1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vista in der Praxis Teil…
  6. Thema

Die ewig Gestrigen

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Schlusswort..! ;)

    Autor: cx 22.09.06 - 12:28

    der greis schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ich denke, es hängt immer auch ein wenig vom
    > einsatzgebiet ab und natürlich auch, wer mit
    > wieviel erfahrung vor dem rechner sitzt. es kann
    > durchaus vorkommen, das ein guter artist mit gimp
    > auf einem ussel-linux schneller und besser seinen
    > job erledigt als ein halberfahrener mit photoshop
    > und dem allerneuesten überrechner (ich persönlich
    > hasse gimp!).
    Sehe ich genauso und bei Gimp läuft es mir kalt den Rücken runter...

    > und dann entscheidet natürlich immer
    > noch gewohnheit und geschmack und immer auch ein
    > wenig "religion/glaube" darüber, wer womit am
    > besten arbeitet. aber diese diskussion kannst du
    > auch auf software oder auch alles andere anwenden:
    > avid oder fc, audi oder bmw, bla...
    Natürlich, meist geben kleine Dinge den Ausschlag.

    > ich habe meine ganze erfahrung über jahre im
    > harten produktionsalltag gesammelt und da zeigt
    > sich nun mal etwas schneller unter welchen
    > situationen software oder hardware die nase vorn
    > hat.
    > und dabei geht es nicht um kleinigkeiten, ob
    > sys-x einmal mehr bootet als sys-y. da geht es um
    > gesamtperformance und auch service und
    > zuverlässigkeit über lange zeiträume mit
    > dauerstress und fehlertoleranzen daus gegenüber.
    > ein gutes admin-team wirkt auch durchaus mal
    > wunder und hat so manches projekt gerettet!

    Auch das stimmt, aber die Anforderung im Privatbereich sind doch etwas anders (im guten wie im schlechten).

    > auch mit der einfachheit ist es immer relativ.
    > z.b. gerade jetzt habe ich eine nörgelnde
    > bekannte, die ihr ibook einfach nicht ins internet
    > bekommt..."komisch, heute morgen ging es
    > noch...ich habe nichts gemacht". aber es steckt
    > natürlich ein dau-fehler dahinter...dabei ist es
    > wohl egal ob da osx oder windows im spiel ist.
    Von DAU-Fehlern ist keine Software gefeit, muss ich fast tagtäglich aufs neue lernen. Bei der Installation hätte deine Bekannte aber sicher weniger Mühe als bei XP, für Geschäftsrechner ist das natürlich irrelevant.

    > sowas passiert immer (murphy), egal welches system
    > du einsetzt. ich weis deshalb aus meiner
    > erfahrung, das es eben nicht mit diesem oder jenem
    > bs einfacher läuft! und glaub mir, du willst nicht
    > mit meiner mutter osx installieren!!! :-DD dabei
    > wird dein rechner bestimmt noch in flammen
    > aufgehen!
    In der Hinisicht kann sie kaum schlimmer als meine Mutter sein und bei der Verbrennt höchtstens mal das essen =)
    Auch deine Mutter sollte noch die Zeitzone einstellen können ;).

    > bleibt letztendlich nur die geschmaksfrage über?
    > k.a. , ich persönlich z.b. mag auch mal eyecandy
    > und klickibunti bei mir zuhause, da landet auch
    > schon mal ein schönes urlaubsfoto von mir auf dem
    > desktop, im job sind meine desktops eher dunkel
    > und farbneutral um mein auge nicht zu
    > verfälschen.
    Da ich beruflich gar nicht bis wenig mit Grafiken arbeite kann ich das nicht beurteilen, ich schätze es jedenfalls wenn ich ab und zu wieder einen Blick auf ein Urlaubsbild werfen kann, hilft mir ungemein üble Phasen (Montagmorgen...) zu überwinden ;).


  2. Re: Die ewig Gestrigen

    Autor: Dribble X 22.09.06 - 13:28

    Johnny Cache schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Vielleicht liegt es an meinem unmenschlichen Alter
    > von immerhin schon 31 Jahren oder der Tatsache daß
    > ich tatsächlich schon jede Version von Windows in
    > meinen Fingern hatte, aber irgendwie kann ich mich
    > mit den neuen Bedienkonzepten beim besten Willen
    > nicht anfreunden.

