1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Galaxy Book Ion: LPDDR4X verlängert…

Gibt es einen technischen Grund um LPDDR4X zu verlöten?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gibt es einen technischen Grund um LPDDR4X zu verlöten?

    Autor: NeoChronos 04.03.20 - 13:33

    Also wird das einfach nur nicht gesockelt verkauft oder ist der Sockel ein Hindernis für die 0,6V?
    So viel Information würde ich bei "IT-News für Profis" schon erwarten :/

  2. Re: Gibt es einen technischen Grund um LPDDR4X zu verlöten?

    Autor: ms (Golem.de) 04.03.20 - 17:17

    Es geht in der News um die Akkulaufzeit des Galaxy Book Ion und wieso LPDDR4X sparsamer ist, nicht aber darum, warum der Speicher verlötet wird - aber ja, meines Wissens funktionieren die Datenraten und Spannungen von LPDDR4X beim Signal Routing als DIMM nicht bzw die aktuellen Designs wurden nicht darauf ausgelegt, sondern eigentlich sogar für platzsparende PoPs in Smartphones entwickelt.

    Marc Sauter, Sr Editor
    Golem.de

  3. Re: Gibt es einen technischen Grund um LPDDR4X zu verlöten?

    Autor: wurstdings 05.03.20 - 14:15

    ms (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aber ja, meines Wissens funktionieren die Datenraten und Spannungen von
    > LPDDR4X beim Signal Routing als DIMM nicht
    Hm, wieso sollte das nicht funktionieren? Der Spannung ist es egal, ob sie über gelötete oder gesteckte Kontakte anliegt und der Unterschied zu 1 V bzw 1,1 V, was es ja bereits steckbar gibt ist jetzt auch nicht so riesig.
    Die Datenraten wurden ja auch schon weit höher über Sockel erbracht.

    Die einzige physikalische Einschränkung ist die Leitungslänge bei geringeren Spannungen, also die Verluste und Störsignale sind höher je geringer die Spannung. Aber wie gesagt, das sind nur 50% weniger Spannung.

    Ich vermute ja, es gab bisher keine Sockel für LPDDR4x, da auf Handys und co nicht nötig/erwünscht und ohne Standard (SO-Dimms kann man nicht nehmen) macht sich keiner die Mühe, die Hersteller verlöten sowieso lieber da für Sie reparaturfreundlichkeit ein Nachteil ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CipSoft GmbH, Regensburg
  2. Erzbistum Paderborn, Paderborn
  3. Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), Berlin
  4. KBV Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Anno 2205 Ultimate Edition für 11,99€, Rayman Legends für 4,99€, The Crew 2 - Gold...
  2. (u. a. Battlefield 5 für 14,99€, Star Wars Jedi: Fallen Order für 24,99€, Battlefield 1 für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Summit Lite im Test: Auch Montblancs günstige Smartwatch ist zu teuer
Summit Lite im Test
Auch Montblancs "günstige" Smartwatch ist zu teuer

Montblancs Summit Lite ist eine Smartwatch für Fitnessbegeisterte, die nach echter Uhr aussieht. Den Preis halten wir trotz hervorragender Verarbeitung für zu hoch.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Soziales Netzwerk Bei Facebook entsteht eine Smartwatch im Geheimen
  2. Wearable Amazfit bringt kompakte Smartwatch für 100 Euro
  3. T-Touch Connect Solar Tissots Smartwatch ab 935 Euro in Deutschland verfügbar

AOC Agon AG493UCX im Test: Breit und breit macht ultrabreit
AOC Agon AG493UCX im Test
Breit und breit macht ultrabreit

Der AOC Agon AG493UCX deckt die Fläche zweier 16:9-Monitore in einem Gerät ab. Dafür braucht es allerdings auch ähnlich viel Platz.
Ein Test von Mike Wobker

  1. Agon AG493UCX AOC verkauft 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit USB-C und 120 Hz

Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm