1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Grünheide: Gericht stoppt…

Vorschlag: Baut die Fabrik wo anders.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vorschlag: Baut die Fabrik wo anders.

    Autor: Comicbuchverkäufer 16.02.20 - 13:12

    Dort wo die Leute froh sind, dass Arbeitsplätze in ihrer Region geschaffen werden und sich Industrie und Wirtschaft ansiedelt.
    (Wobei, gibt es das heute überhaupt noch? "Dagegen" nur so aus Prinzip, ist ja eine weit verbreitete Eigenschaft der Deutschen.)
    Dann können diese Brandenburger jammer Ossis sich wieder in ihr sterbendes Städtchen oder Dorf zurückziehen, dort versauern und warten, bis der demografische Wandel beim letzten das Licht ausmacht und alle jungen weggezogen sind. Nämlich dahin wo es Arbeitsplätze und Zukunft gibt.

  2. Re: Vorschlag: Baut die Fabrik wo anders.

    Autor: Pflechtfild 16.02.20 - 13:42

    Alternative ist ja nicht soweit weg - geht nach Polen. Machen die glatt.

    Wobei ausgerechnet Polen einen echten europ. Urwald gegen alle Proteste einfach weiterrodet und ruiniert. Was ein (nicht ganz so) anderes Thema ist.

  3. Re: Vorschlag: Baut die Fabrik wo anders.

    Autor: KraftKlotz 16.02.20 - 13:44

    Die Bevölkerung kann sich ja dann an der seltenen Flora und Fauna ergötzen und bis in alle Ewigkeit über die Lebenssituation heimischer Wölfe, des Singschwans und Biebern lamentieren.

  4. Re: Vorschlag: Baut die Fabrik wo anders.

    Autor: PerilOS 16.02.20 - 13:57

    Strom ist in Polen ein großes Problem. Ist halt doof wenn du 8 - 12 Wochen im Jahr ggf. keine Produktion fahren kannst, weil der Wasserstand für die Kohlekraftwerke zu niedrig ist und dort der Staat Stromkontingente verteilt. Ungeeignet für Produktion. Netz ist bereits über Limit. Davon abgesehen, dass das Netz so schlecht ist, dass du die Spannung nicht richtig halten kannst. Das die Nadel auf 50hz einfriert hast du nur in Deutschland. Überall sonst ist ein wenig gewackel normal. Blöd für Stromintensive Produktion.

  5. Einmal den Nachtrag lesen!

    Autor: t_e_e_k 16.02.20 - 14:01

    Sie wollen nicht verhindern, sondern eine Gleichbehandlung. Kurz: warum wird eine Rodung vor Baugenehmigung für Tesla erlaubt, aber einem deutschen Unternehmen nicht?

  6. Re: Vorschlag: Baut die Fabrik wo anders.

    Autor: ayngush 16.02.20 - 14:01

    Tesla ist nicht umsonst an den Standort Deutschland für seine Europaproduktion gekommen. Da werden sich mit Sicherheit Synergien in Sachen Fertigungsqualität versprochen.

  7. Re: Vorschlag: Baut die Fabrik wo anders.

    Autor: naexta 16.02.20 - 14:02

    Ein Yay, für mehr Ausbeutungsplätze!
    Das Leben ist so dumm geworden. Facepalm.

    Und es gibt immer mehr die es noch dümmer machen wollen.

  8. Re: Vorschlag: Baut die Fabrik wo anders.

    Autor: theFiend 16.02.20 - 14:35

    Hier in Niederbayern ist BMW auf dem Rückzug, und auch Audi büßt für seine Fehler... da nehmen wir Tesla gerne. Qualifizierte Arbeitskräfte haben wir auch zu bieten... und die CSU, die hat Erfahrung im Niederknüppeln von Protesten! :D

  9. Re: Einmal den Nachtrag lesen!

    Autor: pythoneer 16.02.20 - 14:40

    t_e_e_k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sie wollen nicht verhindern, sondern eine Gleichbehandlung. Kurz: warum
    > wird eine Rodung vor Baugenehmigung für Tesla erlaubt, aber einem deutschen
    > Unternehmen nicht?

    Welchem deutschen Unternehmen wurde das nicht erlaubt? Das ist ein ganz normaler rechtlicher Vorgang der so schon viele male stattgefunden hat. Tesla – wie jedes andere Unternehmen in diesem Fall – ist dazu verpflichtet den "original" Zustand wiederherzustellen für den Fall, dass der Bau nicht genehmigt wird.

  10. Re: Vorschlag: Baut die Fabrik wo anders.

    Autor: misfit 16.02.20 - 14:46

    Als ob es anderswo nicht auch Umweltverbände gäbe, die sich gegen solche Bauvorhaben richten würden, oder haben sie vergessen was zB bei Stuttgart 21 so passiert ist? Außerdem finde ich den Ausdruck Jammer Ossi echt unangemessen. Damit disqualifiziert sich der Kommentar von selbst.

