1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vista in der Praxis Teil…

komm lass stecken

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. komm lass stecken

    Autor: bizzlebizzy EDDIE 21.09.06 - 12:39

    komm lass stecken das Microsoft Mist ding.

    Die haben genügend falscher Versprechen abgegeben wie George Bush...

    Es ist an Zeit, keine Zeit mehr mit Microsoft zu verschwenden und denen noch mehr Kohle in den Ars.. zu stecken für überteuerte und nicht ordnungsgemäß funktionierende Software zu bezahlen.

    Zu viele Menschen auf dieser Welt haben sich zu viel und zu lange geärgert und Verluste hinnehmen müssen, aber auch arrogante Nutzungsbedingungen "EULA" die dem Kunden GAR KEINE RECHTE einräumt
    und Microsofts Arroganz nur unterstreicht!

    Zeit mal darüber nachzudenken und lieber noch drei Jahre entwicklen. Dann wenns fertig ist können wir noch mal drüber reden, ok.

    Aber bis dahin say good bye to Microsoft Windows was auch immer!

    Wer Microsoft noch installiert, ausprobiert und herunterläd ist selber schuld und hat es meiner Meinung nach nicht ganz gerafft wohin das wieder führen wird.

  2. Re: komm lass stecken

    Autor: adba 21.09.06 - 12:43

    bizzlebizzy EDDIE schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > komm lass stecken das Microsoft Mist ding.
    >
    > Die haben genügend falscher Versprechen abgegeben
    > wie George Bush...
    >
    > Es ist an Zeit, keine Zeit mehr mit Microsoft zu
    > verschwenden und denen noch mehr Kohle in den
    > Ars.. zu stecken für überteuerte und nicht
    > ordnungsgemäß funktionierende Software zu
    > bezahlen.
    >
    > Zu viele Menschen auf dieser Welt haben sich zu
    > viel und zu lange geärgert und Verluste hinnehmen
    > müssen, aber auch arrogante Nutzungsbedingungen
    > "EULA" die dem Kunden GAR KEINE RECHTE einräumt
    > und Microsofts Arroganz nur unterstreicht!
    >
    > Zeit mal darüber nachzudenken und lieber noch drei
    > Jahre entwicklen. Dann wenns fertig ist können wir
    > noch mal drüber reden, ok.
    >
    > Aber bis dahin say good bye to Microsoft Windows
    > was auch immer!
    >
    > Wer Microsoft noch installiert, ausprobiert und
    > herunterläd ist selber schuld und hat es meiner
    > Meinung nach nicht ganz gerafft wohin das wieder
    > führen wird.
    >
    >


    Ein Grund jetzt auf Linux zu wechseln ist sicher gegeben:
    Die Umstellung von XP nach Vista ist doch relativ gross... also kann man auch gleich auf Linux umstellen. Und so wie sich das anhört mit den virtuellen Ordner (schrecklich!!) oder dem Handling der verschiedenen Benutzer, wird man schlussendlich weniger Zeit mit dem Betriebsystem kämpfen müssen wenn man auf Linux wechselt.

  3. Re: komm lass stecken

    Autor: enttäuschter 21.09.06 - 13:11

    Absolut einverstanden.

    Verwende seit Jahren Windows. Bin mit meiner XP Pro Installation sehr zufrieden.

    Aber spätestens beim nächsten Rechner wird bei mir ein Linux Derivat einziehen. Neben Klicki-Klicki-Bunti lese ich in nahezu allen Berichten über Einschränkungen und Bevormundungen des Anwenders. Dafür noch zu zahlen ... jeden das Seine. Wenn ich nur daran denke, dass ich in meiner Verwandtschaft der "Compi-Supporter" bin und die in Zukunft möglicherweise mit Vista Problemen daher kommen ... Gute Nacht!

    Da mach lieber ne Schulung für alle und installier / konfigurier den Verwandten Linux. Echt, so hat Vista wohl nur eine Zukunft bei den Verkäufen über nen neuen Rechner und den vielen armen Unwissenden. (Und wird genau deshalb wieder ein "Superprodukt" - weil ja in der Wirtschaft nur Umsatz und Gewinn, aber weniger der Mehrwert und Nutzen für den Kunden zählen.)

    Bin enttäuscht.

  4. Re: komm lass stecken

    Autor: Defcon 21.09.06 - 13:21

    bizzlebizzy EDDIE schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > komm lass stecken das Microsoft Mist ding.

    Ja toller "Mist" der wird nur von der Mehrheit genutzt - warum wohl?

    > Die haben genügend falscher Versprechen abgegeben
    > wie George Bush...

