1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Coronavirus-Krise: EU diskutiert mit…

Zukunft is here!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zukunft is here!

    Autor: cpt.dirk 19.03.20 - 12:17

    ROFL - soviel zum Thema "Streaming ist nachhaltig", "Streaming ist die Zukunft"..!

    Vielleicht kommen nun einige der "Digitalisierungs"-Fetischisten, die meinen, es sei eine gute Idee, alles zu virtualisieren, ins Grübeln...

    Die anderen werden ihre Filme noch auf DVD gucken können, wenn nicht gleich das Stromnetz versagt - und selbst dann könnten sie immer noch einen Solarcharger ans Notebook hängen :)

  2. Re: Zukunft is here!

    Autor: ranzassel 19.03.20 - 12:52

    Wo soll sie sein, die Zukunft? Here? Ganz bestimmt nicht. Sonst bräuchten wir uns über sowas keine Gedanken machen. Aber hey, Neuland.

    Witzig auch, dass Golem direkt unter diesem Artikel meldet "die Netze sind gar nicht so sehr ausgelastet".

  3. Re: Zukunft is here!

    Autor: ip_toux 19.03.20 - 13:03

    cpt.dirk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ROFL - soviel zum Thema "Streaming ist nachhaltig", "Streaming ist die
    > Zukunft"..!
    >
    > Vielleicht kommen nun einige der "Digitalisierungs"-Fetischisten, die
    > meinen, es sei eine gute Idee, alles zu virtualisieren, ins Grübeln...
    >
    > Die anderen werden ihre Filme noch auf DVD gucken können, wenn nicht gleich
    > das Stromnetz versagt - und selbst dann könnten sie immer noch einen
    > Solarcharger ans Notebook hängen :)

    DVD = SD ;-)

  4. Re: Zukunft is here!

    Autor: most 19.03.20 - 13:09

    Mal im Ernst, noch geht Streaming und die Kapazitäten sind wohl vorhanden und wenn es ernst wird, dann hilft ne DVD auch nicht mehr viel, denn ohne Strom nichts los und Solarstrom wird man bestimmt nicht für DVDs vergeuden sondern für Kühlung und Kochen.

    Da bin ich froh, dass ich noch Bücher habe. Ich fürchte aber, dass im Ernstfall man kaum noch Bedürfnis nach seichter Unterhaltung hat.

  5. Re: Zukunft is here!

    Autor: Kaliumpermanganat 19.03.20 - 13:14

    Die Frau dingens hat sich letztens schon gesagt, dass 4k streaming schlecht für die Ökobilanz ist, und wir weniger HD gucken sollen

  6. Re: Zukunft is here!

    Autor: acl 19.03.20 - 13:33

    Warum sollte das Stromnetz versagen?

  7. Re: Zukunft is here!

    Autor: most 19.03.20 - 13:43

    acl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollte das Stromnetz versagen?

    Worst Case Szenario: Die Infektionsrate steigt exponentiell, 70% stecken sich innerhalb kurzer Zeit an und davon müss(t)en 20% ins Krankenhaus.

    Ich spar mir mal den Zahlensalat, kann ja jeder selbst mal durchrechnen

  8. Re: Zukunft is here!

    Autor: LH 19.03.20 - 13:59

    cpt.dirk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die anderen werden ihre Filme noch auf DVD gucken können, wenn nicht gleich
    > das Stromnetz versagt

    Was allerdings entweder vorher sehr teuer war, diese Sammlung aufzubauen, oder man schaut die immer gleichen Filme. Auch kein Gewinn.
    Nebenher, es gibt auch andere Hobbys. Hat hier niemand mehr Bücher zu Hause?

    Fakt ist: Aktuell gibt es keine Störungen beim Streaming, und es zeichnet sich auch keine ab. Also stell deine DVDs zum Klopapier und warte, bis du beides brauchst ;)

  9. Re: Zukunft is here!

    Autor: Hotohori 19.03.20 - 16:26

    Weil es eben auch so ist. Die EU umfasst nun mal nicht nur Deutschland, aber das scheint hier den wenigsten in den Sinn zu kommen. Wir Deutsche sind aktuell nicht das Problem, das Problem sind andere Länder, die damit mehr zu kämpfen haben.

  10. Re: Zukunft is here!

    Autor: Anonymouse 19.03.20 - 16:32

    cpt.dirk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ROFL - soviel zum Thema "Streaming ist nachhaltig", "Streaming ist die
    > Zukunft"..!
    >
    > Vielleicht kommen nun einige der "Digitalisierungs"-Fetischisten, die
    > meinen, es sei eine gute Idee, alles zu virtualisieren, ins Grübeln...
    >

    Was soll man da ins Grübeln kommen? Filme/Serien dienen der reinen Unterhaltung und Zeivertreib. Da ist nichts kritisches dran, wenn das für x Zeit, von mir aus auch für immer, ausfallen würde.


    > Die anderen werden ihre Filme noch auf DVD gucken können, wenn nicht gleich
    > das Stromnetz versagt - und selbst dann könnten sie immer noch einen
    > Solarcharger ans Notebook hängen :)

    Wenn das Stromnetz versagt, gibts sicherlich andere Probleme als das Abspielen von Filmen.

  11. Re: Zukunft is here!

    Autor: Anrao 19.03.20 - 17:08

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > acl schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum sollte das Stromnetz versagen?
    >
    > Worst Case Szenario: Die Infektionsrate steigt exponentiell, 70% stecken
    > sich innerhalb kurzer Zeit an und davon müss(t)en 20% ins Krankenhaus.
    >
    > Ich spar mir mal den Zahlensalat, kann ja jeder selbst mal durchrechnen
    Also 70%*20%=14% der Menschen sind angesteckt. Unter der Annahme, dass sich alle gleichwahrscheinlich anstecken. Würde ich jetzt wundern, dass wenn bei einem Energieversorger 14% ausfallen dann das Netz zusammenbricht...

  12. Re: Zukunft is here!

    Autor: most 19.03.20 - 19:20

    Anrao schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > most schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > acl schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Warum sollte das Stromnetz versagen?
    > >
    > > Worst Case Szenario: Die Infektionsrate steigt exponentiell, 70% stecken
    > > sich innerhalb kurzer Zeit an und davon müss(t)en 20% ins Krankenhaus.
    > >
    > > Ich spar mir mal den Zahlensalat, kann ja jeder selbst mal durchrechnen
    > Also 70%*20%=14% der Menschen sind angesteckt. Unter der Annahme, dass sich
    > alle gleichwahrscheinlich anstecken. Würde ich jetzt wundern, dass wenn bei
    > einem Energieversorger 14% ausfallen dann das Netz zusammenbricht...

    14% sind so krank, dass sie eigentlich eine Behandlung im Krankenhaus benötigen, angesteckt sind 70%...
    Aber ich bin ja auch kein Experte, gut möglich, dass das Stromnetz dann noch hält. Gemütlich Filme schauen ist dann eher nicht so toll.

  13. Re: Zukunft is here!

    Autor: uschatko 19.03.20 - 19:43

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil es eben auch so ist. Die EU umfasst nun mal nicht nur Deutschland,
    > aber das scheint hier den wenigsten in den Sinn zu kommen. Wir Deutsche
    > sind aktuell nicht das Problem, das Problem sind andere Länder, die damit
    > mehr zu kämpfen haben.

    So welche denn? Die Länder die ich kenne und wo ich Internet genutzt habe sind in allen Belangen Deutschland meilenweit überlegen, sei es beim Preis, der wirklich nutzbaren Bandbreite oder der Stabilität.

  14. Re: Zukunft is here!

    Autor: tomatentee 19.03.20 - 19:50

    cpt.dirk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ROFL - soviel zum Thema "Streaming ist nachhaltig", "Streaming ist die
    > Zukunft"..!
    >
    > Vielleicht kommen nun einige der "Digitalisierungs"-Fetischisten, die
    > meinen, es sei eine gute Idee, alles zu virtualisieren, ins Grübeln...
    >
    > Die anderen werden ihre Filme noch auf DVD gucken können, wenn nicht gleich
    > das Stromnetz versagt - und selbst dann könnten sie immer noch einen
    > Solarcharger ans Notebook hängen :)
    >
    Dir ist aber klar, dass DVD-Qualität genau das ist, auf was Netflix und Co runter gehen, oder? ;-)

  15. Caveat: Streaming und Always-Online

    Autor: cpt.dirk 19.03.20 - 23:36

    Also, es ist doch so:

    Um eine Infrastruktur, bzw. Backbone, zu unterhalten, die den theoretisch angenommenen, sehr hohen maximalen Datendurchsatz - bei Nutzung durch eine angenommene, ungünstigstenfalls zeitgleich streamende Masse an Konsumenten - zur Verfügung stellen kann, braucht diese

    a) sehr viel Ressourcen für den Aufbau und
    b) sehr viel Energie und Ressourcen für den Unterhalt (-> CO2)

    Viel mehr, als bei einem geringeren max. Gesamtdatendurchsatz.
    Durch die notwendige Überdimensionierung braucht die Netzwerkinfrastruktur damit per se und dauerhaft wesentlich mehr Energie.

