Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Leica bringt digitale Messsucherkamera…

Serienreife

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Serienreife

    Autor: ++ 18.09.06 - 10:50

    Ist die M8 auch so eine prototypenlose Entwicklung, die in einem Zehntel der Zeit entworfen wurde und anschließend in einem Zehnfachen der Zeit an die Kundenbedürfnisse angepaßt wird?

    Klingt bitter, auf Grund des bezahlten Lehrgeldes, und ist dennoch eine hoffnungsvoll ernst gemeinte Frage.

  2. Hintergründe ?

    Autor: Fragesteller 18.09.06 - 12:00

    ++ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ist die M8 auch so eine prototypenlose
    > Entwicklung, die in einem Zehntel der Zeit
    > entworfen wurde und anschließend in einem
    > Zehnfachen der Zeit an die Kundenbedürfnisse
    > angepaßt wird?
    >
    > Klingt bitter, auf Grund des bezahlten Lehrgeldes,
    > und ist dennoch eine hoffnungsvoll ernst gemeinte
    > Frage.
    Hat das vielleicht alles etwas mit der finanziellen Situation des Herstellers zu tun ?

  3. Re: Hintergründe ?

    Autor: ThomasKinGe 18.09.06 - 13:08

    Die M8 hat eine ziemlich lange Entwicklungszeit hinter sich.

    Das Problem bei der Kamera ist der Auftreffwinkel der Lichtstrahlen auf den Sensor. In der Mitte im Winkel von 90° und an den Seiten mit einem schrägen Einfallswinkel. Jetzt soll das Sensorpünktchen in der Mitte die gleiche Lichtmenge einfangen wie der Sensorpunkt am äußersten Rand.

    Wie gesagt, die zu erwartende Bildqualität ist das Spannende an der M8.
    Leica hat sich ürigens vor kurzem das "Luxuslabel" ans Revert geheftet (und altgedienten Vertragshändlern einen Tritt in den A... gegeben...)


  4. Re: Hintergründe ?

    Autor: ++ 18.09.06 - 13:27

    >> eine hoffnungsvoll ernst gemeinte
    >> Frage.

    > Hat das vielleicht alles etwas mit der
    > finanziellen Situation des Herstellers zu tun ?

    Leica Camera braucht zwei Kundengruppen um richtig Geld zu verdienen:
    Berufsfotografen, um den Nimbus zu pflegen.
    Wohlhabende Amateure, die um des Nimbus willen zahlen.

    Wenn jedoch der Berufsfotograf wiederholt beim Abgeben der Garantiefälle-aus-der-Verpackung in Solms länglich wartend zusieht, wie der Zahnarzt mit charmantem Lächeln empfangen wird, überlegt er, seinen Arbeitsstil zu ändern.
    Vergiß den Nimbus, sagt er sich. Ändere Deinen Arbeitsstil so lange, bis Du nicht mehr auf die für manche Sehweisen konkurrenzlose Leica M angewiesen bist.

    So geht der Leica-Nimbus, Mann für Mann, verloren. Leica verliert die technologische Richtschnur der Anwenderbindung, muß alberne Consumer-Produktlinien in den Markt bringen, um den Herstellernamen überhaupt noch präsent zu halten. Beginnt draufzuzahlen. Spart nicht an der eigenen Arroganz (gegenüber den Kunden), sondern an der Entwicklung der hochwertigen Serien, spart vor allem an der Erfahrung. Wird ein Entwickler theoretischer Produkte.
    Mit theoretischen Produkten verliert man seinen Nimbus weiter. Damit es keiner merkt, spezialisiert man sich auf Vitrinenkameras. Würden die eine praktische Benutzung überstehen? Wir werden es nie erfahren.
    Mit Leicas wurden mal Ikonen der Photographie PHOTOGRAPHIERT, heute vertreibt man hauptberuflich Zahnärzten ihre Langeweile damit.

    Nicht Leica hat die Fotografen verloren. - Oh, weh! Die Bilanzen!
    Die Fotografen haben ihren einst besten Hersteller verloren.

    Leica III und M3 haben den modernen Photojournalismus ermöglicht. Heute behindert Leica ihn.
    Es bleibt ein belangloser "Journalismus" mit belanglosen Konkurrentenkameras übrig.

    Allein die Gesundheitsreform schafft Reportagethemen ohne Zahl. Den Fotografen fehlen bloß die Kameras dafür, denn Leica kümmert sich lieber um die Zahnärzte als um die Fotografen.

    Es gibt genug zu erzählen, gebt uns funktionierende Kameras! (Dafür würden wir zahlen.)

  5. Re: Hintergründe ?

    Autor: ++ 18.09.06 - 13:31

    > Das Problem bei der Kamera ist der Auftreffwinkel
    > der Lichtstrahlen auf den Sensor. In der Mitte im
    > Winkel von 90° und an den Seiten mit einem
    > schrägen Einfallswinkel. Jetzt soll das

    Dann bitte etwas Innovation in Form einer bildgebende Fresnellinse. Früher war Leica so innovativ.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GEOMAGIC GmbH, Leipzig
  2. Modis GmbH, Essen
  3. itsc GmbH, Essen, Hamburg oder Hannover
  4. BPG Beratungs- und Prüfungsgesellschaft mbH, Krefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 80,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
Dark Mode
Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
Von Mike Wobker

  1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
  2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
  3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

  1. Apple: Öffentliche Beta von iOS 13 und iPadOS erschienen
    Apple
    Öffentliche Beta von iOS 13 und iPadOS erschienen

    Apple hat nach der zweiten Entwickler-Beta nun auch die erste Beta von iOS 13 und iPadOS für interessierte Anwender bereitgestellt.

  2. Apple: Öffentliche Beta von MacOS Catalina ist da
    Apple
    Öffentliche Beta von MacOS Catalina ist da

    Apple hat mit der ersten öffentlichen Betaversion von MacOS 10.15 die erste Vorabversion seines künftigen Desktop-Betriebssystems veröffentlicht. Die wichtigste Neuerung sind iPad-Apps, die auf dem Mac laufen, eine Dreiteilung von iTunes und vieles mehr.

  3. Refarming: Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"
    Refarming
    Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"

    5G muss in den richtigen Frequenzbereichen angeboten werden, um die volle Leistung zu bieten. Huawei spricht hier von 5G-Hype.


  1. 23:55

  2. 23:24

  3. 18:53

  4. 18:15

  5. 17:35

  6. 17:18

  7. 17:03

  8. 16:28