1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Disney+: Surround-Ton nur auf drei…

Wer hat denn die nötige Hardware für 5.1 und mehr?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer hat denn die nötige Hardware für 5.1 und mehr?

    Autor: debattierer 27.03.20 - 09:53

    Wer hat denn überhaupt die für mehr als 2 Kanalton benötigte Hardware zu Hause? Es wird sicher noch einige mit einem extra Subwoofer geben. Aber mehr?
    Ich kenne absolut niemanden der sich eine Surround-Analge ins Zimmer stellt. Ich bin schon eine Ausnahme der eine (midi) HighEnd-Anlage mit 2 Lautsprechern an den Fernseher angeschlossen hat.
    Im Elternhaus hatten wir mal zu Analogzeiten Dolby Surround Pro Logic..der Nutzen hielt sich in Grenzen und irgendwann wurden die hässlichen und störenden Lautsprecher weggepackt.

  2. Re: Wer hat denn die nötige Hardware für 5.1 und mehr?

    Autor: Sinbad 27.03.20 - 10:03

    Ich schätze den Anteil an Konsumenten mit 5.1 Surround Sound gar nicht so gering ein. Ich habe jedenfalls lange vor dem Beginn der Streaming-Abos schon eine Surround-Anlage gehabt. Ich schätze mal, mindestens seit 20 Jahren. Und in meinem Umfeld gibt es viele mit einem ähnlichen Aufbau. Vermutlich alle Filmbegeisterte :-) Und gerade bei den Golem-Lesern könnte der Anteil recht hoch sein... Ist ja auch ein bisschen Technik-Spielzeug ;-)

    Jedenfalls ist es eine Frechheit, dass Disney an allen Stellen mit der tollen Sound-Unterstützung geworben hat, aber nie irgendwas von den Beschränkungen für Fire-TV-Nutzer gesagt hat. Zumal es in Deutschland wohl sehr viele Fire-TV-Nutzer geben dürfte, für den hiesigen Markt sehr ärgerlich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.03.20 10:04 durch Sinbad.

  3. Re: Wer hat denn die nötige Hardware für 5.1 und mehr?

    Autor: debattierer 27.03.20 - 10:05

    vllt mit Google Chromecast versuchen?

  4. Re: Wer hat denn die nötige Hardware für 5.1 und mehr?

    Autor: hansblafoo 27.03.20 - 10:10

    Im Wohnzimmer habe ich das auch nicht, aber in meinem "Spielzimmer", wo auch die Playstation 4 Pro am Fernseher hängt, habe ich ein 5.1 System und dort schaue ich dann auch manchmal TV - jedoch nicht über die Playstation, da mir der Stromverbrauch dafür zu hoch ist, sondern in der Regel über die Apps im TV. Dort funktioniert dann 5.1 bei Netflix und Prime problemlos.

  5. Re: Wer hat denn die nötige Hardware für 5.1 und mehr?

    Autor: Fenster 27.03.20 - 10:16

    Ich habe eine 5.1-Anlage zuhause. Nen ordentlichen Panasonic AV-Receiver und ein gebrauchtes Teufel-Lautsprechersystem von ebay Kleinanzeigen.

    Ich will das Ding nicht mehr missen, der Filmgenuss ist ganz anders.
    Aber selbst kenne ich auch niemand anderen, der so etwas im Wohnzimmer hat, und ist es doch so groß...

    Ehrlich gesagt wundert es mich, dass die Streaming-Dienste überhaupt 5.1 ausliefern. (Sky Ticket zählt nicht)
    Surround-Sound im Wohnzimmer ist mindestens so Nische wie Gaming auf Linux, aber doch wird es von Testern und Anbietern aus mir nicht verständlichen Gründen für als notwendig erachtet.

  6. Re: Wer hat denn die nötige Hardware für 5.1 und mehr?

    Autor: Sybok 27.03.20 - 10:26

    debattierer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer hat denn überhaupt die für mehr als 2 Kanalton benötigte Hardware zu
    > Hause? Es wird sicher noch einige mit einem extra Subwoofer geben. Aber
    > mehr?
    > Ich kenne absolut niemanden der sich eine Surround-Analge ins Zimmer
    > stellt. Ich bin schon eine Ausnahme der eine (midi) HighEnd-Anlage mit 2
    > Lautsprechern an den Fernseher angeschlossen hat.
    > Im Elternhaus hatten wir mal zu Analogzeiten Dolby Surround Pro Logic..der
    > Nutzen hielt sich in Grenzen und irgendwann wurden die hässlichen und
    > störenden Lautsprecher weggepackt.

