1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Schweizer Crypto AG: Wie BND und CIA…

Ich frage mich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich frage mich

    Autor: CraWler 11.02.20 - 17:12

    Wie viele VPN und Anonymisierungsdienste von den Geheimdiensten mit dem Ziel betrieben werden die Kommunikation derjenigen Nutzer die anonym bleiben wollen gezielt abzugreifen. Ich vermute mal das es da so eine ganze Menge an entsprechenden Tarnfirmen geben dürfte deren Hauptaufgabe es ist in irgendeiner art und Weise Daten abzugreifen.

    ----------------------
    Ich wähle Piratenpartei

  2. Re: Ich frage mich

    Autor: peh.guevara 11.02.20 - 17:41

    Deswegen dezentralisierte Dienste nutzen wie etwa TOR. Dann müssten sie schon alles kontrollieren. Ein Dienst alleine ist halt nie vertrauenswürdig.

  3. Re: Ich frage mich

    Autor: HeroFeat 11.02.20 - 18:15

    Nun munkelt man doch aber auch über TOR, das die Geheimdienste dort einen wesentlichen Teil der Server betreiben und so doch einen recht guten Überblick darüber haben, was da so abgeht.

  4. Re: Ich frage mich

    Autor: grorg 11.02.20 - 18:55

    HeroFeat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nun munkelt man doch aber auch über TOR, das die Geheimdienste dort einen
    > wesentlichen Teil der Server betreiben

    Das ist ganz offiziell so.

    "The core principle of Tor, "onion routing", was developed [...] with the purpose of protecting U.S. intelligence communications online. Onion routing was further developed by DARPA in 1997"

    "The project was originally developed on behalf of the U.S. intelligence community and continues to receive U.S. government funding, and has been criticized as "more resembl[ing] a spook project than a tool designed by a culture that values accountability or transparency".[19] As of 2012, 80% of The Tor Project's $2M annual budget came from the United States government, with the U.S. State Department, the Broadcasting Board of Governors, and the National Science Foundation as major contributors,[183] aiming "to aid democracy advocates in authoritarian states".[15] Other public sources of funding include DARPA, the U.S. Naval Research Laboratory, and the Government of Sweden."

    - https://en.wikipedia.org/wiki/Tor_(anonymity_network)#History

    Afaik betreibt DARPA auch n Haufen TOR-Server, ist aber auch schon lange bekannt.

  5. Re: Ich frage mich

    Autor: ip_toux 11.02.20 - 18:57

    peh.guevara schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Deswegen dezentralisierte Dienste nutzen wie etwa TOR. Dann müssten sie
    > schon alles kontrollieren. Ein Dienst alleine ist halt nie
    > vertrauenswürdig.

    Und du weißt wie viele von den 1000enden Nodes von Geheimdiensten betrieben werden? Nein? Ich auch nicht! Habe lediglich mal irgendwo gelesen das NSA fleißig dabei ist Nodes aufzusetzen und zu betreiben um eben Tor aufzubrechen.

  6. Re: Ich frage mich

    Autor: oberst.schmerzen 12.02.20 - 09:19

    *ich darf noch keine links posten, bitte nach "Torflow" die Suchmaschine des Vertrauens bemühen: torflow uncharted software steht in der url

    ca 100km über Frankfurt a.M. befindet sich ein riesengroßes SIEMENS Rechenzentrum (zwischen Haina (Kloster) und Gemünden (Wohra) oder einfach 51.000779, 9.006830). Bei GoogleMaps sieht man nichts, bei Bing lässt sich erahnen, dass das kein Wald ist, der dort dargestellt wird. Das Rechenzentrum habe ich 2018 mit eigenen Augen gesehen, da ich aus Interesse einfach hingefahren bin. Der Tor-Flow dokumentiert zwar nur bis 2016, dennoch bin ich der Überzeugung, dass immer noch alle 961 Nodes über diesen Knoten laufen. Schaut euch nur mal den Strang von FRA zum Rechenzentrum an ...

    @golem, ich würde mich freuen, über dieses Thema mehr lesen zu können. Vielleicht habe ich ja tatsächlich etwas angestoßen, dass der Allgemeinheit noch nicht so bekannt war (was mich ehrlich gesagt wundern würde).

    Gruß, Oberst

  7. Re: Ich frage mich

    Autor: jnsmy 12.02.20 - 09:47

    Very interesting

  8. Re: Ich frage mich

    Autor: mackes 17.02.20 - 10:04

    oberst.schmerzen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ca 100km über Frankfurt a.M. befindet sich ein riesengroßes SIEMENS
    > Rechenzentrum (zwischen Haina (Kloster) und Gemünden (Wohra) oder einfach
    > 51.000779, 9.006830). Bei GoogleMaps sieht man nichts, bei Bing lässt sich
    > erahnen, dass das kein Wald ist, der dort dargestellt wird.

    Schwachsinn, da ist nichts als Wald der klösterlichen Forstverwaltung. Quelle: ich selbst, war gestern da und habe nachgeschaut. Wäre auch sehr schwachsinnig, ein Rechenzentrum in einem Wald ohne Strom-, Internet und Straßenanschluss zu betreiben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Auswärtiges Amt, Bonn, Berlin
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. JACKON Insulation GmbH, Arendsee
  4. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg, Magdeburg, Rostock (Home-Office möglich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 599€ (Bestpreis mit Alternate. Vergleichspreis ab ca. 660€)
  2. (u. a. MSI Optix MAG272CRX für 299€ + 6,99€ Versand statt ca. 450€ im Vergleich und Corsair...
  3. (u. a. The Crew 2 für 10,49€, Mount & Blade II - Bannerlord für 33,99€ und Mortal Kombat 11...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de