    Kommt noch dazu das der Verein sicherlich nicht für die Mehrheit der Bevölkerung spricht. Außerdem frage ich mich was bei dem Klageverfahren der Verein für Landschaftspflege und Artenschutz in Bayern (VLAB) zu suchen hat. Ich finde das stinkt was zum Himmel.

  11. Re: Vorschlag: Baut die Fabrik wo anders.

    Autor: bulli007 16.02.20 - 15:22

    Solange man die Infrastruktur im Osten mit dem Soli aufrecht zu erhalten, haben die kein Interesse an Gewerbe einnahmen! Andere Bundesländer wären froh wenn ihre nicht (mehr) vorhandene Industrie gestärkt werden würde, aber die anderen haben eher angst das sie Arbeit bekommen können( oder müssen !?!?!?!)

  12. Re: Vorschlag: Baut die Fabrik wo anders.

    Autor: misfit 16.02.20 - 15:53

    Wir könnten ja mal diskutieren ob einige Unternehmen wieder ihren Sitz da hin verlegen, wo er vor der Teilung Deutschlands war. Dann kann man sicherlich auch über eine Anpassung des Länderfinanzausgleichs reden. Außerdem gibt es auch Länder im Westen, die Beiträge beziehen.

  13. Re: Vorschlag: Baut die Fabrik wo anders.

    Autor: Profi_in_allem 16.02.20 - 16:12

    PerilOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Strom ist in Polen ein großes Problem. Ist halt doof wenn du 8 - 12 Wochen
    > im Jahr ggf. keine Produktion fahren kannst, weil der Wasserstand für die
    > Kohlekraftwerke zu niedrig ist und dort der Staat Stromkontingente
    > verteilt. Ungeeignet für Produktion. Netz ist bereits über Limit. Davon
    > abgesehen, dass das Netz so schlecht ist, dass du die Spannung nicht
    > richtig halten kannst. Das die Nadel auf 50hz einfriert hast du nur in
    > Deutschland. Überall sonst ist ein wenig gewackel normal. Blöd für
    > Stromintensive Produktion.

    Wo hast du denn den bullshit her? Strom ist in Polen überhaupt kein Problem, können ja von Nachbarländern zukaufen, was DE auch macht. Ich war schon ein paar mal in PL und das, was du da erzählst kann nicht stimmen.

  14. Re: Vorschlag: Baut die Fabrik wo anders.

    Autor: pre3 16.02.20 - 16:15

    Comicbuchverkäufer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dort wo die Leute froh sind, dass Arbeitsplätze in ihrer Region geschaffen
    > werden und sich Industrie und Wirtschaft ansiedelt.
    > (Wobei, gibt es das heute überhaupt noch? "Dagegen" nur so aus Prinzip, ist
    > ja eine weit verbreitete Eigenschaft der Deutschen.)
    > Dann können diese Brandenburger jammer Ossis sich wieder in ihr sterbendes

    Nee, sind doch mittlerweile alles Besser-Öko-Wessis, die dort leben und ihre Ruhe haben wollen.
    Aber die kamen alle mit dem Beamten-Trek aus Bonn, sitzen also in warmen Bundesamtsstuben... Die interessiert Tesla nicht.

    > Städtchen oder Dorf zurückziehen, dort versauern und warten, bis der
    > demografische Wandel beim letzten das Licht ausmacht und alle jungen
    > weggezogen sind. Nämlich dahin wo es Arbeitsplätze und Zukunft gibt.

  15. Re: Einmal den Nachtrag lesen!

    Autor: franzropen 16.02.20 - 16:21

    Und wie machst du das bei Bäumen?
    Umforsten? 30-50 Jahre warten?

  16. Re: Vorschlag: Baut die Fabrik wo anders.

    Autor: tomatentee 16.02.20 - 16:22

    misfit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als ob es anderswo nicht auch Umweltverbände gäbe, die sich gegen solche
    > Bauvorhaben richten würden, oder haben sie vergessen was zB bei Stuttgart
    > 21 so passiert ist?
    >
    Das wurde/wird meines Wissens nach gebaut...


    Außerdem finde ich den Ausdruck Jammer Ossi echt
    > unangemessen. Damit disqualifiziert sich der Kommentar von selbst.
    >
    Schwarze verprügeln und durch Chemnitz treiben ist okay, aber sobald irgendwer die leiseste Kritik bringt ist das Geheul groß, man ist ja so furchtbar benachteiligt. Der Begriff passt schon ganz gut

  17. Re: Vorschlag: Baut die Fabrik wo anders.

    Autor: pre3 16.02.20 - 16:27

    tomatentee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > misfit schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Als ob es anderswo nicht auch Umweltverbände gäbe, die sich gegen solche
    > > Bauvorhaben richten würden, oder haben sie vergessen was zB bei
    > Stuttgart
    > > 21 so passiert ist?
    > >
    > Das wurde/wird meines Wissens nach gebaut...
    >
    > Außerdem finde ich den Ausdruck Jammer Ossi echt
    > > unangemessen. Damit disqualifiziert sich der Kommentar von selbst.
    > >
    > Schwarze verprügeln und durch Chemnitz treiben ist okay, aber sobald

    Zumal Chemnitz ja auch in Brandenburg liegt, nicht wahr?! Alle über einen Kamm zu scheren bedeutet in bester Nazikultur zu handeln. Das nannte sich früher "Sippenhaft". Das muss sie leider sein, die unendliche Bildungsmisere im Land der Dichter und Denker...

