1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Video
  5. › Video: Spot-Roboter hütet…

Was tut dieser Roboter im Video was ein tierischer Hund nicht könnte?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Was tut dieser Roboter im Video was ein tierischer Hund nicht könnte?

    Autor: adorfer 20.05.20 - 23:54

    Was auch immer das Video zeigen sollte: Aber ein Robodog, der unter Weinreben herlaufen kann oder eine Weinberg-Treppe steigen kann: Schön!
    Er kann sogar einen Feldweg langlaufen, der mit einem normalen Traktor befahrbar wäre: Ich bin nicht so sehr beeindruckt.
    Spätestens bei der Schafherde wird deutlich: Der Robodog ist wesentlich zu langsam! Und im Verhältnis zu den Schäferhunden tut er seinen Job im Gelände nicht auf Zuruf und Pfeifensignal (handsfree für den Schäfer) sondern braucht einen Piloten mit mindestens zwei Daumen. Und auch mehr als nur zweimal am Tag Futter und Wasser aus einem Teich, sondern eine ernsthafte Ladestation und viel Zeit bis die Akkus wieder voll sind.

  2. Re: Was tut dieser Roboter im Video was ein tierischer Hund nicht könnte?

    Autor: ChrisMS 02.06.20 - 12:05

    Hallo adorfer,
    diese Robodogs können auch schneller laufen. Einfach mal die Videos vom Hersteller Boston Dynamics anschauen. Dort konnte man auch über Jahre den Entwicklungsprozess miterleben. Man sich einfach klar machen, dass wir hier noch in den Kinderschuhen stecken und es vermutlich aktuell noch kein wirklich sinnvolles autonomes Handeln gibt, aber das Potentzial dahinter finde ich enorm...und gefährlich. In Singapur haben Sie diese Robodogs benutzt um im Park die Abstandsregelung zu kontrollieren, ohne das ein Mitarbeiter zu nah an die Leute muss.
    Nehmen wir aber mal an, die Robodogs können Schädlinge identifizieren. Wir könnten mit weitaus weniger Pestiziden anbauen, da die Robodogs ja 24/7 kontrollieren können.
    Auch Paketzustellungen wäre ein Anwendungsgebiet.

    Aber wer die BlackMirror Folge "Metallkopf" gesehen hat, weiß wie diese Technologie natürlich auch genutzt werden kann, wenn man Waffen montiert. 10 waffenbesetze Robodogs über feindlichem Gebiet mit Fallschirm abgeworfen, können schon für Terror und Zerstörung sorgen.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Head of Group Data Protection m/f/t
    RWE AG, Essen
  2. Technical Consultant (m/w/d)
    get IT green GmbH, Freiburg im Breisgau
  3. DevOps Entwickler (m/w/d)
    ABUS Security Center GmbH & Co. KG, Affing (bei Augsburg)
  4. Mitarbeiter 1st & 2nd Level Support (w/m/d)
    Bechtle GmbH, Hannover

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Backbone für 11€, Call of the Sea für 9,99€, Tamarin für 11,99€)
  2. 49€ statt 79,99€
  3. u. a. Resident Evil Village - Deluxe Edition für 32,99€, Anno 1800 für 17,99€)
  4. 35,99€ statt 39,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bundeswehr: Das Heer will sich nicht abhören lassen
Bundeswehr
Das Heer will sich nicht abhören lassen

Um sicher zu kommunizieren, halten die Landstreitkräfte in NATO-Missionen angeblich ihre Panzer an und verabreden sich "von Turm zu Turm".
Ein Bericht von Matthias Monroy

  1. Bundes-Klimaschutzgesetz Die Bundeswehr wird grüner
  2. 600 Millionen Euro Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Bastel-Rechner: Mit dem Raspberry Pi auf einem Bildschirm zeichnen
Bastel-Rechner
Mit dem Raspberry Pi auf einem Bildschirm zeichnen

Wir zeigen, wie auf einem 10,6-Zoll-Farbdisplay, angeschlossen an der GPIO-Leiste eines Raspberry Pi, gezeichnet werden kann. Programmiert wird in C#.
Eine Anleitung von Michael Bröde

  1. Khadas VIM4 Kleiner Bastelrechner integriert HDMI 2.1 und M.2-Slot
  2. Bastelrechner Raspberry Pi OS verwirft den Standarduser pi
  3. DIY Bastler quetscht Raspberry Pi in Kassette

US-Militär: Kernkraft im Weltall von Vernunft bis möglichem Betrug
US-Militär
Kernkraft im Weltall von Vernunft bis möglichem Betrug

Zwei Techniken sollen 2027 mit Satelliten fliegen, ein Fusionsreaktor und eine Radioisotopenbatterie. Nur eine davon ist glaubwürdig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Raketenabgase können die Atmosphäre schädigen
  2. Raumfahrt Raketenstufe mit Helikopter gefangen und wieder verloren
  3. Raumfahrt Rocketlab will eine Rakete per Helikopter auffangen