1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GEZ: Gefilterter Internetzugang…

Hat eigentlich irgendjemand den Artikel gelesen? Leute! Nachdenken!

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hat eigentlich irgendjemand den Artikel gelesen? Leute! Nachdenken!

    Autor: glühbirne 26.09.06 - 20:58

    Ich finde in den Kommentaren nur Polemik wie "GEZ abschaffen". Ich habe nicht einen Kommentar gelesen, der sich auf den Artikel bezieht. Und der Artikel ist ja eigentlich nur die Korrektur der Schwachsinnsmeldung von heute Mittag, dass Interroute einfach mal behauptet hat - vermutlich wider besseren Wissens - "wir blocken bei unserem Zugang www.ard.de, dann braucht man keine GEZ-Gebühren zahlen". Ein paar dumme Journalisten haben die Meldung weitergeleitet ohne nachzudenken, so dass sich sogar die GEZ genötigt sah, sich (in ihrer eigenen Bürokratensprache) dazu zu äußern. Und sagt zu Interroute's Behauptung: natürlich Quatsch. Und der dreiste Interroute-Sprecher sagt dazu auch noch "es bleibt spannend" anstatt "sorry, Falschmeldung von uns".

    War ja bei der Meldung schon klar, dass das Schwachsinn ist. Wenn ich kein ARD/ZDF gucke, sondern nur Pro7/RTL, dann muss ich auch GEZ-Gebühren zahlen. Dieses Prinzip ist doch wirklich nicht so schwer zu verstehen, liebe Leute. Jeder Fernsehgucker - unabhängig was er guckt - zahlt ein paar Gebühren und davon wird das Ö.-R. Programm erstellt. So ist das seit Jahrzehnten. Aber das habt ihr wohl alle immer noch nicht verstanden.

    Wenn man es so machen würde, das nur die zahlen, die es auch nutzen wollen, dann würde es für Spartensendungen keinen Platz mehr geben und man hätte bestenfalls noch Mainstreamprogramm nach Quote. Das fände ich wirklich schlimm! Ein (zugespitzes) Beispiel: Tagesschau in Gebärdensprache für Taubstumme. Soll die nur von Taubstummen finanziert werden? Das wäre doch asozial! Aber genau das fordern alle, die sich gegen das Prinzip wenden, dass man auch für ö.-r. Inhalte zahlen soll, wenn man sie nicht nutzt! Also denkt mal nach, Leute!

    Man könnte aber das Prinzip beibehalten und die GEZ abschaffen und eine Mediengebühr über das Finanzamt einziehen; das wäre sinnvoll, finde ich.

    Aber die ganzen Kommentare, die sagen "ich schau gar kein Musikantenstadl, will dafür nicht zahlen", die regen mich auf, weil nicht nachgedacht. Und wenn ich dann zum hundersten Mal den dämlichen Spruch lese "ich will Kindergeld, hab keine Kinder, aber -haha- die Vorrichtung, welche zu machen", den jede Dorfzeitung schon vor Monaten abgedruckt hat, Mensch, da muss ich mich über diese Volksverblödung aufregen.

  2. Re: Hat eigentlich irgendjemand den Artikel gelesen? Leute! Nachdenken!

    Autor: Marco Erb 26.09.06 - 21:28

    glühbirne schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich finde in den Kommentaren nur Polemik wie "GEZ
    > abschaffen". Ich habe nicht einen Kommentar
    > gelesen, der sich auf den Artikel bezieht. Und der
    > Artikel ist ja eigentlich nur die Korrektur der
    > Schwachsinnsmeldung von heute Mittag, dass
    > Interroute einfach mal behauptet hat - vermutlich
    > wider besseren Wissens - "wir blocken bei unserem
    > Zugang www.ard.de, dann braucht man keine
    > GEZ-Gebühren zahlen". Ein paar dumme Journalisten
    > haben die Meldung weitergeleitet ohne
    > nachzudenken, so dass sich sogar die GEZ genötigt
    > sah, sich (in ihrer eigenen Bürokratensprache)
    > dazu zu äußern. Und sagt zu Interroute's
    > Behauptung: natürlich Quatsch. Und der dreiste
    > Interroute-Sprecher sagt dazu auch noch "es bleibt
    > spannend" anstatt "sorry, Falschmeldung von uns".
    >
    > War ja bei der Meldung schon klar, dass das
    > Schwachsinn ist. Wenn ich kein ARD/ZDF gucke,
    > sondern nur Pro7/RTL, dann muss ich auch
    > GEZ-Gebühren zahlen. Dieses Prinzip ist doch
    > wirklich nicht so schwer zu verstehen, liebe
    > Leute. Jeder Fernsehgucker - unabhängig was er
    > guckt - zahlt ein paar Gebühren und davon wird das
    > Ö.-R. Programm erstellt. So ist das seit
    > Jahrzehnten. Aber das habt ihr wohl alle immer
    > noch nicht verstanden.
    >
    > Wenn man es so machen würde, das nur die zahlen,
    > die es auch nutzen wollen, dann würde es für
    > Spartensendungen keinen Platz mehr geben und man
    > hätte bestenfalls noch Mainstreamprogramm nach
    > Quote. Das fände ich wirklich schlimm! Ein
    > (zugespitzes) Beispiel: Tagesschau in
    > Gebärdensprache für Taubstumme. Soll die nur von
    > Taubstummen finanziert werden? Das wäre doch
    > asozial! Aber genau das fordern alle, die sich
    > gegen das Prinzip wenden, dass man auch für ö.-r.
    > Inhalte zahlen soll, wenn man sie nicht nutzt!
    > Also denkt mal nach, Leute!
    >
    > Man könnte aber das Prinzip beibehalten und die
    > GEZ abschaffen und eine Mediengebühr über das
    > Finanzamt einziehen; das wäre sinnvoll, finde
    > ich.
    >
    > Aber die ganzen Kommentare, die sagen "ich schau
    > gar kein Musikantenstadl, will dafür nicht
    > zahlen", die regen mich auf, weil nicht
    > nachgedacht. Und wenn ich dann zum hundersten Mal
    > den dämlichen Spruch lese "ich will Kindergeld,
    > hab keine Kinder, aber -haha- die Vorrichtung,
    > welche zu machen", den jede Dorfzeitung schon vor
    > Monaten abgedruckt hat, Mensch, da muss ich mich
    > über diese Volksverblödung aufregen.