    > irgendwer die leiseste Kritik bringt ist das Geheul groß, man ist ja so
    > furchtbar benachteiligt. Der Begriff passt schon ganz gut

  18. Re: Vorschlag: Baut die Fabrik wo anders.

    Autor: misfit 16.02.20 - 16:40

    Von Einzelnen oder einem Teil der Bevölkerung auf alle zu schließen ist halt Rassismus.

  19. Re: Vorschlag: Baut die Fabrik wo anders.

    Autor: misfit 16.02.20 - 17:03

    Noch mal im Bezug auf S21. Das Projekt wird zwar gebaut, aber vorher gab es sehr viel Widerstand in der Bevölkerung, bis hin zu einer Volksabstimmung ob die Sache überhaupt durchgezogen werden soll, heftige Demonstrationen mit viel Gewalt inklusive.
    Umweltverbände gehen in ganz Deutschland juristisch gegen Städte/Gemeinden vor und setzen zB Dieselfahrverbote durch. Oder schauen wir mal auf den Hambacher Forst. Der wurde auch mit VIEL Engagement verteidigt.
    Wie gesagt, es ist kein Phenomen was nur Ostdeutschland zutrifft.
    Außerdem haben wir in Brandenburg außerordentlich viel Erfahrung darin unsere Landschaft zu zerstören, siehe die vielen Tagebaulöcher im Süden.

    Dahingehend verläuft das Projekt Tesla in Brandenburg doch ziemlich ruhig ab. Ich habe auch keine Bedenken das es nicht zu einer Realisierung der Fabrik kommen wird.

  20. Re: Vorschlag: Baut die Fabrik wo anders.

    Autor: Comicbuchverkäufer 16.02.20 - 17:10

    Nein, das ist kein "Ost Problem".
    Es war auch nicht absicht, den Ostdeutschen zu beleidigen oder so.
    Nur sind die ostdeutschen Bundesländer oft angehängt oder fühlen sich zumindest so.
    Tesla hätte ja genauso Bayern, NRW oder sonst ein westdeutsches Bundesland auswählen können. Nein, Brandenburg. Mehr oder weniger im Nirgendwo.
    Endlich passiert mal was, was der Region Aufschwung gibt.
    Aber nein, das ist auch nicht recht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Wien (Österreich)
  2. CUNet GmbH, München / Ismaning
  3. Allianz Partners Deutschland GmbH, Aschheim
  4. Bayerische Versorgungskammer, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. Tom Clancy's Rainbow Six Siege für 7,99€, Assassin's Creed Odyssey für 17,99€, Far Cry 5 für...
  2. (u. a. The Bradwell Conspiracy für 8,99€, Days of War: Definitive Edition für 8,30€, The King...
  3. (-55%) 26,99€
  4. 39,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G: Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen
5G
Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen

Die USA verbieten ausländischen Chipherstellern, für Huawei zu arbeiten und prompt fordern die US-Lobbyisten wieder einen Ausschluss in Europa.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Android Huawei bringt Smartphone mit großem Akku für 150 Euro
  2. Android Huawei stellt kleines Smartphone für 110 Euro vor
  3. Global Analyst Summit Huaweis "gegenwärtiges Ziel ist, zu überleben"

Maneater im Test: Bissiger Blödsinn
Maneater im Test
Bissiger Blödsinn

Wer schon immer als Bullenhai auf Menschenjagd gehen wollte - hier entlang schwimmen bitte. Maneater legt aber auch die Flosse in die Wunde.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord
  2. Arkade Blaster 3D-Shooter mit der Plastikkanone spielen
  3. Wolcen im Test Düster, lootig, wuchtig!

Corona: Japans Krankenhäuser steigen endlich von Fax auf E-Mail um
Corona
Japans Krankenhäuser steigen endlich von Fax auf E-Mail um

In Japan löst die Coronakrise einen Modernisierungsschub aus. Den Ärzten in den Krankenhäusern fehlt die Zeit für das manuelle Ausfüllen von Formularen.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Corona IFA 2020 findet doch als physisches Event statt
  2. Corona Pariser Polizei darf keine Drohnen zur Überwachung verwenden
  3. Coronapandemie Wie wir fliegen werden