    Ich schließ mich dem an, gehöre etwa zur selben Generation.

    Mich nervt auch, daß man letztendlich die alten Dialoge hat, nur die viel umständlicher zu erreichen sind. Aber damit könnte man wohl noch umgehen.

    Ich fand das alte Rechte- und Rollenkonzept nun nicht sooo verkehrt. Lediglich die Default-Rolle als Admin hat für die restliche Software-Branche einen häßlichen Status-Quo geschaffen: jeder darf alles. Selbst in meiner Branche gibt es z.B. viele CAD-Produkte, die ohne Admin-Rechte nicht laufen. Rennt jemand mit seinem Notebook mal in einen anderen Standort, braucht es schon Admin-Rechte, um nur die Netzwerkeinstellungen anzupassen. Ich hab noch nicht getestet, ob sich daran schon was geändert hat, aber ich hab ehrlich gesagt auch gar keine Lust, bei jedem "Furz" 3 Fenster weg zu klicken.

    Mit Vista wurde wieder einmal ein ganz wichtiges Prinzip verletzt: KISS - Keep it simple and stupid.

    Bisher hat noch jeder, den ich kannte, zuerst sämtliche "Sicherheitsfeatures" deaktiviert und schnell wieder den alten Status-Quo hergestellt. Und wenns nicht funktionieren sollte?

    Ich teste hier schon fleißig Ubuntu, weil es sich aufs wesentliche reduziert und nicht mit Überflüssigkeiten mein Leben auf Betriebssystemkonflikte reduziert. ;-)

    Mit dem Alter kommt nämlich auch die Weisheit, nicht den Rest seines Lebens mit Konfigurieren, Pimpen und Tunen zu verbringen.

  3. Re: Die ewig Gestrigen

    Autor: the_spacewürm 22.09.06 - 13:29

    Johnny Cache schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich sehe schon daß ich als IT'ler langfristig
    > nicht an diesem Mist vorbei komme, auch wenn man
    > sich mit Händen und Füßen dagegen wehrt, genau wie
    > mir damals aufgedrückt wurde XP zu verwenden, auch
    > wenn W2k deutlich weniger Ärger gemacht hätte.
    > Privat werde ich sicher auch irgendwann umstellen
    > müssen, aber solange ich noch eine Wahl habe und
    > vergleichbare tools wie nLite noch nicht den
    > ganzen Müll rauswerfen können, werde ich mir das
    > tunlichst verkeifen.


    Ich denke, Vista ist für den professionellen Einsatz erst dann reif, wenn die Software dafür so angepasst ist, daß das UAC eben gar nicht mehr anspringt. Würde Software für Unix ähnlich wild im Dateibaum herumwursteln wie machne Windowssoftware, würde sie einfach nicht laufen, in best. Verzeichnisse kann man einfach nicht mit Userrechten schreiben, fertig. UAC zeigt nur, daß die vorhandene Windowssoftware sowas bis jetzt gemacht hat, sonst würde es m.E. erst gar nicht anspringen. Das kann man MS insoweit ankreiden, daß dort bis jetzt wohl in keinster Weise versucht worden ist diese Praxis auszuhebeln, erst jetzt in Vista versuchen sie es und schwupp ist jeder genervt vom bösen Windows das mit alten (aber schelchten) Gewohnheiten bricht...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler C# / .NET (m/w/d)
    IS Software GmbH, Regensburg
  2. Labortechniker Wärmetechnik und Lab Automation (m/w/d)
    über Hays AG, Hanau
  3. Technical Account Manager (m/f/d)
    SoSafe GmbH, Köln (Home-Office möglich)
  4. Softwareentwickler C# .NET (m/w/d)
    Dentsply Sirona, The Dental Solutions Company(TM), Bensheim bei Darmstadt

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 12,49€
  3. 1.000€ MMOGA-Gutschein gewinnen


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de