    Wo du Recht hast...

    Sehe es ja ein, dass es Gruppen gibt, die Vorteile durch die Öffentlichen Sender haben, aber Firmen finde ich kann man wirklich davor verschonen, solche Gebühren Zahlen zu lassen. Wir in unserer Firma z. B. haben keinerlei Autoradios, eben um uns unnötige Ausgaben zu ersparen. Zumal die Haushalte selber schon GEZ-Gebühren zahlen, also so gut wie jeder Arbeiter einer Firma, wie auch der Firmeninhaber. Beispiel: Firma mit 5 Mitarbeitern + Firmeninhaber, jeder von ihnen zahlt privat die GEZ, warum soll nun die Firma an sich auch noch GEZ zahlen? Dadurch wird der Leistungsumfang doch nicht mehr für jeden Einzelnen. Ob ich nun in meinem privatem Auto Radio höre oder im Firmanwagen, bezahlt ist bezahlt.
    Ob GEZ auf Internet-PCs sinnvoll ist, ist auch fraglich. Nur unnötige Bürokratie, da jeder, der die GEZ zahlt, eh keine Mehrkosten hat. Nur die, die keine Radios, etc. haben, aber wer hat sowas schon? Jeder hat irgendwo 'nen CD-Player stehen, und das alleine reicht der GEZ ja schon.

    Gruß

  3. Re: Hat eigentlich irgendjemand den Artikel gelesen? Leute! Nachdenken!

    Autor: GrinderFX 26.09.06 - 21:55

    Ich finde in deinem beitrag nur wenig sinnvolles.
    Nur weil etwas dummes jahrzehntelang gemacht wurde, muss man es doch nicht auch noch weitermachen.
    Und nur weil phoenix jetzt eine person danebenstehen hat, die in gebärdensprache spricht, muss doch nicht jeder für die öffentlich rechtlichen zahlen. Und die angesprochene bildung kommt da auch nicht.
    Da kommt auch nur noch mist und propaganda. Und mal auf die anderen öffentlichen zurückzukommen(alle außer ard und zdf). Die geben geld für einen müll aus, das ist gewaltig. Ich habe das recht das zu sagen, da ich da mal gearbeitet habe und wow. Es gibt so gut wie keine dokumentationen, absolut keine guten filme, nur billige deutsche eigenproduktionen und serien, die für leute gemacht sind, die schon 10 jahre tot in ihrem sessel sitzen.

    Ich kenne kein land, das so beschissene öffentlichrechtliche sender hat und die so viel geld für nichts kriegen.

    Die leute aus dem deutschsprachigem ausland wundern sich im internet oft über die reaktion der deutschen. Zu recht, die haben nämlich brauchbare öffentliche. Die können das gar nicht verstehen. Bei denen kommen sogar auf den öffentlichen gute filme und sendungen, die es bei uns höchstens zu festtagen gibt und dann auf nem privaten. Bei denen Werbefrei!! Davon können wir nur träumen.
    Deswegen WEG MIT DER GEZ.

  4. Re: Hat eigentlich irgendjemand den Artikel gelesen? Leute! Nachdenken!

    Autor: Rocker3003 26.09.06 - 22:38

    GrinderFX schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich finde in deinem beitrag nur wenig sinnvolles.
    > Nur weil etwas dummes jahrzehntelang gemacht
    > wurde, muss man es doch nicht auch noch
    > weitermachen.
    > Und nur weil phoenix jetzt eine person
    > danebenstehen hat, die in gebärdensprache spricht,
    > muss doch nicht jeder für die öffentlich
    > rechtlichen zahlen. Und die angesprochene bildung
    > kommt da auch nicht.
    > Da kommt auch nur noch mist und propaganda. Und
    > mal auf die anderen öffentlichen
    > zurückzukommen(alle außer ard und zdf). Die geben
    > geld für einen müll aus, das ist gewaltig. Ich
    > habe das recht das zu sagen, da ich da mal
    > gearbeitet habe und wow. Es gibt so gut wie keine
    > dokumentationen, absolut keine guten filme, nur
    > billige deutsche eigenproduktionen und serien, die
    > für leute gemacht sind, die schon 10 jahre tot in
    > ihrem sessel sitzen.
    >
    > Ich kenne kein land, das so beschissene
    > öffentlichrechtliche sender hat und die so viel
    > geld für nichts kriegen.
    >
    > Die leute aus dem deutschsprachigem ausland
    > wundern sich im internet oft über die reaktion der
    > deutschen. Zu recht, die haben nämlich brauchbare
    > öffentliche. Die können das gar nicht verstehen.
    > Bei denen kommen sogar auf den öffentlichen gute
    > filme und sendungen, die es bei uns höchstens zu
    > festtagen gibt und dann auf nem privaten. Bei
    > denen Werbefrei!! Davon können wir nur träumen.
    > Deswegen WEG MIT DER GEZ.
    >

    Recht hast Du!

    Also ich sehe auch nicht ein, warum ich für den Computer jetzt zahlen soll. Ich hab keinen Fernseher und zahle deshalb auch keine GEZ. Nun
    soll ich plötzlich für was zahlen, was ich eh nie nutze, weil ich aus einem Interesse kein www.ARD.de anschaue (schon gar nicht ohne Fernseher).

    Ich denke, dass das Hauptproblem ist, dass einfach zu viele noch zahlen.

    ---> Zahlt einfach nicht!

  5. Asozial? Halt gefälligst mal die Luft an

    Autor: Boris Köder-Schröpf 26.09.06 - 22:38

    glühbirne schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn man es so machen würde, das nur die zahlen,
    > die es auch nutzen wollen, dann würde es für
    > Spartensendungen keinen Platz mehr geben und man
    > hätte bestenfalls noch Mainstreamprogramm nach
    > Quote. Das fände ich wirklich schlimm! Ein
    > (zugespitzes) Beispiel: Tagesschau in
    > Gebärdensprache für Taubstumme. Soll die nur von
    > Taubstummen finanziert werden? Das wäre doch
    > asozial! Aber genau das fordern alle, die sich
    > gegen das Prinzip wenden, dass man auch für ö.-r.
    > Inhalte zahlen soll, wenn man sie nicht nutzt!
    > Also denkt mal nach, Leute!

    Jetzt hast du so viel Anlauf genommen, und dann kommt doch nur wieder diese schwachsinnige und durch nichts belegte Behauptung raus (außerdem widerspricht du dir selbst, denn um dein Gebärdenrührstück geht es im obigen Artikel genauso wenig). Bevor du Anderen nachsagst, nicht nachgedacht zu haben, sei dir empfohlen, dich zu informieren und mal über den Begriff Verhältnismäßigkeit nachzudenken. Um es genauso platt wie du auszudrücken: Um qualitativ anspruchsvolle und politisch korrekte Nachrichten und Kultursendungen für Alle zu machen - einschließlich aller körperlich und/oder geistig Benachteiligten, sexuellen Randgruppen, politisch verfolgten Minderheiten und nichtzahlenden Zuschauer in unseren Nachbarländern -, braucht man weder 29.000 überdurchschnittlich bezahlte Angestellte noch knapp 7 (sieben) Milliarden Euro pro Jahr (für dich: pro Jahr). Bisher, denn da ist die Vorfreude auf die PC-Gebühr noch gar nicht eingerechnet. Nur als kleine Anregung (wo du es doch mit Denken hattest): 2005 gab es auf der Erde gerade mal 150 Länder, die mit ihrer Volkswirtschaft eine größere Kaufkraft besitzen als das, was wir jährlich für eine angebliche "Grundversorgung" mit öffentlich-rechtlichem Rundfunk verplempern (https://www.cia.gov/cia/publications/factbook/rankorder/2001rank.html). Das ist nur noch grotesk, und wer da noch mit der Gerechtigkeitsnummer kommt, sollte mal übers Knie gelegt werden.

