1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AN.ON-Server des ULD…

Bin ich betroffen?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bin ich betroffen?

    Autor: AngstHab 15.09.06 - 13:43

    Hallo,

    ich nutze JAP oft, weil ich dem ganzen Loggen entkommen will. Wenn ich das Prinzip von JAP richtig verstanden habe, mixen die alle Anfragen durcheinander. Kann es sein, daß über mich beim Mixen auch illegale Kommunikation gelaufen ist?

  2. Re: Bin ich betroffen?

    Autor: MarcelS 15.09.06 - 13:55

    AngstHab schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo,
    >
    > ich nutze JAP oft, weil ich dem ganzen Loggen
    > entkommen will. Wenn ich das Prinzip von JAP
    > richtig verstanden habe, mixen die alle Anfragen
    > durcheinander. Kann es sein, daß über mich beim
    > Mixen auch illegale Kommunikation gelaufen ist?


    Wenn du nix illegales auf deinem Rechner hast, hast du auch nichts zu befürchten.

  3. Re: Bin ich betroffen?

    Autor: Clokwork 15.09.06 - 13:56

    das Problem ist ja, dass illegal immer strenger definiert wird...


  4. Re: Bin ich betroffen?

    Autor: AngstHab 15.09.06 - 13:58

    Wie? Aber um das rauszubekommen, kommen die bei mir vorbei?????? Das heißt Generalverdacht?

  5. Re: Bin ich betroffen?

    Autor: name ist schon weg 15.09.06 - 14:00

    AngstHab schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ich nutze JAP oft, weil ich dem ganzen Loggen
    > entkommen will. Wenn ich das Prinzip von JAP
    > richtig verstanden habe, mixen die alle Anfragen
    > durcheinander. Kann es sein, daß über mich beim
    > Mixen auch illegale Kommunikation gelaufen ist?

    Auf dem beschlagnahmten Server sind keine Logs, die ausgewertet werden könnten. Bei der Nutzung von JAP wird man in der Regel nicht zum Verteiler für die Kommunikation von anderen.

  6. Re: Bin ich betroffen?

    Autor: AngstHab 15.09.06 - 14:02


    > Auf dem beschlagnahmten Server sind keine Logs,
    > die ausgewertet werden könnten.

    Wo is denn der Sinn???

    > Bei der Nutzung
    > von JAP wird man in der Regel nicht zum Verteiler
    > für die Kommunikation von anderen.

    Hmm, ok, dann hab ich das Prinzip falsch verstanden.

  7. Re: Bin ich betroffen?

    Autor: MarcelS 15.09.06 - 14:10

    Clokwork schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > das Problem ist ja, dass illegal immer strenger
    > definiert wird...
    >

    Ja, von irgendwelchen Lobbyisten... Und unter dem Deckmantel der "Terrorbekämpfung" finden "Sicherheitsfanatiker" immer wieder ne Möglichkeit, harmlose Websurfer fertig zu machen.

  8. Re: Bin ich betroffen?

    Autor: Druckbuchstabensuppe 15.09.06 - 14:25

    MarcelS schrieb:

    > Wenn du nix illegales auf deinem Rechner hast,
    > hast du auch nichts zu befürchten.

    AAAAARGH..... Schon wieder dieser Mist.

    Die Überwachung meiner Kommunikation *IST* etwas, was ich fürchte,
    auch wenn ich "nichts zu verbergen habe".

    Eine Hausdurchsuchung mit anschließender Beschlagnahme meiner Rechner
    - bis ich sie dann mit "Entschuldigung, aber es war notwendig, wir dachten,
    du hast KiPo" zurückbekomme - *IST* etwas, was ich als äußerst unangenehm
    empfinden würde.

    Es geht doch nicht nur darum, ob ich wegen irgendwas verurteilt werde!
    Allein ins Visier der Strafverfolger zu geraten, ist eine enorme Belastung.
    Ganz zu schweigen davon, welcher sozialer Ächtung man ausgesetzt ist,
    wenn z.B. die Nachbarn oder Geschäftspartner mitbekommen, nach WAS
    die Polizei da gesucht hat. Denn umsonst kommen die ja nicht vorbei,
    oder?

    You, sir, are an idiot.

  9. Re: Bin ich betroffen?

    Autor: cos3 15.09.06 - 14:25

    AngstHab schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > > Auf dem beschlagnahmten Server sind keine
    > Logs,
    > die ausgewertet werden könnten.
    >
    > Wo is denn der Sinn???

    annonymität!?

  10. Re: Bin ich betroffen?

    Autor: Furzkachel 15.09.06 - 14:29

    cos3 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > AngstHab schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > > Auf dem beschlagnahmten Server sind
    > keine
    > Logs,
    > die ausgewertet werden
    > könnten.
    >
    > Wo is denn der Sinn???
    >
    > annonymität!?

