1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GEZ: Gefilterter Internetzugang…
  6. Thema

Initiative gegen GEZ?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und womit drohst Du

    Autor: Potenzbombe 26.09.06 - 20:33

    glaubst DU wirklich du könntest einem Abgeordneten damit drohen, dass er nach der nächsten Wahl von seinen Ruhebezügen ca. 10000 Euro leben muss. Evt. vielleicht sogar noch einen Tag die Woche als Aufsichtsrat jobben muss ? Oder zwingst Du ihn in die Knie mit der Drohung ihn in russisches Gaswerk zu schicken ?

    Wissard schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Indiana_x schrieb:
    > > Vieleicht solten wir einfach eine Beschwerde
    > an
    > info@gez
    > 6;de schreiben?
    > Oder
    > doch besser an die ARD/ZDF?
    >
    > Die GEZ ist nur das ausführende Organ, die
    > Öffentlich rechtlichen nur die Nutznießer. Wenn
    > du(und alle anderen) wirklich etwas tun wollt,
    > dann nervt* eure Landtags/Bundestagsabgeordneten
    > mit sachlichen, konstruktiven und vernünftig
    > formulierten Briefen/E-Mails.
    >
    > Ab einer gewissen Schwelle GEZ-Emails pro Tag**
    > wird sich da bestimmt etwas tun.
    >
    > * nerven meine ich nicht, hört sich aber schön
    > provozierend an
    > ** selbstverständlich immer von verschiedenen real
    > existierenden Menschen, also kein SPAM!


  2. Re: Initiative gegen GEZ?

    Autor: Boris Köder-Schröpf 26.09.06 - 21:05

    http://www.vrgz.org/, wenn die nicht gerade mit selbstzerfleischung beschäftigt sind.

    Indiana_x schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hi,
    >
    > gibt es eigentlich eine Initiative gegen GEZ?
    > Eine die vernünftig organiesiert wird.
    >
    > Vieleicht solten wir einfach eine Beschwerde an
    > info@gez.de schreiben?
    > Oder doch besser an die ARD/ZDF?

  3. Re: Initiative gegen GEZ?

    Autor: glühbirne 26.09.06 - 21:35

    Mr.tONLINE schrieb:
    >
    > Ohh ja meine Landtagsabgeordnete oder die MDB kann
    > ich ja auch eben anrufen. *fg*

    Kann man versuchen, oder deinem Abgeordneten eine E-Mail schreiben. Wir leben in einer Demokratie! Dafür sind die Abgeordneten da! Wenn schon kaum noch einer wählen geht. Aber alle lästern über die GEZ-Gebühren und keiner wendet sich an die zuständigen Entscheidungsträger.

    > Jeder hat das recht auf Bildung und es ist gut das
    > die ÖRe dort einen alternativen Standart fahren,
    > der mit Werbung nicht machbar ist. Sowas sollte
    > man erhalten

    Volle Zustimmung! Leider scheinen das viele noch nicht begriffen zu haben.

    > nur warum müssen die unbedinngt Geld
    > haben um einen riesen Bürokarten Apparat zu
    > finanzieren

    Richtig. GEZ abschaffen und jeder muss eine Mediengebühr beim Finanzamt entrichten, das wäre sinnvoll.

    > RTL kann ja jeder empfangen und
    > damit ist diese Bildung auch gesichert.

    Ab 1.1.07 nicht mehr *g*. Welche Bildung?

  4. Re: Lösung ist einfach

    Autor: Pro Qualitäts-TV 27.09.06 - 08:29

    ubuntu_user schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > aber bildung besteht nicht nur aus toll ins
    > Theater+Oper gehen....

    Das mit dem Ablegen der Scheuklappen scheint wirklich schwer zu sein, oder?
    Ich sprach in meinem Post von allgemeinen Bildungsthemen, wie Musik, Kultur, Wissenschaft, Geografie und du konterst mit "aber bildung besteht nicht nur aus Theater+Oper", obwohl ich weder das eine noch das andere irgendwo erwähnt habe.
    Aber wenn du schon mal davon anfängst, beim Deutschlandradio Kultur gibt es exakt einen Operntag pro Woche. Bei den anderen Programmen wird es wohl ähnlich sein. Ich denke, damit kann man leben, wenn man keine Opern mag (das geht mir übrigens auch so).

