1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android-Gründer gibt auf: Andy Rubins…

Ist das nicht der Frauenbelästiger der 90 Millionen dafür als Bonus bekam von Google?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist das nicht der Frauenbelästiger der 90 Millionen dafür als Bonus bekam von Google?

    Autor: FranzJosephStraußAirport 13.02.20 - 10:54

    https://www.theverge.com/2019/10/11/20910225/andy-rubin-playground-global-departure-essential-founder-ceo

    https://thenextweb.com/business/2019/07/03/android-creator-andy-rubin-is-accused-of-running-a-sex-ring-in-new-unsealed-complaint/

  2. Re: Ist das nicht der Frauenbelästiger der 90 Millionen dafür als Bonus bekam von Google?

    Autor: freierbenutzername 13.02.20 - 11:28

    Ja. Ich wollte auch gerade schreiben. "Im Jahr 2014 verließ Rubin Google, um den Startup-Inkubator Playground Global zu gründen, der vor allem in Projekte rund um die Themen künstliche Intelligenz, Robotik und Augmented Reality investierte. Mit Essential wollte Rubin das Smartphone neu erfinden."

    Das ist etwas verharmlosend. Er ist nicht gegangen, weil er eine Firma gründen wollte, sondern weil er musste. Dass ihm das eine Abfindung eingebracht hat, hat andere wiederum zum Gehen bewegt.

  3. Re: Ist das nicht der Frauenbelästiger der 90 Millionen dafür als Bonus bekam von Google?

    Autor: Grolox 13.02.20 - 12:24

    Du kannst nicht einfach jemand aus dem erweiterten Vorstand
    entfernen der auch noch zusätzlich für ein Betriebssystem
    was er nicht geschrieben hat , jedes Jahr Millionen erhält.
    Die Sachlage muss dann schon durch einen Richter bestätigt sein..
    ich spinne mal ein Szenario wie es auch hätte sein können.
    Herr Rubin und die Dame kennen sich gut und denken sich
    sowas aus , Sie behauptet belästigt worden zu sein , er
    streitet natürlich ab .Er wird entlassen und sie wegen
    Verläumdung verklagt , im Prozess fällt sie um und sagt sie
    hätte sich das ausgedacht um ihm zu schaden.
    Das wird dann aber ein sehr teurer spass für Google.
    Das sind dann 90 + xxxx geschätzt 250 Mio.
    Um die Jährliche Zahlung für Android wären sie eh nicht
    herumgekommen....so ist die Lösung am besten.
    Dumm für die Frau wenn es stimmt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.02.20 12:25 durch Grolox.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP FI/CO Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Wuppertal
  2. IT-System Engineer Active Directory / Windows Server (m/w/d)
    BAHAG AG, Mannheim
  3. IT-Systembetreuer (m/w/d)
    Erzbistum Paderborn, Paderborn
  4. Referentin / Referent Projektmanagement und agile Produktentwicklung (m/w/d) Direktion Bonn ... (m/w/d)
    Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik, Bonn

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,49€
  2. 99,99€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Ni no Kuni II: Revenant Kingdom für 7,99€, Rainbow Six Siege - Deluxe Edition für 9...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de