1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Half-Life Alyx im Test: Der erste und…
  6. Thema

Ja klar nutzt es keiner

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Ja klar nutzt es keiner

    Autor: LH 25.03.20 - 17:29

    Sybok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das müssen schon die bauen, die das Spiel entwickelt haben.

    Hätte Valve das gewollt, hätten sie es getan. Aber den Interviews nach haben sie daran kein Interesse. Die Mods müssten also von außen kommen.

  2. Re: Ja klar nutzt es keiner

    Autor: Hotohori 25.03.20 - 17:30

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sybok schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dann ersetzt man diese Interaktionen durch geskriptete Aktionen per
    > > Tastendruck, baut evtl. ein paar spezielle Mausspielereien ein und nutzt
    > > klassische Shooter-Steuerung. Erlebe ich deshalb nicht mehr dieselbe
    > Story?
    >
    > Du erlebst nicht mehr das Spiel, und genau das würden die Leute HL:A dann
    > vorwerfen. Erst würde das eigentliche Spiel entfernt, und am Ende meckern
    > alle, weil nichts mehr übrig ist, außer einem Spring durch ein paar Level,
    > in denen es dann nicht mehr viel zu tun gibt.
    > Das wäre keine Lösung.

    Jo, dann kann man dann genauso gut die Story im Let's Play ohne Kommentare auf YouTube erleben. ;)

  3. Re: Ja klar nutzt es keiner

    Autor: yumiko 25.03.20 - 17:31

    Sybok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > CounterStrike? Das ist ursprünglich eine Mod gewesen umd auch noch ein
    > Onlinespiel. Da gelten ganz andere Regeln.
    Uh, da hat man mal ein offensichtliches Gegenargument und plötzlich gelten "ganz andere Regeln".

    > Als Mod kann der Support für Maus/Tastatur/Display fast nur scheitern. Das
    > müssen schon die bauen, die das Spiel entwickelt haben.
    Stimmt, das muss scheitern. Auch ohne Mod, deshalb machen die das auch nicht nach aktueller Ankündigung.

  4. Re: Ja klar nutzt es keiner

    Autor: Sybok 25.03.20 - 17:34

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Toll, dann bleibt vom ursprünglichen Gameplay kaum noch etwas übrig.

    Das VR-Gameplay wird mich wohl wenig interessieren, wenn ich mit Maus/Tastatur/Monitor spielen will. Was mich interessiert ist die Story.

    > Weil VR kein anderer Controller ist sondern viel viel mehr.

    Das "viel mehr" fällt dann halt weg. Deshalb läuft man noch immer durch 3D-Levels mit einer virtuellen Spielfigur.

    > Und genau das wäre es hier: ein absolutes Downgrade und eben nicht bloß
    > anpassen für den Monitor.

    Natürlich wäre es aus spielerischer Sicht nicht vergleichbar. Aber wenn Du jetzt behaupten willst, das man ohne VR keine gute Spielerfahrung realisieren kann, mit derselben Story, denselben Levels und eben angepassten Kontrollen, Objekten und angepasstem Balancing, dann würde ich widersprechen. Und das geht natürlich auch im selben Titel. Grundsätzlich kann man hier so ziemlich alles machen, es ist nur eine Frage des Aufwands. Und der ist so herum auch nicht zu verachten, durch die Engine aber mit Sicherheit kleiner als nachträglich VR draufzupappen (was ja nun auch immer wieder gemacht wird).

    > > ganz klassisch in diesem Spielmodus. Problem?
    >
    > Das es nicht mehr das Spiel ist, was es sein soll?

    Das kommt auf den Standpunkt an. Für die, die kein VR wollen, wäre es genau das.

    > Bitte lasse dieses "Man muss doch bloß" Denken sein, wenn du dich nicht gut
    > genug in der Materie auskennst, das hat noch nie zu etwas Gutem geführt.
    > Gerade wenn man so denkt unterschätzt man sehr oft den tatsächlichen
    > Aufwand gewaltig, es ist eben, bei egal was, meist deutlich mehr als nur
    > "man muss doch bloß...".

