1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Interoute verspricht GEZ-freien…

GEZ - Könnten die wirklich überleben

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. GEZ - Könnten die wirklich überleben

    Autor: Michael71 27.09.06 - 13:04

    Man muss sich über eines im klaren sein.

    Wenn es ein Angebot gibt um keine GEZ Gebühren zu zahlen.
    Dann ists einfach auszurechnen wer das nutzen wird.
    100% werden das nutzen.

    Die GEZ wäre doch schon lange Pleite/untergegangen könnten sie
    ihre Ansprüche/Gebühren nicht über IHREN gesetzlichen Auftrag durchsetzen würde.

    Den Auftrag zu erweitern und Ihn aufs Internet auszuweiten ist eine schöne Sache.
    Es geht aber rein darum mehr Geld einzunehmen.

    Wer soll das bezahlen. ALLE
    Wer kann das bezahlen: Es wird nur die arbeitenden treffen

    Und das in jeder Hinsicht.

    Wenn ich mir folgende Fragen stelle:
    1.Ich zahle Zuhause GEZ
    2.In meiner Firma muss ich jetzt für meinen Arbeitsplatz ein Teil der GEZ Gebühren erwirtschaften. Also muss ich nochmals GEZ zahlen.
    3.Klar ich surfe in meiner Arbeitszeit und ich höre so gern Musik weil mein Chef sich freut mir diese dienste anzubieten. Der muss mich ja einfach lieb haben. Dann schickt er mir bestimmt irgendwann einen Liebesbrief in form einer Kündigung.
    4. Was zahle ich den wirklich an GEZ gebühren?
    17,33 Euro im Monat
    JA aber ich muss das Geld ja erst verdienen also Lohnsteuer und anderes.
    Rechne Rechne: Also muss ich ca. 27-30 Euro verdienen um das bezahlen zu können.

    Daher habe ich nur folgende Antworten auf diesen Bericht:

    Das Angebot wird von jedem genutzt der nicht an die GEZ zaheln will.
    Die GEZ wird versuche Mittel und Wege zu finden das man doch zahlen muss.
    Laut Beschreibung steht doch drin
    "Alle Internettauglichen PC'S"
    gibts da wirklich ausnahen?

    NEE DAS GLAUBE ICH NICHT.
    Da müssen auch die Zahlen die kein DSL oder sonstiges haben, da Sie auch über das Telefon ins Internet KÖNNTEN.


    FAZIT:
    Ich bin nicht grundsätzlich gegen Gebühren für öffentlich rechtliche Sender oder Nachrichtenerstattung.
    !!Dazu gehören zum beispiel keine Fussballrechte die man für teures Geld kaufen muss!!!
    Dann bleiben die Beiträge vermutlich auch im Rahmen und die GEZ müsste nicht versuchen 2 oder mehrfach abzukassieren.

    Es kann nur darauf herauslaufen das man die GEZ abschafft und ein gerechteres System einführt.




