1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Energie: US-Militär lässt mobiles…

"...saubere Stromversorgung mitzuführen..."

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "...saubere Stromversorgung mitzuführen..."

    Autor: ConstantinPrime 11.03.20 - 06:56

    Ach in den USA ist Atomstrom sauber und bei uns ist er dreckig. Was ist an denen ihrem Atomstrom anders als bei uns?

    Vielleicht sollten wir mal Chinese spielen und den "sauberen" Atomstrom der US-Amerikaner kopieren!?

  2. Re: "...saubere Stromversorgung mitzuführen..."

    Autor: format 11.03.20 - 07:07

    Google mal nach Flüssigbrennstoffreaktoren.

  3. Re: "...saubere Stromversorgung mitzuführen..."

    Autor: chefin 11.03.20 - 09:35

    Atomstrom IST sauber. Die Spaltprodukte die entstehen, der Abfall, der ist problematisch. Ganz blöd dabei ist, das unser Erdkern permanent so einen Scheiss macht und Atome spaltet. Und wir armen Menschen der tödlichen Strahlung aus dem Erdkern dauerhaft ausgesetzt sind.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Terrestrische_Strahlung_(Radionuklide)

    https://de.wikipedia.org/wiki/Radioaktivit%C3%A4t#Radioaktivit%C3%A4t_in_der_Umwelt

    https://um.baden-wuerttemberg.de/de/umwelt-natur/kernenergie-und-strahlenschutz/strahlenschutz/ueberwachung-der-radioaktivitaet/natuerliche-radioaktivitaet/

    Und das schlimmste sind die Menschen. Die strahlen wie Sau, jeder der sich schonmal einen Geigerzähler an den Körper gehalten hat, wird entsetzt sein welche Strahlenmengen da rauskommen. Ein Konzert in dem viele Menschen über Stunden eng beisammen stehen ist strahlungsmässig so schlimm wie 2 Wochen im Bett liegen. Von der Strahlnebelasstung in 10km Höhe beim Fliegen reden wir mal besser garnicht. Der Flug nach Malle ist wie 2 Monate im Schwarzwald Urlaub machen (übrigens eines der am stärksten strahlenden Gebiete in Deutschland)

    https://www.bfs.de/DE/themen/ion/umwelt/lebensmittel/lebensmittel_node.html

    Das ist natürlich der Hammer am ganzen. Unsere Lebensmittel sind Verseucht mit Radioaktivität. Alle. Da wir mit Verhungern auch nicht weiter kommen, bleibt nichts über als dieses radioaktiv verseuchte Gemüse zu essen. Veganer sind da doppelt geschädigt, das ihnen das weniger stark belastete Fleisch fehlt und sie es durch mehr Gemüse und Feldfrüchte ersetzen müssen.

    https://odlinfo.bfs.de/DE/themen/wo-stehen-die-sonden/messstellen-in-deutschland.html

    Hier mal eine Karte wo man noch bedingt Urlaub machen könnte mit weniger Radioaktivität.

    Tja...manchmal wünsche ich mir, Menschen würden lesen vor dem Schreiben. Und sich die Relationen genauer anschauen. Sich mal damit beschäftigen, statt nur Bildzeitungsschlagzeilen zu rezitieren. Im Kontext der Gesamtbelastung der Umwelt durch unsere Anwesenheit ist die höhere Radioaktivität die durch Atomkraftwerke entstehen könnte definitiv das kleinere Übel.

    Die Erde besteht aus 77 Millionen km² Fläche die wir für irgendwas nutzen können, der Rest der Landfläche ist nicht nutzbar wegen Wüste, Eispanzer, Permafrost. Diese Fläche muss 8 Milliarden Menschen ernähren und zur Verfügung stehen. Man beachten...Millionen zu Milliarden. Rechnerisch stehen wir bei 1 Hektar pro Mensch für alles was du im Leben brauchst. Nahrung, Wohnfläche, etc.

  4. Re: "...saubere Stromversorgung mitzuführen..."

    Autor: jimbokork 11.03.20 - 09:53

    Darüber wird man nichts finden

    Flussigsalzreaktoren meinst du?

    Ja, die könne stabiel laufen, solange sie nicht thermisch überbrüten(siehe MSBR in Oak Ridge), und ja, sie erzeugen auch ganz besondern Müll(siehe MSRE und MSBR), denn demontieren will solch ein Gerät nach dem Betrieb für z.B. eine Erneuerung keiner ... es wurde so einiges was man vorher für unmöglich hielt beobachtet, z.b. das Entstehen und Austreten von hoch flüchtigen Spaltstoffen ...

    Einen DFR oder Ähnliches gibt es bisher nur auf dem Papier, darf das IFK bei dir im Vorgarten einen Prototypen bauen und ausgiebig testen? Wobei man mit zwei Flüssigkeitskreisläufen zur Kühlung auch die doppelte Leckkage-Anfälligkeit eingeht ... es wird nur Komplizierter werden, nicht wirklich besser.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 11.03.20 10:12 durch jimbokork.

  5. Re: "...saubere Stromversorgung mitzuführen..."

    Autor: Hello_World 11.03.20 - 10:23

    Tja, den Leuten ist nicht bewusst, dass sie ständig von ionisierender Strahlung umgeben sind. Die beste Visualisierung, die ich kenne, ist immer noch diese:
    https://xkcd.com/radiation/

  6. Re: "...saubere Stromversorgung mitzuführen..."

    Autor: jimbokork 11.03.20 - 10:49

    Sehr schön übersichtlich dargestellt und beschrieben, vor allem am Ende:
    "If you are basing radion safety procedures on an internet PNG image and things go wrong, you have no one to blame but yourself."

  7. Re: "...saubere Stromversorgung mitzuführen..."

    Autor: Hello_World 11.03.20 - 11:50

    jimbokork schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehr schön übersichtlich dargestellt und beschrieben, vor allem am Ende:
    > "If you are basing radion safety procedures on an internet PNG image and
    > things go wrong, you have no one to blame but yourself."
    Tja, und? Ich glaube nicht, dass hier jemand unterwegs ist, der irgendwo für Strahlenschutz zuständig ist. Unterschlagen hast Du natürlich, dass für all diese Zahlen auch Quellen angegeben sind:
    https://xkcd.com/radiation/sources.html
    Aber hey, ihr Anti-Atom-Freaks findet halt immer was zu meckern.

  8. Re: "...saubere Stromversorgung mitzuführen..."

    Autor: ConstantinPrime 11.03.20 - 14:14

    format schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Google mal nach Flüssigbrennstoffreaktoren.

    Ok... hm... mal sehen... aha... was du meinst sind also Flüssigsalzreaktoren...

    Wiki sagt:

    [...Trotz einiger Vorteile von Flüssigsalzreaktoren wurden bis heute nur zwei kleinere Forschungsreaktoren gebaut...]

    Danke für die erhellende Info, jetzt weis ich also, dass 100% der aktiven Reaktoren andere sind.

    Darum ging es mir eigentlich aber auch nicht. Sondern darum, dass überall auf der Welt Atomstrom immer als so unsagbar "dreckig" abgetan wird. Im Artikel aber "sauber" steht.

    Ja wie denn nun!?
    Mir wegen können die gerne weiterlaufen, bis sie dann entgültig mal runter gefahren werden müssen, zum Beispiel wegen des Alters.
    Einzig ein vorzeitiges Abschalten um auf Krampf Öko zu werden halte ich für falsch.

  9. Re: "...saubere Stromversorgung mitzuführen..."

    Autor: Auric 11.03.20 - 15:53

    Jawoll die Leckage das Horrorszenario aller Nachtröpfler.

    Stell dir vor da ist im Flüssigsalzkreislauf ein Leck... da dringen flüssige Chlorsalze aus die bei unter 600°C erstarren...

    Stell dir vor da ist im Sekundärkreislauf ein Leck... da dringt flüssiges Blei aus, Blai das bei unter 327°C erstarrt..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch
  2. Trianel GmbH, Aachen
  3. Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM, Freiburg im Breisgau
  4. CONSILIO GmbH, Walldorf, Ratingen, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  2. (u. a. ASUS Radeon RX 6900 XT TUF GAMING OC 16GB für 1.729€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Summit Lite im Test: Auch Montblancs günstige Smartwatch ist zu teuer
Summit Lite im Test
Auch Montblancs "günstige" Smartwatch ist zu teuer

Montblancs Summit Lite ist eine Smartwatch für Fitnessbegeisterte, die nach echter Uhr aussieht. Den Preis halten wir trotz hervorragender Verarbeitung für zu hoch.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Soziales Netzwerk Bei Facebook entsteht eine Smartwatch im Geheimen
  2. Wearable Amazfit bringt kompakte Smartwatch für 100 Euro
  3. T-Touch Connect Solar Tissots Smartwatch ab 935 Euro in Deutschland verfügbar

Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm

No-Regret-Infrastruktur: Wasserstoffnetze für Stahl und Chemie
No-Regret-Infrastruktur
Wasserstoffnetze für Stahl und Chemie

Die Organisation Agora Energiewende schlägt vor, sich beim Bau von Wasserstoffleitungen und Speichern zunächst auf wenige Regionen zu konzentrieren.
Von Hanno Böck

  1. Brennstoffzellenfahrzeug Fraunhofer IFAM entwickelt wasserstoffspeichernde Paste
  2. Wasserstoff Lavo entwickelt Wasserstoffspeicher fürs Eigenheim
  3. Energiewende EWE baut einen Wasserstoffspeicher bei Berlin