    Es geht nicht darum, dass es in 2 Wochen erledigt wäre. Es geht darum, dass man keinesfalls das komplette Spiel von vorne entwickeln müsste.

  5. Re: Ja klar nutzt es keiner

    Autor: Sybok 25.03.20 - 17:37

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LH schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sybok schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Dann ersetzt man diese Interaktionen durch geskriptete Aktionen per
    > > > Tastendruck, baut evtl. ein paar spezielle Mausspielereien ein und
    > nutzt
    > > > klassische Shooter-Steuerung. Erlebe ich deshalb nicht mehr dieselbe
    > > Story?
    > >
    > > Du erlebst nicht mehr das Spiel, und genau das würden die Leute HL:A
    > dann
    > > vorwerfen. Erst würde das eigentliche Spiel entfernt, und am Ende
    > meckern
    > > alle, weil nichts mehr übrig ist, außer einem Spring durch ein paar
    > Level,
    > > in denen es dann nicht mehr viel zu tun gibt.
    > > Das wäre keine Lösung.
    >
    > Jo, dann kann man dann genauso gut die Story im Let's Play ohne Kommentare
    > auf YouTube erleben. ;)

    Jetzt wird es albern. Jetzt ist also ein klassisches Spiel schon einem Let's Play gleichzusetzen. Ach wisst ihr, wenn ihr andere Meinungen nicht duldet, dann sagt das, aber stellt die Leute nicht für dumm hin.

  6. Re: Ja klar nutzt es keiner

    Autor: Hotohori 25.03.20 - 17:40

    Sybok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jetzt wird es albern. Jetzt ist also ein klassisches Spiel schon einem
    > Let's Play gleichzusetzen. Ach wisst ihr, wenn ihr andere Meinungen nicht
    > duldet, dann sagt das, aber stellt die Leute nicht für dumm hin.

    Jetzt erst? Es ist die ganze Zeit schon albern. Alyx ist KEIN klassisches Spiel.

  7. Re: Ja klar nutzt es keiner

    Autor: Sybok 25.03.20 - 17:41

    yumiko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sybok schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > CounterStrike? Das ist ursprünglich eine Mod gewesen umd auch noch ein
    > > Onlinespiel. Da gelten ganz andere Regeln.
    > Uh, da hat man mal ein offensichtliches Gegenargument und plötzlich gelten
    > "ganz andere Regeln".

    Natürlich, weil sich Multiplayerspiele ja ganz genauso finanzieren wie Singleplayertitel. Bei Mehrspielertiteln wird über die Lebensdauer verdient, und es fallen auchbüber die Lebensdauer Kosten an.

    > > Als Mod kann der Support für Maus/Tastatur/Display fast nur scheitern.
    > Das
    > > müssen schon die bauen, die das Spiel entwickelt haben.
    > Stimmt, das muss scheitern. Auch ohne Mod, deshalb machen die das auch
    > nicht nach aktueller Ankündigung.

    Ach, die Story(!) von dem Spiel ist also so außergewöhnlich, dass man sie nur in VR erzählen kann?

  8. Re: Ja klar nutzt es keiner

    Autor: LH 25.03.20 - 17:43

    Sybok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jetzt wird es albern. Jetzt ist also ein klassisches Spiel schon einem
    > Let's Play gleichzusetzen.

    Da du einem Spiel alles nehmen willst, was es im Kern ausmacht, wäre ein Let's Play besser, dabei hast du zumindest optisch noch ein Beispiel dafür, wie es richtig aussehen würde, wenn auch in "2D"/Platt.
    Besser als ein verstümmeltes Spiel wäre es sicher. Obwohl ich selbst kein großer Let's Play Fan bin, ist mir zu langweilig. Wie ein VR Spiel ohne VR ;)

    > Ach wisst ihr, wenn ihr andere Meinungen nicht
    > duldet, dann sagt das, aber stellt die Leute nicht für dumm hin.

    Sobald du duldest, dass es ein HL-VR Only Spiel geben darf, gäbe es sicher gar kein Problem mehr :)

  9. Re: Ja klar nutzt es keiner

    Autor: Hotohori 25.03.20 - 17:44

    Sorry, aber mit dir macht eine Diskussion einfach keinen Sinn.

