1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GEZ: Gefilterter Internetzugang…
  6. Thema

Initiative gegen GEZ?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Initiative gegen GEZ?

    Autor: Entwickler 27.09.06 - 13:32

    Full ack, insbesondere:

    Youssarian schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Apropos "Werbung": Das wäre auch etwas, was bei
    > den ÖR abzuschaffen wäre.

    > Ich hielte eine Steuerfinanzierung für einfacher
    > und gerechter.


    ..denn wofür Werbung. Wenn die Leute schon Gebühren
    bezahlen müssen, wollen Sie doch eigentlich nicht
    noch die Werbung gucken müssen, oder? Im Kino ist es
    ja leider auch so.. tzzzz

    Ich denke auch, eine Hand voll Steuerquellen, ver-
    nünftig austariert, und gut is. Aber dann haben wir
    ja wieder das "Unabhängigkeitsproblem" .. seufz

  2. Re: Initiative gegen GEZ?

    Autor: Youssarian 27.09.06 - 13:56

    Entwickler schrieb:
    > ..denn wofür Werbung. Wenn die Leute schon Gebühren bezahlen müssen,
    > wollen Sie doch eigentlich nicht noch die Werbung gucken müssen, oder?
    > Im Kino ist es ja leider auch so.. tzzzz

    Es ist eben eine Gemischtfinanzierung. Beim Kino noch eher einsehbar, denn nicht jeder wird 2-3 EUR mehr bezahlen wollen. Beim ÖR dient die Werbung der Finanzierung der "Wucherung" der Programme der ÖR.

    [Steuerfinanzierung]
    > Aber dann haben wir ja wieder das "Unabhängigkeitsproblem" .. seufz

    Das sehe ich nicht wirklich, denn die Steuerfinanzierung kann man ebenso "unabhängig" gestalten, wie es jetzt mit den Rundfunkstaatsverträgen gehandhabt wird.

  3. Initiative für mehr gute Rechtschreibung (n/t)

    Autor: Lehrer 27.09.06 - 14:37

    no text

  4. Re: Ja was dann

    Autor: Potenzbombe 27.09.06 - 16:54

    Youssarian schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dir ist schon bekannt, dass Politiker hierzulande
    > sich alle vier Jahre zur Wahl stellen müssen? Wenn
    > ja, dann sollte Dir die Unsinnigkeit Deiner
    > Einlassung von selbst klar werden. Deine Angaben
    > über die Höhe von Ruhegeldern sind übrigens reine
    > Polemik, aber das weißt Du ja, Du hast die zahlen
    > ja selbst erfunden.

    Nun die Zahl ist sicherlich die Spitze, aber auch von den 3000-5000 Normalbezügen nach einer Abwahl lässt sich ganz gut leben.

    Warum musst Du eigentlich beleidigend werden. So etwas sollte man als Musterdemokrat tunlichst unterlassen.

  5. Re: Lösung ist einfach

    Autor: Michael - alt 27.09.06 - 17:07

    Rakoon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ok mal abgeshen von der Qualität ist dir schon
    > klar das du Praktisch eine unbegrenzten zugang zu
    > allen Inforamtionen hast (Im internet). da ist das
    > Angebot der ÖR doch ein witz dagegen, sie könnten
    > noch nicht mal einen Bruchteil der Informationen
    > bieten.
    >
    >


    Das sehe ich überhaupt nicht so. Erstens ist das geschriebene Wort deutlich schwieriger zu verstehen als das Gesprochene und Illustrierte und weiter sind die Qualitäten und Tiefe der politischen und wirtschaftlichen Informationen in meinem Verständnis wesentlich besser als alles, was es im Internet zu finden gibt. Zudem mutmaße ich mal, daß sich das Internet künftig für gute Inhalte als teuere Informationsquelle entpuppen wird. Diese Richtung schlagen alle Know-how-Träger ein. Wenn ich daran denke, wieviel Geld ich da schon für qualifizierte Information (nicht das Zeugs, das irgendeine Couleur hat) ausgegeben habe, dafür kann ich viele Jahre bequem Fernsehen.... Auch mit GEZ.

    Aber es ist eben schon, die Frage, welche Informationsqualität man möchte. Jedenfalls ist das Internet für qualifizierte Verweise eine denkbar schlechte und zeitraubende Angelegenheit.