    Och, jetzt nimm nicht so ein Bezugsanker... was hat diese Politik mit Microsoft zu tun??

    > Es ist an Zeit, keine Zeit mehr mit Microsoft zu
    > verschwenden und denen noch mehr Kohle in den
    > Ars.. zu stecken für überteuerte und nicht
    > ordnungsgemäß funktionierende Software zu
    > bezahlen.

    Dann mach doch!

    > Zu viele Menschen auf dieser Welt haben sich zu
    > viel und zu lange geärgert und Verluste hinnehmen
    > müssen, aber auch arrogante Nutzungsbedingungen
    > "EULA" die dem Kunden GAR KEINE RECHTE einräumt
    > und Microsofts Arroganz nur unterstreicht!

    Proleten, Doofies und Dummschwätzer vereinigt euch!
    Herr im Himmel warum belohnst du uns mit diesem "EDDIE"?

    > Zeit mal darüber nachzudenken und lieber noch drei
    > Jahre entwicklen. Dann wenns fertig ist können wir
    > noch mal drüber reden, ok.

    Ja Zeit mal darüber nachzudenken was du hier machst....
    ist das hier doch auch die Trollwiese??

    > Aber bis dahin say good bye to Microsoft Windows
    > was auch immer!

    Jetzt wird er noch .... was auch immer!!!!

    > Wer Microsoft noch installiert, ausprobiert und
    > herunterläd ist selber schuld und hat es meiner
    > Meinung nach nicht ganz gerafft wohin das wieder
    > führen wird.

    Deine Meinung ist registriert.... Du wirst ab sofort nur noch
    deine eigenes programmiertes Betriebssystem und jeweilige Software benutzen dürfen. OK!

  5. Re: komm lass stecken

    Autor: Daedalus3009 21.09.06 - 13:28

    enttäuschter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Absolut einverstanden.
    >
    > Verwende seit Jahren Windows. Bin mit meiner XP
    > Pro Installation sehr zufrieden.

    Super!

    > Aber spätestens beim nächsten Rechner wird bei mir
    > ein Linux Derivat einziehen. Neben
    > Klicki-Klicki-Bunti lese ich in nahezu allen
    > Berichten über Einschränkungen und Bevormundungen
    > des Anwenders. Dafür noch zu zahlen ... jeden das
    > Seine. Wenn ich nur daran denke, dass ich in
    > meiner Verwandtschaft der "Compi-Supporter" bin
    > und die in Zukunft möglicherweise mit Vista
    > Problemen daher kommen ... Gute Nacht!

    Sach mal hast du heute zuviel Trollbrot gegessen?
    Deine arme Verwandtschaft oder merken die es auch nicht???
    Du läßt Dich also nur noch von den anderen "Nicht-Klicki-Klicki-Bunti"
    bevormunden? Jedem das seine!! Aber schön das du lesen kannst.. schon mal einfach so über das nachgedacht - so im gesamtem Kontext???

    > Da mach lieber ne Schulung für alle und installier
    > / konfigurier den Verwandten Linux. Echt, so hat
    > Vista wohl nur eine Zukunft bei den Verkäufen über
    > nen neuen Rechner und den vielen armen
    > Unwissenden. (Und wird genau deshalb wieder ein
    > "Superprodukt" - weil ja in der Wirtschaft nur
    > Umsatz und Gewinn, aber weniger der Mehrwert und
    > Nutzen für den Kunden zählen.)

    Marktwirtschaft ist eben so...
    Wenn du Unternehmer sein würdest....... zum Glück nicht ;-]

    > Bin enttäuscht.
    Ja Gottchen du Ärmster! Nimm bloß nicht die Suse!!

  6. Samba und Vista...

    Autor: XHess 21.09.06 - 13:35

    >> Auffallend am Rande war der Umstand, dass es über das Netzwerk nicht möglich war, sich an einem Macintosh-Rechner anzumelden. Davon dürften auch Samba-Freigaben unter Linux betroffen sein. Offenbar hat Microsoft an der Anmeldeprozedur etwas geändert.<<

    Konnte ich nicht nachvollziehen! Kann mich nachwievor an Samba anmelden. Ohne Probleme. Mag beim MAC anders sein obwohl ich das auch nicht ganz glauben kann, jedoch unter Fedora Core und Vista gab es keine Probleme.

