1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Galaxy S20: Samsung-Fan startet Petition…

Exynos bedeutet für Samsung Unabhägigkeit und Preishebel

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Exynos bedeutet für Samsung Unabhägigkeit und Preishebel

    Autor: regiedie1. 23.03.20 - 11:48

    Die Existenz von Exynos ist ein wirksamer Hebel außerhalb der verfahrenen Patentsitution in den USA, um Qualcomms Preise zu drücken, was letztlich auch den Konsument:innen zugute kommt. Da sind ein paar Prozente Leistungsunterschied nicht relevant. Der Typ hat keinen Plan vom Markt.
    Außerdem sind nur die Exynos-SoCs bei Samsung Custom-ROM-freundlich.

  2. Re: Exynos bedeutet für Samsung Unabhägigkeit und Preishebel

    Autor: ikhaya 23.03.20 - 13:38

    Ich hätte erwartet dass die Bestrebungen für Qualcomm im Upstream Kernel die bessere Variante für ROMs sind.

  3. Re: Exynos bedeutet für Samsung Unabhägigkeit und Preishebel

    Autor: Neuro-Chef 23.03.20 - 14:04

    ikhaya schrieb:
    > Ich hätte erwartet dass die Bestrebungen für Qualcomm im Upstream Kernel
    > die bessere Variante für ROMs sind.
    Von solchen Bestrebungen weiß ich zwar nichts, aber allgemein gilt Qualcomm immer noch als beste Grundlage für Custom ROMs.

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  4. Re: Exynos bedeutet für Samsung Unabhägigkeit und Preishebel

    Autor: Neuro-Chef 23.03.20 - 14:05

    regiedie1. schrieb:
    > Außerdem sind nur die Exynos-SoCs bei Samsung Custom-ROM-freundlich.
    Bitte was?! Nein, im Gegenteil.

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  5. Re: Exynos bedeutet für Samsung Unabhägigkeit und Preishebel

    Autor: skrint 23.03.20 - 14:57

    Wie kommt es dann, dass es so viele Samsung Custom Roms Exynos only gibt?
    Basteln die Amis und Chinesen einfach weniger Custom Roms, als die Europäer?

  6. Re: Exynos bedeutet für Samsung Unabhägigkeit und Preishebel

    Autor: regiedie1. 23.03.20 - 15:00

    Neuro-Chef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > regiedie1. schrieb:
    > > Außerdem sind nur die Exynos-SoCs bei Samsung Custom-ROM-freundlich.
    > Bitte was?! Nein, im Gegenteil.

    Aha. Wie kommt’s dann, dass es keine Custom-ROMs für Samsungs QC-Geräte gibt? An die Sourcen für die Exynos-Chips kommt die Community offenbar auch leicht heran, nachdem, was ich da die letzten Jahre so gelesen habe, da scheint auch bei Samsung ein Sinneswandel eingesetzt zu haben.
    Nehmen wir mal das Note 9, schon bisschen abgehangen:
    Vergleich mal diese karge Auflistung von vornehmlich Root-Tools und Kernels: https://forum.xda-developers.com/galaxy-note-9/samsung-galaxy-note-9-snapdragon-roms-kernels-recoveries--other-development
    Mit der der Exynos-Version: https://forum.xda-developers.com/galaxy-note-9/development

  7. Re: Exynos bedeutet für Samsung Unabhägigkeit und Preishebel

    Autor: Neuro-Chef 23.03.20 - 15:24

    skrint schrieb:
    > Wie kommt es dann, dass es so viele Samsung Custom Roms Exynos only gibt?
    Weil niemand für ein Gerät entwickelt, das er nicht hat. Und es leben mehr Menschen außerhalb als innerhalb der US-Grenzen. Die gibt es also trotz und nicht wegen Exynos.

    > Basteln die Amis und Chinesen einfach weniger Custom Roms, als die Europäer?
    Das weiß ich nicht. Und warum überhaupt Chinesen? -> "US only".

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  8. Re: Exynos bedeutet für Samsung Unabhägigkeit und Preishebel

    Autor: gianlucadm 24.03.20 - 10:58

    regiedie1. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Existenz von Exynos ist ein wirksamer Hebel außerhalb der verfahrenen
    > Patentsitution in den USA, um Qualcomms Preise zu drücken, was letztlich
    > auch den Konsument:innen zugute kommt. Da sind ein paar Prozente
    > Leistungsunterschied nicht relevant. Der Typ hat keinen Plan vom Markt.
    > Außerdem sind nur die Exynos-SoCs bei Samsung Custom-ROM-freundlich.

    1. Es geht hier nicht nur um weniger Leistung, sondern auch um schlechtere Akkulaufzeiten und Bilder der Kamera

    2. Sind Snapdragons im Normallfall besser mit Custom-ROMs versorgt, da weiter verbreitet. Wenn das bei Samsung anders ist behaupte ich mal dass sie da nachhelfen/ behindern. Dass die Exynos-Modelle da besser versorgt sind macht schlicht keinen Sinn

  9. Re: Exynos bedeutet für Samsung Unabhägigkeit und Preishebel

    Autor: Neuro-Chef 29.03.20 - 00:27

    regiedie1. schrieb:
    > Aha. Wie kommt’s dann, dass es keine Custom-ROMs für Samsungs
    > QC-Geräte gibt? An die Sourcen für die Exynos-Chips kommt die Community
    > offenbar auch leicht heran, nachdem, was ich da die letzten Jahre so
    > gelesen habe, da scheint auch bei Samsung ein Sinneswandel eingesetzt zu
    > haben.
    > Nehmen wir mal das Note 9, schon bisschen abgehangen:
    > Vergleich mal diese karge Auflistung von vornehmlich Root-Tools und
    > Kernels: forum.xda-developers.com
    > Mit der der Exynos-Version: forum.xda-developers.com
    Ein einzelnes Gerät als Beispiel taugt nicht, um daraus einen Trend abzuleiten.
    Sinnvoller wäre da schon die Liste der offiziell unterstützen LineageOS-Geräte und davon auch die, für die schon das Upgrade auf 17.1 (Android 10) bestätigt wurde. Spoiler-Alarm: Ganz viel Qualcomm!

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), Würzburg
  2. Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung, Bonn
  3. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  4. PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Berlin, Oldenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 849€ (Bestpreis)
  2. 149,90€ (Vergleichspreis 239€)
  3. (aktuell u. a. Hitman 2 für 14,99€, Sudden Strike 4 für 7,50€, Transport Fever 2 für 7,99€)
  4. (u. a. be quiet! Shadow Wings 2 White 120 mm Gehäuselüfter für 9,99€, Cooler Master Silencio...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme