Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Leica bringt digitale Messsucherkamera…
  6. Thema

wer bitte braucht soetwas ?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: wer bitte braucht soetwas ?

    Autor: rattenzahn 18.09.06 - 18:31

    Ein Einblick in meine Denkweise:
    anstatt mir alle Paar Jahre eine neue Uhr zu kaufen, habe ich lieber einmal in Qualität investiert und einen mechanische Uhr eines rennomierten Herstellers gekauft...bei guter Pflege hält sie ewig, die Uhr fürs Leben.Zum angeben taugt sie nicht, afür ist der Hersteller dem Laien zu unbekannt....aber hatte ich ja auch nicht beabsichtigt.
    Mein Auto ist nicht teuer...und doch ist so individuell genug, dass es zeitlos ist, Stil hat...und mir nicht 10-mal mein eigenes Auto entgegen kommt, wenn ich in die Stadt fahre.
    Musik ist toll....und einmal in eine wirklich gute Anlage investiert ist allemal lustvoller, als Standard-Consumer-Geräte alle paar Jahre auszutauschen, wenn die Reparatur nicht mehr lohnt. Und klanglich rentiert es sich auch.
    Wenn man intelligent kauft und Gelegenheiten abwartet, geht das ohne grosses Einkommen....da wo ich arbeite, verdient man wenig.
    Ich liebe meine Leica´s....die Qualität, die Lust....es ist einzigartig und mit Vernunft alleine nicht zu erklären....aber das macht den Reiz aus.
    Wie langweilig, immer nur vernünftig sein zu wollen.

  2. Re: wer bitte braucht soetwas ?

    Autor: simsalabimbambumdidam 18.09.06 - 22:24

    voll unterschreib

    PS: wer kritisiert, dass in einer Technik und Newsseiten wie Golem neue Produkte vorgestellt werden die nicht immer in seinen Bedarf passen, der kann sich die Zeit sich sparen und die Prospekte von Aldi und der Metroketten studieren. Da ist sicher immer was dabei, für seinen Geldbeutel und Bedarf.

  3. wer sowas braucht? Profis...

    Autor: jaydee72 19.09.06 - 00:37

    ...und jeder, der available Light macht.

    Bei wenig Licht ist der Autofokus ohnehin wertlos und auf einem Sucherbild von z.B. einer 20D ist es nicht leicht, bei manuellem Fokus schnell die richtige Schärfeebene zu treffen...

    "Die Kamera stellt dabei die Aufnahmeszene in zwei leicht versetzten Aufnahmewinkeln im Sucher dar, die man überlagern muss. Die Scharfstellung erfolgt manuell und soll auch unter schwierigsten Lichtbedingungen sehr schnell möglich sein"

    ...sowas ist im Digitalsektor bisher einzigartig. Genial. Das könnte ich SEHR GUT brauchen... Dann noch ein Crop von 1.33 - das lässt auf einen größeren Sensor schließen als das übliche DX-Format...

    Alles in allem eine SEHR INTERESSANTE Kamera! Bin schon Gespannt auf die ersten reviews...

    ...und den Preis :-/


  4. Re: wer bitte braucht soetwas ?

    Autor: ++ 19.09.06 - 00:49

    > Die M abzuqualifizieren ist leicht, vor allem von
    > jenen, die sie nie benutzt haben...dieselben

    Nun gibt es auch ein paar, die Leica kritisieren, WEIL sie die M benutzen - und einen erheblichen Unterschied zwischen Nimbus und Realität feststellen mussten.
    Was sagst Du denen?

  5. Re: wer bitte braucht soetwas ?

    Autor: rattenzahn 19.09.06 - 07:55

    ++ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Die M abzuqualifizieren ist leicht, vor allem
    > von
    > jenen, die sie nie benutzt
    > haben...dieselben
    >
    > Nun gibt es auch ein paar, die Leica kritisieren,
    > WEIL sie die M benutzen - und einen erheblichen
    > Unterschied zwischen Nimbus und Realität
    > feststellen mussten.
    > Was sagst Du denen?
    >

    Dass sie möglicherweise eine M gekauft haben, aber mit einem anderen Gerät besser bedient gewesen wären, weil es ihren Bedürfnissen besser gerecht geworden wäre.
    Welche Realität sollte es sein? Sie soll zuverlässig fotografische Ergebnisse auf höchstem Qualitätsniveau lifern....und das tut sie.

  6. Re: wer bitte braucht soetwas ?

    Autor: ++ 19.09.06 - 11:34

    > Dass sie möglicherweise eine M gekauft haben, aber
    > mit einem anderen Gerät besser bedient gewesen
    > wären, weil es ihren Bedürfnissen besser gerecht
    > geworden wäre.
    > Welche Realität sollte es sein? Sie soll
    > zuverlässig fotografische Ergebnisse auf höchstem
    > Qualitätsniveau lifern....und das tut sie.

    Mehrere Ms taten es aus der Originalverpackung nicht: Verschluß, Focus, Filmtransport, Filmplanlage. Mehrere Objektive fielen baugruppenweise auseinander oder der Schneckengang zeigte nach kurzer Zeit so viel Spiel, daß die Fokuslage signifikant abwich.
    Bei mehreren, voneinander unabhängigen Fotografen. Sachgemäße Behandlung.