  6. Re: Hat eigentlich irgendjemand den Artikel gelesen? Leute! Nachdenken!

    Autor: Naspeth Renrew 26.09.06 - 22:45

    Hallo glühbirne,

    Du schreibst ein paar Gebühren. Schau Dir an was die GEZ "erwirtschaftet". Für diese Geld könnte man Hightech Thriller drehen die keine Wünsche offen lassen. Was aber ist mit Leuten (wie mir z.B.) die sich aller Rundfunkgeräte entledigt haben und ihre Informationen aus dem Netz beziehen ? Da wurde mal wieder eine Lücke gefunden um dem Bürger das Geld zu klauen. Gegen eine (zwangs)Gebühr habe ich eigentlich nichts, nur möchte ich dann bitte von diesen sinnlosen Werbeunterbrechungen verschont bleiben. Warum wird eigentlich kein Bürger dazu gezwungen eine Tageszeitung zu kaufen ? Ich glaube das der Sinn der GEZ - ö.r. Programme zu finanzieren - schon lange verloren gegangen ist. Hier geht es doch nur um Geld und das sammeln von Daten.

    NR

    glühbirne schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich finde in den Kommentaren nur Polemik wie "GEZ
    > abschaffen". Ich habe nicht einen Kommentar
    > gelesen, der sich auf den Artikel bezieht. Und der
    > Artikel ist ja eigentlich nur die Korrektur der
    > Schwachsinnsmeldung von heute Mittag, dass
    > Interroute einfach mal behauptet hat - vermutlich
    > wider besseren Wissens - "wir blocken bei unserem
    > Zugang www.ard.de, dann braucht man keine
    > GEZ-Gebühren zahlen". Ein paar dumme Journalisten
    > haben die Meldung weitergeleitet ohne
    > nachzudenken, so dass sich sogar die GEZ genötigt
    > sah, sich (in ihrer eigenen Bürokratensprache)
    > dazu zu äußern. Und sagt zu Interroute's
    > Behauptung: natürlich Quatsch. Und der dreiste
    > Interroute-Sprecher sagt dazu auch noch "es bleibt
    > spannend" anstatt "sorry, Falschmeldung von uns".
    >
    > War ja bei der Meldung schon klar, dass das
    > Schwachsinn ist. Wenn ich kein ARD/ZDF gucke,
    > sondern nur Pro7/RTL, dann muss ich auch
    > GEZ-Gebühren zahlen. Dieses Prinzip ist doch
    > wirklich nicht so schwer zu verstehen, liebe
    > Leute. Jeder Fernsehgucker - unabhängig was er
    > guckt - zahlt ein paar Gebühren und davon wird das
    > Ö.-R. Programm erstellt. So ist das seit
    > Jahrzehnten. Aber das habt ihr wohl alle immer
    > noch nicht verstanden.
    >
    > Wenn man es so machen würde, das nur die zahlen,
    > die es auch nutzen wollen, dann würde es für
    > Spartensendungen keinen Platz mehr geben und man
    > hätte bestenfalls noch Mainstreamprogramm nach
    > Quote. Das fände ich wirklich schlimm! Ein
    > (zugespitzes) Beispiel: Tagesschau in
    > Gebärdensprache für Taubstumme. Soll die nur von
    > Taubstummen finanziert werden? Das wäre doch
    > asozial! Aber genau das fordern alle, die sich
    > gegen das Prinzip wenden, dass man auch für ö.-r.
    > Inhalte zahlen soll, wenn man sie nicht nutzt!
    > Also denkt mal nach, Leute!
    >
    > Man könnte aber das Prinzip beibehalten und die
    > GEZ abschaffen und eine Mediengebühr über das
    > Finanzamt einziehen; das wäre sinnvoll, finde
    > ich.
    >
    > Aber die ganzen Kommentare, die sagen "ich schau
    > gar kein Musikantenstadl, will dafür nicht
    > zahlen", die regen mich auf, weil nicht
    > nachgedacht. Und wenn ich dann zum hundersten Mal
    > den dämlichen Spruch lese "ich will Kindergeld,
    > hab keine Kinder, aber -haha- die Vorrichtung,
    > welche zu machen", den jede Dorfzeitung schon vor
    > Monaten abgedruckt hat, Mensch, da muss ich mich
    > über diese Volksverblödung aufregen.


  7. Genau, wehrt euch mal :)

    Autor: Bibabuzzelmann 26.09.06 - 23:04

    Und der GrinderFX hat auch Recht.

  8. Wann ist ein PC ein Radio

    Autor: Knötsch 26.09.06 - 23:11


    Wann gilt ein PC eintlich als Radio? Technisch gesehen doch sicher nicht, wenn er einen Internetanschluß hat, auch wenn es die Herrn von der GEZ gern so hätten. Dann wäre nämlich auch schon ein langes Stück Kupferdraht ein Radio, denn mit ihm gelingt es noch viel einfacher Radiowellen (MW oder LW) zu empfangen, als mit dem PC irgendwelche IP Pakete der ö.r. Sender.
    Zum Radio werden beide Empfangsvorrichtungen erst durch einen Lautsprecher/Kopfhörer, damit man das Empfangene auch HÖREN kann (OK beim Kupferdraht gehört noch ein Gleichrichter dazu).

