1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › CPU-Fertigung: Intel hat ein…

Die Bedeutung von Single Core Performance

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Bedeutung von Single Core Performance

    Autor: beta 03.04.20 - 09:01

    Für mich persönlich hat die Bedeutung der Single Core Performance lustigerweise in den letzten Jahren zugenommen. Ist ein sehr spezieller Anwendungsfall, aber ich versuche es mal zu erklären.


    - Architekturbüro mit 30 Mitarbeiter
    - Man hatte alte Intel PCs
    - Renderarbeiten dauerten lange
    - Umstieg auf Ryzen CPUs wegen der hohen Cinebench Multi Leistung
    - Rendern geht nun schneller
    - Software hat neu verteiltes Rendnern, Mutli Leistung verliert an Bedeutung
    - Chipsatz steckt noch in den Kinderschuhen. Nicht schlimm aber gewisse Crashes gibts immer mal wieder
    - Projekte werden grösser, es werden Punktwolken eingefügt.
    - Schwache Single Core Leistung der 1gen Ryzen macht sich nun wegen der gestiegenen Projektgröße bemerkbar. Alte Intel teilweise schneller
    - 3D Darstellung gewinnt an Bedeutung. Die alten Quadro GPUs laufen ins Speicherlimit
    - Software kann neu GPU Beschleunigung.


    Daraus ergibt sich momentan folgende Anforderungen:
    - 2D ist auf Single Core CPU angewiesen
    - 3D ist auf GPU Leistung und GPU Speicher angewiesen
    - Die Single Core Performance wird nur Sekundenweise benötigt (klicken / schieben im Projekt). Wenn die 5Ghz nur 3 Sekunden anliegen, reicht das schon.

    Mir ist völlig klar, für 99% der User hier spielt dies keine Rolle. Ich hoffe ich konnte euch einen neuen Anwendungsfall aufzeigen :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.04.20 09:02 durch beta.

  2. Re: Die Bedeutung von Single Core Performance

    Autor: Mixermachine 03.04.20 - 09:05

    Ihr könntet die alten der ersten Generation rauswerfen und die 3. Gen reinschieben (dank gleichem AM4 Sockel).
    Die sind deutlich besser bei Single Core Power und liefern nochmal mehr Multi Core Performance.

    Getter, Setter, Hashcode und Equals manuell testen in Java?
    Einfach automatisieren: https://github.com/Mixermachine/base-test

  3. Re: Die Bedeutung von Single Core Performance

    Autor: beta 03.04.20 - 09:26

    Danke für den Hinweis. Wir haben tatsächlich auch schon teilweise 3. Gen im Einsatz.

    Momentan gibt es Überlegungen auf Notebooks umzusteigen. Ab die Rechenleistung vom Notebook oder VDI Server kommt ist unklar.

    Ich wollte nur eine Nische schildern in der die Single an Bedeutung zunimmt und Multi an Bedeutung verliert.

  4. Re: Die Bedeutung von Single Core Performance

    Autor: wurstdings 03.04.20 - 14:04

    beta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > - 2D ist auf Single Core CPU angewiesen
    Vielleicht solltet ihr dann überlegen auf ordentliche Software umzusteigen, gibt keinen Grund 2D nicht über die Graphikkarte zu machen. Und warum man sowas nicht auf mehrere Threads verteilt erklärt sich mir auch nicht logisch.
    > Momentan gibt es Überlegungen auf Notebooks umzusteigen.
    Eben wolltest du uns noch verklickern, wie wichtig Singlecoreleistung für euch wäre.

  5. Re: Die Bedeutung von Single Core Performance

    Autor: beta 03.04.20 - 14:22

    Die Software ist ArchiCAD von Graphisoft. Keine kleine Bude.
    Studenten arbeiten auch damit und müssen dadurch nicht angelernt werden.
    Mir ist keine Architektursoftware bekannt die eine bessere Leistung hat.

    Was Singlecore mit Notebook zu tun hat musst du mir erklären.


    Nur so als Beispiel:
    Intel Core i7-10850H Cinebench R15 Single 210 Punkte
    AMD 3700X Cinebench R15 Single 204 Punkte



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.04.20 14:34 durch beta.

  6. Re: Die Bedeutung von Single Core Performance

    Autor: Ach 03.04.20 - 14:49

    Das lustige an Renoir :

    AMD hat nun drei Ryzen Generationen lang die Latenz optimiert, die eine große Rolle spielt für die Singelcore Leistung und die wegen des Chiplet Designs immer einen kleinen Nachteil gegenüber Intel in sich trägt, wegen der zusätzlichen Schritte beim Ansprechen des Speichers. Mit einem äußerst großzügig dimensioniertem L3 Cache ist es AMD nun gelungen mit Intel so ungefähr gleich zu ziehen bei den Desktop Ryzens. Aber Renoir! Der ist wiederum monolithisch aufgebaut, verzichtet also auf das Chiplet Design. Das dürfte vor allem der Latenz entgegenkommen, weil der Umweg über den I/O Chip weg fällt. Und siehe da, wird die Intel Konkurrenz zum Frühstück vernascht, trotz des extrem zusammengestauchten L3, den man aus Sicht der Latenz nicht mehr braucht, was zudem nicht wenig Strom sparen dürfte.