    Bitte komm mal runter von Deinen Nimbusphantasien und höre den Leuten zu, die wirklich damit arbeiten.
    Leica müßte wesentlich härter arbeiten, um Deinen Traum zu unserer Realität werden zu lassen.

  7. http://www.dpreview.com/articles/leicam8/

    Autor: TomGE 19.09.06 - 12:00

    http://www.dpreview.com/articles/leicam8/

    ...und der Sensor ist von Kodak.

  8. Re: wer bitte braucht soetwas ?

    Autor: rattenzahn 19.09.06 - 17:08

    ++ schrieb:

    >
    > Mehrere Ms taten es aus der Originalverpackung
    > nicht: Verschluß, Focus, Filmtransport,
    > Filmplanlage. Mehrere Objektive fielen
    > baugruppenweise auseinander oder der Schneckengang
    > zeigte nach kurzer Zeit so viel Spiel, daß die
    > Fokuslage signifikant abwich.
    > Bei mehreren, voneinander unabhängigen Fotografen.
    > Sachgemäße Behandlung.
    >

    >
    Kann ich mir bei den vielen Kontrollen bis zur Auslieferung eher nicht vorstellen.
    Wer das M-System kennt, kann sich Probleme mit der Filmplanlage kaum vorstellen....wo sollte der Film sich hin??? Bei der Enge? Verschlussprobleme könnten theoretisch ab Werk vorhanden sein....aber auch dagegen stehen die Kontrollen durch das Personal mit Hilfe von Messgeräten.ES können ja nicht alle gepennt haben, von den einzelnen Bauphasen bis zur Endkontrolle.
    Jetzt wirst du lustig *gg*: Objektive die baugruppenweise auseinanderfielen.
    Ich versuche mir gerade vorzustellen, wie das möglich sein soll.
    Ich weiss wie Objektive aufgebaut sind...unwahrscheinlich.
    Vorstellbar wäre für mich ein nicht korrekt justierter Entfernungsmesser, was aber schnell zu beheben ist. Auch denkbar wäre nach laaaanger benutzung ein nicht mehr exakt arbeitender Filmtransport. Allerdings: ich habe da eine Leica von ca. 1937, die bis heute nie einen Kundendienst gesehen hat, abgesehen von der Nachrüstung eines Blitzkontaktes...und erst jetzt gibt es ein Problem: Filtransport, die Fotos überlagern sich.
    Schneckengang? Kann ich nicht beurteilen. ich habe selbt an 40 Jahre alten Optiken, die nicht nur in der Vitrine standen bis heute keine Beanstandungen.
    Natürlich kannst du die Behauptung in den Raum stellen.....vielleicht hat Leica die Endkontrolle ja ohne mein wissen nach Bulgarien verlegt.


  9. Re: wer bitte braucht soetwas ?

    Autor: ++ 20.09.06 - 14:42

    > Wer das M-System kennt, kann sich Probleme mit der
    > Filmplanlage kaum vorstellen....wo sollte der Film
    > sich hin???

    M6: Die Filmandruckplatte "paßt" nicht zu den Führungsschienen. In einem Bereich hat der Film zu viel Spiel (-> Unschärfe), auf der diagonal gegenüberliegenden Seite kommt es zu verstärktem Abrieb auf der Filmandruckplatte.

    > Verschlussprobleme
    > könnten theoretisch ab Werk vorhanden sein....aber
    > auch dagegen stehen die Kontrollen durch das
    > Personal mit Hilfe von Messgeräten.

    Ganz praktisch, nicht theoretisch:
    M6: Der Verschlußablauf ist so ungleichmäßig, daß auf dem Film vertikale Streifen entstehen. (reproduzierbar, Film E6 Tauchentwicklung)

    > ES können ja
    > nicht alle gepennt haben, von den einzelnen
    > Bauphasen bis zur Endkontrolle.

    Taschenstativ: Händler öffnet vor den Augen des Kunden den Originalkarton der soeben eingetroffenen Neuware: Am Stativ fehlt die obere Kappe mit dem Stativgewinde.

    > Jetzt wirst du lustig *gg*: Objektive die
    > baugruppenweise auseinanderfielen.
    > Ich versuche mir gerade vorzustellen, wie das
    > möglich sein soll.
    > Ich weiss wie Objektive aufgebaut
    > sind...unwahrscheinlich.

    Summicron M50 vorletzter Bauart: Vordere Baugruppe löst sich vor dem Blendenring da nicht gekontert.
    Summicron M35 vorletzer Bauart: Absurd großes Spiel im Schneckengang wird durch große Mengen Fett kaschiert. Durch Verdrängung des Fettes fängt der vordere Objetivblock an, im Milimeterbereich in Schneckengang zu wackeln.

