1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Larry Tesler: Pionier grafischer…

Beeindruckend und beängstigtend

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Beeindruckend und beängstigtend

    Autor: StaTiC2206 20.02.20 - 14:06

    wenn solche Pioniere gehen und einem etwas hinterlassen was man im Grunde als selbstverständlich erachtet, aber im Grunde elementar wichtig ist. Und dann kommt einem als kleiner unbedeutender ITler die Wehmut hoch, dass man selbst in Relation nur "warme Luft zum stinken" oder it-relevant "Hello World Programme zum Absturz" bringen kann.

  2. Re: Beeindruckend und beängstigtend

    Autor: Schattenwerk 20.02.20 - 15:22

    Es liegt ja vollkommen an dir. Es hindert niemanden daran sich im Bereich Forschung und Entwicklung zu beschäftigen. Sei es nun beruflich oder privat.

    Es liegt an dir einen positiven Abdruck auf der Welt zu hinterlassen ;)

  3. Re: Beeindruckend und beängstigtend

    Autor: demon driver 21.02.20 - 09:44

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es liegt ja vollkommen an dir. Es hindert niemanden daran sich im Bereich
    > Forschung und Entwicklung zu beschäftigen. Sei es nun beruflich oder
    > privat [...]

    Das ist falsch. Zu einem Innovator, wie Tesler einer war, KANN jemand nur werden, wenn die Zeit dafür die richtige ist und wenn andere ihm die Rahmenbedingungen dazu zur Verfügung stellen, als Arbeit- oder Geldgeber. Talent und Fleiß allein reichen nicht, es braucht zwingend andere dafür, die helfen, und unter dem Strich in nicht unerheblichem Umfang schlicht Glück.

  4. Re: Beeindruckend und beängstigtend

    Autor: SR_Lut3t1um 21.02.20 - 11:33

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schattenwerk schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es liegt ja vollkommen an dir. Es hindert niemanden daran sich im
    > Bereich
    > > Forschung und Entwicklung zu beschäftigen. Sei es nun beruflich oder
    > > privat [...]
    >
    > Das ist falsch. Zu einem Innovator, wie Tesler einer war, KANN jemand nur
    > werden, wenn die Zeit dafür die richtige ist und wenn andere ihm die
    > Rahmenbedingungen dazu zur Verfügung stellen, als Arbeit- oder Geldgeber.
    > Talent und Fleiß allein reichen nicht, es braucht zwingend andere dafür,
    > die helfen, und unter dem Strich in nicht unerheblichem Umfang schlicht
    > Glück.


    Die Menschen kennen zu lernen die dir helfen können ist deine Aufgabe 😉

    Wenn nicht alles Gold ist das glänzt,
    so ist auch nicht alles Scheiße das stinkt.

  5. Re: Beeindruckend und beängstigtend

    Autor: demon driver 21.02.20 - 15:56

    SR_Lut3t1um schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die Menschen kennen zu lernen die dir helfen können ist deine Aufgabe

    Ah ja, und dann lernst du die kennen, und dann ist alles paletti!

    Was für ein BS. Tesler hat nicht Cut & Paste erfunden, weil er in dieser Reihenfolge 1. die Idee hatte, 2. sich die "Aufgabe" gesetzt und die dann auch gemeistert hätte, die Leute zu finden, die ihm dabei "helfen" könnten, und dann 3. tatsächlich auch mit denen zusammengekommen wäre und die ihm erlaubt hätten, genau das zu verwirklichen, sondern der konnte das erfinden und die Erfindung konnte ihren Weg gehen, weil der Mann zufällig in einer dafür günstigen menschheitsgeschichtlichen Periode, zu einer günstigen Zeit zufällig schon am richtigen Ort dafür war. Das mindert nicht den Wert seines Beitrags zu dem, was Computer heute sind, aber es lässt eben nicht den Schluss zu, dass, wenn er das konnte, das jeder fähige Mensch können muss, zu jeder Zeit, an jedem Ort. Im Ernst, solcher Quark ist nicht besser als das Tellerwäschermärchen.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 21.02.20 16:03 durch demon driver.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Produktmanager Enterprise IAM Services (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch
  2. IT-Einkäufer (m/w/d)
    Swiss Steel Edelstahl GmbH, Düsseldorf
  3. Netzwerkadministrator (m/w/d) Security
    Nürnberger Baugruppe GmbH + Co KG, Nürnberg
  4. IT-Sachbearbeitung (m/w/d)
    Niedersächsischer Landtag Landtagsverwaltung, Hannover

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Custom Keyboard GMMK Pro: Tastatur selbst bauen macht Spaß
Custom Keyboard GMMK Pro
Tastatur selbst bauen macht Spaß

Wenn die mechanische Tastatur nicht ausreicht, kommt der Selbstbau in Frage. Ich habe klein angefangen und es am GMMK Pro ausprobiert.
Ein Erfahrungsbericht von Oliver Nickel

  1. ZSA Moonlander im Test Das Tastatur-Raumschiff
  2. Alloy Origins Core im Test Full Metal Keyboard
  3. Duckypad Mechanisches Tastenpad ermöglicht Makros und Tastenkürzel

IT-Weiterbildung: Notwendige Modernisierung
IT-Weiterbildung
Notwendige Modernisierung

Nach den IT-Ausbildungsberufen sollen nun die Weiterbildungen reformiert werden. Das ist auch dringend nötig, weil bislang nur wenige ITler sie machen.
Von Peter Ilg

  1. Branchenwechsel in der IT Zu spezialisiert, um mal was anderes zu machen?
  2. AWS Neues Entwicklungszentrum von Amazon in Dresden
  3. Zertifikatskurse in der IT "Hauptsache, die Bewerbungsmappe ist dick"

Allianz-CTO: Die Trennung von Arbeit und Freizeit ist antiquiert
Allianz-CTO
"Die Trennung von Arbeit und Freizeit ist antiquiert"

CTOs im Interview Profi-Trompeter war sein Traum - stattdessen wurde Markus Löffler Sysadmin, Physiker, Direktor von McKinsey und der erste CTO der Allianz Versicherung. Wie schafft man als Quereinsteiger so eine Karriere in der IT?
Ein Interview von Maja Hoock

  1. Jaroslaw Kroczek von Boldare "Gute Bezahlung reicht heute nicht mehr aus"