    Langer Rede kurzer Sinn, frage ich mich, wie Renoir in der Singelcore Performance gegenüber einem Desktop Ryzen abschneidet. Und dann bist du auch nicht allein. Deine Sorgen beim Arbeiten mit Archicad teilen schon mal alle CAD Anwender, alle Spieler und alle Musiker, bei denen Echtzeit eine noch größere Rolle spielt. Bin davon ab noch gespannter auf Zen3. Dessen Singelcore performance soll laut(recht zuverlässigen Gerüchten) nämlich um mindestens weiter 17% nach oben wandern, in von Intel quasi nicht mehr erreichbare Höhen.

  7. Re: Die Bedeutung von Single Core Performance

    Autor: wurstdings 03.04.20 - 16:38

    beta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Software ist ArchiCAD von Graphisoft. Keine kleine Bude.
    > Studenten arbeiten auch damit und müssen dadurch nicht angelernt werden.
    > Mir ist keine Architektursoftware bekannt die eine bessere Leistung hat.
    Das ist natürlich blöd, dann musst du wohl Intel kaufen, wenn die nur für Intel optimieren.
    > Was Singlecore mit Notebook zu tun hat musst du mir erklären.
    Beschränkte Kühlmöglichkeiten resultieren in deutlich reduzierter Leistung. Bei deinem Beispiel unten gönnt sich der "mobile" Intel mehr Strom als die AMD Desktop-CPU, was bedeutet das Notebook ist wahrscheinlich 3cm dick bei 19" und klingt wie ein Düsenjet, Akkulaufzeit brauchen wir dann garnicht zu diskutieren, da tuts auch ein Desktop weil man sowieso ne Steckdose braucht.
    > Nur so als Beispiel:
    > Intel Core i7-10850H Cinebench R15 Single 210 Punkte
    > AMD 3700X Cinebench R15 Single 204 Punkte
    Willst du Videoszenen per Raytracing berechnen oder CAD machen?

    Außerdem bezweifle ich, dass man die vielleicht 5% Unterschied wirklich bemerkt, kenne allerdings keine Benchmarks zu ArchiCAD möglicherweise sind es mehr als 5%, je nachdem wie schlecht die Software programmiert ist.

    Ich kenne sowas von Adobesoftware, die braucht auch unglaubliche Resourcen, um einfach nur ein PDF anzuzeigen, da hab ich mit Evince das PDF schon durchgelesen. Zum Glück gibts da Alternativen.

  8. Re: Die Bedeutung von Single Core Performance

    Autor: beta 03.04.20 - 17:24

    > Das ist natürlich blöd, dann musst du wohl Intel kaufen, wenn die nur für
    > Intel optimieren.
    Ist nicht per se auf Intel optimiert, viele Dinge sind einfach nicht Multithreded und Intel bot da früher eine bessere Single Core Leistung.
    Ich "muss" auch nicht Intel kaufen, alle 30 Kisten hier laufen mit AMD.


    > Beschränkte Kühlmöglichkeiten resultieren in deutlich reduzierter Leistung.
    > Bei deinem Beispiel unten gönnt sich der "mobile" Intel mehr Strom als die
    Wie bereits gesagt muss die Leistung noch nicht mal eine Sekunde anliegen. Die von dir beschriebenen Laptops sind längst vorbei. Dell Precision Laptops sind unter 2,5kg, laufen den ganzen Tag und sind auch nicht laut.

    > Willst du Videoszenen per Raytracing berechnen oder CAD machen?
    Verstehe nicht was Raytracing damit zu tun hat.

    > Außerdem bezweifle ich, dass man die vielleicht 5% Unterschied wirklich
    > bemerkt, kenne allerdings keine Benchmarks zu ArchiCAD möglicherweise sind
    > es mehr als 5%, je nachdem wie schlecht die Software programmiert ist.

    Genau die Unterschiede sind mittlerweile klein geworden. Egal ob Intel oder AMD, Notebook oder Desktop. Die alten 1700 sind mit 136 Punkten aber langsamer.

    Treiber sind bei AMD leider noch immer nicht optimal. Neusten Chipsatztreiber machen z.B in ArchiCAD mit Threadripper Probleme. War daran Schuld ist kann mir egal sein. Support von beiden kann mir nicht weiterhelfen und ich musste auf den alten Treiber zurück.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.04.20 17:27 durch beta.