    Also meine Herrn von der GEZ, wenn ich meinen Kopfhörer in den Müll werfe (Boxen an meinem Rechner hab ich eh nicht), dann werdet ihr doch von mir kaum verlangen können daß ich dann für meinen PC, der dann ganz definitiv kein Radio mehr ist auch nur einen Cent bezahle.

  9. Re: Hat eigentlich irgendjemand den Artikel gelesen? Leute! Nachdenken!

    Autor: Bibabuzzelmann 26.09.06 - 23:14

    glühbirne schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich finde in den Kommentaren nur Polemik wie "GEZ
    > abschaffen". Ich habe nicht einen Kommentar
    > gelesen, der sich auf den Artikel bezieht. Und der
    > Artikel ist ja eigentlich nur die Korrektur der
    > Schwachsinnsmeldung von heute Mittag, dass
    > Interroute einfach mal behauptet hat - vermutlich
    > wider besseren Wissens - "wir blocken bei unserem
    > Zugang www.ard.de, dann braucht man keine
    > GEZ-Gebühren zahlen". Ein paar dumme Journalisten
    > haben die Meldung weitergeleitet ohne
    > nachzudenken, so dass sich sogar die GEZ genötigt
    > sah, sich (in ihrer eigenen Bürokratensprache)
    > dazu zu äußern. Und sagt zu Interroute's
    > Behauptung: natürlich Quatsch. Und der dreiste
    > Interroute-Sprecher sagt dazu auch noch "es bleibt
    > spannend" anstatt "sorry, Falschmeldung von uns".

    Jo, die sollten lieber bekannt geben, dass sie ihre Sender verschlüsseln und nur noch von denen Geld verlangen, die ein Abo dafür abschliessen ^^
    Wenn sie Geld von jedem wollen, dann sollten sie ihr Programm auch so gestalten, dass es auch jeden anspricht und nicht nur die, die dafür auch zahlen würden/tun....wenn sowas in UNSERER Zeit überhaupt noch möglich ist, aber die Leute aus dem Ösiland, sollen ja gute Erfahrungen, mit ihren Pflichtbezahlsender gemacht haben....dort laufen sogar gute Filme ^^

    Das mit dem Interntanbieter ist natürlich Quatsch, aber wären die Menschen von der GEZ menschlich, dann würden sie den Leuten eine Ausweichmöglichkeit bieten, das tun sie aber nicht.

    Der Bibabuzzelmann sagt:"Verbrecher!"

  10. Re: Wann ist ein PC ein Radio

    Autor: Bibabuzzelmann 26.09.06 - 23:17

    Knötsch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Wann gilt ein PC eintlich als Radio? Technisch
    > gesehen doch sicher nicht, wenn er einen
    > Internetanschluß hat, auch wenn es die Herrn von
    > der GEZ gern so hätten. Dann wäre nämlich auch
    > schon ein langes Stück Kupferdraht ein Radio, denn
    > mit ihm gelingt es noch viel einfacher Radiowellen
    > (MW oder LW) zu empfangen, als mit dem PC
    > irgendwelche IP Pakete der ö.r. Sender.
    > Zum Radio werden beide Empfangsvorrichtungen erst
    > durch einen Lautsprecher/Kopfhörer, damit man das
    > Empfangene auch HÖREN kann (OK beim Kupferdraht
    > gehört noch ein Gleichrichter dazu).
    >
    > Also meine Herrn von der GEZ, wenn ich meinen
    > Kopfhörer in den Müll werfe (Boxen an meinem
    > Rechner hab ich eh nicht), dann werdet ihr doch
    > von mir kaum verlangen können daß ich dann für
    > meinen PC, der dann ganz definitiv kein Radio mehr
    > ist auch nur einen Cent bezahle.

    Ne, du bekommst dann jeden Monat, neue Ohrstöpsel, mit der Rechnung, geliefert ^^
    Die sind gar nicht mehr so teuer *g

  11. Re: Hat eigentlich irgendjemand den Artikel gelesen? Leute! Nachdenken!

    Autor: Flow 27.09.06 - 00:08

    Hast du eigentlich nachgedacht bevor du dein Statement hier abgibst?
    Es dreht sich alles darum das das Modell der Rundfunkgebühren veraltet und ungerecht ist. Hier zahlt nicht der, der das Programm auch wirklich nutzt, sondern jeder muss zahlen.
    Und was hat ds mit den Privatsendern zu tun? Warum heissen die denn bitte Privatsender xy? Weil die unabhängig sind und ihre Einnahmen durch Werbung finanzieren. Meine Eltern guckn ARD, jeden Abend und sie zahlen auch brav gez. Ich gucke auf sueddeutsche.de und soll dafür dann gez zahlen, obwohl ich gar nicht auf die be*ackten Seiten von ARD & Co gucke? Die WM habe ich mir ebenfalls in der Kneipe angesehen und der Inhaber zahlt dafür gez. Und trotzdem soll ich (und nebenbei meine Firma) GEZ zahlen, für was denn? Was nutze ich bitte aus deren Angebot, nix, gar nix und Fernseher und Radio habe ich erst recht nicht daheim.


