1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AN.ON-Server des ULD…

Warum den ganzen Server beschlagnahmen?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum den ganzen Server beschlagnahmen?

    Autor: Stoertebeker 15.09.06 - 13:08

    Es reicht ja wohl sich ein Backup des Servers zu besorgen.

  2. Re: Warum den ganzen Server beschlagnahmen?

    Autor: Staat 15.09.06 - 13:18

    Stoertebeker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es reicht ja wohl sich ein Backup des Servers zu
    > besorgen.


    Weil wir es könnnen! Und wir können in Zukunft noch viel mehr, wartets nur ab, ihr Vieh, äääh, mündigen Bürger.

  3. Re: Warum den ganzen Server beschlagnahmen?

    Autor: Gen2 15.09.06 - 14:30

    -------------------------------------------------------
    > Stoertebeker schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Es reicht ja wohl sich ein Backup des Servers
    > zu
    > besorgen.
    >
    > Weil wir es könnnen! Und wir können in Zukunft
    > noch viel mehr, wartets nur ab, ihr Vieh, äääh,
    > mündigen Bürger.



    Na, heute morgen mit Peter lustig geduscht?

    @Stoertebecker:

    Ich denke mal das nur ein Backup als Beweis nicht ausreicht.

    Staat schrieb:

  4. Re: Warum den ganzen Server beschlagnahmen?

    Autor: Tyler Durden 15.09.06 - 14:45

    Stoertebeker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es reicht ja wohl sich ein Backup des Servers zu besorgen.

    und wenn das wegen irgendwelcher Hardwaredongles oä nicht funktioniert?
    und in der Zwischenzeit werden die Originaldaten gelöscht?

    Nur ein Backup zu nehmen mag ja für den Serverbetreiber angenehm sein, für die Sicherstellung von Beweisen ist es nur von Nachteil

    TD

  5. Re: Warum den ganzen Server beschlagnahmen?

    Autor: Arno Nym 15.09.06 - 14:50

    Gen2 schrieb:
    ...
    > > Es reicht ja wohl sich ein
    > > Backup des Servers zu
    > > besorgen.

    Ein Rechner, der nicht am Netz ist, kann auch kein Unheil mehr anrichten.

    > Ich denke mal das nur ein Backup als Beweis nicht
    > ausreicht.

    Nun, in der Praxis haben sich Vorgehensweisen etabliert, mit denen sowohl Hoster ("Unsere Rechner sind unsere Geschäftsgrundlage") als auch Ermittlungsbehördern ("Wir brauchen die Daten") gut leben können. Normalerweise wrd nicht der komplette Rechner kassiert, sondern lediglich ein Image gezogen.

    Warum es in diesem Fall anders war, darf diskutiert werden.

  6. Weil

    Autor: Mein Haus, mein Auto, mein Boot 15.09.06 - 14:56

    man 1. möglichst hart gegen alle "Unterstützer der Verbrecher" vorgehen will und
    2. weil man in der Bevölkerung den Gedankengang
    "Beschlagnahmung => da muss ja etwas dran sein" und "nur Verbrecher haben etwas zu verbergen, ansonsten braucht niemand Anonymität" verankern will.

  7. Re: Warum den ganzen Server beschlagnahmen?

    Autor: Dribble X 15.09.06 - 14:58

    Stoertebeker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es reicht ja wohl sich ein Backup des Servers zu
    > besorgen.

    "mangelnde kriminalistische Professionalität der Ermittler", wie bei heise so schön zu lesen war ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (gn)
    HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim / Landau in der Pfalz
  2. Sachbearbeiter*in IT- und Datensicherheit (m/w/d)
    Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  3. SAP Consultant (m/w/d)* Schwerpunkt R&D
    Dr. Richter Heidelberger GmbH & Co. KG, Bodensee-Region
  4. Business Process Expert (m/w/d)
    Richter-Helm BioLogics GmbH & Co. KG, Bovenau

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. 12,49€
  3. 13,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dataport: Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen
Dataport
"Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen"

Ein Job mit Zukunft und Sinnhaftigkeit, sicherer Bezahlung und verlässlichen Arbeitsbedingungen - so hat es Dataport zum Top-IT-Arbeitgeber geschafft.
Von Sebastian Grüner

  1. Arbeiten bei SAP Nur die Gassi-App geht grad nicht
  2. Merck Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Xbox Cloud Gaming: Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden
Xbox Cloud Gaming
Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden

Call of Duty, Fallout oder Halo: Neue Spiele bequem am Business-Laptop via Stream zocken, klingt zu gut, um wahr zu sein. Ist auch nicht wahr.
Ein Erfahrungsbericht von Benjamin Sterbenz


    Sportuhr im Hands-on: Garmin Fenix 7 mit Touchscreen und Saphirglas-Solarstrom
    Sportuhr im Hands-on
    Garmin Fenix 7 mit Touchscreen und Saphirglas-Solarstrom

    Bis zu 37 Tage Akku und erstmals ein Touchscreen: Golem.de hat bereits die Outdoor-Smartwatch-Reihe Fenix 7 von Garmin ausprobiert.
    Von Peter Steinlechner

    1. Wearable Garmin Fenix 7X offenbar mit bis zu 37 Tagen Akku

    1. Survnet: RKI will Corona-Meldesoftware verbessern
      Survnet
      RKI will Corona-Meldesoftware verbessern

      Die Software, mit der die Corona-Fallzahlen übertragen werden, sei teilweise unbenutzbar, kritisieren die Gesundheitsämter. Das RKI will nun nachbessern.

    2. Streaming: Disney+ und die fehlenden Tonspuren bei Star Wars
      Streaming
      Disney+ und die fehlenden Tonspuren bei Star Wars

      Kleine Star-Wars-Fans werden bei Disney+ gerne mal hinters Licht geführt: Es ist frustrierend, wenn erst beim Anschauen klar wird, dass der Serie eine deutsche Tonspur fehlt.

    3. Minderungsrecht: Weiter kein echter Anspruch bei zu niedriger Datenrate
      Minderungsrecht
      Weiter kein echter Anspruch bei zu niedriger Datenrate

      Wer seinem Provider mit 30 Messungen nachweist, dass die Datenrate viel zu niedrig ist, kann dennoch mit ein paar Euro abgespeist werden.


    1. 15:10

    2. 15:03

    3. 14:55

    4. 14:39

    5. 14:24

    6. 13:51

    7. 13:35

    8. 13:20