1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rückgang: Auch Onlinehandel leidet…

Feine Sache

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Feine Sache

    Autor: Bouncy 06.04.20 - 16:48

    Vielleicht ist ein Nebeneffekt der ganzen Geschichte dass die Leute merken, wie viele ihrer Ausgaben eigentlich völlig unnötig sind, wieviel Mist gekauft wird und wie entbehrlich so vieles von dem ist, was man in einem durchschnittlichen Monat so kauft. Allem voran die absurde Modeindustrie mit ihrem peinlichen Zwang, hauptsache etwas neues herausbringen zu müssen.

    Dass Leute davon leben wenn andere den ganzen Quatsch kaufen, legitimiert die irrsinnige Verschwendungssucht auch nicht, die ja zusammen mit der hohen Bevölkerungsdichte die Hauptursache der großen menschengemachten Probleme ist.

    Man muss nicht jeden Cent unter's Kopfkissen sparen und wie ein Asket leben, aber es wäre für praktisch alles und jeden vorteilhaft, wenn auch die nächste Zeit wenigstens ein winziger Hauch von Konsumverzicht als positives Echo dieser ganzen Krise übrig bleiben würde...

  2. Re: Feine Sache

    Autor: cry88 06.04.20 - 17:11

    Der war gut. Sobald die Leute wieder groß rausgehen dürfen steigen auch die Ausgaben für Kleidung. Sobald die finanzielle Situation sich verbessert, dann steigen auch wieder die Ausgaben für Technik etc.

  3. Re: Feine Sache

    Autor: wurstdings 06.04.20 - 17:42

    Es zeigt halt auf, was optional/luxus ist. Aber wie cry88 schon meinte, nur solange die Leute auf Kurzarbeit sind und weniger Geld verdienen und nicht wissen, wann es wieder besser wird.

    Das die Modeindustrie so sehr leidet ist auch klar, wozu die dollsten neuen Kleidungsstücke kaufen, wenn man dann nicht öffentlich damit angeben kann, denn nur dafür ist das Zeug da, warm halten tut auch ein Sack mit Löchern.
    Zumal bei Kleidung noch viel mit Anprobieren zusammenhängt, was ja erstmal stark eingeschränkt ist.

  4. Re: Feine Sache

    Autor: Sandeeh 06.04.20 - 18:29

    Natürlich wird es eine Gruppe geben, die wieder "back to normal" verfahren wird. Andere haben selbstreflektiert, was eigentlich im Leben das Essentielle ist und verzichten auch nach der Krise auf den 20. Pullover oder die wöchentliche Autowäsche oder Samstagsshoppingmeilenausflug...

    Es wurde jetzt eben mal der RESET-Knopf halb durchgedrückt und das Konsumrad ausgebremst. Sehr viele Leute sind so viel rücksichtsvoller, freundlicher, respektvoller im entschleunigten Alltag geworden - das finde ich sehr angenehm und würde mir das auch nach der Krise wünschen, das davon etwas übrigbleibt...

    Sandeeh

  5. Re: Feine Sache

    Autor: wupme 06.04.20 - 19:06

    wurstdings schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das die Modeindustrie so sehr leidet ist auch klar, wozu die dollsten neuen
    > Kleidungsstücke kaufen, wenn man dann nicht öffentlich damit angeben kann,
    > denn nur dafür ist das Zeug da,

    Andere Leute als du kaufen Kleidung weil sie ihnen selbst gefällt.

    > warm halten tut auch ein Sack mit Löchern.

    Dann gehe doch mal mit gutem Beispiel voran!

    > Zumal bei Kleidung noch viel mit Anprobieren zusammenhängt, was ja erstmal
    > stark eingeschränkt ist.

    Trotzdem noch Möglich

  6. Re: Feine Sache

    Autor: crazypsycho 06.04.20 - 22:28

    wurstdings schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zumal bei Kleidung noch viel mit Anprobieren zusammenhängt, was ja erstmal
    > stark eingeschränkt ist.

    Was genau ist da denn eingeschränkt? Man kann doch wie bisher anprobieren und bei Nichtgefallen wieder zurück senden.

  7. Re: Feine Sache

    Autor: wurstdings 07.04.20 - 12:04

    Sandeeh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Andere haben selbstreflektiert, was eigentlich im Leben das
    > Essentielle ist und verzichten auch nach der Krise auf den 20. Pullover
    > oder die wöchentliche Autowäsche oder Samstagsshoppingmeilenausflug...
    Ich will nicht bezweifeln, dass es solche Menschen gibt, aber das es ein relevanter Anteil ist.

    wupme schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Andere Leute als du kaufen Kleidung weil sie ihnen selbst gefällt.
    Oder reden sich das zumindest ein, den Beweis lieferst du weiter unten.
    > > warm halten tut auch ein Sack mit Löchern.
    > Dann gehe doch mal mit gutem Beispiel voran!
    Tja warum traut man sich nicht mit "häßlichen" Klamotten in die Öffentlichkeit? Doch nicht etwa weil man Angst davor hat, was _Andere_ über die eigene Kleidung sagen und man in gewisse Schubladen einsortiert wird?

    Oder willst du mir erzählen das sich der Klamottengeschmack alle paar Wochen um 180° wendet, sodass man die voll funktionsfähigen, eben noch als schön empfundenen Klamotten auf einmal durch Neue ersetzen muss?

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was genau ist da denn eingeschränkt? Man kann doch wie bisher anprobieren
    > und bei Nichtgefallen wieder zurück senden.
    Also bei uns haben die ganzen Klamottenläden geschlossen. Das man im Netz weiter bestellen kann is klar, daher schrieb ich nicht unmöglich.

  8. Re: Feine Sache

    Autor: crazypsycho 07.04.20 - 13:15

    wurstdings schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > crazypsycho schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was genau ist da denn eingeschränkt? Man kann doch wie bisher
    > anprobieren
    > > und bei Nichtgefallen wieder zurück senden.
    > Also bei uns haben die ganzen Klamottenläden geschlossen. Das man im Netz
    > weiter bestellen kann is klar, daher schrieb ich nicht unmöglich.

    Da es im Artikel um den Onlinehandel geht, ging ich davon aus, es geht auch hier um den Onlinehandel.

  9. Re: Feine Sache

    Autor: Dwalinn 07.04.20 - 16:31

    Nach der Krise werde ich wieder ganz normal weitermachen. Ich persönlich verzichte nur weil ich möglichst wenig Kontakt mit Menschen haben will.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OMIRA GmbH, Ravensburg
  2. uniVersa Lebensversicherung a.G., Nürnberg
  3. MEA Service GmbH, Aichach
  4. Basler Versicherungen, Bad Homburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 18,99€
  2. 46,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme