1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cloud Gaming: 2K Games verlässt Nvidias…

Spielestreaming Clienten bald in Hülle und Fülle

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Spielestreaming Clienten bald in Hülle und Fülle

    Autor: deadjoe 08.03.20 - 11:12

    Die Hersteller ziehen ihre Games bei Stadia und GEforce now zurück weil sie selber ein GEschäft mit Games-as-a-service als Streamingangebot wittern, bald also neben x-LAunchern noch x Streaming Launcher, verstehen die nicht das sowas nicht klappt wenn der Markt zu stark fragmentiert wird? Viele Spieler wollen einfach nicht x-Firmen 6,90 oder ähnliches in den Hals schmeissen da es in Masse zuviel ist. So geht die Idee unter, was mich aber erstmal nicht stört bei den Inet Geschwindigleiten in Deutschland :-)

  2. Re: Spielestreaming Clienten bald in Hülle und Fülle

    Autor: Anonymer Nutzer 08.03.20 - 15:23

    deadjoe schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------> verstehen die nicht
    > das sowas nicht klappt wenn der Markt zu stark fragmentiert wird? Viele
    > Spieler wollen einfach nicht x-Firmen 6,90 oder ähnliches in den Hals
    > schmeissen

    Man tritt eben in Konkurrenz zu anderen Wettbewerbern. Es wäre ein völlig unlogisches Marktverhalten auf das Geschäft zu verzichten und der Konkurrenz zu überlassen, nur weil der Monopol Gedanke bequemer für den Kunden ist. Ausserdem lässt sich schlecht sagen, wie der Markt sich verhält. Amazon Prime und Netflix können auch koexistieren, neben Sky und anderen Angeboten - ebenso scheint Disney viele Kunden für sich gewinnen zu können.

    Ich denke du solltest dich eher frei von dem Gedanken machen, dass du als Kunde permanent Zugriff auf jegliche Inhalte für ein kleines Entgeltd bekommen kannst. Was bleibt ist, sich seinen Favoriten zu suchen und vielleicht auch mal sein Abo beim einen Dienst zu kündigen, um im Gegenzug die Inhalte eines anderen Dienstes zu konsumieren.

  3. Re: Spielestreaming Clienten bald in Hülle und Fülle

    Autor: BlindSeer 09.03.20 - 07:35

    Das mit Prime und Netflix, oder mit Spotify, Deezer und den anderen klappt nur solange alle ien recht ähnliches Angebot und einen ähnlichen Umfang haben. Es bahnt sich aber an, dass es zu Exklusivstreaming kommt. Jeder Publisher mit seinem eigenem Service, von dem du "abhängig" bist wenn du was von diesem Publisher willst. Egal ob GaaS oder VoD Stream. Das ist schlecht für den Kunden und im Grunde auch Monopolbildung. Klar, gibt mehrere Dienste, aber jeder Publisher hat ein Monopol auf seinen Content.

    Wäre da wieder mal klar für eine Trennung von Content und Delivery, wie ich es auch beim Netz bin.

  4. Re: Spielestreaming Clienten bald in Hülle und Fülle

    Autor: Legendenkiller 09.03.20 - 08:42

    ich sehe überhaupt noch keinen Sinn für Streaming Spiele...

    Die eigene Hardware wird immer billiger und schneller im gegensatz bleibt die Latenz übers I-Net immer (zu)hoch.

    Bei 3D mit 60fps braucht man richtige Fettes I-Net also so 20Mbit+, besser 100Mbit+.
    Da stört dann aber die "hohe" Latenz von 40-100ms für Streaming.

    Bei Kartenspielen oder so würde ein es mit langsameren I-Net oder auch mal mit Aussetzen gehen. Das kann aber heute der billigste Handy-CPU selber...

    Streaming ist auch am interesantesten wenn man nicht zu Hause ist... also z.b. aus dem Hotel, am Strand in der Bahn... Das sind aber alles Ort wo das I-Net dafür faktisch immer zu langsam ist oder das erzeugte Volumen (vergleichbar zum HD-Videostreaming) zu teuer.

    Wie gesagt ich sehe da nichts wo es sinnvoll sein könnte.
    Außer es gibt wirklich soooo viele Leute die auch das Tintendruckerpreismodel für Spiele haben wollen.

  5. Re: Spielestreaming Clienten bald in Hülle und Fülle

    Autor: Dwalinn 09.03.20 - 09:49

    Du meinst das ist irgendwann wie damals? Ein Spiel starten ein Spiel spielen? Der unterschied ist also nur das ich statt der CD einen Account brauche (Kopierschutz) dafür die Spiele aber auch aktuell sind? Geil.

