1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gründer: Gates verlässt Microsofts…

Pandemie Simulation mit 65 Mio toten

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Pandemie Simulation mit 65 Mio toten

    Autor: TonyStark 15.03.20 - 09:00

    Im Oktober letzten Jahres.
    Das hieß Event 201.

    Quelle KenFM

  2. Re: Pandemie Simulation mit 65 Mio toten

    Autor: ibsi 15.03.20 - 09:12

    Corona macht unbesiegbar

    Quelle: Google

  3. Re: Pandemie Simulation mit 65 Mio toten

    Autor: Sportstudent 15.03.20 - 09:22

    Ich hab auch schon Schnupfen und leichte Halsschmerzen oh weh ...

  4. Re: Pandemie Simulation mit 65 Mio toten

    Autor: Citadelle 15.03.20 - 09:54

    Und im Sommer gibts das Corona Eis.

  5. Re: Pandemie Simulation mit 65 Mio toten

    Autor: kellemann 15.03.20 - 12:20

    Wenn corona erst 2-3 mal mutiert ist und nächstes Jahr die 3. Welle kommt, dann hat die Natur endlich ihr Heilmittel gegen den Menschen gefunden *setzt den Aluhut wieder auf*

  6. Re: Pandemie Simulation mit 65 Mio toten

    Autor: henryanki 15.03.20 - 13:17

    Coronoviridae gibt es schon immer, und sie mutieren auch jedes Jahr, sonst wäre die Familie ausgestorben. Die Panik ist eine selbsterfüllende Prophezeiung, da erst durch sie das Gesundheitssystem so stark belastet wird.

  7. Re: Pandemie Simulation mit 65 Mio toten

    Autor: Niaxa 15.03.20 - 14:02

    Das denken viele wenn sie 15 davon intus haben ja.

  8. Re: Pandemie Simulation mit 65 Mio toten

    Autor: gaym0r 15.03.20 - 15:39

    TonyStark schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Quelle KenFM

    :DD

  9. Re: Pandemie Simulation mit 65 Mio toten

    Autor: AllDayPiano 16.03.20 - 07:59

    Lustigerweise gibt's auch Stimmen (z.B. von Dr. Wodarg), die sagen, dass es durchaus auch möglich ist, dass SARS-CoV2 eigentlich eine Mutation der SARS-Epidemie von 2002/2003 ist und man damals dessen Ausbreitung eigentlich gar nicht stoppen konnte.

    Er behauptet, dass ohne den Test, der erst vor kurzem entwickelt wurde, viele SARS-Fälle als Grippe diagnostiziert wurden.

    Er stützt seine These mit Zahlen von Infektionsraten, die auch mit der Corona-Pandemie nicht höher sind, als in anderen Grippe-Saisonen, und argumentiert, dass würde das Corona-Virus zusätzlich oben drauf kommen, wir weitaus höhere Fallzahlen haben müssten.

    Jetzt hinkt das natürlich an vielen Stellen, aber ich dachte mir, ich enthalte euch seine kruden Thesen nicht vor.

  10. Re: Pandemie Simulation mit 65 Mio toten

    Autor: Kakiss 16.03.20 - 09:52

    TonyStark schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Quelle KenFM

    Na denn

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. itsc GmbH, Hannover
  2. AKKA, Neu-Ulm
  3. Diehl Metering GmbH, Ansbach
  4. Simovative GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (Daily Black Deals, u. a. Lexar 128GB SSD für 19,49€, HP Pavilion x360 Convertible für 583...
  2. (u. a. iRobot Roomba Saugroboter für 271,97€, LG OLED65B9DLA für 1.656,19€, Apple AirPods Pro...
  3. 183,99€ (inkl. 10€ Direktabzug)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom, Vodafone: Wenn LTE schneller als 5G ist
Telekom, Vodafone
Wenn LTE schneller als 5G ist

Dynamic Spectrum Sharing erlaubt 5G und LTE in alten Frequenzbereichen von 3G und DVB-T. Doch wenn man hier nur LTE einsetzen würde, wäre die Datenrate höher.
Ein Bericht von Achim Sawall

  1. Telekom Große Nachfrage nach Campusnetzen bei der Industrie
  2. Redbox Vodafone stellt komplettes 5G-Netz in einer Box vor
  3. 5G N1 Telekom erweitert massiv das 5G-Netz mit Telefónica-Spektrum

Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf


    Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
    Außerirdische Intelligenz
    Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

    Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
    Von Miroslav Stimac