1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: VW verzeichnet 20.000…

Kaufen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kaufen

    Autor: chefin 01.04.20 - 10:49

    E-Up jetzt kaufen, sonst wird er am Jahresende verramscht werden. VW muss 100.000 davon loswerden um keine Strafen zu zahlen. Also haut rein Leute, damit die SUV nicht teurer werden müssen wegen CO2 Strafen.

    Ihr tut ein gutes Werk für die geplagten Helikopter-Eltern. Nicht kleckern sondern klotzen. Am besten gleich 2 kaufen, das jeder im Haushalt elektrisch fährt. VW hatte ja schon meinen 8-zylinder streichen wollen, aber wenn der E-Up nun genug verkauft wird, dürfte er bleiben.

  2. Re: Kaufen

    Autor: schnellbert 01.04.20 - 11:31

    So ganz Unrecht hast du damit wahrscheinlich nicht, der günstige Preis des e-Up ist wahrscheinlich quersubventioniert aus den SUV-Verkäufen. Aber das ist doch eigentlich eine gute Sache für alle Elektro-Käufer. Was passiert wenn man ohne solche Effekte einen günstigen Elektrokleinwagen entwickeln will kann man sich ja beim Sono Sion und e.Go Life anschauen...

  3. Re: Kaufen

    Autor: Anonymer Nutzer 01.04.20 - 11:40

    Nachdem die Liefertermine der letzten Bestellungen auf Q4/2020 geschoben wurden ist der Der E-Up und seine Brüder ist seit letzer Woche ganz offiziell ausverkauft und nicht mehr in diesem Jahr bestellbar.

  4. Re: Kaufen

    Autor: ChMu 01.04.20 - 12:33

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > E-Up jetzt kaufen, sonst wird er am Jahresende verramscht werden. VW muss
    > 100.000 davon loswerden um keine Strafen zu zahlen. Also haut rein Leute,
    > damit die SUV nicht teurer werden müssen wegen CO2 Strafen.
    >
    > Ihr tut ein gutes Werk für die geplagten Helikopter-Eltern. Nicht kleckern
    > sondern klotzen. Am besten gleich 2 kaufen, das jeder im Haushalt
    > elektrisch fährt. VW hatte ja schon meinen 8-zylinder streichen wollen,
    > aber wenn der E-Up nun genug verkauft wird, dürfte er bleiben.

    100000 geht gar nicht bei 20000 Produktions Volumen. 100000 ist insgesamt an e-Fahrzeugen. Das sind die 20000 des (ausverkauften) up! dann knapp 15000 an Mii und Skoda, gut 3000 Golf die noch rumstehen und der Rest soll irgendwie bis December noch der ID.3 reissen, wenn man die Software und Batterien bis dahin hat.
    Sieht momentan nicht so gut aus.

  5. Re: Kaufen

    Autor: Gastbeitrag 01.04.20 - 15:07

    schnellbert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ganz Unrecht hast du damit wahrscheinlich nicht, der günstige Preis des
    > e-Up ist wahrscheinlich quersubventioniert aus den SUV-Verkäufen. Aber das
    > ist doch eigentlich eine gute Sache für alle Elektro-Käufer. Was passiert
    > wenn man ohne solche Effekte einen günstigen Elektrokleinwagen entwickeln
    > will kann man sich ja beim Sono Sion und e.Go Life anschauen...

    Die Probleme bei den bei dir genannten Firmen liegen sicherlich woanders, denn theoretisch könnten die ihre positive Flottenemissionen auch verkaufen, so wie Tesla es macht. Die müssten halt einfach mal ein paar Fahrzeuge auf die Straße bekommen - oder bei der Finanzierung von ihrem jeweiligen Dogma abrücken.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Erlangen, München, Oberschleißheim
  2. SURFBOXX IT-SOLUTIONS GmbH, Rostock
  3. Amprion GmbH, Dortmund
  4. über duerenhoff GmbH, Waiblingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sapphire Pulse Radeon RX 5700 XT für 358,38€, Alpenföhn 120mm Wing Boost 3 ARGB Triple...
  2. 193,85€
  3. 363,90€ (Aktueller Bestpreis!)
  4. (u. a. Asus ROG Crosshair VIII Hero für 349,00€, Asus Radeon RX 5700 XT ROG Strix Gaming OC für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de