Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Leica bringt digitale Messsucherkamera…

Serienreife

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Serienreife

    Autor: ++ 18.09.06 - 10:50

    Ist die M8 auch so eine prototypenlose Entwicklung, die in einem Zehntel der Zeit entworfen wurde und anschließend in einem Zehnfachen der Zeit an die Kundenbedürfnisse angepaßt wird?

    Klingt bitter, auf Grund des bezahlten Lehrgeldes, und ist dennoch eine hoffnungsvoll ernst gemeinte Frage.

  2. Hintergründe ?

    Autor: Fragesteller 18.09.06 - 12:00

    ++ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ist die M8 auch so eine prototypenlose
    > Entwicklung, die in einem Zehntel der Zeit
    > entworfen wurde und anschließend in einem
    > Zehnfachen der Zeit an die Kundenbedürfnisse
    > angepaßt wird?
    >
    > Klingt bitter, auf Grund des bezahlten Lehrgeldes,
    > und ist dennoch eine hoffnungsvoll ernst gemeinte
    > Frage.
    Hat das vielleicht alles etwas mit der finanziellen Situation des Herstellers zu tun ?

  3. Re: Hintergründe ?

    Autor: ThomasKinGe 18.09.06 - 13:08

    Die M8 hat eine ziemlich lange Entwicklungszeit hinter sich.

    Das Problem bei der Kamera ist der Auftreffwinkel der Lichtstrahlen auf den Sensor. In der Mitte im Winkel von 90° und an den Seiten mit einem schrägen Einfallswinkel. Jetzt soll das Sensorpünktchen in der Mitte die gleiche Lichtmenge einfangen wie der Sensorpunkt am äußersten Rand.

    Wie gesagt, die zu erwartende Bildqualität ist das Spannende an der M8.
    Leica hat sich ürigens vor kurzem das "Luxuslabel" ans Revert geheftet (und altgedienten Vertragshändlern einen Tritt in den A... gegeben...)


  4. Re: Hintergründe ?

    Autor: ++ 18.09.06 - 13:27

    >> eine hoffnungsvoll ernst gemeinte
    >> Frage.

    > Hat das vielleicht alles etwas mit der
    > finanziellen Situation des Herstellers zu tun ?

    Leica Camera braucht zwei Kundengruppen um richtig Geld zu verdienen:
    Berufsfotografen, um den Nimbus zu pflegen.
    Wohlhabende Amateure, die um des Nimbus willen zahlen.

    Wenn jedoch der Berufsfotograf wiederholt beim Abgeben der Garantiefälle-aus-der-Verpackung in Solms länglich wartend zusieht, wie der Zahnarzt mit charmantem Lächeln empfangen wird, überlegt er, seinen Arbeitsstil zu ändern.
    Vergiß den Nimbus, sagt er sich. Ändere Deinen Arbeitsstil so lange, bis Du nicht mehr auf die für manche Sehweisen konkurrenzlose Leica M angewiesen bist.

    So geht der Leica-Nimbus, Mann für Mann, verloren. Leica verliert die technologische Richtschnur der Anwenderbindung, muß alberne Consumer-Produktlinien in den Markt bringen, um den Herstellernamen überhaupt noch präsent zu halten. Beginnt draufzuzahlen. Spart nicht an der eigenen Arroganz (gegenüber den Kunden), sondern an der Entwicklung der hochwertigen Serien, spart vor allem an der Erfahrung. Wird ein Entwickler theoretischer Produkte.
    Mit theoretischen Produkten verliert man seinen Nimbus weiter. Damit es keiner merkt, spezialisiert man sich auf Vitrinenkameras. Würden die eine praktische Benutzung überstehen? Wir werden es nie erfahren.
    Mit Leicas wurden mal Ikonen der Photographie PHOTOGRAPHIERT, heute vertreibt man hauptberuflich Zahnärzten ihre Langeweile damit.

    Nicht Leica hat die Fotografen verloren. - Oh, weh! Die Bilanzen!
    Die Fotografen haben ihren einst besten Hersteller verloren.

    Leica III und M3 haben den modernen Photojournalismus ermöglicht. Heute behindert Leica ihn.
    Es bleibt ein belangloser "Journalismus" mit belanglosen Konkurrentenkameras übrig.

    Allein die Gesundheitsreform schafft Reportagethemen ohne Zahl. Den Fotografen fehlen bloß die Kameras dafür, denn Leica kümmert sich lieber um die Zahnärzte als um die Fotografen.

    Es gibt genug zu erzählen, gebt uns funktionierende Kameras! (Dafür würden wir zahlen.)

  5. Re: Hintergründe ?

    Autor: ++ 18.09.06 - 13:31

    > Das Problem bei der Kamera ist der Auftreffwinkel
    > der Lichtstrahlen auf den Sensor. In der Mitte im
    > Winkel von 90° und an den Seiten mit einem
    > schrägen Einfallswinkel. Jetzt soll das

    Dann bitte etwas Innovation in Form einer bildgebende Fresnellinse. Früher war Leica so innovativ.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BüchnerBarella Holding GmbH & Co. KG, Gießen
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  3. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  4. Cluno GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 58,99€
  2. ab 194,90€
  3. 99,90€
  4. 199€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Days Gone angespielt: Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe
Days Gone angespielt
Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe

Mit dem nettesten Biker seit Full Throttle: Das Actionspiel Days Gone schickt uns auf der PS4 ins ebenso große wie offene Abenteuer. Trotz brutaler Elemente ist die Atmosphäre erstaunlich positiv - beim Ausprobieren wären wir am liebsten in der Welt geblieben.
Von Peter Steinlechner


    Orientierungshilfe: Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht
    Orientierungshilfe
    Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht

    Für viele Anbieter dürfte es schwierig werden, ihre Nutzer wie bisher zu tracken. In monatelangen Beratungen haben die deutschen Datenschützer eine 25-seitige Orientierungshilfe zum DSGVO-konformen Tracking ausgearbeitet.
    Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Cookie-Banner Deutsche Datenschützer spielen bei Nutzertracking auf Zeit
    2. Fossa EU erweitert Bug-Bounty-Programm für Open-Source-Software
    3. EU-Zertifizierung Neues Gesetz soll das Internet sicherer machen

    1. Google Earth: Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren
      Google Earth
      Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren

      Zur Nationalpark-Gedenkwoche in den USA ermöglicht es Google, über Google Earth 31 der 59 Parks kennenzulernen. Über kleine Touren lassen sich die Weite des Grand Canyon, die Hoodoos des Bryce Canyon oder die Bäume des Redwood-Nationalparks anschauen.

    2. Patentstreit: Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm
      Patentstreit
      Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm

      Die Streitigkeiten zwischen Apple und Qualcomm sind beendet, über die Höhe der vereinbarten Zahlungen herrscht allerdings Schweigen. Ein Analyst geht davon aus, dass Apple fünf bis sechs Milliarden US-Dollar zahlt. Dazu kommen noch bis zu neun US-Dollar Lizenzgebühren pro iPhone.

    3. Elektronikhändler: Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen
      Elektronikhändler
      Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen

      Bei Media Markt und Saturn stehen offenbar starke Einschnitte bevor: Wie Insider berichten, sollen Hunderte Stellen abgebaut werden. Besonders betroffen soll die Verwaltung der Kette in Ingolstadt sein.


    1. 16:00

    2. 15:18

    3. 13:42

    4. 15:00

    5. 14:30

    6. 14:00

    7. 13:30

    8. 13:00