  2. Re: GEZ - Könnten die wirklich überleben

    Autor: Thomas Dahl 03.10.06 - 22:24

    Michael71 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Man muss sich über eines im klaren sein.
    >
    > Wenn es ein Angebot gibt um keine GEZ Gebühren zu
    > zahlen.
    > Dann ists einfach auszurechnen wer das nutzen
    > wird.
    > 100% werden das nutzen.
    >
    > Die GEZ wäre doch schon lange Pleite/untergegangen
    > könnten sie
    > ihre Ansprüche/Gebühren nicht über IHREN
    > gesetzlichen Auftrag durchsetzen würde.
    >
    > Den Auftrag zu erweitern und Ihn aufs Internet
    > auszuweiten ist eine schöne Sache.
    > Es geht aber rein darum mehr Geld einzunehmen.
    >
    > Wer soll das bezahlen. ALLE
    > Wer kann das bezahlen: Es wird nur die arbeitenden
    > treffen
    >
    > Und das in jeder Hinsicht.
    >
    > Wenn ich mir folgende Fragen stelle:
    > 1.Ich zahle Zuhause GEZ
    > 2.In meiner Firma muss ich jetzt für meinen
    > Arbeitsplatz ein Teil der GEZ Gebühren
    > erwirtschaften. Also muss ich nochmals GEZ
    > zahlen.
    > 3.Klar ich surfe in meiner Arbeitszeit und ich
    > höre so gern Musik weil mein Chef sich freut mir
    > diese dienste anzubieten. Der muss mich ja einfach
    > lieb haben. Dann schickt er mir bestimmt
    > irgendwann einen Liebesbrief in form einer
    > Kündigung.
    > 4. Was zahle ich den wirklich an GEZ gebühren?
    > 17,33 Euro im Monat
    > JA aber ich muss das Geld ja erst verdienen also
    > Lohnsteuer und anderes.
    > Rechne Rechne: Also muss ich ca. 27-30 Euro
    > verdienen um das bezahlen zu können.
    >
    > Daher habe ich nur folgende Antworten auf diesen
    > Bericht:
    >
    > Das Angebot wird von jedem genutzt der nicht an
    > die GEZ zaheln will.
    > Die GEZ wird versuche Mittel und Wege zu finden
    > das man doch zahlen muss.
    > Laut Beschreibung steht doch drin
    > "Alle Internettauglichen PC'S"
    > gibts da wirklich ausnahen?
    >
    > NEE DAS GLAUBE ICH NICHT.
    > Da müssen auch die Zahlen die kein DSL oder
    > sonstiges haben, da Sie auch über das Telefon ins
    > Internet KÖNNTEN.
    >
    > FAZIT:
    > Ich bin nicht grundsätzlich gegen Gebühren für
    > öffentlich rechtliche Sender oder
    > Nachrichtenerstattung.
    > !!Dazu gehören zum beispiel keine Fussballrechte
    > die man für teures Geld kaufen muss!!!
    > Dann bleiben die Beiträge vermutlich auch im
    > Rahmen und die GEZ müsste nicht versuchen 2 oder
    > mehrfach abzukassieren.
    >
    > Es kann nur darauf herauslaufen das man die GEZ
    > abschafft und ein gerechteres System einführt.
    >
    >

    ... It is enough to be able to receive a neighbours WLAN.. Even if you do not know the WEP code you would have to pay... Just like you have to pay 2x if you have a video recorder with a tuner AND a TV connected to it (with a tuner), does this now mean that you have to pay 2x for a laptop that is connected to a router AND has a WLAN card? After all, you could listed to two radio stations as the same time...


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Solution Consultant (m/w/d) im Bereich PLM / Digitaler Zwilling
    ASCon Systems GmbH, Stuttgart, München, Heilbronn
  2. Mitarbeiter:in Marketing Schwerpunkt Digital/Web (m/w/d)
    Hochschule RheinMain, Wiesbaden
  3. IT-Spezialist als Software-Entwickler (m/w/d)
    McPaper AG, Berlin
  4. (Junior-) Referent (m/w/d) für das Anwendungsmanagement im Team IT-Management und Services
    Taunus Sparkasse, Bad Homburg vor der Höhe

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,49€
  2. 18,49€
  3. 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kosmologie: Die Raumzeit ist kein Gummituch!
Kosmologie
Die Raumzeit ist kein Gummituch!

Warum das beliebte Modell von den Kugeln im Gummituch in die Irre führt - und wie man es retten kann.
Von Helmut Linde

  1. Indische Regierung Wir haben noch "kein 5G-Netz, was Corona verursachen könnte"

Treibstoffe: E-Fuels-Produktion in der Praxis
Treibstoffe
E-Fuels-Produktion in der Praxis

Über E-Fuels, also aus Ökostrom hergestellte Kraftstoffe, wird viel diskutiert. Real produziert werden sie bislang kaum.
Von Hanno Böck

  1. Eisenoxid-Elektrolyse Stahlherstellung mit Strom statt Kohle

Radeon RX 6500 XT im Test: Die Flaschenhals-Grafikkarte
Radeon RX 6500 XT im Test
Die Flaschenhals-Grafikkarte

Knapp bemessen: Die Radeon RX 6500 XT taugt definitiv für 1080p-Gaming, aber nur wenn bei den Grafikeinstellungen genau hingeschaut wird.
Ein Test von Marc Sauter

  1. RDNA2-Grafik für Laptops AMD legt Radeon RX 6000M in 6 nm auf
  2. Radeon RX 6500 XT AMD hat den ersten 6-nm-Grafikchip
  3. Radeon RX 6600 im Test Die bisher "günstigste" Raytracing-Grafikkarte