1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Star Wars: Disney erntet…

Star-Wars gehört einfach nicht zu Disney

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Star-Wars gehört einfach nicht zu Disney

    Autor: lisgoem8 29.04.20 - 06:35

    Ganz ehrlich. Star-Wars gehört in meinen Augen einfach nicht zu Disney.

    "Im Oktober 2012 wurde das Unternehmen für 4,05 Milliarden US-Dollar an Disney verkauft."

    Das war in meinem Augen ein Schwarzer Tag für alle StarWars-Anhänger.


    Und so langsam rächt sich das.

  2. Re: Star-Wars gehört einfach nicht zu Disney

    Autor: 7of9 29.04.20 - 08:58

    lisgoem8 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und so langsam rächt sich das.


    Sehe ich nicht so. Ich fand einige der neuen Filme besser als so manch alten. Zu der Serie kann ich nichts sagen. Aber es ist halt auch nur Star Wars. Das war schon immer seichte Unterhaltung.

  3. Re: Star-Wars gehört einfach nicht zu Disney

    Autor: thorw4ld 29.04.20 - 14:08

    Welche Neuen fandst du denn besser als welchen Alten? Manchmal mag man Filme ja mit der Zeit immer lieber, aber Disney SW finde ich um so schlechter je mehr ich über sie nachdenke ^^

  4. Re: Star-Wars gehört einfach nicht zu Disney

    Autor: 7of9 29.04.20 - 14:27

    thorw4ld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welche Neuen fandst du denn besser als welchen Alten? Manchmal mag man
    > Filme ja mit der Zeit immer lieber, aber Disney SW finde ich um so
    > schlechter je mehr ich über sie nachdenke ^^


    Ich finde z.B. Rogue One ziemlich gut. Vor allem das Ende mit dem Übergang zu den alten Teil ist sehr gut gemacht.

    EP1 bis EP3 finde ich gut, wobei EP2 mein Favorit ist.
    EP4 bis 6 waren mittelmäßig bis okay.
    EP7 & 8 waren auch okay, wie 4 bis 6.
    EP9 habe ich noch nicht gesehen.

    Was mir an den neuen Filmen besser gefällt: die Atmosphäre ist einfach vieeeel besser. Man hat sogar teilweise ein bisschen SciFi Feeling. Die alten Filme - vor allem EP4 bis EP6 - hatten mit SciFi ja nicht viel zu tun. Das waren eher so Harry Potter Filme mit Raumschiffen. Neudeutsch auch "Space Opera" oder "Fantasy SciFi" genannt.

    Es ist auch völlig ok wenn die Hardcore-Star Wars Fans das anders sehen. Hat ja jeder eine andere Meinung. Aber lasst doch bitte den anderen auch ihre Meinungen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.04.20 14:29 durch 7of9.

  5. Re: Star-Wars gehört einfach nicht zu Disney

    Autor: Das Osterschnabeltier 29.04.20 - 14:51

    lisgoem8 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz ehrlich. Star-Wars gehört in meinen Augen einfach nicht zu Disney.
    >
    > "Im Oktober 2012 wurde das Unternehmen für 4,05 Milliarden US-Dollar an
    > Disney verkauft."
    >
    > Das war in meinem Augen ein Schwarzer Tag für alle StarWars-Anhänger.
    >
    > Und so langsam rächt sich das.

    Aber was wäre die Alternative gewesen? Lucas lebt auch nicht ewig und das einzige an dem in LucasFilm gearbeitet wurde war Clone Wars. Zumal die desaströsesten Entscheidungen nicht von irgendwelchen Disney Executives getroffen wurden, sondern der Chefin von Lucasfilm selber (die von George Lucas die Firmenleitungen erhalten hat).

    "The Mandalorian" ist seit langem etwas wo dem Namen Star Wars wieder gerecht wird. Und wie es der Zufall will hatte die Chefin dort nichts mitzureden, sondern Bob Iger hat der Riege um Dave Filoni (der wesentlich zu Clone Wars beigetragen hat) die alleinige Kontrolle überlassen.

    Nur Disney die Schuld zuzuschieben ist so gesehen nicht fair.

