serioeses" online-fachmagazin testet hardware. sollte eigentlich inzwischen jedem mit etwas techn. sachverstand klar sein das 9 von 10 solcher "tests" objektiv gesehen nullkommagarnix wert sind.

  3. Re: Video: 27.000 ruckartike mechanische Klappvorgänge

    Autor: Eheran 07.02.20 - 12:28

    +1
    Was sich da durch falsches befestigen alleine an mechanischen Spannungen aufbauen kann, die von Hand nie auftreten...
    Nehmt doch mal ein Handy vom Tisch in die Hand und dann das selbe mit einer Rohrzange. Jeweils 100x. Wie oft geht das Handy mit der Hand kapput und wie oft mit der Rohrzange?
    Stell mir da schon die Überschrift vor:
    Handy kann nicht mal vom Tisch genommen werden ohne zu zerbrechen!!!

  4. Re: Video: 27.000 ruckartike mechanische Klappvorgänge

    Autor: dex2000 07.02.20 - 21:07

    narfomat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wilkommen bei "serioeses" online-fachmagazin testet hardware. sollte
    > eigentlich inzwischen jedem mit etwas techn. sachverstand klar sein das 9
    > von 10 solcher "tests" objektiv gesehen nullkommagarnix wert sind.

    Auf der anderen Seite ist aber ein Test, wo ein Gerät mit Samthandschuhen angefasst wird genauso wertlos.

  5. Re: Video: 27.000 ruckartike mechanische Klappvorgänge

    Autor: cruse 08.02.20 - 03:08

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und dann ist die Testmenge auch noch:
    > 1
    Wie bei der Mehrheit aller Tests.
    Automagazine testen meistens nur 1 Auto pro Serie/Modell
    Computermagazine testen meistens nur 1 CPU/RAM/HDD/Monitor/etc
    Stiftung Warentest hat meistens auch nur 1 Produkt

    Also der Punkt sollte weniger stören...

  6. Re: Video: 27.000 ruckartike mechanische Klappvorgänge

    Autor: Eheran 08.02.20 - 09:30

    Da die nicht die Haltbarkeit bis zum Versagen testen... sondern einfach nur das Produkt... doch, das stört.

  7. Re: Video: 27.000 ruckartike mechanische Klappvorgänge

    Autor: crazypsycho 08.02.20 - 16:13

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also das was die Maschine in dem Video mit dem Gerät macht mutet schon
    > seltsam an. Die Bewegungen sind derart ruckartig, dass es kaum wundert,
    > dass es schnell zu Ermüdungen kommt. Und dann ist die Testmenge auch noch:
    > 1

    Als ich das Video gesehen hab, hat es mich überrascht, dass es überhaupt soviele Zyklen ausgehalten, bei dieser Wucht die da wirkt.
    Da kein Mensch so ruckartig aufklappen würde, kann man davon ausgehen, dass es ein vielfaches der 27000 Zyklen aushält.

    Wenn ich an so einem Klapphandy interessiert wäre, würde mich das jetzt nicht beunruhigen, im Gegenteil.

  8. Re: Video: 27.000 ruckartike mechanische Klappvorgänge

    Autor: ephikles 10.02.20 - 10:38

    kommt auf den Kunden an... und der hat wahrscheinlich eher prilgespülte Bürofinger als hornhautbewehrte Handwerkerpranken. Ein Test mit Samthandschuhen wäre also tatsächlich aussagekräftiger als diese extrem-Penetration.
    Dazu gibt's bei jedem Aufklappen auch noch ein Nachfedern, so dass mEn jeder Klappvorgang eher dreifach gezählt werden sollte.

  9. Re: Video: 27.000 ruckartike mechanische Klappvorgänge

    Autor: Michael H. 10.02.20 - 11:06

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > elgooG schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also das was die Maschine in dem Video mit dem Gerät macht mutet schon
    > > seltsam an. Die Bewegungen sind derart ruckartig, dass es kaum wundert,
    > > dass es schnell zu Ermüdungen kommt. Und dann ist die Testmenge auch
    > noch:
    > > 1
    >
    > Als ich das Video gesehen hab, hat es mich überrascht, dass es überhaupt
    > soviele Zyklen ausgehalten, bei dieser Wucht die da wirkt.
    > Da kein Mensch so ruckartig aufklappen würde, kann man davon ausgehen, dass
    > es ein vielfaches der 27000 Zyklen aushält.
    >
    > Wenn ich an so einem Klapphandy interessiert wäre, würde mich das jetzt
    > nicht beunruhigen, im Gegenteil.

    Ich hab das Video jetzt nicht gesehen... aber wenn ich 27.000 Vorgänge teste... wird das Material dann nicht Warm?
    Wenn ich jetzt einen Draht biege, hält der meiner Meinung nach auch viel mehr Biegevorgänge aus, wenn sich das Material zwischenzeitlich erholen kann... wenn ich einen draht 20 mal schnell hin und her biege reisst dieser doch viel schneller als wenn ich das einmal alle 10 minuten mache

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Wien (Österreich)
  2. TenneT TSO GmbH, Lehrte/Ahlten
  3. M-net Telekommunikations GmbH, München, Augsburg, Nürnberg
  4. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-95%) 0,75€
  2. 8,49€
  3. (-72%) 2,80€
  4. 10,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de