    Das jeder hersteller selbst was aufbaut halte ich für unwahrscheinlich, das klappt vielleicht bei ein paar Games wo Leute wirklich nur für ein Game den PC haben. (LoL/Dota/WoW fallen mir da gerade ein). Ansonsten wird der eigene PC doch schnell günstiger selbst wenn man berücksichtigt das die Streaming Dienste auf High End setzen

  6. Re: Spielestreaming Clienten bald in Hülle und Fülle

    Autor: \pub\bash0r 09.03.20 - 10:18

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das jeder hersteller selbst was aufbaut halte ich für unwahrscheinlich, [...]

    Siehe Netflix, Amazon Prime, Disney+, HBO, Sky go, ....

    Oder: Epic Game Store, Steam, Origin, UPlay, ....

    Ich bin mir nicht so sicher, dass die Vernunft, alles in einer Quelle zu haben dem "ich will selbst Kontrolle und NICHTS mit Konkurrenten teilen" überwiegt ....

  7. Re: Spielestreaming Clienten bald in Hülle und Fülle

    Autor: Dwalinn 09.03.20 - 10:31

    Das ist aber schon was anderes. Beim Spiele Streaming geht es ja hauptsächlich darum sich die Hardware zu sparen wenn ich die jetzt aber überall mitzahle lohnt sich ja doch wieder ein PC. (außer die setzen den Preis sehr niedrig an aber die wollen ja eher mehr verdienen).

  8. Re: Spielestreaming Clienten bald in Hülle und Fülle

    Autor: gadthrawn 09.03.20 - 11:38

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >Ansonsten wird der
    > eigene PC doch schnell günstiger selbst wenn man berücksichtigt das die
    > Streaming Dienste auf High End setzen

    i7 mit GTX1070 und 32GB sehe ich als Mietangebot für 50¤.

    Irgendeine Hardware braucht man ja weiterhin zum Spielen. Bei Smartphones und deren Verträgen ist man eh schon in dem Bereich. Oder man machts wie viele Spieler und nimmt ne günstige Konsole.

    nvidia wird jetzt für das abgefeiert, für das MS bei der XBOX kritisiert wurde und was sie deswegen verzögert haben...

  9. Re: Spielestreaming Clienten bald in Hülle und Fülle

    Autor: BlindSeer 09.03.20 - 12:22

    Normalerweise stimme ich in dem Punkt ja zu und sage das Gleiche. Nur in diesem Fall macht nVidia eben nicht das was MS wollte. Das ist Stadia. nVidia bietet eher ein "Shadow light"

  10. Re: Spielestreaming Clienten bald in Hülle und Fülle

    Autor: Dwalinn 09.03.20 - 12:42

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dwalinn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >Ansonsten wird der
    > > eigene PC doch schnell günstiger selbst wenn man berücksichtigt das die
    > > Streaming Dienste auf High End setzen
    >
    > i7 mit GTX1070 und 32GB sehe ich als Mietangebot für 50¤.
    Und bei nvidia hätte das nur 6¤ gekostet und das für eine 2060 oder 2080. Das wäre durchaus ein gutes Angebot wenn man sich sonst für PCs nicht interessiert.

    > Irgendeine Hardware braucht man ja weiterhin zum Spielen. Bei Smartphones
    > und deren Verträgen ist man eh schon in dem Bereich. Oder man machts wie
    > viele Spieler und nimmt ne günstige Konsole.
    Als Hardware könnte beispielsweise ein Laptop dienen den viele ohnehin haben. Oder man rüstet einfach sein altes System nicht mehr auf. g

    > nvidia wird jetzt für das abgefeiert, für das MS bei der XBOX kritisiert
    > wurde und was sie deswegen verzögert haben...
    Bei xbox wäre der Vorteil kleiner da man ja trotzdem die xbox neu kaufen muss. Vielleicht war MS auch einfach zu früh dran

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DAW SE, Gerstungen
  2. thyssenkrupp System Engineering GmbH, Mühlacker
  3. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  4. itsc GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 34,11€
  2. mit täglich wechselnden Angeboten
  3. (u. a. Marvel's Spider-Man PS4 für 11,99€ inkl. Versand, Alphacool Eisbaer LT360 CPU für 93...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
Materiejets aus schwarzem Loch
Schneller als das Licht?

Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
Ein Bericht von Andreas Lutter

  1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid

Threefold: Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet
Threefold
Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet

Wie mit Blockchain, autonomem Ressourcenmanagement und verteilter Infrastruktur ein gerechteres Internet entstehen soll.
Von Boris Mayer

  1. Hamsterkäufe App soll per Blockchain Klopapiermangel vorbeugen

Laravel/Telescope: Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt
Laravel/Telescope
Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt

Ein Leser hat uns auf eine Sicherheitslücke auf der Webseite einer Onlinebank hingewiesen. Die Lücke war echt und betrifft auch andere Seiten - die Bank jedoch scheint es nie gegeben zu haben.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. IT-Sicherheitsgesetz Regierung streicht Passagen zu Darknet und Passwörtern
  2. Callcenter Sicherheitsexperte hackt Microsoft-Betrüger
  3. Sicherheit "E-Mail ist das Fax von morgen"