1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AN.ON-Server des ULD…
  6. T…

Beschlagnahme ist richtig

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Nein mit meinen Steuergeldern

    Autor: Irgent nen Name 16.09.06 - 19:06

    andere Meinung schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > >
    > man hinterlässt aber auf der
    > Videoüberwachung nich
    > seine Kontodaten seine
    > Adresse etc etc was diese
    >
    > Anonymisierungsdienste zumindest
    > psyschologisch
    > nich preisgeben im internet.
    >
    > Erinnerst Du dich an die Kofferbomber - da hat das
    > video auch gebügt, die unter 80 mio Deutschen
    > rauszufinden - bei Anon ist es aber so, dass mit
    > Steuergeldern ermöglicht wird, dass irgend ein
    > Gesindel seine kriminellen Aktionen machen kann.
    >
    >

    stimmt scho nur es is denk ich nich nur gesindel welches gerne nen Anonymisierungsdienst gern nutzen würd. es gibt bestimmt den ein oder anderen der des au aus legalen gründen nutzen würde. hierbei nehm ich als extrembeispiele die AOL profilierungsdateien die man inzwischen ka wo alles runterladen kann und einfach mal suchmaschinenlogs von zb google(mist beispiele ich weiß nur mir fällt nichts besseres ein ^^"). wo man hofft das durch so'n dienst die daten zumindest minimal weniger werden

  2. Re: Beschlagnahme ist richtig

    Autor: ShadowXX 18.09.06 - 09:25

    > angesichts solcher beiträge sag ich nie wieder
    > etwas gegen deine. :D
    >
    > "polizeistaat" ist also nicht nur erstrebenswert,
    > sondern beschreibt
    > neuerdings den zustand, der besteht, wenn die
    > polizei auf server
    > zugreift, die zu einem staatlichen testprogramm
    > gehören.
    > alles klar, herr kicher.
    >
    Nur weil es zu einem staatlichen Testprogramm gehört, darf trotzdem nicht gleiche jedwelcher Staatsbedienste mal drauf zugreifen.

    Das wäre ja gruselig hoch 8 wenn dem so wäre. Auch in diesem Fall benötigte die Polizei eine richterliche Erlaubnis. Und eigentlich liegt bei denen auch das Problem, nicht bei der Polizei denn die sind nur ausführende Kräfte.

    Der Richter der das ganze zugelassen hat, gehört eigentlich vor einen Untersuchungsausschuss der festzustellen hat, ob er für diesen Posten geeignet ist, denn er scheint keine Ahnung von der Materie zu haben über die er richtet.
    Es wurden also unnütz Steuergelder verschwendet um eine Server zu beschlagnahmen mit dem die Staatsanwaltschaft soweiso nichts anfangen kann.



  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Inhouse Consultant CAD (m/w/d)
    MTU Aero Engines AG, München
  2. IT Spezialist (m/w/d) für den 1st Level Support
    Modis IT Outsourcing GmbH, Erfurt, Leipzig (Home-Office)
  3. Manager UX Design (m/w/d)
    Hays AG, Berlin
  4. Product Owner (m/w/d) - Digital Workplace and Collaboration
    BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH, Weiherhammer

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u.a. Men of War Collector's Pack für 6,99€, Deliver Us To The Moon für 11,99€)
  2. 128,07€ (Bestpreis) bei Mindfactory
  3. (u.a. iRobot Roomba i3 WLAN für 289,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de