1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › In eigener Sache: Lösung sucht…

Das Problem...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Problem...

    Autor: SDJ 05.03.20 - 09:07

    ...kenne ich nur allzu gut. Ich bin auf meiner Arbeit von lauter Fachfremden Personen umgeben und es ist daher mein täglich Brot Sachverhalte ohne IT Spezifische Fachsprache darzulegen.

    Ich finde eure Idee sehr spannend und bin gespannt was da am Ende bei rumkommt.

    Liebe Grüße

  2. Re: Das Problem...

    Autor: RemizZ 05.03.20 - 10:46

    Das Schlimme ist: Es klappt meist nicht mal ohne Fachsprache, weil das Grundverständnis komplett fehlt oder falsch ist. Ich verzweifel da auch regelmäßig.

  3. Re: Das Problem...

    Autor: BlindSeer 05.03.20 - 11:01

    Computer? Das ist doch die Tastatur und der Monitor vor mir... Was soll da schief gehen? *duck*

  4. Re: Das Problem...

    Autor: twothe 05.03.20 - 15:32

    Die Schwierigkeit auf die ich immer stoße ist mangelndes Vertrauen, weil die jeweilige Person von sich denkt sowieso mal den totalen Durchblick zu haben. Der Manager denkt er weiß und kann eh alles, die Programmierer wären nur alle schlecht, der Programmierer hält sich für den Größten und motzt über die Manager. Am Ende ist es aber alles irgendwie ein Kommunikationsproblem, und darauf basierend ein Vertrauensmangel.

    Man traut dem Typ der einem gegenüber sitzt halt immer mehr als Herrn Müller aus der 42b.

  5. Re: Das Problem...

    Autor: Anonymer Nutzer 06.03.20 - 04:21

    SDJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...kenne ich nur allzu gut. Ich bin auf meiner Arbeit von lauter
    > Fachfremden Personen umgeben und es ist daher mein täglich Brot
    > Sachverhalte ohne IT Spezifische Fachsprache darzulegen.
    >
    > Ich finde eure Idee sehr spannend und bin gespannt was da am Ende bei
    > rumkommt.
    >
    > Liebe Grüße

    Also bei uns "übersetzten" ausgewählte Keyuser von der Ottonormalsprache zur IT-Sprache.

    Ist auch wirklich dringend nötig, IT-ler sind halt nicht mit den Prozessen im Alltag vertraut, umgekehrt sind die Arbeiter nicht mit den Prozessen des Systems vertraut.
    Da braucht es einfach ein Medium.

  6. Re: Das Problem...

    Autor: SDJ 06.03.20 - 10:23

    Grundsätzlich gebe ich dir definitiv recht. Aber wenn man das seit nunmehr mehr als 10 Jahren 5 Tage die Woche macht fällt es einen doch recht leicht mit der Zeit.

    Und es gibt auch oft Situationen da kann man schwer einen (zusätzlichen) Vermittler einsetzen. Wie z.B. der First-Level Support. Das sind bei uns alles gelernte ITler, oftmals frisch nach der Ausbildung, und bei denen ist das Übersetzen sozusagen ein Hauptbestandteil der Tätigkeiten. In beide Richtungen.

  7. Re: Das Problem...

    Autor: Anonymer Nutzer 06.03.20 - 14:32

    twothe schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------> Der Manager denkt er weiß und kann eh alles,
    >... Am Ende ist es aber alles irgendwie ein
    > Kommunikationsproblem, und darauf basierend ein Vertrauensmangel.

    Wenn jemand nicht reflektieren kann, nicht ergebnisoffen ist und sich maßlos selbst überschätzt, dann ist das kein Kommunikationsproblem, sondern ein Charakterdefizit das Ergebnis- und lösungsorientierte Kommunikation unmöglich macht.

    Solche Leute sind dann schlicht und einfach falsch auf ihrer Stelle.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.03.20 14:32 durch nweeiqr.

  8. Re: Das Problem...

    Autor: Komischer_Phreak 07.03.20 - 08:36

    SDJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...kenne ich nur allzu gut. Ich bin auf meiner Arbeit von lauter
    > Fachfremden Personen umgeben und es ist daher mein täglich Brot
    > Sachverhalte ohne IT Spezifische Fachsprache darzulegen.
    >
    > Ich finde eure Idee sehr spannend und bin gespannt was da am Ende bei
    > rumkommt.
    >
    > Liebe Grüße

    Das Problem, das ich sehe, ist eher, das viele Firmen gar keine Reisen mehr erlauben, wenn Sie nicht unbedingt notwendig sind. Bei uns ist ein kompletter Stop aller Reiseaktivitäten.

  9. Re: Das Problem...

    Autor: jimbokork 07.03.20 - 15:11

    naja eher auch ein bildungsdefizit, was der bauer nicht kennt ... das ist aber auch ein angebotsdefizit, was nicht für bauern gemacht wurde wird auch kaum ein bauer abnehmen wollen ... ; )

    PS: "bauer" lässt sich durch jede berufsgruppe ersetzen und nein nicht alle davon sind so beschränkt. nicht das dass als boshafte provokation von bauern hier ausgelegt wird ...



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 07.03.20 15:18 durch jimbokork.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Consultant (m/w/d) MES
    J.M. Voith SE & Co. KG, Heidenheim an der Brenz
  2. Mitarbeiter (m/w/d) Strategischer Einkauf IT Dienstleistungen
    W&W Service GmbH, Ludwigsburg
  3. IT Support- und Digitalisierungsmanager(in) (w/m/d)
    Krone gebäudemanagment und technologie gmbh, Berlin
  4. Professur (W2) für "Digitale Gesundheitsanwendungen und Medical Apps"
    Fachhochschule Dortmund, Dortmund

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,49€
  2. 4,89€
  3. 29,99€
  4. 1.000€ MMOGA-Gutschein gewinnen


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de