    Du beweist wieder und wieder, dass du keine Ahnung von VR, ja noch nicht mal wirklich von Spiele Entwicklung, hast. Alles was ich sehe ist Jemand, der frustriert ist, dass er das Spiel nicht auf dem Monitor spielen kann und versucht diesen Frust auf Valve zu schieben und jegliche Gegenargumente abschmettert ohne sie scheinbar verstanden zu haben.

  10. Re: Ja klar nutzt es keiner

    Autor: LH 25.03.20 - 17:44

    Sybok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach, die Story(!) von dem Spiel ist also so außergewöhnlich, dass man sie
    > nur in VR erzählen kann?

    Die Story des Spiels ist überhaupt nicht außergewöhnlich, sogar eher mau. Das Spiel lebt von seinen VR Elementen, die du ihm ja nehmen willst ;)

  11. Re: Ja klar nutzt es keiner

    Autor: Gokux 25.03.20 - 19:38

    Sybok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber es würde sich ggf. anfühlen wie ein guter, klassischer Shooter.
    Ohne jetzt HL:A gespielt zu haben: definitiv nicht! Da VR viel mehr unserer Sinne belastet, sind die Titel durchweg alle langsam und auf wenig Action gestaltet. Während man in einem klassischen Shooter mühelos mit einer Handgelenkbewegung 10 auf sich zurennende Ziele wegballert, wär das in VR total überfordernd. Am Monitor wär VR Gameplay einfach zäh, langweilig und ohne Herausforderung. Du reduzierst vollen Körpereinsatz und konzentrierte Wahrnehmung einer Umgebung auf eine lapidare Mausbewegung.

  12. Re: Ja klar nutzt es keiner

    Autor: Ein User 25.03.20 - 19:41

    Sybok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hotohori schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Toll, dann bleibt vom ursprünglichen Gameplay kaum noch etwas übrig.
    >
    > Das VR-Gameplay wird mich wohl wenig interessieren, wenn ich mit
    > Maus/Tastatur/Monitor spielen will. Was mich interessiert ist die Story.
    >
    > > Weil VR kein anderer Controller ist sondern viel viel mehr.
    >
    > Das "viel mehr" fällt dann halt weg. Deshalb läuft man noch immer durch
    > 3D-Levels mit einer virtuellen Spielfigur.
    >
    > > Und genau das wäre es hier: ein absolutes Downgrade und eben nicht bloß
    > > anpassen für den Monitor.
    >
    > Natürlich wäre es aus spielerischer Sicht nicht vergleichbar. Aber wenn Du
    > jetzt behaupten willst, das man ohne VR keine gute Spielerfahrung
    > realisieren kann, mit derselben Story, denselben Levels und eben
    > angepassten Kontrollen, Objekten und angepasstem Balancing, dann würde ich
    > widersprechen. Und das geht natürlich auch im selben Titel. Grundsätzlich
    > kann man hier so ziemlich alles machen, es ist nur eine Frage des Aufwands.
    > Und der ist so herum auch nicht zu verachten, durch die Engine aber mit
    > Sicherheit kleiner als nachträglich VR draufzupappen (was ja nun auch immer
    > wieder gemacht wird).
    >
    > > > ganz klassisch in diesem Spielmodus. Problem?
    > >
    > > Das es nicht mehr das Spiel ist, was es sein soll?
    >
    > Das kommt auf den Standpunkt an. Für die, die kein VR wollen, wäre es genau
    > das.
    >
    > > Bitte lasse dieses "Man muss doch bloß" Denken sein, wenn du dich nicht
    > gut
    > > genug in der Materie auskennst, das hat noch nie zu etwas Gutem geführt.
    > > Gerade wenn man so denkt unterschätzt man sehr oft den tatsächlichen
    > > Aufwand gewaltig, es ist eben, bei egal was, meist deutlich mehr als nur
    > > "man muss doch bloß...".
    >
    > Es geht nicht darum, dass es in 2 Wochen erledigt wäre. Es geht darum, dass
    > man keinesfalls das komplette Spiel von vorne entwickeln müsste.


