1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AN.ON-Server des ULD…

Offensichtliche Einschüchterung

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Beitrag
  1. Thema

Offensichtliche Einschüchterung

Autor: GodsBoss 16.09.06 - 13:06

Die JAP-Technik ist öffentlich, kann also als bekannt angenommen werden. Es wurde ein Rechner beschlagnahmt, von dem keine neuen Erkenntnisse zu erwarten sind. Dies kann demzufolge nicht der Zweck sein. Ein anderer Zweck, der mir einfällt, ist die Einschüchterung von Betreibern anonymisierender Server. Das erscheint mir glaubhaft. Interessant daran: Auf diese Art und Weise braucht es nicht einmal neue Gesetze - das sich wandelnde Rechtsverständnis von Richtern und Staatsanwälten reicht aus.

Und nachher will's wieder keiner gewusst haben. Aber so leicht wird (hoffentlich) keiner davonkommen!
"Ihnen wird zur Last gelegt, in der Bundesrepublik Deutschland als Richter tätig gewesen zu sein."
- "Aber ich habe nur nach bestem Wissen und Gewissen gehandelt! Ich bin an der Entwicklung in Richtung Polizei- und Unterdrückungsstaat völlig unschuldig."
"Aha. Sie haben die Entwicklung aber wissend billigend in Kauf genommen. Uneinsichtig sind sie auch. Mein Urteil: Lebenslänglich Salzmine. Der Nächste bitte!"

Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.


Neues Thema


Thema
 

Offensichtliche Einschüchterung

GodsBoss | 16.09.06 - 13:06
 

Re: Offensichtliche Einschüchterung

GodsSon | 16.09.06 - 17:40
 

Re: Offensichtliche Einschüchterung

Robin Hood | 16.09.06 - 19:18
 

Re: Offensichtliche Einschüchterung

FreeBSDler | 19.09.06 - 05:47

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker*in / Informatiker*in - Web-Content-Management-System
    Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., München
  2. Softwareentwickler (m/w/d) Fullstack
    Atruvia AG, Karlsruhe, München
  3. Projekt Manager mit Schwerpunkt Projekt Support (m/w/d)
    BWI GmbH, Bonn oder München
  4. Projektleiter (m/w/d) Digitale Transformation
    LMT Tools Global Operations GmbH & Co. KG, Lahr bei Offenburg, Schwarzenbek bei Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)
  2. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Unbemannter Flugdienst: EU-Staaten können neue Drohne zur Seenotrettung buchen
Unbemannter Flugdienst
EU-Staaten können neue Drohne zur Seenotrettung buchen

Die EMSA hat bereits 200 Millionen Euro für Drohnenflüge ausgegeben. Weil Fluggenehmigungen und Zulassungen Probleme bereiten, sind neue Einsatzorte noch unklar.
Ein Bericht von Matthias Monroy

  1. Schiffsabgase Umweltschutzdrohne stürzt vor Fehmarn in die Ostsee
  2. Drohne Snapchat stellt fliegende Kamera für die Hosentasche vor
  3. Parlamentarische Anfrage Geheime Drohnenabwehr

Bundes-Klimaschutzgesetz: Die Bundeswehr wird grüner
Bundes-Klimaschutzgesetz
Die Bundeswehr wird grüner

Die Bundesverwaltung soll bis 2030 klimaneutral sein. Dazu gehört auch die Bundeswehr, die auf erneuerbare Energien und Elektrofahrzeuge umsteigen soll.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. 600 Millionen Euro Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Deklaratives Linux: Keine Angst vor Nix
Deklaratives Linux
Keine Angst vor Nix

NixOS ist genial zum Deployen von Software, doch der Einstieg ist hart. Über eine rasant wachsende Linux-Distribution und ihre Community, die viel erreicht.
Ein Erfahrungsbericht von Lennart Mühlenmeier

  1. Proton Epics Anti-Cheat-Tool läuft auf Linux
  2. Datenleck Sicherheitslücke im Shop von Tuxedo entdeckt und geschlossen
  3. Linux Treiberentwicklung fast ohne Hardware