    Er wollte wissen, wo denn dann der Sinn der Beschlagnahme ist. Eine durchaus berechtigte und gute Frage. Man könnte sich glatt wünschen, einer der Herren Uniformträger hätte sie sich auch einmal gestellt.


  11. Re: Bin ich betroffen?

    Autor: Arno Nym 15.09.06 - 14:40

    AngstHab schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > > Auf dem beschlagnahmten Server sind keine
    > Logs,
    > die ausgewertet werden könnten.
    >
    > Wo is denn der Sinn???

    Das Logging für eine Ziel-IP muss zunächst explizit eingeschaltet werden. Das machen die Betreiber nur im Einzelfall und nach entsprechender richterlicher Anordnung:

    Aus der Pressemitteilung des ULD (http://www.datenschutzzentrum.de/presse/20060915-anon.htm), auf der auch der Artikel bei Golem basiert: "So ist es - nach einem konkreten Anfangsverdacht und mit richterlichem Beschluss - bei AN.ON jederzeit möglich, die Verbreiter von Kinderpornografie zurück zu verfolgen. Die Rückverfolgung ist vergleichbar mit einer Telefonüberwachung."

    Selbst dann würde es mich aber wundern, wenn die Logs im Klartext auf dem Server landen. Ich würde auf eine zeitnahe Verschlüsselung mit dem PGP-Key des ULD o.ä. tippen.

    Mehr auch hier: http://anon.inf.tu-dresden.de/strafverfolgung/index_de.html

    > > Bei der Nutzung
    > von JAP wird man in der
    > Regel nicht zum Verteiler
    > für die
    > Kommunikation von anderen.

    Man kann es einstellen.

    > Hmm, ok, dann hab ich das Prinzip falsch
    > verstanden.

    Nein, hast du nicht. Hier weiter:
    http://anon.inf.tu-dresden.de/help/jap_help/forwarding_server_de.html


  12. Re: Bin ich betroffen?

    Autor: Arno Nym 15.09.06 - 14:45

    Furzkachel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    ...
    > Er wollte wissen, wo denn dann der Sinn der
    > Beschlagnahme ist.

    Sicher?

    > Eine durchaus berechtigte und gute Frage.

    Zu behaupten, man wolle die Kiste erstmal aus dem Spiel nehmen und die Resourcen der Betreiber binden, wäre wohl ein böswillige Unterstellung. Fakt ist allerdings, dass über einen Rechner, der nicht am Netz ist, keine "illegalen Inhalte" laufen können.

    > Man könnte sich glatt wünschen, einer
    > der Herren Uniformträger hätte sie sich auch
    > einmal gestellt.

    Das werden sie.

  13. Re: Bin ich betroffen?

    Autor: AngstHab 15.09.06 - 14:46


    > > Hmm, ok, dann hab ich das Prinzip falsch
    >
    > verstanden.
    >
    > Nein, hast du nicht. Hier weiter:
    > anon.inf.tu-dresden.de
    >
    >


    Hmmm, ok! Wenn mein Rechner dann beschlagnahmt wird, nur weil ich vor ca. 2 Monaten mal öfter mit JAP im Netz war, dann tick ich aus!!

  14. Re: Bin ich betroffen?

    Autor: angst und schrecken 15.09.06 - 14:49

    > > > Auf dem beschlagnahmten Server sind keine
    > Logs,
    > die ausgewertet werden könnten.
    >
    > Wo is denn der Sinn???


    Angst zu verbreiten. Angst ist eine uralte und effektive Form der Machtausübung.

    Und jeder der auch nur über diesen Unfug nachdenkt, schreibt und sich in diesem Zusammenhang äußert unterstützt bewusst oder unbewusst die Angstmache...

    ...wie auch ich leider hier mit meinem Beitrag. Also darüber zu informieren ohne sich zu äußern ist also ein antagonistischen Widerspruch.

  15. Re: Bin ich betroffen?

    Autor: MichaelM 15.09.06 - 15:17

    AngstHab schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie? Aber um das rauszubekommen, kommen die bei
    > mir vorbei?????? Das heißt Generalverdacht?

    So ist es. Das Unschuldsprinzip wird durch den "Terrorwahn" regelrecht umgedreht. In Zukunft wird wohl jeder beweisen müssen, dass er unschuldig ist und nicht die Staatsanwaltschaft das Gegenteil ...

    Viele Informationen dazu gibts auch unter www.ccc.de oder unter www.chaosradio.ccc.de(ältere Folgen), denn der CCC setzt sich schon seit jeher für den Datenschutz ein.