    Schau einfach Lets Play und lass uns unseren Spaß. Solch Kommentare sind bei nem VR Spiel einfach nur unpassend, nervig, überflüssig! Wegen solcher Nörgler und VR Ignoranten wirds nur wenige gute Games geben. Einfach mal akzeptieren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.03.20 19:43 durch Ein User.

  13. Re: Ja klar nutzt es keiner

    Autor: ranzassel 25.03.20 - 19:48

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und dann werden die Zahlen von Alyx noch enorm wachsen, denn wer ein VR
    > Headset kauft, wird garantiert Alyx spielen wollen.
    >

    Schon da gehe ich nicht mit: Ich hab alle Half Life-Teile mit Begeisterung gespielt und zocke noch immer gerne. Außerdem bin ich SimRacer und habe genau dafür eine Rift S (und davor die Rift). Ich fand auch RoboRecall und SuperHot absolut geil als sie rauskamen.

    Und trotzdem: ich hab gar keinen Bock mehr auf Alyx oder andere VR-Games abseits meiner Rennsimulationen. Das Rumgehampel mit Headset, das doch eher nervige Bewegen.... ist mir einfach zu stressig. Zocken war für mich immer was zum Abschalten und Entspannen. VR-Games sind für mich das komplette Gegenteil. Und ich kenne andere die genauso drauf sind.

    Insofern möchte ich das Spiel niemandem madig machen, aber ich kann mir vorstellen dass es „langjährige“ VR-Erfahrene auch nicht mehr animiert. :)

  14. Re: Ja klar nutzt es keiner

    Autor: Achranon 29.03.20 - 18:02

    Der Hype in der Presse um das Valve Index als das einzige wahre VR Headset ist etwas übertrieben.

    Ich habe ausführlich beide getested und kann bestätigen das sich Valve Index und Oculus Rift-S von der Bildqualität nichts geben, die ist quasi identisch.

    Großer Vorteil beim Rift-S sind die besseren Controller. Ja wirklich, sie sind besser. Einfach weil sie leichter und bequemer sind und man jederzeit den Akku wechseln kann und wireless weiterzocken. Das Fingertracking der Index Controller ist ein Gag denn man 1 Minute lang lustig findet, dann interessierts nicht mehr, für Alyx völlig irrelevant.

    Ansonsten ist das Rift-S auch noch etwas leichter und bequemer als Index. Von der Genauigkeit des Trackings gibts keine Unterschiede, ist auf beiden praktisch perfekt.

    Allerdings hat das Rift-S durch die eingebauten Kameras den großen Vorteil daß das Tracking auch klappt wenn der Körper die Basis Stationen verdeckt. Beim Index hat man öfters mal Aussetzer.

    Ich würde dafür wirklich niemals den doppelten Preis zahlen.

  15. Re: Ja klar nutzt es keiner

    Autor: Labbm 30.03.20 - 03:42

    ranzassel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Rumgehampel mit Headset, das doch eher
    > nervige Bewegen.... ist mir einfach zu stressig. Zocken war für mich immer
    > was zum Abschalten und Entspannen. VR-Games sind für mich das komplette
    > Gegenteil. Und ich kenne andere die genauso drauf sind.

    Meine Rede. Natürlich ist das auch mal ganz Spaßig, aber auch immer ein gewisser Aufwand in VR zu spielen.
    So Toll VR auch ist, das klassische Gaming wird es wohl nicht ersetzen können.
    Alleine an ein Uncharted gedacht, so ein Spiel wäre der Knaller in VR, aber auch sehr anstrengend. Daher hat es auch was gemütlich auf der Couch gelümmelt so ein Spiel zu spielen.
    Auch bin ich der Meinung das es nicht solche Spiele wie Alyx braucht, eben weil es Anstrengend ist macht es mehr sinn kleine, leichte Spiele in VR zu spielen.
    Was hab ich mich damals auf No Mans Sky VR gefreut, und auch nur dafür erstmals eine VR Brille besorgt. Aber nach kurzem genießen der Immersion hab ich das Headset wieder abgesetzt und in 2D weiter gespielt.

