1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Brennstoffzellenauto: Pack…

Freue mich auf Battery/Wasserstoff Hybride

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Freue mich auf Battery/Wasserstoff Hybride

    Autor: Doener 06.03.20 - 17:52

    Wasserstoff für die Langstrecke, mit einem leichten tank.
    Eine kleine Batterie für den Alltag so 150-450 km.

  2. Re: Freue mich auf Battery/Wasserstoff Hybride

    Autor: Poe's Law 06.03.20 - 17:55

    Auch Wasserstoffautos haben schon eine Batterie. Es sind also alle Wasserstoffautos Hybride.

  3. Re: Freue mich auf Battery/Wasserstoff Hybride

    Autor: tritratrulala 06.03.20 - 18:09

    Doener schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wasserstoff für die Langstrecke, mit einem leichten tank.
    > Eine kleine Batterie für den Alltag so 150-450 km.

    Tja. Leider wirst du das Fahrzeug nicht bezahlen können oder wollen. Das kombiniert die Nachteile beider Technologien.

    Batterien sind teuer, Brennstoffzellen sind sehr teuer. Beides zusammen ist dann mindestens extrem teuer.

  4. Re: Freue mich auf Battery/Wasserstoff Hybride

    Autor: derLaie 06.03.20 - 18:30

    Warum nicht einfach gleich Batterie für Langstecke? Dauert ja keine 2 Jahre mehr bis zum 1000 km Roadster. Der hat dank hoher Kapazität dann auch 500 km in 15-20 Minuten geladen. Warum sollte irgendjemand in eine Wasserstoff-Infrastruktur Geld investieren wenn in ein paar Jahren alle nur noch mit Batterie fahren? Das macht einfach keinen Sinn.

    Sinn macht Wasserstoff bzw. Methan in meinen Augen zukünftig zB. auf großen Fusions-Schiffen die Energie bis zum Abwinken haben werden. Das Geld für Batterien kann man sich dann sparen indem man das Meerwasser einfach in Methan umwandelt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.03.20 18:31 durch derLaie.

  5. Re: Freue mich auf Battery/Wasserstoff Hybride

    Autor: tritratrulala 06.03.20 - 18:34

    derLaie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum nicht einfach gleich Batterie für Langstecke? Dauert ja keine 2 Jahre
    > mehr bis zum 1000 km Roadster. Der hat dank hoher Kapazität dann auch 500
    > km in 15-20 Minuten geladen. Warum sollte irgendjemand in eine
    > Wasserstoff-Infrastruktur Geld investieren wenn in ein paar Jahren alle nur
    > noch mit Batterie fahren? Das macht einfach keinen Sinn.

    Naja, schlechtes Beispiel. Der Roadster ist ein Supercar, da ist es praktisch egal, wie teuer die Batterie genau ist.

    Aber auch ohne große Revolution wird sich in evolutionären Schritten eine langsame Verbesserung der Kapazität und Energiedichte, Verbreitung des Schnelladens und auch eine Kostenreduktion einstellen. Selbst wenn es nur mit kleinen Schritten vorangeht, sind wir mit Akkus in ein paar Jahren bei 700-800 km Reichweite mit großen Akkus und bei 400-500 km Reichweite bei günstigeren Modellen mit kleinen Akkus. Und dann hat sich die Sache mit der Reichweitenangst und irrationalen Bedenken gelegt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.03.20 18:34 durch tritratrulala.

  6. Re: Freue mich auf Battery/Wasserstoff Hybride

    Autor: Azzuro 07.03.20 - 07:15

    Doener schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wasserstoff für die Langstrecke, mit einem leichten tank.
    > Eine kleine Batterie für den Alltag so 150-450 km.

    Gibt es doch schon, der Mercedes GLC Fuel Cell hat ein extern aufladbare Batterie.

  7. Re: Battery/Wasserstoff Hybrid Wird bereits gebaut

    Autor: norbertgriese 07.03.20 - 08:21

    Förderung durch den Staat
    Schubschiff, soll in Berlin und evtl. Bis Hamburg verkehren
    Wird grün lackiert
    Also alles richtig gemacht, Geld spielt keine Rolle

    Aus der Erinnerung:
    - Kleines Schubschiff
    - 400 kW eMotor
    - 2000 kWh Akku LiIon Fe?
    - 2x 120 kW Brennstoffzelle

    Die Brennstoffzellen laden den Akku, am Kanal gibt's eh keine Lade Säulen.

    Norbert

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Cloud Plattform Engineer (DevOps) - Business Intelligence (w/m/d)
    dmTECH GmbH, bundesweit
  2. Scrum-Master (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), verschiedene Standorte
  3. Full Stack Developer (m/w/d)
    Allianz Technology SE, Stuttgart
  4. MTA / MTLA/MFA (m/w/d) Kundensupport
    Limbach Gruppe SE - Niederlassung H&S, Rüsselsheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Patriot Burst Elite 120 GB für 10,49€ + 6,99€ Versand)
  2. 15% Extra-Rabatt mit Code MMS15 bei eBay


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ankermake M5: Der rasend schnelle 3D-Drucker
Ankermake M5
Der rasend schnelle 3D-Drucker

Achtung, bewegliche Teile: Der Ankermake M5 von Anker ist aufs schnelle 3D-Drucken ausgelegt. Das funktioniert gut, die Software weniger.
Ein Test von Oliver Nickel und Friedhelm Greis

  1. 3D4U Miele-3D-Druckvorlagen für Kaffee, Bohrlöcher und Düsen
  2. Schusswaffen Interpol warnt vor verbesserten Waffen aus dem 3D-Drucker
  3. Dreidimensionaler Druck Drohnenschwärme werden zu Baumeistern

Wasserfall: Wie agiles Arbeiten richtig den Bach runtergeht
Wasserfall
Wie agiles Arbeiten richtig den Bach runtergeht

Als agil getarnte Wasserfallprojekte sind eine Farce und nerven gewaltig. Das muss aber nicht sein: Richtig gemacht, kommt man agil den Wasserfall wendiger hinab.
Von Marvin Engel

  1. Gegen Agile Unlust Macht es wie Bruce Lee
  2. Agilität Agiles Arbeiten braucht einen neuen Führungsstil
  3. Agiles Arbeiten Wenn nicht mal der Papierflieger abhebt

Torch: Ubisoft zündet das Feuer an
Torch
Ubisoft zündet das Feuer an

Engine-Newsletter Ubisoft hat neue Feuereffekte entwickelt. Die Programmierer erklären, wie die Technologie funktioniert - und wo sie zum Einsatz kommt.
Von Peter Steinlechner

  1. Metaversum John Carmack über Meta-Prozessoren und Horizon Worlds
  2. Spieleentwicklung Editorial trifft Engine bei Ubisoft