  6. Re: Lösung ist einfach

    Autor: Rakoon 27.09.06 - 17:14

    Michael - alt schrieb:
    ------------------------------------------------------->
    >
    > Das sehe ich überhaupt nicht so. Erstens ist das
    > geschriebene Wort deutlich schwieriger zu
    > verstehen als das Gesprochene und Illustrierte und
    > weiter sind die Qualitäten und Tiefe der
    > politischen und wirtschaftlichen Informationen in
    > meinem Verständnis wesentlich besser als alles,
    > was es im Internet zu finden gibt. Zudem mutmaße
    > ich mal, daß sich das Internet künftig für gute
    > Inhalte als teuere Informationsquelle entpuppen
    > wird. Diese Richtung schlagen alle Know-how-Träger
    > ein. Wenn ich daran denke, wieviel Geld ich da
    > schon für qualifizierte Information (nicht das
    > Zeugs, das irgendeine Couleur hat) ausgegeben
    > habe, dafür kann ich viele Jahre bequem
    > Fernsehen.... Auch mit GEZ.
    >
    > Aber es ist eben schon, die Frage, welche
    > Informationsqualität man möchte. Jedenfalls ist
    > das Internet für qualifizierte Verweise eine
    > denkbar schlechte und zeitraubende
    > Angelegenheit.
    >

    Du vergisst aber das im gegensatz sum Fernsehen hier nicht nur inhalte Konsumiert werden sonder auch selbst erstellt Werden. ZB: E-Sport oder einfach nur zocken im Internet.

  7. Re: Lösung ist einfach

    Autor: Potenzbombe 27.09.06 - 17:30

    Michael - alt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das sehe ich überhaupt nicht so. Erstens ist das
    > geschriebene Wort deutlich schwieriger zu
    > verstehen als das Gesprochene und Illustrierte und
    > weiter sind die Qualitäten und Tiefe der
    > politischen und wirtschaftlichen Informationen in
    > meinem Verständnis wesentlich besser als alles,
    > was es im Internet zu finden gibt.
    Infotaiment ist wie jedes Werkzeug erstmal neutral. Man kann multimediale Verdummung ebenso betreiben wie Aufklärung. Internetinfo heißt in der Regel Primärquellengewichtung, eine Fähigkeit die gerade den Westdeutschen fehlt. Deshalb ist er auch deutlich leichter verführbar, als Ossis, die ihre Medien schon immer mit dem Filterblick lesen mussten.

    Prinzipiell würde ich mir eine Beschränkung des ÖR auf den Infosektor wünschen. Karl Moik, Goldlöckchen, Harralds Kindeladen, Papstshow usw. gehören in den Pay per View Bereich.

  8. Re: Ja was dann

    Autor: Youssarian 27.09.06 - 17:33

    Prozentbombe schrieb:

    > Warum musst Du eigentlich beleidigend werden.

    Ist das ein Frage.

  9. Re: Ja was dann

    Autor: Potenzbombe 27.09.06 - 17:40

    Youssarian schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Prozentbombe schrieb:
    >
    > > Warum musst Du eigentlich beleidigend
    > werden.
    >
    > Ist das ein Frage.
    >

    Das Fragewort in diesem Satz sollte auch den ungeübten Kenner der deutschen Sprache erkennen lassen, um welche Satzform es sich handelt - selbst wenn dass entsprechende Satzzeichen fehlt. Für dich liefer ich es nach: ?

    P.s.
    Rechtsschreibefhler sind Absicht. So kann man in Foren prüfen, ob der der Diskussionspartner vernüftige Argumente hat. Nutzt er den Ausweg Rechtsschreibkorrektur, ist klar was Sache ist.

  10. Re: Ja was dann

    Autor: Youssarian 27.09.06 - 17:44

    Prozentbombe schrieb:

    >>> Warum musst Du eigentlich beleidigend werden.

    >> Ist das ein Frage.

    > [Umständliches formuliertes "Ja"]

    Die Frage ist falsch, da ich nicht beleidigt habe.

    > Rechtsschreibefhler sind Absicht. So kann man in Foren prüfen, ob der
    > der Diskussionspartner vernüftige Argumente hat. Nutzt er den Ausweg
    > Rechtsschreibkorrektur, ist klar was Sache ist.

    Deine Ausreden werden immer durchsichtiger.

  11. Re: Ja was dann

    Autor: Potenzbombe 27.09.06 - 17:56

    Youssarian schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Frage ist falsch, da ich nicht beleidigt habe.
    ??? mein kleiner Freund! ??? dürfte in einem solchen Forum nun schon abwertend gemeint sein.

    > > Rechtsschreibefhler sind Absicht. So kann man
    > in Foren prüfen, ob der
    > der
    > Diskussionspartner vernüftige Argumente hat. Nutzt
    > er den Ausweg
    > Rechtsschreibkorrektur, ist
    > klar was Sache ist.
    >
    > Deine Ausreden werden immer durchsichtiger.

    erwischt ich bin eine miserabele Tippse. Die Aussage stimmt trotzdem, gehen die Argumente aus oder soll eine missliebige Meinung unterdrückt werden müssen die Tippfehler herhalten.

  12. Re: Ja was dann

    Autor: Youssarian 27.09.06 - 18:23

    Prozentbombe schrieb:

    >> Die Frage ist falsch, da ich nicht beleidigt habe.

    > ??? mein kleiner Freund! ??? dürfte in einem
    > solchen Forum nun schon abwertend gemeint sein.

    Ja. Nicht jede Abwertung erfüllt den Straftatbestand der Beleidigung. Bei weitem nicht! Oder sollte ich etwa Deine Unterstellung, dass ich naiv sei, als "Beleidigung" ansehen?