  16. Re: Ja klar nutzt es keiner

    Autor: LH 30.03.20 - 08:17

    Labbm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch bin ich der Meinung das es nicht solche Spiele wie Alyx braucht, eben
    > weil es Anstrengend ist macht es mehr sinn kleine, leichte Spiele in VR zu
    > spielen.

    Der Rest deines Beitrags war ja deine Beschreibung deiner persönlichen Einstellung zu VR, aber diesen Abschnitt kann ich nun nicht nachvollziehen.
    Warum sollte es keine solchen Spiele brauchen, wenn man alleine an den Spierlerzahlen sehen kann, dass viele VR Spieler offensichtlich anders denken. Auch die Aktivität hier im Forum und in den Medien zu Alyx zeigen doch deutlich, dass es ein großes Interesse an einem größeren VR Spiel gibt. Zumal man auch Alyx in vielen kleinen Etappen spielen kann, wenn man will.
    Andere Spieler haben wiederum kein Problem stundenlang unter der VR Brille zu sein (zu denen gehöre ich aber auch nicht), auch für diese sollte/muss es passende Titel geben. Wieso bist du der Meinung, dass diese Spieler nicht bedient werden sollten?

  17. Re: Ja klar nutzt es keiner

    Autor: Umdenker 25.05.20 - 15:59

    Gut geschrieben, denn genau so ist es. Die Action und Geschwindigkeit eines sagen wir Battlefield einfach 1:1 in VR würde mich total überfordern. Besonders wenn die Entwickler Gameplay Elemente wie Nachladen, Trägheit, Haptik a la Karte aus Rucksack ziehen, usw. einbauen, würde das nerven. Man könnte es natürlich simplifizieren und mehr Fokus auf das reine Ballern legen, aber genau diese Art von VR Spielen werden am schnellsten öde. Eine gute Mischung aus Simulation und Fun (und damit auch die "realistische" Integration von Haptik wie Nachladen und Co.) machen eben den Reiz aus und weshalb gerade Onward sowie Pavlov zu den zwei beliebtesten VR Mulitplayer Shootern gehören.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (m/w/d) im Bereich ERP mit PHP-Skills
    EBB Truck-Center GmbH, Baden-Baden
  2. Softwareentwickler (m/w/d)
    Hutter & Unger GmbH Werbeagentur, Wertingen bei Augsburg
  3. Java - Entwickler (m/w/d) für Webanwendungen
    medavis GmbH, Karlsruhe
  4. Full Stack Java Software-Entwickler (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, Berlin, Bietigheim-Bissingen, Lübeck, München, Oberhausen (Home-Office möglich)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 63,74€ inkl. Abzug (Vergleichspreis 72,95€)
  2. 108,79€ inkl. Abzug (Vergleichspreis ca. 129€)
  3. 319€ (Bestpreis!)
  4. 89,99€ für MediaMarkt-Club-Mitglieder (sonst 99,99€ - Release: 29.10.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Braucht es Kernkraft für den Flug zum Mars?
Raumfahrt
Braucht es Kernkraft für den Flug zum Mars?

In den USA werden wieder nukleare Raketentriebwerke für Mars-Reisen entwickelt. Aber wie funktionieren sie und wird Kernkraft dafür überhaupt benötigt?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war wieder ein Irrtum
  2. Raumfahrt Rocketlab baut zwei Marssonden für die Nasa
  3. Raumfahrt Mars-Hubschrauber Ingenuity gerät ins Trudeln

Ultra-Kurzdistanz-Beamer im Test: Wir missachten die Abstandsregel
Ultra-Kurzdistanz-Beamer im Test
Wir missachten die Abstandsregel

Unser Test von drei 4K-Laserprojektoren zeigt: Das Heimkino war selten so einfach aufzuwerten.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Beamer PH510PG LGs mobiler Reiseprojektor projiziert auf 100 Zoll

Corona und IT: Arbeiten ganz ohne Geschäftsreisen
Corona und IT
Arbeiten ganz ohne Geschäftsreisen

Für manche in der IT mag er ein Segen sein, für andere ist er projektgefährdend: der coronabedingte Wegfall von Geschäftsreisen.
Ein Erfahrungsbericht von Boris Mayer