    LG

    XHess

  7. Re: Samba und Vista...

    Autor: XHess 21.09.06 - 13:37

    XHess schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > >> Auffallend am Rande war der Umstand, dass
    > es über das Netzwerk nicht möglich war, sich an
    > einem Macintosh-Rechner anzumelden. Davon dürften
    > auch Samba-Freigaben unter Linux betroffen sein.
    > Offenbar hat Microsoft an der Anmeldeprozedur
    > etwas geändert.<<
    >
    > Konnte ich nicht nachvollziehen! Kann mich
    > nachwievor an Samba anmelden. Ohne Probleme. Mag
    > beim MAC anders sein obwohl ich das auch nicht
    > ganz glauben kann, jedoch unter Fedora Core und
    > Vista gab es keine Probleme.
    >
    > LG
    >
    > XHess

    sorry falsch gepostet, hab gepennt, LÖSCHEN BITTE!

    lg

  8. virtuelle ordner

    Autor: star657 21.09.06 - 13:47

    >
    >
    > Ein Grund jetzt auf Linux zu wechseln ist sicher
    > gegeben:
    > Die Umstellung von XP nach Vista ist doch relativ
    > gross... also kann man auch gleich auf Linux
    > umstellen. Und so wie sich das anhört mit den
    > virtuellen Ordner (schrecklich!!) oder dem
    > Handling der verschiedenen Benutzer, wird man
    > schlussendlich weniger Zeit mit dem Betriebsystem
    > kämpfen müssen wenn man auf Linux wechselt.
    >
    >


    dazu muss man sagen unter linux hat ein user auch keine rechte um programme zu installieren! so soll es ja auch sein. auch unter windows. user = mit dem konfigurierten rechner arbeiten. root/admin = den rechner konfigurieren.

    programme installieren = konfigurieren.

    das ein programm seine daten in sein eigenes verzeichnis abläd ist eine unsitte für die windows nichts kann (ausnahmweise), naja gut da es von windows 1 - windows xp zugelassen wurde kann windows (bzw. ms) doch was dafür. sie hätten es schon früher unterbinden können.

    da ein user nur schreibrechte für bestimmte verzeichnise hat muss ein programm in ein verzeichnis schreiben indem der user zu 100% schreibrechte hat. dies wäre unter windows und linux der ordner des users.

    "userordner"/."programmname" ist doch kein schlechter platz oder "userordner"/anwendungsdaten/"programmname". beides grundlegend ok und sollte von den programmierern eingehalten werden da die software sonst nicht läuft.

    dieser kritikpunkt von golem ist auf jedenfall mehr als übertrieben.

    mit den virtuellen ordnern schießt ms allerdings etwas übers ziel hinaus. es wird somit wieder versucht dem user mehr rechte zu geben als er eigt. hat.

  9. Re: komm lass stecken

    Autor: Painy187 21.09.06 - 14:36

    bizzlebizzy EDDIE schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wer Microsoft noch installiert, ausprobiert und
    > herunterläd ist selber schuld und hat es meiner
    > Meinung nach nicht ganz gerafft wohin das wieder
    > führen wird.

    Du bist also nichts anderes als ein dummer Troll und außerdem absout eingeschränkt.

    Ich teile deine Ansichten durchaus, dass man nicht alles hinnehmen sollte, dass ein Linux evtl. Sinn macht und so weiter...

    Aber jemanden dummheit zu unterstellen ("der hats nicht gerafft"), der einfach nur das System ausprobieren will - um zu sehen ob es gut oder ok ist - zeigt nur deine arrogante und "das ist von MS und MUSS scheisse sein" Haltung

    Ich werde es defintiv noch weiter ausprobieren, aber wenn ich nicht bald den Hammer finde werde ich weiter bei XP bleiben.

  10. Re: Programme

    Autor: Missingno. 21.09.06 - 14:36

    star657 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > dazu muss man sagen unter linux hat ein user auch
    > keine rechte um programme zu installieren!
    Doch, hat er sehr wohl.
    Nicht Systemweit, aber er darf Programme für sich installieren. Die Konfigurationsdateien legt das Programm dann standardmäßig im Home-Verzeichnis des Users ab (Ordner .programmname).

    > das ein programm seine daten in sein eigenes
    > verzeichnis abläd ist eine unsitte für die windows
    > nichts kann (ausnahmweise),
    Ganz im Gegenteil. Wenn jedes Programm seine Daten bei sich behalten würde (von User-Daten mal abgesehen, die gehören natürlich nicht dazu), dann bräuchte man auch keine komplexen Installationen mehr. Einfach entpacken, konfigurieren (meinetwegen darf das Programm dafür ruhig assistieren), arbeiten.

  11. Re: virtuelle ordner

    Autor: soc 21.09.06 - 14:40

    > mit den virtuellen ordnern schießt ms allerdings
    > etwas übers ziel hinaus. es wird somit wieder
    > versucht dem user mehr rechte zu geben als er
    > eigt. hat.

    das war kein ziel, sondern flickschusterei!
    das problem ist ja das microsoft gerne kompromisse macht, anstatt das zu tun was richtig ist.
    deswegen hat microsft auch 95% marktanteil, obwohl z. b. linux technisch überlegen und die konzepte fortschrittlicher sind.

    das microsoft nach zwei jahrzehnten endlich auf den trichter gekommen ist, wie man es richtig macht und fleißig bei unix/linux/bsd/mac kopiert ist die größte innovation bei ms seit jahren.

  12. Re: Programme

    Autor: Painy187 21.09.06 - 14:46

    Missingno. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ganz im Gegenteil. Wenn jedes Programm seine Daten
    > bei sich behalten würde (von User-Daten mal
    > abgesehen, die gehören natürlich nicht dazu), dann
    > bräuchte man auch keine komplexen Installationen
    > mehr. Einfach entpacken, konfigurieren
    > (meinetwegen darf das Programm dafür ruhig
    > assistieren), arbeiten.

    Tja das Programm gehört unter /Programme/Name
    Die Userdaten (also z.B. Brief.doc) gehören in /User/Brief.doc oder /AlleUser/Brief.doc
    Die Konfigurationen gehören allerdings in:
    /Programme/Name und /User/Programmsettings/
    denn der Administrator muss diverse Einstellungen fest legen können (z.B. welche Datenbank/Proxy ins Inet nutzt der User, was darf der User im Programm alles, etc.) und andere hat jeder User machen zu dürfen (z.B. eine Farbauswahl, verschieben von Menüpunkten, welche Fentser waren beim schließen auf, etc.)

    Sowas wäre am sinnvollsten denk ich, genau deswegen war der Ansatz dem Program die Entscheidung zu lassen, ja ganz gut. Nur sollte man wenn der Benutzer als Admin angemeldet ist, alle 10 Minuten nerven, das das unsicher wäre oder sonst was tun, damit der User NICHT als Admin arbeiten WILL! Und man müsste eben diverse Programmierer zwingen, ihr Programme besser zu schreiben.

  13. Goetz trifft den Nagel auf dem Kopf

    Autor: Maxerl 21.09.06 - 14:48

    bizzlebizzy EDDIE schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > komm lass stecken das Microsoft Mist ding.
    >
    > Die haben genügend falscher Versprechen abgegeben
    > wie George Bush...
    >
    > Es ist an Zeit, keine Zeit mehr mit Microsoft zu
    > verschwenden und denen noch mehr Kohle in den
    > Ars.. zu stecken für überteuerte und nicht
    > ordnungsgemäß funktionierende Software zu
    > bezahlen.
    >
    > Zu viele Menschen auf dieser Welt haben sich zu
    > viel und zu lange geärgert und Verluste hinnehmen
    > müssen, aber auch arrogante Nutzungsbedingungen
    > "EULA" die dem Kunden GAR KEINE RECHTE einräumt
    > und Microsofts Arroganz nur unterstreicht!
    >
    > Zeit mal darüber nachzudenken und lieber noch drei
    > Jahre entwicklen. Dann wenns fertig ist können wir
    > noch mal drüber reden, ok.
    >
    > Aber bis dahin say good bye to Microsoft Windows
    > was auch immer!
    >
    > Wer Microsoft noch installiert, ausprobiert und
    > herunterläd ist selber schuld und hat es meiner
    > Meinung nach nicht ganz gerafft wohin das wieder
    > führen wird.

    Nagel sehr schön auf den Kopf getroffen! Dankeschön dafür. :)

    Ich habe hier noch WinXP, läuft auch mit 512 MB so, daß ich noch größere Anwendungen laufen lassen kann (bzw. singluar, aber dat jeht).
    400 MB RAM für Vista allein? Die spinnen.
    Wird mein letztes M$-Progrämmchen sein, das jetzige XP.

    Wenn dat Umsteigen von XP auf Vista schon so problematisch ist, dann kann ich gleich MacosX oder Linux anvisieren. Letztere läuft hier eh schon als Server.

    Wie Goetz von Berlichingen sagen täte: "Ihm aber [dem M$-Chef], richtet aus: Er kann mich mal am A**** lecken!"

  14. Re: Programme

    Autor: Missingno. 21.09.06 - 14:51

    Painy187 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Tja das Programm gehört unter /Programme/Name
    Warum?
    Ich kann unter Linux als user einfach in meinem Home-Verzeichnis z.B. Opera installieren, weil ich nicht den vorinstallierten Firefox benutzen will. Was spricht dagegen?