    > ich meinte mit meiner Kritik auch eher ARD+ZDF

    Ich hoffe, du meintest damit den viel zu hohen Anteil an Trivialkultur in den ÖRs, der dem Bildungsauftrag, der immer wieder zu deren Rechfertigung angegeben wird widerspricht. Das sehe ich auch so aber warum wird dann nicht dagegen protestiert?
    Der Mob in den Internet-Foren wettert inzwischen nur noch gegen alle ÖRs - ganz egal was sie senden und da wird mir Angst und Bange. Denn sollte sich die Meinung der meisten Leute die hier posten durchsetzen, dann haben wir vielleicht irgendwann keine GEZ mehr aber dafür nur noch Trivialkultur im Fernsehen. Die Hardliner unter den GEZ-Gegnern sind gerade dabei, einen Pyrrus-Sieg zu erkämpfen.
    Unter den Privatsendern finde - zumindest ich - nichts mehr, was sich noch anzuschauen lohnt. Ohne die ÖRs kann unsere Medienlandschaft nur noch ärmer werden. Obwohl mir vieles am Programm der ÖRs auch nicht gefällt und man hier unbedingt Kritik an den ÖRs üben muß, damit nicht noch mehr Rundfunkgebühren verschwendet werden, finde ich immer noch genug um zu sagen, es lohnt sich.

    > auf den dritten kommen manchmal ganz lustige
    > Tierdokumentationen...

    Na ganz doll. Da hast du ja wenigstens etwas gefunden.

  5. Re: Initiative gegen GEZ?

    Autor: Rosa-Kleidchen 27.09.06 - 08:39

    glühbirne schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mr.tONLINE schrieb:
    > >
    > Ohh ja meine Landtagsabgeordnete oder
    > die MDB kann
    > ich ja auch eben anrufen. *fg*
    >
    > Kann man versuchen, oder deinem Abgeordneten eine
    > E-Mail schreiben. Wir leben in einer Demokratie!
    > Dafür sind die Abgeordneten da! Wenn schon kaum
    > noch einer wählen geht. Aber alle lästern über die
    > GEZ-Gebühren und keiner wendet sich an die
    > zuständigen Entscheidungsträger.
    genau...

    >
    > > Jeder hat das recht auf Bildung und es ist
    > gut das
    > die ÖRe dort einen alternativen
    > Standart fahren,
    > der mit Werbung nicht
    > machbar ist. Sowas sollte
    > man erhalten
    >
    > Volle Zustimmung! Leider scheinen das viele noch
    > nicht begriffen zu haben.
    ausser ihr beide...

    >
    > > nur warum müssen die unbedinngt Geld
    >
    > haben um einen riesen Bürokarten Apparat zu
    >
    > finanzieren
    >
    > Richtig. GEZ abschaffen und jeder muss eine
    > Mediengebühr beim Finanzamt entrichten, das wäre
    > sinnvoll.
    Sinnvoll? Wo ist da der Sinn? Wenn ihr beide nun die
    ganz grossen Leuchten seit, dann solltet ihr in die
    Politik gehen...

    >
    > > RTL kann ja jeder empfangen und
    > damit
    > ist diese Bildung auch gesichert.
    >
    > Ab 1.1.07 nicht mehr *g*. Welche Bildung?
    >


  6. Re: Und womit drohst Du

    Autor: qpid 27.09.06 - 08:47

    Potenzbombe schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > glaubst DU wirklich du könntest einem Abgeordneten
    > damit drohen, dass er nach der nächsten Wahl von
    > seinen Ruhebezügen ca. 10000 Euro leben muss. Evt.
    > vielleicht sogar noch einen Tag die Woche als
    > Aufsichtsrat jobben muss ? Oder zwingst Du ihn in
    > die Knie mit der Drohung ihn in russisches
    > Gaswerk zu schicken ?
    >

    Und womit drohst du der GEZ?

    Übrigens: das Fragezeichen gehört direkt an das Ende des letzten Wortes, also ohne Leerzeichen.


  7. Re: GEZ/Öffis sind der falsche Ansprechpartner

    Autor: qpid 27.09.06 - 08:48

    Wissard schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die GEZ ist nur das ausführende Organ, die
    > Öffentlich rechtlichen nur die Nutznießer. Wenn
    > du(und alle anderen) wirklich etwas tun wollt,
    > dann nervt* eure Landtags/Bundestagsabgeordneten
    > mit sachlichen, konstruktiven und vernünftig
    > formulierten Briefen/E-Mails.
    >
    > Ab einer gewissen Schwelle GEZ-Emails pro Tag**
    > wird sich da bestimmt etwas tun.
    >
    > * nerven meine ich nicht, hört sich aber schön
    > provozierend an
    > ** selbstverständlich immer von verschiedenen real
    > existierenden Menschen, also kein SPAM!

    jep!

    mfg qpid

  8. Re: Lösung ist einfach

    Autor: Michael - alt 27.09.06 - 09:21

    Das Problem ist nur, daß die von Dir geforderte Qualität und die damit verbundenen Finanzmittel auch anderweitig bereitgestellt werden kann ohne dazu eine GEZ zu benötigen. In meinem Verständnis gehts aber genau darum: was um alles in der Welt hat eine solch überkommene Konstruktion wie die GEZ in dieser heutigen Welt überhaupt verloren.