  6. Re: Star-Wars gehört einfach nicht zu Disney

    Autor: thorw4ld 29.04.20 - 21:12

    Ja ich lass dir ja deine Meinung. Ich hab ja sogar konkret nachegfragt, wollte dich damit gar nicht belächeln, keine Sorge. Auch wenn meine Meinung gegenteiliger nicht sein könnte ;)
    Rogue One fand ich tatsächlich von den neuen Filmen auch am besten, gleichzeitig hatte für mich dieser Film nicht viel mit Star wars zu tun. War halt ein solider Actionfilm. Und dass wir einen Spin-Off von den neuen SW-Filmen am besten finden ist doch etwas traurig ;)
    Das Genre "Space Opera" beschreibt übrigens einfach nur SciFi im Weltraum. Gilt also IMO für das gesamte SW- sowie Star trek-Franchise. Aber da gehen die Meinungen ja auch auseinander ^^

  7. Re: Star-Wars gehört einfach nicht zu Disney

    Autor: 7of9 29.04.20 - 21:21

    thorw4ld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > War halt ein solider Actionfilm.

    Eh, aber genau das ist Star Wars.
    Eigentlich ist die Beschreibung von College Humor sehr treffend (no front) :-P

    www youtube com/watch?v=gd5yB9Vmd6I

    > Das Genre "Space Opera" beschreibt übrigens einfach nur SciFi im Weltraum.
    > Gilt also IMO für das gesamte SW- sowie Star trek-Franchise. Aber da gehen
    > die Meinungen ja auch auseinander ^^

    Ne Space Opera im Sinne von Star Wars muss man getrennt sehen. Denn genau genommen ist Star Wars eben kein SciFi, da der Bezug zur Realität komplett fehlt. Dafür hat man sehr viel Fantasy ("es war einmal ..."). Das "Science" in SciFi kommt eben nicht von ungefähr.

    Star Trek hat einen eindeutigen Bezug zur Realität, allein schon mit der Erde in der Zukunft.

  8. Re: Star-Wars gehört einfach nicht zu Disney

    Autor: PaBa 30.04.20 - 08:32

    Das Osterschnabeltier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > "The Mandalorian" ist seit langem etwas wo dem Namen Star Wars wieder
    > gerecht wird. Und wie es der Zufall will hatte die Chefin dort nichts
    > mitzureden, sondern Bob Iger hat der Riege um Dave Filoni (der wesentlich
    > zu Clone Wars beigetragen hat) die alleinige Kontrolle überlassen.

    Das geile am Mandalorianer ist, dass er endlich der "Western" im Weltall ist, der StarWars immer sein wollte. Mich fesseln die Episoden von der Spannung mehr, als jeder SW Film.

  9. Re: Star-Wars gehört einfach nicht zu Disney

    Autor: thorw4ld 30.04.20 - 16:16

    7of9 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > thorw4ld schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > War halt ein solider Actionfilm.
    >
    > Eh, aber genau das ist Star Wars.
    > Eigentlich ist die Beschreibung von College Humor sehr treffend (no front)
    > :-P
    >
    > www youtube com/watch?v=gd5yB9Vmd6I
    >
    > > Das Genre "Space Opera" beschreibt übrigens einfach nur SciFi im
    > Weltraum.
    > > Gilt also IMO für das gesamte SW- sowie Star trek-Franchise. Aber da
    > gehen
    > > die Meinungen ja auch auseinander ^^
    >
    > Ne Space Opera im Sinne von Star Wars muss man getrennt sehen. Denn genau
    > genommen ist Star Wars eben kein SciFi, da der Bezug zur Realität komplett
    > fehlt. Dafür hat man sehr viel Fantasy ("es war einmal ..."). Das "Science"
    > in SciFi kommt eben nicht von ungefähr.
    >
    > Star Trek hat einen eindeutigen Bezug zur Realität, allein schon mit der
    > Erde in der Zukunft.

    Für mich ist Star Wars ist nicht einfach nur ein solider Actionfilm. Transporter ist ein solider Actionfilm. Star Wars ist für mich voller Wunder und Emotion, es fühlt sich magisch an. In der og. trilogy gab es sowas wie Charakterentwicklung. Such danach mal bei den Disney Filmen ^^. Rey nimmt das Lichtschwert in die Hand und kann ab dann immer sofort alles, und zwar besser als jedes andere Lebewesen das existiert. Spannend. Naja, führt wohl zu weit.
    Zu Space opera.... ist das deine interpretation des Genres? Ich finde zumindest keine Quelle die space opera so definiert wie du.
    "space opera is a subgenre of science fiction that emphasizes space warfare, melodramatic adventure, interplanetary battles, chivalric romance, and risk-taking."

    Konkret zu Star Wars und Star Trek:
    For the record: Both Star Trek and Star Wars qualify as space opera since they both have vast galactic empires, impossibly advanced sciences, diverse alien civilizations and have had individuals alter the fabric of their entire cultures, i.e. Captain James T. Kirk, Captain Jean-Luc Picard, Captain Catherine Janeway, and Captain Benjamin Sisko for the Star Trek Universe, and Anakin Skywalker, Emperor Palpatine, Padmé Amidala, Obi-Wan Kenobi, and Darth Vader for the Star Wars Universe.