  15. Re: komm lass stecken

    Autor: Gnork 21.09.06 - 14:56

    Painy187 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > [...]
    > Ich werde es defintiv noch weiter ausprobieren,
    > aber wenn ich nicht bald den Hammer finde werde
    > ich weiter bei XP bleiben.

    Nein, das wirst du nicht. Zumindest nicht lange. Das wird Microsoft zu verhindern wissen.

    Gnork

  16. Re: Programme

    Autor: Painy187 21.09.06 - 14:57

    Missingno. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Painy187 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Tja das Programm gehört unter
    > /Programme/Name
    > Warum?
    > Ich kann unter Linux als user einfach in meinem
    > Home-Verzeichnis z.B. Opera installieren, weil ich
    > nicht den vorinstallierten Firefox benutzen will.
    > Was spricht dagegen?

    Das der Standard Windows-User den Firefox wieder durch den IE ersetzen würde.
    Die Rechner in unserer Firma gehören der Firma, entsprechend entscheidet der Admin darüber, welche Programme drauf kommen und welche nicht.

  17. Re: komm lass stecken

    Autor: spider 21.09.06 - 15:01

    Versteht mich nicht falsch, ich bin kein MS-Fanboy oder der Ansicht Linux tauge nichts. Aber es wird die Zeit kommen in der sich unter Linux Funktionen oder was auch immer aus Vista finden werden, weil sich Vista über kurz oder lang durchsetzen wird. Was wollt ihr dann tun? Wie die Hennen über Linux meckern und wieder umsteigen?

    Sinnlose Funktionen hin, Fehler her .... wartet doch erstmal ab bis Vista als richtig echte Vollversion am Markt ist. Dann erst solltet Ihr euer Fazit ziehen.

  18. Re: komm lass stecken

    Autor: Painy187 21.09.06 - 15:02

    Gnork schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich werde es defintiv noch weiter
    > ausprobieren,
    > aber wenn ich nicht bald den
    > Hammer finde werde
    > ich weiter bei XP
    > bleiben.
    >
    > Nein, das wirst du nicht. Zumindest nicht lange.
    > Das wird Microsoft zu verhindern wissen.

    Das kann Microsoft von mir aus gern versuchen, da ich aber immer wieder vor der Frage "Ubuntu oder XP?" stehe, stände die Entscheidung dann fest, wenn Microsoft mich gegen XP zwingen würde ...

    Solange Vista eben nicht die Hammer-Features bekommt, werd ich nicht zu Vista wechseln. XP gefällt mir aber eigenes besser als jede Linux-Distro die ich bisher kenne (Ubuntu, Debian, SuSe, RedHat, Mandrake, Knoppix, und die die mir grad nicht einfallen).

  19. Re: komm lass stecken

    Autor: Painy187 21.09.06 - 15:08

    spider schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sinnlose Funktionen hin, Fehler her .... wartet
    > doch erstmal ab bis Vista als richtig echte
    > Vollversion am Markt ist. Dann erst solltet Ihr
    > euer Fazit ziehen.

    Meinst du, man wird DRM bis zum Final entfernen?
    Oder die "geile" neue Funktion der Virtual-Folders?
    Oder andere Dinge, die ich zum kotzen finde?

    Klar werd ich die Final noch ausprobieren und dann meine Entscheidung treffen aber bisher siehts nicht so aus, als würde Vista nen Punkt kriegen...

  20. Re: Programme

    Autor: Missingno. 21.09.06 - 15:12

    Painy187 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das der Standard Windows-User den Firefox wieder
    > durch den IE ersetzen würde.
    Unter Linux in seinem home-Verzeichnis... krasser Standard-Windows-User...

    > Die Rechner in unserer Firma gehören der Firma,
    > entsprechend entscheidet der Admin darüber, welche
    > Programme drauf kommen und welche nicht.
    Was du machen kannst und machen darfst sind zwei paar Schuhe.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler C# / .NET (m/w/d)
    IS Software GmbH, Regensburg
  2. Trainee Finance & Controlling (m/w/d)
    AOK PLUS - Die Gesundheitskasse für Sachsen und Thüringen, Dresden, Erfurt
  3. Trainee UX Analyst & Researcher (m/w/d)
    AOK PLUS - Die Gesundheitskasse für Sachsen und Thüringen, Dresden, Leipzig
  4. IT-Spezialist als Software-Entwickler / Tester (Informatiker, Fachinformatiker, Wirtschaftsinformatiker ... (m/w/d)
    tailor-made software GmbH, deutschlandweit (Home-Office möglich)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 499€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de