    Pro Qualitäts-TV schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ubuntu_user schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > und für die bildung tun die ÖR auch fast
    >
    > nichts.... da ist ja selbst RTL2 mit welt der
    >
    > wunder bildungsreicher...
    >
    > Immer wieder interessant, wie selektiv die
    > Öffentlich-Rechtlichen wahrgenommen werden. Wenn
    > bei dir der Bereich Bildung mit "Welt der Wunder"
    > erschöpfend abgedeckt ist, hast du recht.
    >
    > Aber schauen wir uns doch mal z.B. das heutige
    > Programm von www.3sat.de an.
    >
    > Also ich zähle da 4 Sendungen aus dem Bereich
    > Kultur und Musik, eine aus dem Bereich Geografie
    > und Reisen, zwei aus dem Wirtschaftsresort, eine
    > aus der Politik und zwei aus dem Bereich
    > Naturwissenschaft.
    >
    > Naja, du hast recht, das ist immer noch ein
    > bischen wenig, um es mit einem Bildungsgiganten
    > wie RTL2 mit "Welt der Wunder" aufzunehmen.
    > Vielleicht sollte ich diese Antwort noch mit
    > Beispielen von arte und Deutschlandradio Kultur,
    > BR-alpha ergänzen aber ich befürchte ich muß jetzt
    > anfangen langsam zu schreiben, damit auch jemand
    > der RTL2 für "bildungsreicher" hält nicht gleich
    > wieder alles übersieht.
    >
    > Lieber ubuntu_user, das Thema der Rundfunkgebühren
    > bietet genügend kritikwürdige Aspekte, die man
    > durchaus diskutieren sollte. Eine derartig
    > polemische These, wie "RTL2 tut mehr für die
    > Bildung als die ÖRs" bringt uns hier aber
    > garantiert nicht weiter auch wenn sie vielleicht
    > satirisch gemeint war... das war sie doch oder?
    >
    >


  9. Re: Lösung ist einfach

    Autor: Titus 27.09.06 - 09:27

    Hier wird über Bildung im der ÖRs diskutiert, das ist alles schön und gut. Da der Privatmensch eh GEZ zahlt, zu mindest in der Regel wenn dieser ein Fehrnseher oder Radio besitzz. Ist diese Diskusion irgentwie total verrant. Das eigentliche Problem liegt doch in der Wirtschaft, speziell bei kleinen bis mittelständischen Unternehmen. Es tut mir leid aber bei der großen Masse der Angestellten oder Geschäftsführer gehöhrt die Kulturellebildung ehr in die Freizeit, und nicht in die Arbeitszeit. Ich gebe zu, Kultur belebt das Geschäft und lockert es auf. Aber für die Masse gehöhrt es nicht da hin wo die GEZ mit erhebung von Gebüren Schaden verursachen "kann".

    Und wenn ich überlege daß, das Finanzamt bzw der Staat der da hinter steht versucht hat die Umsatzsteuererklärung nur noch auf Onlinep-Portale zulegen, ist es doch eine Frechheit für dies noch zusätzlich Gebüren zuerheben die auf die Kosten der Internetverbindung kommen. Mal abgesehen das durch diese Ide des Staats viele Unternehmen speziel die klein Unternehmer sich erst einen Internet-PC anschaffen mußten.

    Also wenn ich im groben betrachte wäre von dieser Gebürenerhebung betroffen ist. Und welchen speziellen Sinn dies macht. Fange ich doch ein wenig an nach zudenken. Zwar gebe ich auch zu das es hier und da schwarze Schafe gibt. Die wärend der Arbeitszeit auch, die Angebote der ÖRs warnehmen. So gehöhrt an diese Stelle keine Rundfunkgebür. Da sie bei den meisten Fällen nicht zum Unternehmenszweck gehöhren.

  10. Re: Lösung ist einfach

    Autor: Rakoon 27.09.06 - 09:59

    Jungs eure Argumente in allen ehren, aber schutzgeld erpressung in einem noch größerem still als der Mafia ist einfach nur ... . Im internet gibt es nun einfach mal weit aus mehr und besser informationsquellen als die ÖFR.

  11. Verschwendung

    Autor: Potenzbombe 27.09.06 - 10:54

    von Ressourcen und Ideen für unsinnige Aktionen ist auf jeden Fall die schlechteste Lösung.

    qpid schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Potenzbombe schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > glaubst DU wirklich du könntest einem
    > Abgeordneten
    > damit drohen, dass er nach der
    > nächsten Wahl von
    > seinen Ruhebezügen ca.
    > 10000 Euro leben muss. Evt.
    > vielleicht sogar
    > noch einen Tag die Woche als
    > Aufsichtsrat
    > jobben muss ? Oder zwingst Du ihn in
    > die
    > Knie mit der Drohung ihn in russisches
    >
    > Gaswerk zu schicken ?
    >
    > Und womit drohst du der GEZ?
    >
    > Übrigens: das Fragezeichen gehört direkt an das
    > Ende des letzten Wortes, also ohne Leerzeichen.
    >
    >


  12. Re: Initiative gegen GEZ?

    Autor: Zim 27.09.06 - 10:59

    Bouncy8864 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > der fernseher ist auch nur GEZ-pflichtig wenn er
    > eine empfangseinheit hat, nicht wenn er
    > möglicherweise relativ leicht eine nachträglich
    > eingebaut bekommen könnte. trotzdem bekommst du
    > ihn im geschäft ohne vorlage deiner
    > gez-kundennummer.
    >
    >


    So? mein Fernseher hat garkein Antennenanschluss mehr und die GEZ nervt mir trotzdem. Den Scartanschluss brauch ich noch zum Cube zoggn bzw. bald Wii. Hab kein DVB-T Kram zu Haus, will sagen wenn ich jetzt fernsehen will ist das nur mit grossem Aufwand machbar.

    Zim

  13. ACK

    Autor: JohnDoes 27.09.06 - 11:06

    100%

  14. Re: Lösung ist einfach

    Autor: Michael - alt 27.09.06 - 11:28

    Rakoon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jungs eure Argumente in allen ehren, aber
    > schutzgeld erpressung in einem noch größerem still
    > als der Mafia ist einfach nur ... . Im internet
    > gibt es nun einfach mal weit aus mehr und besser
    > informationsquellen als die ÖFR.

    Du fängst wieder an über die subjektiv empfundene Qualität zu diskutieren. Ich denke, der Weg führt nicht weiter, denn da gibt es tausenderlei Gegenargumente und verschiedene Meinungen. Daher denke ich ist die Diskussion über den Inkassoweg vernünftiger und letztendlich zielführender.

  15. Re: Initiative gegen GEZ?

    Autor: Youssarian 27.09.06 - 11:34

    Mr.tONLINE schrieb:

    > Die Sache ist doch das man damit ursprünglich die Anstalten
    > finanzieren wollte, doch seit der Werbeeinahmen der anderen Sender,
    > kommen Kommentare die eher in richtung abzocke gehen.

    Apropos "Werbung": Das wäre auch etwas, was bei den ÖR abzuschaffen wäre.

    > Der Ursprungsgedanke ist weit weg vom Stand der Dinge. Jeder hat das
    > recht auf Bildung und es ist gut das die ÖRe dort einen alternativen
    > Standart fahren, der mit Werbung nicht machbar ist. Sowas sollte
    > man erhalten, nur warum müssen die unbedinngt Geld haben um einen
    > riesen Bürokarten Apparat zu finanzieren, oder um die Bundesliga-
    > rechte zu kaufen?

    Dass ARD und ZDF jeweils eigene Korrespondenten in jedem "Kaff" der Welt haben, ist ebenfalls viel zu teuer. Auch belegen die ÖR einfach zuviele Kanäle.

    > RTL kann ja jeder empfangen und damit ist diese Bildung auch
    > gesichert.

    Das indes glaube ich nicht. Eine über dem Parteienfilz stehende und von der Wirtschaft unabhängige Rundfunkanstalt können und sollten wir uns leisten.

    > Die GEZ gebühren sind eine frechheit. Und die Begründung das PC´s
    > bezahlen sollen, bzw. zweitgeräte sind, ist eine Beleidigung
    > unserer Bildung, denn wir wisssen sehr gut das es bessere
    > alternativen gibt.

    > Wenn jeder bezahlen soll der einen Zugang hat, kann man sowas ja
    > über die DSL Gebühren fahren. Jeder DSL Anschluss hat dann 4 Euro
    > GEZ inbegriffen, fertig das Ding. [...]

    Ich hielte eine Steuerfinanzierung für einfacher und gerechter.