    glühbirne schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich finde in den Kommentaren nur Polemik wie "GEZ
    > abschaffen". Ich habe nicht einen Kommentar
    > gelesen, der sich auf den Artikel bezieht. Und der
    > Artikel ist ja eigentlich nur die Korrektur der
    > Schwachsinnsmeldung von heute Mittag, dass
    > Interroute einfach mal behauptet hat - vermutlich
    > wider besseren Wissens - "wir blocken bei unserem
    > Zugang www.ard.de, dann braucht man keine
    > GEZ-Gebühren zahlen". Ein paar dumme Journalisten
    > haben die Meldung weitergeleitet ohne
    > nachzudenken, so dass sich sogar die GEZ genötigt
    > sah, sich (in ihrer eigenen Bürokratensprache)
    > dazu zu äußern. Und sagt zu Interroute's
    > Behauptung: natürlich Quatsch. Und der dreiste
    > Interroute-Sprecher sagt dazu auch noch "es bleibt
    > spannend" anstatt "sorry, Falschmeldung von uns".
    >
    > War ja bei der Meldung schon klar, dass das
    > Schwachsinn ist. Wenn ich kein ARD/ZDF gucke,
    > sondern nur Pro7/RTL, dann muss ich auch
    > GEZ-Gebühren zahlen. Dieses Prinzip ist doch
    > wirklich nicht so schwer zu verstehen, liebe
    > Leute. Jeder Fernsehgucker - unabhängig was er
    > guckt - zahlt ein paar Gebühren und davon wird das
    > Ö.-R. Programm erstellt. So ist das seit
    > Jahrzehnten. Aber das habt ihr wohl alle immer
    > noch nicht verstanden.
    >
    > Wenn man es so machen würde, das nur die zahlen,
    > die es auch nutzen wollen, dann würde es für
    > Spartensendungen keinen Platz mehr geben und man
    > hätte bestenfalls noch Mainstreamprogramm nach
    > Quote. Das fände ich wirklich schlimm! Ein
    > (zugespitzes) Beispiel: Tagesschau in
    > Gebärdensprache für Taubstumme. Soll die nur von
    > Taubstummen finanziert werden? Das wäre doch
    > asozial! Aber genau das fordern alle, die sich
    > gegen das Prinzip wenden, dass man auch für ö.-r.
    > Inhalte zahlen soll, wenn man sie nicht nutzt!
    > Also denkt mal nach, Leute!
    >
    > Man könnte aber das Prinzip beibehalten und die
    > GEZ abschaffen und eine Mediengebühr über das
    > Finanzamt einziehen; das wäre sinnvoll, finde
    > ich.
    >
    > Aber die ganzen Kommentare, die sagen "ich schau
    > gar kein Musikantenstadl, will dafür nicht
    > zahlen", die regen mich auf, weil nicht
    > nachgedacht. Und wenn ich dann zum hundersten Mal
    > den dämlichen Spruch lese "ich will Kindergeld,
    > hab keine Kinder, aber -haha- die Vorrichtung,
    > welche zu machen", den jede Dorfzeitung schon vor
    > Monaten abgedruckt hat, Mensch, da muss ich mich
    > über diese Volksverblödung aufregen.


  12. Re: Hat eigentlich irgendjemand den Artikel gelesen? Leute! Nachdenken!

    Autor: bubumann 27.09.06 - 00:20

    /*ironie*/

    du könntest aber ... und aus dem grund kommt auch das KFZ-Amt bei jedem Führerscheininhaber ohne Fzg vorbei und will KFZSteuern für evtl. noch nicht vorhandene Fahrzeuge. Du könntest ja schwarz fahren, und der PKW nicht ordnungsgemäß angemeldet/besteuert sein.

    /*ironie off*/

    Flow schrieb:
    -------------------------------------------------------
    Die WM habe ich mir ebenfalls
    > in der Kneipe angesehen und der Inhaber zahlt
    > dafür gez. Und trotzdem soll ich (und nebenbei
    > meine Firma) GEZ zahlen, für was denn? Was nutze
    > ich bitte aus deren Angebot, nix, gar nix und
    > Fernseher und Radio habe ich erst recht nicht
    > daheim.