  16. Re: Bin ich betroffen?

    Autor: Robin Hood 15.09.06 - 16:26

    AngstHab schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > > > Hmm, ok, dann hab ich das Prinzip
    > falsch
    >
    > verstanden.
    >
    > Nein, hast
    > du nicht. Hier weiter:
    >
    > anon.inf.tu-dresden.de
    >
    > Hmmm, ok! Wenn mein Rechner dann beschlagnahmt
    > wird, nur weil ich vor ca. 2 Monaten mal öfter mit
    > JAP im Netz war, dann tick ich aus!!
    >
    Du hast es immer noch nicht verstanden!
    Da JAP nicht loggt,kann auch nichts *altes*entschluesselt werden!
    Wenn deine Kiste beschlagnahmt wird,dann sicher nicht,weil Du via JAP oder Tor gesurft bist!

    Deine requests werden local durch deinen JAP client verschluesselt und so ueber die mixe geleitet,dass auch noch zufaellige Zeitverschiebungen die packete anonymisieren - der Rueckweg geht aehnlich - bei dir kommen die Packete also ebenso verschluesselt an.
    Selbst wenn also dein traffic in einer firma ueber einen vorgelagerten server geht - der admin bekommt nur in seinen logs mit,dass Du mit JAP communzierst!

    JAP loggt lediglich sofern ein Richterlicher Beschluss dafuer vorliegt - und den wird es nicht fuer den kompletten traffic geben,lediglich fuer einzelene bestimmte Zielurls!
    Sollte allerdinsg ein Richter so **** sein und das loggen des kompletten traffics anordnen - sei Dir sicher,dass das JAP Team dagegen vorgeht.

    Dieser Ueberfall war lediglich eine ungesetzliche Terrormassnahme!
    >


  17. Re: Bin ich betroffen?

    Autor: murks 15.09.06 - 21:22

    Druckbuchstabensuppe schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > MarcelS schrieb:
    >
    > > Wenn du nix illegales auf deinem Rechner
    > hast,
    > hast du auch nichts zu befürchten.
    >
    > AAAAARGH..... Schon wieder dieser Mist.
    >
    > Die Überwachung meiner Kommunikation *IST* etwas,
    > was ich fürchte,
    > auch wenn ich "nichts zu verbergen habe".
    >
    > Eine Hausdurchsuchung mit anschließender
    > Beschlagnahme meiner Rechner
    > - bis ich sie dann mit "Entschuldigung, aber es
    > war notwendig, wir dachten,
    > du hast KiPo" zurückbekomme - *IST* etwas, was ich
    > als äußerst unangenehm
    > empfinden würde.
    >
    > Es geht doch nicht nur darum, ob ich wegen
    > irgendwas verurteilt werde!
    > Allein ins Visier der Strafverfolger zu geraten,
    > ist eine enorme Belastung.
    > Ganz zu schweigen davon, welcher sozialer Ächtung
    > man ausgesetzt ist,
    > wenn z.B. die Nachbarn oder Geschäftspartner
    > mitbekommen, nach WAS
    > die Polizei da gesucht hat. Denn umsonst kommen
    > die ja nicht vorbei,
    > oder?
    >
    > You, sir, are an idiot.
    >
    >

    Verbreite doch nicht solchen Unsinn. Erkläre doch bitte erst mal, wie Du Deiner Meinung nach "ins Visier" der Strafverfolgung kommst?
    Tatsache ist:
    1.) Kein Richter in Deutschland darf einen Durchsuchungsbefehl erteilen, bloss weil klar ist, dass jemand einen Anonymisierungsdienst genutzt hat.
    2.) Durchsuchungen gibt es nur, wenn log-Dateien vorliegen, die zeigen, dass eine IP, an die illegales Material übertragen wurde, zum fraglichen Zeitpunkt die Deines Anschlusses war.

    Außerdem muss mir mal einer folgendes erklären:
    Bevor es das Internet gab, war man niemals und nirgends vollständig anonym. Auch heute kann ich in keinem Laden wirklich anonym einkaufen, an keiner öffentlichen Diskussion anonym teilnehmen oder ähnliches, denn dazu wäre es zumindest notwenig, dass alle anderen sich die Augen verbinden.
    Ich kann auch nicht anonym ein Postfach eröffnen oder ähnliches.
    All dies hat nie jemand zur Behauptung veranlasst, wir lebten in einem Polizeistaat oder ihm würde ein Menschenrecht vorenthalten.

    Im Internet soll nun aber plötzlich Anonymität ein Recht sein? Woher soll dieses Recht denn auf einmal kommen?









  18. Re: Bin ich betroffen?

    Autor: murks 15.09.06 - 21:29

    AngstHab schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo,
    >
    > ich nutze JAP oft, weil ich dem ganzen Loggen
    > entkommen will. Wenn ich das Prinzip von JAP
    > richtig verstanden habe, mixen die alle Anfragen
    > durcheinander. Kann es sein, daß über mich beim
    > Mixen auch illegale Kommunikation gelaufen ist?