    Jemand, der seine Filme wirklich genießen will. Keine Ahnung was so störend an ein paar Lautsprechern sein soll, bei dem ganzen Tand, der bei manchen so im Wohnzimmer rumsteht.

    Wenn jemand bei mir einen Film schaut, dann kommt üblicherweise der Kommentar: "Also geil is das schon, das muss man sagen!"

    Es muss jetzt natürlich nicht jeder ein 5.1/7.1/9.1/Whatever-System stehen haben, aber es gibt da schon einige die sowas haben. Ist jetzt kein absoluter Luxus, so teuer ist das nun auch nicht zwingend.

  7. Re: Wer hat denn die nötige Hardware für 5.1 und mehr?

    Autor: debattierer 27.03.20 - 10:30

    kommt wohl auch darauf an was man für filme guckt oder was einem bei einem Film wichtig ist. Bei filmen wie Fast & the Furious ist vllt noch der Surround Sound das beste am ganzen Film =)
    Bei guten Filmen ist Surroundnebensache oder höchstens das i-Tüpfelchen.

  8. Re: Wer hat denn die nötige Hardware für 5.1 und mehr?

    Autor: Sybok 27.03.20 - 10:33

    Fenster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe eine 5.1-Anlage zuhause. Nen ordentlichen Panasonic AV-Receiver
    > und ein gebrauchtes Teufel-Lautsprechersystem von ebay Kleinanzeigen.
    >
    > Ich will das Ding nicht mehr missen, der Filmgenuss ist ganz anders.
    > Aber selbst kenne ich auch niemand anderen, der so etwas im Wohnzimmer hat,
    > und ist es doch so groß...
    >
    > Ehrlich gesagt wundert es mich, dass die Streaming-Dienste überhaupt 5.1
    > ausliefern. (Sky Ticket zählt nicht)
    > Surround-Sound im Wohnzimmer ist mindestens so Nische wie Gaming auf Linux,
    > aber doch wird es von Testern und Anbietern aus mir nicht verständlichen
    > Gründen für als notwendig erachtet.

    So eine Nische wie Gaming unter Linux ist es ganz sicher nicht, sonst wäre das Angebot nicht so groß. Was sich nicht (gut) verkauft, wird schließlich auch nicht (in der Masse) angeboten. Ich habe auch ein 5.1-System, und hatte schon vor 15 Jahren eines. Mein Bruder hatte diverse, mein Vater, zwei meiner Schwäger, mein Cousin, diverse Freunde, etc. Nicht alle im Wohnzimmer, vieleauch im Büro bzw. ihrer Zockerhöhle. Aber auch da werden Filme geschaut.

  9. Re: Wer hat denn die nötige Hardware für 5.1 und mehr?

    Autor: PiranhA 27.03.20 - 10:35

    Habe mir auch vor einigen Jahren ein großes 5.1 System von Nubert gegönnt. Bei den Filmen und Serien ist mir der separate Center-Kanal am wichtigsten. Den kann ich einfach lauter machen und es wird nur die Sprache lauter.
    Wenn ich alleine leben würde, hätte ich keine Probleme mit der Dynamik. Aber meine Frau ist da etwas empfindlicher und die kleine will ich Abends auch nicht wecken, wenn zB The Walking Dead läuft.

  10. Re: Wer hat denn die nötige Hardware für 5.1 und mehr?

    Autor: Sybok 27.03.20 - 10:38

    debattierer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kommt wohl auch darauf an was man für filme guckt oder was einem bei einem
    > Film wichtig ist. Bei filmen wie Fast & the Furious ist vllt noch der
    > Surround Sound das beste am ganzen Film =)
    > Bei guten Filmen ist Surroundnebensache oder höchstens das i-Tüpfelchen.

    Mitnichten. Besonders bei den herausragenden Filmen ist Surround oft weit mehr als Nebensache. Die orchestrale Musikuntermalung kommt so auch viel besser zur Geltung.

    https://www.turn-on.de/primetime/topliste/diese-8-filme-machen-mit-surround-sound-besonders-viel-spass-163412
    ^Nur mal so ein paar Beispiele.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.03.20 10:42 durch Sybok.

  11. Re: Wer hat denn die nötige Hardware für 5.1 und mehr?

    Autor: debattierer 27.03.20 - 10:51

    naja außer Interstellar (und vllt. noch Gravity) würde ich keinen der Filme als gut bzw. wertvoll ansehen.

  12. Re: Wer hat denn die nötige Hardware für 5.1 und mehr?

    Autor: Sinbad 27.03.20 - 11:03

    > Ich habe eine 5.1-Anlage zuhause. Nen ordentlichen Panasonic AV-Receiver
    > und ein gebrauchtes Teufel-Lautsprechersystem von ebay Kleinanzeigen.
    >
    > Ich will das Ding nicht mehr missen, der Filmgenuss ist ganz anders.

    ja, das geht mir auch so. Es ist halt damit schon sehr dicht an einem Kinobesuch dran. Wer dann noch einen Projektor hat, braucht eigentlich kein Kino mehr ;-)

  13. Re: Wer hat denn die nötige Hardware für 5.1 und mehr?

    Autor: Sinbad 27.03.20 - 11:05

    also ich habe neulich mal wieder Ice Age geschaut und das ist schon ein Unterschied wie Tag und Nacht, ob da der Ton nur vorne aus den schmalbrüstigen TV-Lautsprechern scheppert oder ob der ganze Raum vom Sourround-Klang erfüllt ist. Für Filmliebhaber ist 5.1 eigentlich ein Muss. Und so teuer sind solche Anlagen ja auch gar nicht mehr...

  14. Re: Wer hat denn die nötige Hardware für 5.1 und mehr?

    Autor: Sinbad 27.03.20 - 11:08

    > Habe mir auch vor einigen Jahren ein großes 5.1 System von Nubert gegönnt.
    > Bei den Filmen und Serien ist mir der separate Center-Kanal am wichtigsten.
    > Den kann ich einfach lauter machen und es wird nur die Sprache lauter.

    ja, richtig, das ist auch ein ganz großer Vorteil im Alltag. Passiert immer wieder mal, dass die Dialog nur schwer zu verstehen sind, dann braucht man nur den Center hochregeln, ohne dass die Gesamtlautstärke unangenehm laut wird.

  15. Re: Wer hat denn die nötige Hardware für 5.1 und mehr?

    Autor: ayngush 27.03.20 - 11:10

    Willst du eine Umfrage machen?
    Ich habe ein 5.2.1 Setup (DTS Neural:X) und will auf Auro 3D mit 7.7.1 (7 Kanal Sourroud + FH, FM, RH + Voice of God + Sub) hochrüsten.

    Dank der Audio-Upscaler ist mir das übrigens egal, ob die da Atmos übertragen (was bei deutschen Tonspuren ohnehin fast nie gemacht wird) oder nicht.
    Ich höre Atmos (falls vorhanden) aktuell eh (wie alles andere auch) über den DTS Neural:X Upscaler und dann demnächst über Auromatic.

  16. Re: Wer hat denn die nötige Hardware für 5.1 und mehr?

    Autor: Sybok 27.03.20 - 11:15

    debattierer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > naja außer Interstellar (und vllt. noch Gravity) würde ich keinen der Filme
    > als gut bzw. wertvoll ansehen.

    Ist Dein gutes Recht, Special Snowflakes gibt es halt immer. ;-p

    Mad Max hat sich seine Lorbeeren aber redlich verdient. Master & Commander ist auch ein sehr guter Film, da sollte man sich nicht vom mäßigen Erfolg täuschen lassen. Es gibt natürlich noch so unendlich viel mehr. Im Endeffekt macht aber auch ein Drama mehr Freude, wenn sich die Musik und die Geräuschkulisse richtig entfalten kann. Musikfilme sind generell auch ein gutes Beispiel.

    Du hast halt einen sehr speziellen, sehr eingeschränkten Filmgeschmack. Das ist in Ordnung, aber deshalb ist nicht alles abseits davon Ramsch. Ein Filmliebhaber zu sein bedeutet es Filme zu lieben, und nicht bei 99,999% zu sagen: "Bah, Ramsch, das geht besser!" und dann vielleicht noch einen Film eines völlig anderen Genres als Beispiel zu bringen. Kenne ich aber, ein Kumpel von mir ist auch so. Der schaut prinzipiell nur Sachen, die niemand sonst mag. Man will ja nicht riskieren zum Mainstream zu gehören als Individualist.

    Die Filmbewertungsstelle und große Filmkritiker wie Roger Ebert sind (bzw. waren) zum Glück nicht so fixiert auf ihre spezielle Nische, sonst wäre die Filmkust wahrscheinlich lãngst tot. Salopp gesagt: Es muss auch erlaubt was anderes zu drehen als französische Arthouse-Filme. ;-)

  17. Re: Wer hat denn die nötige Hardware für 5.1 und mehr?

    Autor: Der_Mops 27.03.20 - 11:25

    debattierer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer hat denn überhaupt die für mehr als 2 Kanalton benötigte Hardware zu
    > Hause? Es wird sicher noch einige mit einem extra Subwoofer geben. Aber
    > mehr?
    > Ich kenne absolut niemanden der sich eine Surround-Analge ins Zimmer
    > stellt. Ich bin schon eine Ausnahme der eine (midi) HighEnd-Anlage mit 2
    > Lautsprechern an den Fernseher angeschlossen hat.
    > Im Elternhaus hatten wir mal zu Analogzeiten Dolby Surround Pro Logic..der
    > Nutzen hielt sich in Grenzen und irgendwann wurden die hässlichen und
    > störenden Lautsprecher weggepackt.