  13. Re: Hat eigentlich irgendjemand den Artikel gelesen? Leute! Nachdenken!

    Autor: Flow 27.09.06 - 00:28

    ja genau, im Ösi Land klappt das ja auch. Ausserdem ist "glühbirne" (passt wirklich sehr zu deinem beitrag) wohl ein richtig schlauer, der sicher auch alles beim saturn in raten kauft und sich freut das alles so billig ist. rechne mal zusammen was du an gez gebühren dein leben lang zahlst und anscheinend möchtest du das ja auch gerne. da sind ein paar schöne urlaube drin, hart für jemanden der die angebote der ö.r. gar nicht nutzt und eh schon zuviel steuern, sozialabgaben, etc zahlt.

    kann mir nur erklären das unsere glühbirne sozialhilfeempfänger ist oder bei der gez arbeitet. lieber würde ich den betrag für bildung direkt an eine schule überweisen, oder an menschen dies nötig haben. aber nein, ich muss hier leuten was zahlen die irgendwelche terroristen (ja, für mich sind das terroristen, wenn die um 8h am samstag klingeln und gleich am nächsten tage wieder kommen, 10 briefe im monat schreiben und mir drohen) beauftragen ihre kohle einzutreiben.

    ich entscheide für ganz gerne selbst wem ich mein hart verdientes geld abdrücke. ich zahle steuern, dafür fühle ich mich in deutschland wohl. ich zahle krankenversicherung, dafür kann ich zum arzt gehen wenn es mir schlecht geht. ich gebe gerne bedürftigen etwas, weil ich weiß das es die gut brauchen können.

    und ich zahle gez. warum eigentlich?

    ein freund von mir arbeitet übrigens beim ORF. Der lacht sich schief über unser System.


    Bibabuzzelmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > glühbirne schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich finde in den Kommentaren nur Polemik wie
    > "GEZ
    > abschaffen". Ich habe nicht einen
    > Kommentar
    > gelesen, der sich auf den Artikel
    > bezieht. Und der
    > Artikel ist ja eigentlich
    > nur die Korrektur der
    > Schwachsinnsmeldung von
    > heute Mittag, dass
    > Interroute einfach mal
    > behauptet hat - vermutlich
    > wider besseren
    > Wissens - "wir blocken bei unserem
    > Zugang
    > www.ard.de, dann braucht man keine
    >
    > GEZ-Gebühren zahlen". Ein paar dumme
    > Journalisten
    > haben die Meldung weitergeleitet
    > ohne
    > nachzudenken, so dass sich sogar die GEZ
    > genötigt
    > sah, sich (in ihrer eigenen
    > Bürokratensprache)
    > dazu zu äußern. Und sagt
    > zu Interroute's
    > Behauptung: natürlich
    > Quatsch. Und der dreiste
    > Interroute-Sprecher
    > sagt dazu auch noch "es bleibt
    > spannend"
    > anstatt "sorry, Falschmeldung von uns".
    >
    > Jo, die sollten lieber bekannt geben, dass sie
    > ihre Sender verschlüsseln und nur noch von denen
    > Geld verlangen, die ein Abo dafür abschliessen ^^
    > Wenn sie Geld von jedem wollen, dann sollten sie
    > ihr Programm auch so gestalten, dass es auch jeden
    > anspricht und nicht nur die, die dafür auch zahlen
    > würden/tun....wenn sowas in UNSERER Zeit überhaupt
    > noch möglich ist, aber die Leute aus dem Ösiland,
    > sollen ja gute Erfahrungen, mit ihren
    > Pflichtbezahlsender gemacht haben....dort laufen
    > sogar gute Filme ^^
    >
    > Das mit dem Interntanbieter ist natürlich Quatsch,
    > aber wären die Menschen von der GEZ menschlich,
    > dann würden sie den Leuten eine
    > Ausweichmöglichkeit bieten, das tun sie aber
    > nicht.
    >
    > Der Bibabuzzelmann sagt:"Verbrecher!"


  14. Re: Hat eigentlich irgendjemand den Artikel gelesen? Leute! Nachdenken!

    Autor: Bibabuzzelmann 27.09.06 - 01:26

    bubumann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > /*ironie*/
    >
    > du könntest aber ... und aus dem grund kommt auch
    > das KFZ-Amt bei jedem Führerscheininhaber ohne Fzg
    > vorbei und will KFZSteuern für evtl. noch nicht
    > vorhandene Fahrzeuge. Du könntest ja schwarz
    > fahren, und der PKW nicht ordnungsgemäß
    > angemeldet/besteuert sein.
    >
    > /*ironie off*/

    Genau, so denkt ein richtiger Führer lol

  15. Re: Hat eigentlich irgendjemand den Artikel gelesen? Leute! Nachdenken!

    Autor: Michael - alt 27.09.06 - 01:58

    Deine Meinung ja in allen Ehren, doch an manchen Stellen scheint mir das, wie Du Dich auszudrücken pflegst schlicht "Schwachsinn". Die GEZ hatte durchaus zu Ihrem Entstehen einen Sinn: Bei nicht kontrollierbarer Nutzung von Rundfunk-Fernseh-Inhalten bedingt durch das technische Prinzip, vermag ich ja die Einrichtung GEZ ja in gewisserweise nachzuvollziehen. Nicht jedoch dann, wenn wir ein ausgeklügeltes Internetsystem haben, wo Billing und Ausgleich für finanzschwache Menschen durch steuerliche Vorteile möglich ist. Immerhin sind diese Leute ja zurecht auch dazu berechtigt, Anforderungen zu stellen.