    Zitat aus der Meldung:
    "...und die Staatsanwaltschaft habe nun lediglich einen Rechner in ihrer Asservatenkammer, "der keine weiteren Erkenntnisse bringen wird", so das ULD, denn AN.ON speichert keinerlei Verbindungsdaten."

    Inwiefern sollst Du denn von der Auswertung nicht vorhandener Verbindungsdaten betroffen sein, egal wie der Mix läuft?
    Selbst wenn dort logs drauf wären: Eine durchsuchung brauchtest Du nur zu fürchten, wenn aus den logs hervorginge, dass illegale Daten an Deine "echte" IP gegangen sind, nicht, wenn Deine IP von JAP im Zuge eines illegalen Datenverkehrs genutzt wurde, die Daten aber an einen anderen Empfänger gingen.

    Du kannst ruhig schlafen

  19. Re: Bin ich betroffen?

    Autor: guest 15.09.06 - 22:49

    murks schrieb:

    > Verbreite doch nicht solchen Unsinn. Erkläre doch
    > bitte erst mal, wie Du Deiner Meinung nach "ins
    > Visier" der Strafverfolgung kommst?

    du wirst lachen, das ist ganz einfach, irgend jemand schwaerzt dich an. dann kommt die polizei und filzt deine bude und zwar OHNE einen durchsuchungsbefehl, die nennen das dann gefahr im verzug.

  20. Re: Bin ich betroffen?

    Autor: FreeBSDler 19.09.06 - 06:11

    AngstHab schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > > Auf dem beschlagnahmten Server sind keine
    > > > Logs, die ausgewertet werden könnten.
    >
    > Wo is denn der Sinn???
    >

    Siehste, das frage ich mich auch wieso beschlagnahmt der Staat bzw. seiner Lakeien einen Server von dem keine Ergebnisse zu erwarten sind ?
    Ich denke auch wie ein Schreiber vor mir das es einzig und allein der Einschüchterung dienen soll und der damit verbundenen Abschaltung/Einstellung des Dienstes vorbereitet wird.
    Die Begründung könnte dann genau auf "Verbreitung von KiPo" lauten.
    Und schon wäre wieder ein Stück Freiheitsrecht weg was den Staat ja nur gerecht wird.
    Denn der logische Schritt von Seiten des Staates wäre dann wahrscheinlich ein Verschlüsselungs-/Anonymisierungsverbot.

    >
    > > Bei der Nutzung von JAP wird man in der
    > > Regel nicht zum Verteiler für die Kommunikation
    > > von anderen.
    >
    > Hmm, ok, dann hab ich das Prinzip falsch
    > verstanden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. UI Designer / Webentwickler (m/w/d) im Bereich Software Entwicklung
    ASCon Systems GmbH, Stuttgart, Mainz, München
  2. IT-Koordinator II Anwendungsentwicklung (m/w/d)
    WEMAG Netz GmbH, Schwerin
  3. IT Solutions Engineer SAP BI Analytics (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt
  4. Embedded Softwareentwickler (m/w/d) für Medizinprodukte
    Ziehm Imaging GmbH, Nürnberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. 49,99€
  3. 15,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Künstliche Intelligenz: Wie frühe Hirnforschung moderne KI beeinflusst hat
Künstliche Intelligenz
Wie frühe Hirnforschung moderne KI beeinflusst hat

Künstliche neuronale Netze sind hochaktuell - doch der entscheidende Funke für die KI sprang schon in den 1940er Jahren aus den Neurowissenschaften über.
Von Helmut Linde

  1. Daten zählen Wie Firmen mit künstlicher Intelligenz Wert schöpfen
  2. GauGAN 2 Nvidias KI-Software generiert Kunst aus Wörtern
  3. Ausstellung Deutsches Hygiene-Museum widmet sich künstlicher Intelligenz

Kosmologie: Die Raumzeit ist kein Gummituch!
Kosmologie
Die Raumzeit ist kein Gummituch!

Warum das beliebte Modell von den Kugeln im Gummituch in die Irre führt - und wie man es retten kann.
Von Helmut Linde

  1. Indische Regierung Wir haben noch "kein 5G-Netz, was Corona verursachen könnte"

Treibstoffe: E-Fuels-Produktion in der Praxis
Treibstoffe
E-Fuels-Produktion in der Praxis

Über E-Fuels, also aus Ökostrom hergestellte Kraftstoffe, wird viel diskutiert. Real produziert werden sie bislang kaum.
Von Hanno Böck

  1. Eisenoxid-Elektrolyse Stahlherstellung mit Strom statt Kohle