  9. Re: Die Bedeutung von Single Core Performance

    Autor: wurstdings 06.04.20 - 15:51

    beta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie bereits gesagt muss die Leistung noch nicht mal eine Sekunde anliegen.
    > Die von dir beschriebenen Laptops sind längst vorbei. Dell Precision
    > Laptops sind unter 2,5kg, laufen den ganzen Tag und sind auch nicht laut.
    Bieten aber auch keine 210 Punkte im Cinebench?
    > > Willst du Videoszenen per Raytracing berechnen oder CAD machen?
    > Verstehe nicht was Raytracing damit zu tun hat.
    Du weist aber was Cinebench (der CPU-Test) ist und wie der auf seine Bewertung kommt? Kleiner Tipp, da werden Szenen mit Raytracing berechnet. Um Aussagen zu deinem CAD zu bekommen, müsstest du Benchmarks mit genau diesem Programm (ArchiCAD) machen und diese vergleichen.

    Ich kaufe mir ja auch keine SpieleCPU und schaue mir dazu Videokompressionsbenchmarks an.

    > Treiber sind bei AMD leider noch immer nicht optimal. Neusten
    > Chipsatztreiber machen z.B in ArchiCAD mit Threadripper Probleme. War daran
    > Schuld ist kann mir egal sein. Support von beiden kann mir nicht
    > weiterhelfen und ich musste auf den alten Treiber zurück.
    Zwar sind alte Treiber auch zu einem gewissen Punkt ein Sicherheitsrisiko, aber bei mir gilt da nach wie vor "never touch a running system". Allerdings nutze ich Windows auch nicht für Webbrowsing.

    Mittlerweile habe ich so ziemlich alle Hersteller im Bereich Chipset CPU und GPU durch und irgendwelche Hardware/Treiberprobleme gab es bei allen. Von daher, Glückssache.

  10. Re: Die Bedeutung von Single Core Performance

    Autor: beta 06.04.20 - 16:12

    wurstdings schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > beta schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie bereits gesagt muss die Leistung noch nicht mal eine Sekunde
    > anliegen.
    > > Die von dir beschriebenen Laptops sind längst vorbei. Dell Precision
    > > Laptops sind unter 2,5kg, laufen den ganzen Tag und sind auch nicht
    > laut.
    > Bieten aber auch keine 210 Punkte im Cinebench?

    2kg Dell Precision 5540 erreicht 194Punkte unter Dauerlast.
    1,7kg Lenovo ThinkPad P1 2019 193 Punkte unter Dauerlast.
    Ich brauche keine Dauerlast.


    > > > Willst du Videoszenen per Raytracing berechnen oder CAD machen?
    > > Verstehe nicht was Raytracing damit zu tun hat.
    > Du weist aber was Cinebench (der CPU-Test) ist und wie der auf seine
    > Bewertung kommt? Kleiner Tipp, da werden Szenen mit Raytracing berechnet.
    > Um Aussagen zu deinem CAD zu bekommen, müsstest du Benchmarks mit genau
    > diesem Programm (ArchiCAD) machen und diese vergleichen.
    >
    > Ich kaufe mir ja auch keine SpieleCPU und schaue mir dazu
    > Videokompressionsbenchmarks an.
    Wenn du einen besseren Benchmarks hast für CAD immer her damit.
    Cinebench deckt sich grösstenteils mit meiner Erfahrung.

    > > Treiber sind bei AMD leider noch immer nicht optimal. Neusten
    > > Chipsatztreiber machen z.B in ArchiCAD mit Threadripper Probleme. War
    > daran
    > > Schuld ist kann mir egal sein. Support von beiden kann mir nicht
    > > weiterhelfen und ich musste auf den alten Treiber zurück.
    > Zwar sind alte Treiber auch zu einem gewissen Punkt ein Sicherheitsrisiko,
    > aber bei mir gilt da nach wie vor "never touch a running system".
    > Allerdings nutze ich Windows auch nicht für Webbrowsing.
    >
    > Mittlerweile habe ich so ziemlich alle Hersteller im Bereich Chipset CPU
    > und GPU durch und irgendwelche Hardware/Treiberprobleme gab es bei allen.
    > Von daher, Glückssache.

    Vermutlich liegt das Problem bei der Software. Wir haben die Treiber aktuell gehalten, da bei den Ryzen Chips enorme Sprünge gab. Und ich rede nicht nur von 200mhz höherer Boostclock.
    Treiberprobleme gibt immer, aber Intel wird einfach mehr eingesetzt. Eine Firma wie Autodesk hat einfach keine Zeit sich um Leute wie mich zu kümmern mit meinen Threadripper, wenn 95% der Kunden mit Intel Laptops arbeiten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  2. Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch
  3. STRABAG AG, Stuttgart
  4. Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,90€
  2. 79,99€ (Release 10. Juni)
  3. (u. a. Yu-Gi-Oh! Legacy of the Duelist für 7,20€, Yu-Gi-Oh! ARC-V: ARC League Championship für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de