1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freecom: Router, USB- und…

Frechheit (überspitzt)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Frechheit (überspitzt)

    Autor: GUEST 19.09.06 - 09:19

    Also das Ding ist ja wohl ne Frechheit. 319 €
    1. Wenn es SATA und USB Anschlüsse hat und außerdem noch ein ARM mit Linux am Laufen hat... dann da bloß nicht noch eine billig Festplatte einbauen die eh: lahm, laut, heis und zu teuer ist
    -> also wenn dann son "Storage Gateway" ohne HD dafür aber leiser, kühler und billiger
    2.warum nur Fast-Ethernet? wenn ich das Ding als Storage Server nehmen möchte und eine SATA Platte anschließe... dann möchte ich "MINDESTENS" einen Gigabit Port haben... wer kopiert schon Daten (ich denk so an Platten an dem Gerät ab 400 GB) mit gerade mal 100 Mbit bzw. 54 Mbit (THEORETISCHE Bandbreite)

    --> also billiger(bis zu 200 ohne Platten!) das ding, mehr Bandbreite (gigabit) und dann "könnte" man so einen Einkauf "erwägen"
    mfg GUEST

  2. *genau das, Jungs!*

    Autor: Halsab Schneider 19.09.06 - 14:37

    GUEST schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also das Ding ist ja wohl ne Frechheit. 319 €
    > 1. Wenn es SATA und USB Anschlüsse hat und
    > außerdem noch ein ARM mit Linux am Laufen hat...
    > dann da bloß nicht noch eine billig Festplatte
    > einbauen die eh: lahm, laut, heis und zu teuer
    > ist
    > -> also wenn dann son "Storage Gateway" ohne HD
    > dafür aber leiser, kühler und billiger
    > 2.warum nur Fast-Ethernet? wenn ich das Ding als
    > Storage Server nehmen möchte und eine SATA Platte
    > anschließe... dann möchte ich "MINDESTENS" einen
    > Gigabit Port haben... wer kopiert schon Daten (ich
    > denk so an Platten an dem Gerät ab 400 GB) mit
    > gerade mal 100 Mbit bzw. 54 Mbit (THEORETISCHE
    > Bandbreite)
    >
    > --> also billiger(bis zu 200 ohne Platten!) das
    > ding, mehr Bandbreite (gigabit) und dann "könnte"
    > man so einen Einkauf "erwägen"
    > mfg GUEST

    sagen wir aber 150,- OK?
    Dann bin ich dabei, WLAN kann von mir aus wegfallen...

  3. Re: wenn dann bitte Birnen mit Birnen vergleichen

    Autor: Plattler 19.09.06 - 16:17

    Halsab Schneider schrieb:
    >
    > sagen wir aber 150,- OK?
    > Dann bin ich dabei, WLAN kann von mir aus
    > wegfallen...

    Mit Wlan und 160er bladde kost das Ding unter 240 Mücken. und selbst mit dem alten samba kam es im heise-Test auf 6.6 MB/s read performance. mit dem leicht einzuspielenden 3-er samba wird es allerhöchstwahrscheinlich noch schneller.
    Fazit: es liegt sehr nahe an der perfomance mancher schlecht implementierter Gigabit-Büchsen und meilenweit vor der Performnce halbgarer shared storage schrotthardware mit RDC-Chipsatz. Wenn man dazunimmt, dass man lokal locker einen zeitversetzten Disk-abgleich zwichen interner und externer eSata-platte einrichten kann (einfach rsync + crontab-eintrag drauf) der noch wesentlich performanter laufen dürfte, dann ist der Preis IMHO sehr wohl gerechtfertigt.


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. Städtisches Klinikum Braunschweig gGmbH, Braunschweig
  3. IAV GmbH, München
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,97€ (Blu-ray)
  2. (u. a. Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers für 28,99€, Die Eiskönigin 2 für 19,99€, Parasite...
  3. (u. a. Transcend 430S 512GB SSD für 68,99€, Transcend 960GB SSD extern für 185,99€, Transcend...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

  1. Microsoft Flight Simulator: Landung auf allen 37.000 Flughäfen möglich
    Microsoft Flight Simulator
    Landung auf allen 37.000 Flughäfen möglich

    Von der Buckelpiste im Regenwald bis hin zum internationalen Großflughafen: Nach Angaben von Microsoft werden alle 37.000 Flughäfen der Welt im Microsoft Flight Simulator enthalten sein. Im Vorgänger waren es lediglich 24.000.

  2. Mobilfunk: Vodafone verdoppelt Datenrate seiner 5G-Stationen
    Mobilfunk
    Vodafone verdoppelt Datenrate seiner 5G-Stationen

    Vodafone erhält Zugriff auf seine ersteigerten Frequenzen und kann im 5G-Netz von 500 MBit/s auf 1 GBit/s erhöhen. Mittelfristig wolle man das Koaxialnetz auf bis zu 10 GBit/s aufrüsten.

  3. Matebook D14 (2020) im Test: Huaweis 700-Euro-AMD-Notebook überzeugt
    Matebook D14 (2020) im Test
    Huaweis 700-Euro-AMD-Notebook überzeugt

    Mit dem Matebook D14 bringt Huawei seinen günstigen AMD-Laptop auch nach Deutschland: Der 14-Zöller ist für den Preis passabel ausgestattet, das Display sogar heller als beworben. Vor allem aber hat Huawei den Ryzen-Prozessor gut im Griff, was Laufzeit und Leistung anbelangt.


  1. 12:35

  2. 12:20

  3. 12:00

  4. 11:54

  5. 11:46

  6. 11:38

  7. 11:25

  8. 10:54