  13. Re: Ja was dann

    Autor: Potenzbombe 27.09.06 - 18:38

    Youssarian schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Prozentbombe schrieb:
    >
    > >> Die Frage ist falsch, da ich nicht
    > beleidigt habe.
    >
    > > ??? mein kleiner Freund! ??? dürfte in
    > einem
    > solchen Forum nun schon abwertend
    > gemeint sein.
    >
    > Ja. Nicht jede Abwertung erfüllt den
    > Straftatbestand der Beleidigung. Bei weitem nicht!
    > Oder sollte ich etwa Deine Unterstellung, dass ich
    > naiv sei, als "Beleidigung" ansehen?

    Sei nicht naiv sehe ich nicht als Festsschreibung deiner persönlcihen Eigenschaften. Juristisch wirst du sicherlich nicht zu belangen sein, aber das soll und nicht davon abbringen, festzuhalten,

    dass die GEZ-Gebühren nicht mehr zeitgemäss sind für einen ÖR der einen Grossteil dieser Gelder für flachste Serien und Shows verbrät.

  14. Re: Lösung ist einfach

    Autor: Wolfgang 19.10.06 - 15:50

    Du hast recht.
    Ich finde heute gibt es gerechtere Konzepte als die GEZ.
    Zudem bekommen nur die öffentlich rechtlichen das Geld - alle Anderen können selber sehen wie sie sich finanzieren.
    Jedenfalls ist nicht einzusehen, daß z.B. alle, die nur private Sender hören und sehen, trotzdem GEZ Gebühren zahlen müssen.
    Gerecht wäre, wenn nur die öffentlich rechtlichen Nutzer (Pay-TV!!!)auch die Gebühren zahlen. Mir gefällt es auch nicht mit meinem Geld, ohne dass ich es nutze, Parteienfernsehen und Rundfunk (ohne Parteibuch kein Aufsichstsratposten) finanzieren soll.


    Michael - alt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das Problem ist nur, daß die von Dir geforderte
    > Qualität und die damit verbundenen Finanzmittel
    > auch anderweitig bereitgestellt werden kann ohne
    > dazu eine GEZ zu benötigen. In meinem Verständnis
    > gehts aber genau darum: was um alles in der Welt
    > hat eine solch überkommene Konstruktion wie die
    > GEZ in dieser heutigen Welt überhaupt verloren.
    >
    > Pro Qualitäts-TV schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ubuntu_user schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > und für die bildung tun die
    > ÖR auch fast
    >
    > nichts.... da ist ja selbst
    > RTL2 mit welt der
    >
    > wunder
    > bildungsreicher...
    >
    > Immer wieder
    > interessant, wie selektiv die
    >
    > Öffentlich-Rechtlichen wahrgenommen werden.
    > Wenn
    > bei dir der Bereich Bildung mit "Welt
    > der Wunder"
    > erschöpfend abgedeckt ist, hast
    > du recht.
    >
    > Aber schauen wir uns doch mal
    > z.B. das heutige
    > Programm von www.3sat.de an.
    >
    > Also ich zähle da 4 Sendungen aus dem
    > Bereich
    > Kultur und Musik, eine aus dem
    > Bereich Geografie
    > und Reisen, zwei aus dem
    > Wirtschaftsresort, eine
    > aus der Politik und
    > zwei aus dem Bereich
    > Naturwissenschaft.
    >
    > Naja, du hast recht, das ist immer noch
    > ein
    > bischen wenig, um es mit einem
    > Bildungsgiganten
    > wie RTL2 mit "Welt der
    > Wunder" aufzunehmen.
    > Vielleicht sollte ich
    > diese Antwort noch mit
    > Beispielen von arte
    > und Deutschlandradio Kultur,
    > BR-alpha
    > ergänzen aber ich befürchte ich muß jetzt
    >
    > anfangen langsam zu schreiben, damit auch
    > jemand
    > der RTL2 für "bildungsreicher" hält
    > nicht gleich
    > wieder alles übersieht.
    >
    > Lieber ubuntu_user, das Thema der
    > Rundfunkgebühren
    > bietet genügend
    > kritikwürdige Aspekte, die man
    > durchaus
    > diskutieren sollte. Eine derartig
    > polemische
    > These, wie "RTL2 tut mehr für die
    > Bildung als
    > die ÖRs" bringt uns hier aber
    > garantiert
    > nicht weiter auch wenn sie vielleicht
    >
    > satirisch gemeint war... das war sie doch oder?
    >
    >


  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lean Consultant (m/w/d) Processes
    Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen
  2. IT Projektmanager (w/m/d) internationaler Großkunde im E-Commerce
    Bechtle direct GmbH, Neckarsulm
  3. ERP-Systembetreuer (m/w/d)
    Ragaller GmbH & Co. Betriebs KG, Langenweddingen
  4. Systemadministrator (w/m/d) 2nd/3rd Level (Telearbeit)
    HanseVision GmbH, Bielefeld, Hamburg, Karlsruhe (mobiles Arbeiten)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,79€
  2. 7,77€
  3. 14,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de