    Ich habe beispielsweise eine 5.1 Anlage und genieße Filme (vor allem Science Fiction und Kriegsfilme) mit Surround Sound. Letztes Jahr habe ich mir noch einen 65" 4K Smart TV von Sony gegönnt und das Kinofeeling im heimischen Wohnzimmer ist schon ganz nett :)
    Teuer ist so etwas inwzischen auch nicht mehr -> Mein Setup hat mich ca. 2000 Euro Invest gekostet (Yamaha Verstärker, 5.1 System von Teufel + Smart TV)

  18. Re: Wer hat denn die nötige Hardware für 5.1 und mehr?

    Autor: Dino13 27.03.20 - 11:25

    ayngush schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Willst du eine Umfrage machen?
    > Ich habe ein 5.2.1 Setup (DTS Neural:X) und will auf Auro 3D mit 7.7.1 (7
    > Kanal Sourroud + FH, FM, RH + Voice of God + Sub) hochrüsten.
    >
    > Dank der Audio-Upscaler ist mir das übrigens egal, ob die da Atmos
    > übertragen (was bei deutschen Tonspuren ohnehin fast nie gemacht wird) oder
    > nicht.
    > Ich höre Atmos (falls vorhanden) aktuell eh (wie alles andere auch) über
    > den DTS Neural:X Upscaler und dann demnächst über Auromatic.

    Eine repräsentative Umfrage wäre natürlich was.

    Wie viel Geld hast du denn in deine Anlage gesteckt?

  19. Re: Wer hat denn die nötige Hardware für 5.1 und mehr?

    Autor: Dino13 27.03.20 - 11:28

    Der_Mops schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe beispielsweise eine 5.1 Anlage und genieße Filme (vor allem
    > Science Fiction und Kriegsfilme) mit Surround Sound. Letztes Jahr habe ich
    > mir noch einen 65" 4K Smart TV von Sony gegönnt und das Kinofeeling im
    > heimischen Wohnzimmer ist schon ganz nett :)
    > Teuer ist so etwas inwzischen auch nicht mehr -> Mein Setup hat mich ca.
    > 2000 Euro Invest gekostet (Yamaha Verstärker, 5.1 System von Teufel + Smart
    > TV)

    Aber da sind dann doch auch die 35¤ für den Fire TV stick auch drin. Das ist nämlich die Anschaffung die man machen müsste um 5.1 genießen zu können.

  20. Re: Wer hat denn die nötige Hardware für 5.1 und mehr?

    Autor: debattierer 27.03.20 - 11:35

    FYI bin kein french arthouse mit oft gekünstelten filmen.
    aber das was heutzutage als "block buster" ins kino kommt leider sehr schlecht. ich mag auch gerne mal flache unterhaltung wie The Orville oder Two and a Half Men.
    Aber normalerweise mag ich gut durch dachte Filme mit glaubhaften Charackteren und dichter Erzählung.
    MM Fury Road hab ich nicht gesehen, genauso wie M&C...kann sein, dass sie eine Ausnahme sind. Aber ich hab schon zu viel Lebenszeit auf gehypte Filme verschwendet. Und das Original Mad Max war schon schlimm genug...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  2. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bonn-Röttgen
  3. Kirsch Pharma GmbH, Salzgitter
  4. Fachhochschule Südwestfalen, Iserlohn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
    Corsair K60 RGB Pro im Test
    Teuer trotz Viola

    Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
    2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
    3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

    Yakuza und Dirt 5 angespielt: Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke
    Yakuza und Dirt 5 angespielt
    Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke

    Abenteuer im Rotlichtviertel von Yakuza und Motorsport in Dirt 5: Golem.de konnte zwei Starttitel der Xbox Series X ausprobieren.
    Von Peter Steinlechner

    1. Next-Gen GUI der PS5 mit höherer Auflösung als Xbox Series X/S
    2. Xbox Series X Zwei Wochen mit Next-Gen auf dem Schreibtisch
    3. Next-Gen PS5 und neue Xbox wollen Spieleklassiker aufhübschen