  10. Re: Star-Wars gehört einfach nicht zu Disney

    Autor: 7of9 30.04.20 - 16:54

    thorw4ld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für mich ist Star Wars ist nicht einfach nur ein solider Actionfilm.
    > Transporter ist ein solider Actionfilm. Star Wars ist für mich voller
    > Wunder und Emotion, es fühlt sich magisch an. In der og. trilogy gab es
    > sowas wie Charakterentwicklung. Such danach mal bei den Disney Filmen ^^.
    > Rey nimmt das Lichtschwert in die Hand und kann ab dann immer sofort alles,
    > und zwar besser als jedes andere Lebewesen das existiert. Spannend. Naja,
    > führt wohl zu weit.

    Ist ja völlig okay. Ich bin relativ resistent gegen Emotionen, daher nehme ich das wahrscheinlich anders wahr. :-)


    > Zu Space opera.... ist das deine interpretation des Genres? Ich finde
    > zumindest keine Quelle die space opera so definiert wie du.
    > "space opera is a subgenre of science fiction that emphasizes space
    > warfare, melodramatic adventure, interplanetary battles, chivalric romance,
    > and risk-taking."
    >
    > Konkret zu Star Wars und Star Trek:
    > For the record: Both Star Trek and Star Wars qualify as space opera since
    > they both have vast galactic empires, impossibly advanced sciences, diverse
    > alien civilizations and have had individuals alter the fabric of their
    > entire cultures, i.e. Captain James T. Kirk, Captain Jean-Luc Picard,
    > Captain Catherine Janeway, and Captain Benjamin Sisko for the Star Trek
    > Universe, and Anakin Skywalker, Emperor Palpatine, Padmé Amidala, Obi-Wan
    > Kenobi, and Darth Vader for the Star Wars Universe.

    SW ist für mich eben nicht SciFi, da elementare Bestandteile fehlen (das ist nicht schlechtes, ich mag SW ja, so ist es nicht).

    SW ist Science Fantasy (Zitat) :
    de wikipedia org/wiki/Science_Fantasy

    Science Fantasy beschreibt ein hybrides Genre von Literatur, Film und Spiel, das vor allem unterschiedliche Elemente von Science-Fiction und Fantasy vereint.

    Der Publizist Frank Weinreich definiert Science Fantasy schlicht als Genre, das in der Realität oder einer mit der Menschheitsgeschichte verknüpften Welt spielt, jedoch die Existenz metaphysischer Kräfte wie der Magie oder Parapsychologie umfasst.[1]


    [...]

    Die vielleicht bekanntesten Beispiele für Science Fantasy stellen die Filmreihe „Star Wars“ von George Lucas und die Romanreihe „Dune“ von Frank Herbert dar.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.04.20 16:54 durch 7of9.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DevOps Engineer (w/m/d) CMS Platform
    ING Deutschland, Nürnberg
  2. Entwickler Full Stack (m/w/d)
    STEMMER IMAGING AG, Puchheim
  3. Gruppenleitung Geoinformatik (m/w/d)
    Bundesgesellschaft für Endlagerung mbH (BGE), Peine
  4. IT Operations Engineer / Cloud Ops Engineer (w/m/d)
    ING Deutschland, Frankfurt am Main

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Spieleentwicklung: Editorial trifft Engine bei Ubisoft
Spieleentwicklung
Editorial trifft Engine bei Ubisoft

Newsletter Engines Der oberste Game Designer von Ubisoft hat mit Golem.de über Engines gesprochen. Und: aktuelle Engine-News.
Von Peter Steinlechner


    Mindaugas Mozuras: Niemand hat je ein perfektes Stück Software geschrieben
    Mindaugas Mozuras
    "Niemand hat je ein perfektes Stück Software geschrieben"

    Chefs von Devs "Effizienz, Pragmatismus und Menschlichkeit" sind für den VP of Engineering der Onlineplattform Vinted die wichtigsten Aspekte bei der Führung eines Entwicklerteams.
    Ein Interview von Daniel Ziegener

    1. Ransomware-Angriff Wenn plötzlich nichts mehr geht
    2. Code-Genossenschaften Mitbestimmung und Einheitsgehalt statt Frust im Hamsterrad

    LoRa-Messaging mit Meshtastic: Notfallkommunikation für Nerds
    LoRa-Messaging mit Meshtastic
    Notfallkommunikation für Nerds

    Ins Funkloch gefallen und den Knöchel verstaucht? Mit Meshtastic lässt Hilfe rufen - ganz ohne Mobilfunk, LAN oder WLAN.
    Eine Anleitung von Dirk Koller