    > Filmtransport. Allerdings: ich habe da eine Leica
    > von ca. 1937, die bis heute nie einen Kundendienst

    Ich habe eine aus den Vierzigern: perfekte Kamera! Nicht so eine Schluderei wie bei den genannten M6.
    Neue Kamera, M6: Filmtransporthebel bis zum Anschlag betätigen reicht nicht, um den Veschluß vollständig zu spannen. (Bei den ersten M3 kannten wir das ja noch als Feature...)

    > Schneckengang? Kann ich nicht beurteilen. ich habe
    > selbt an 40 Jahre alten Optiken, die nicht nur in
    > der Vitrine standen bis heute keine
    > Beanstandungen.

    Vermutlich hast Du Objektive? Optik wird angewendet, um Objektive zu entwerfen.
    Aber Du hast Recht. Es gibt von allem auch funktionierende und langlebige Exemplare. Am besten stünde jeweils auf der Verpackung: "Ich bin so eines."

    > Natürlich kannst du die Behauptung in den Raum
    > stellen.....vielleicht hat Leica die Endkontrolle
    > ja ohne mein wissen nach Bulgarien verlegt.

    Es scheint ein paar Dinge zu geben, die bei Leica ohne Dein Wissen passieren.
    Schau halt mal in die internen Bücher.

    Großes Lob übrigens an den technischen Service! Der versucht hinterherzureparieren, so schnell er kann.

  10. Re: wer sowas braucht? Profis...

    Autor: mr_blueeye 25.09.06 - 17:49

    jaydee72 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...und jeder, der available Light macht.
    >
    > Bei wenig Licht ist der Autofokus ohnehin wertlos
    > und auf einem Sucherbild von z.B. einer 20D ist es
    > nicht leicht, bei manuellem Fokus schnell die
    > richtige Schärfeebene zu treffen...

    Naja, also mal ganz aus der reinen Praxis gesprochen: die EOS 5D stellt in der Regel auch dann noch scharf, wenn ich schon fast nichts mehr sehe.

    >
    > "Die Kamera stellt dabei die Aufnahmeszene in zwei
    > leicht versetzten Aufnahmewinkeln im Sucher dar,
    > die man überlagern muss. Die Scharfstellung
    > erfolgt manuell und soll auch unter schwierigsten
    > Lichtbedingungen sehr schnell möglich sein"
    >
    > ...sowas ist im Digitalsektor bisher einzigartig.
    > Genial. Das könnte ich SEHR GUT brauchen... Dann
    > noch ein Crop von 1.33 - das lässt auf einen
    > größeren Sensor schließen als das übliche
    > DX-Format...

    Wer einen Cropfaktor toll findet hat anscheindend nicht tausende von Euro wohlüberlegt in Festbrennweiten investiert. Die kann man jetzt dank Cropfaktor allesamt knicken - das 50er auf das ich lange gespart habe ist jetzt ein 65er - ganz prima!

    >
    > Alles in allem eine SEHR INTERESSANTE Kamera! Bin
    > schon Gespannt auf die ersten reviews...
    >
    > ...und den Preis :-/
    >

    Ehrlich ich fand Leica immer toll, aber die M8 wär mir keine 500 Euro Wert.



  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKDB, München, Regensburg
  2. JENOPTIK AG, Jena
  3. Schöck Bauteile GmbH, Baden-Baden
  4. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Sandisk 480-GB-SSD für 53,90€, Kingston 480-GB-SSD für 42,99€, Cooler Master...
  2. (u. a. Mindecraft für 20,99€, Borderlands 2 GOTY für 6,99€, Call of Duty 8 - Modern Warfare 3...
  3. 449,94€ (bei Mindfactory.de)
  4. (u. a. Akkuschrauber, Schlagbohrschrauber, Handkreissägen)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

  1. Sonic the Hedgehog: Sonic-Film wird für Redesign des Protagonisten verschoben
    Sonic the Hedgehog
    Sonic-Film wird für Redesign des Protagonisten verschoben

    Drei Monate länger nimmt sich das Filmstudio Paramount Zeit, um die Figur Sonic nach harscher Kritik zu überarbeiten. Der blaue Igel rennt im kommenden Spielfilm vor Hauptbösewicht Dr. Eggman davon - gespielt von Jim Carrey.

  2. Videoportal: Youtube Gaming wird Ende Mai 2019 abgeschaltet
    Videoportal
    Youtube Gaming wird Ende Mai 2019 abgeschaltet

    Schon jetzt ist die App von Youtube Gaming nicht mehr als Download verfügbar, Ende Mai 2019 ist dann endgültig Schluss mit dem Spezialangebot für Computerspieler. Gaming an sich dürfte aber immer wichtiger werden.

  3. Elektromobilität: Tesla führt Ladelimit an bestimmten Superchargern ein
    Elektromobilität
    Tesla führt Ladelimit an bestimmten Superchargern ein

    An einigen Superchargern in den USA können Tesla-Fahrer den Akku ihres Elektroautos in Zukunft nicht mehr ganz voll laden. Damit will Tesla den Durchsatz an den Ladestationen erhöhen und die Wartezeiten verringern.


  1. 11:30

  2. 11:15

  3. 11:00

  4. 10:47

  5. 10:20

  6. 09:51

  7. 09:39

  8. 09:30