    Um Kosten zu sparen, werden die Kapazitäten auf möglichst niedrigem Niveau gedeckelt, so dass in Zeiten, in denen der übliche Durchschnitt weit überschritten wird, schnell merkliche Einbußen für alle anfallen - allerdings natürlich zuerst für Durchschnittskunden, die keine teuren "QoS"-Pakete dazugekauft haben - genau das passiert nicht nur jetzt sondern bereits bei den allseits beliebten, spottbilligen "bis zu" 25MBit-"Volks"-Kabel-DSLs: abends, wenn alle im Haus an ihr Netflix wollen, kommen plötzlich die Artefakte, Aussetzer und Ruckeln daher.

    Netzneutralität: perdu.

    Hinzu kommt, dass Filme meist immer wieder gestreamt werden müssen, nicht lokal vorgehalten werden (was durch die Portale zunehmend unterbunden wird, s. z. B. Youtube).

    Durch DRM zwingt man die Nutzer in eine dauerhafte Abhängigkeit, wobei jedoch, z. B. bei Netzausfall oder Wegfall von Lizenzen, die Inhalte keineswegs jederzeit und auch nicht sicher dauerhaft zur Verfügung stehen (s. Apple).

    Ggf. müsste man für mehrere Portale zahlen, um auf die gewünschten Inhalte Zugriff zu bekommen, die oft exklusiv und verteilt sind auf verschiedene Anbieter - teils nur, um genau eine Serie / einen Film zu sehen, und evtl. sogar mehrfach für denselben Film bei verschiedenen Anbietern, wenn die Lizenzrechte wechseln.

    Gleichzeitig hat man ein solches Überangebot an Inhalten (nicht unbedingt das, was man genau will), dass man kaum einen Überblick darüber bekommt, bzw. zum Endloskonsum animiert wird.

    Alles in allem: eher ein Verlustgeschäft.

  16. Re: Zukunft is here!

    Autor: cpt.dirk 19.03.20 - 23:39

    Das mit dem Stromausfall war ja auch nur ein rein hypothetisches Worst-Case-Szenario...

  17. Re: Zukunft is here!

    Autor: cpt.dirk 19.03.20 - 23:40

    Da war ich zu spät dran, alles schon weg, die Panik hat mich einfach nicht richtig erfasst :)

    https://forum.golem.de/kommentare/sonstiges/coronavirus-krise-eu-diskutiert-mit-netflix-reduzierung-der-aufloesung/zukunft-is-here/133509,5619242,5619797,read.html#msg-5619797

  18. Re: Zukunft is here!

    Autor: cpt.dirk 19.03.20 - 23:43

    Ich zielte ja auf die vielbeschworenen Vorteile von Streaming ab:

    https://forum.golem.de/kommentare/sonstiges/coronavirus-krise-eu-diskutiert-mit-netflix-reduzierung-der-aufloesung/zukunft-is-here/133509,5619242,5619797,read.html#msg-5619797

    Aber klar - ist der Strom weg, geht auch Staubsaugen nicht mehr - schlimm z. B. für Hausstauballergiker - Kochen ist nicht so das Problem, Rohkost soll sowieso gesünder sein...

  19. Re: Zukunft is here!

    Autor: cpt.dirk 19.03.20 - 23:47

    Das Problem ist eher, dass in letzter Zeit die Qualität der DVDs perfiderweise und ohne jegliche nachvollziehbare Gründe künstlich immer mehr reduziert wird - man sieht in jedem 2. Film deutliche Aliasingkanten.

    Eigentlich ein drastischer Fall von Betrug und für den Verbraucherschutz, bzw. für Gerichte.

  20. Re: Zukunft is here!

    Autor: cpt.dirk 19.03.20 - 23:50

    Nicht alle Filme sind seichte Unterhaltung. Vielleicht ist der Anteil auf Streamingportalen spürbar höher, das kann sein - das typische Blockbusterpublikum halt.

    Bei Büchern gibt es ja einen ähnlichen Trend, der sich evtl. in letzter Zeit etwas abgeflacht hat: hin zum proprietären DRM-E-Book.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ASK Industries GmbH, Niederwinkling
  2. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  3. Interhyp Gruppe, München, Berlin
  4. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Battlefield- & Star-Wars-Spiele von EA günstiger (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 7...
  2. (u. a. Fortnite - The Last Laugh Bundle DLC (PS4 Download Code) für 19,90€, ARK: Survival...
  3. (Konstruktionsspielzeug von LEGO)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de