  16. Re: Lösung ist einfach

    Autor: Rakoon 27.09.06 - 11:38

    ok mal abgeshen von der Qualität ist dir schon klar das du Praktisch eine unbegrenzten zugang zu allen Inforamtionen hast (Im internet). da ist das Angebot der ÖR doch ein witz dagegen, sie könnten noch nicht mal einen Bruchteil der Informationen bieten.


  17. Re: Und womit drohst Du

    Autor: Youssarian 27.09.06 - 11:40

    Prozentbombe schrieb:

    > glaubst DU wirklich du könntest einem Abgeordneten damit drohen,

    Von Drohungen war gar nicht die Rede.

    > Oder zwingst Du ihn in die Knie mit der Drohung ihn in russisches
    > Gaswerk zu schicken ?

    Sauf nicht so viel!

  18. Re: Lösung ist einfach

    Autor: DingDong 27.09.06 - 12:27

    hmaier schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das Beispiel hinkt total: Denn in diesem Fall
    > zockt die Gema ab (den Musikanten) und die GEZ hat
    > nichts damit zu tun. Aber wenn man das
    > zusammenlegen würde, ergäben sich ungeahnte
    > Synergien.

    Es geht doch garnicht um solche Details. Es geht darum, daß man "Leistungen" erbringt, die man anderen aufzwingt und dafür abkassiert, bzw. sogar abkassiert, nur weil jemand potentiell diese Leistung in Anspruch nehmen könnte.

    Ich könnte z.B. als Arzt durch die Stadt laufen und Geld von jedem abkassieren, weil er im Besitz einer Krankenversicherung ist und potentiell krank werden könnte - und dann eben meine Leistung in Anspruch nehmen könnte.

    Oder als Waschanlagenbesitzer könnte ich jedem Autofahrer 10 Euro abknüpfen, weil er ja ein Auto besitzt und potentiell meine Dienste in Anspruch nehmen könnte!

  19. Ja was dann

    Autor: Potenzbombe 27.09.06 - 12:28

    Youssarian schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Prozentbombe schrieb:
    >
    > > glaubst DU wirklich du könntest einem
    > Abgeordneten damit drohen,
    >
    > Von Drohungen war gar nicht die Rede.
    >
    > > Oder zwingst Du ihn in die Knie mit der
    > Drohung ihn in russisches
    > Gaswerk zu
    > schicken ?
    >
    > Sauf nicht so viel!

    Ja aber warum sollte dein Abgeordneter auf deine E-Mails reagieren ? Politiker mögen inkompetent sein, aber sie können immer jemanden motivieren, der ihnen einen E_mailfilter oder Autoresponder einrichtet der auf das Wort GEZ reagiert.

    Sei doch bitte nicht naiv. Auch im Kapitalismus sind Politiker keine Heiligen. Die brauchen schon eine sehr persönliche Motivation um ihren Job ordentlich zu machen.

  20. Re: Ja was dann

    Autor: Youssarian 27.09.06 - 13:23

    Prozentbombe schrieb:

    >> Von Drohungen war gar nicht die Rede.

    > Ja aber warum sollte dein Abgeordneter auf deine E-Mails reagieren ?

    Die Frage ist jetzt irgendwie doof: Er tut's ja, bzw. er lässt reagieren.

    > Politiker mögen inkompetent sein, aber sie können immer jemanden
    > motivieren, der ihnen einen E_mailfilter oder Autoresponder
    > einrichtet der auf das Wort GEZ reagiert.

    Wissard schrieb:
    >>>> Ab einer gewissen Schwelle GEZ-Emails pro Tag**
    >>>> wird sich da bestimmt etwas tun.

    Dir ist schon bekannt, dass Politiker hierzulande sich alle vier Jahre zur Wahl stellen müssen? Wenn ja, dann sollte Dir die Unsinnigkeit Deiner Einlassung von selbst klar werden. Deine Angaben über die Höhe von Ruhegeldern sind übrigens reine Polemik, aber das weißt Du ja, Du hast die zahlen ja selbst erfunden.

    > Sei doch bitte nicht naiv.

    Dito, mein kleiner Freund!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DB-Programmierer*in (m/w/d)
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. IT-Systemadministrator First & Second Level Support (m/w/d)
    Gustav Wolf GmbH, Gütersloh
  3. Referent (m/w/d) für den Bereich Infomationstechnologie
    Katholisches Datenschutzzentrum, Dortmund
  4. Facility Technology Solution Lead (m/f/x)
    Autodoc AG, Berlin, Szczecin (Polen), Cheb (Tschechische Republik)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de