    Wobei sich bei mir allerdings die Nackenhaare sträuben ist, daß diese in der neuen Technologie und in dieser Form völlig obsolete Einrichgung der GEZ. Die Beschlüsse der Intendanten der öffentlich rechtlichen Anstalten sind sowas von borniert, dumm und unangemessen, daß deren Einkünfte gemessen an Ratio komplett überdimensioniert sind. Die Borniertheit der Politiker kann hierzu nur mit in denselben Topf geworfen werden.

    Ich bin daher dafür, daß man der öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten eher das Recht verwehren sollte, Ihre "Produkte" im Internet zur Verfügung zu stellen.

    Ich nutze deren Angebot schon alleine deswegen da nicht, weil ich mit meinem Rechner mein Geld verdienen muß und nicht die geringste Möglichkeit habe, damit deren Angebote auf diesem Wege überhaupt nutzen zu können.

    Daher bin ich strikte gegen diese Zwangssteuer und hoffe, Gerichte bewerten diese Situation solange, bis dieser unsägliche Spuk aufhört!!!!



    glühbirne schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich finde in den Kommentaren nur Polemik wie "GEZ
    > abschaffen". Ich habe nicht einen Kommentar
    > gelesen, der sich auf den Artikel bezieht. Und der
    > Artikel ist ja eigentlich nur die Korrektur der
    > Schwachsinnsmeldung von heute Mittag, dass
    > Interroute einfach mal behauptet hat - vermutlich
    > wider besseren Wissens - "wir blocken bei unserem
    > Zugang www.ard.de, dann braucht man keine
    > GEZ-Gebühren zahlen". Ein paar dumme Journalisten
    > haben die Meldung weitergeleitet ohne
    > nachzudenken, so dass sich sogar die GEZ genötigt
    > sah, sich (in ihrer eigenen Bürokratensprache)
    > dazu zu äußern. Und sagt zu Interroute's
    > Behauptung: natürlich Quatsch. Und der dreiste
    > Interroute-Sprecher sagt dazu auch noch "es bleibt
    > spannend" anstatt "sorry, Falschmeldung von uns".
    >
    > War ja bei der Meldung schon klar, dass das
    > Schwachsinn ist. Wenn ich kein ARD/ZDF gucke,
    > sondern nur Pro7/RTL, dann muss ich auch
    > GEZ-Gebühren zahlen. Dieses Prinzip ist doch
    > wirklich nicht so schwer zu verstehen, liebe
    > Leute. Jeder Fernsehgucker - unabhängig was er
    > guckt - zahlt ein paar Gebühren und davon wird das
    > Ö.-R. Programm erstellt. So ist das seit
    > Jahrzehnten. Aber das habt ihr wohl alle immer
    > noch nicht verstanden.
    >
    > Wenn man es so machen würde, das nur die zahlen,
    > die es auch nutzen wollen, dann würde es für
    > Spartensendungen keinen Platz mehr geben und man
    > hätte bestenfalls noch Mainstreamprogramm nach
    > Quote. Das fände ich wirklich schlimm! Ein
    > (zugespitzes) Beispiel: Tagesschau in
    > Gebärdensprache für Taubstumme. Soll die nur von
    > Taubstummen finanziert werden? Das wäre doch
    > asozial! Aber genau das fordern alle, die sich
    > gegen das Prinzip wenden, dass man auch für ö.-r.
    > Inhalte zahlen soll, wenn man sie nicht nutzt!
    > Also denkt mal nach, Leute!
    >
    > Man könnte aber das Prinzip beibehalten und die
    > GEZ abschaffen und eine Mediengebühr über das
    > Finanzamt einziehen; das wäre sinnvoll, finde
    > ich.
    >
    > Aber die ganzen Kommentare, die sagen "ich schau
    > gar kein Musikantenstadl, will dafür nicht
    > zahlen", die regen mich auf, weil nicht
    > nachgedacht. Und wenn ich dann zum hundersten Mal
    > den dämlichen Spruch lese "ich will Kindergeld,
    > hab keine Kinder, aber -haha- die Vorrichtung,
    > welche zu machen", den jede Dorfzeitung schon vor
    > Monaten abgedruckt hat, Mensch, da muss ich mich
    > über diese Volksverblödung aufregen.


  16. Re: Hat eigentlich irgendjemand den Artikel gelesen? Leute! Nachdenken!

    Autor: develin 27.09.06 - 04:39

    Ja obwohl nicht viele Privatleute zahlen muessen ist es die besondere Absurditaet der Situation, die Leute aufhorchen laesst:

    - GEZ Gebuehr wird verlangt, obwohl im Internet kein Angebot besteht

    - Das Internet stellt eine Uebertragungstechnik dar, die vorrangig andersweitig genutzt wird, somit ist es unverschaemt Geld dafuer zu verlangen, da man damit einfach ein Medium okupiert - man kann das Medium nicht nutzen ohne die Moeglichkeit auszuschliessen zu koennen.



    Das man die generelle Abschaffung der GEZ fordert hat ja vor allem zwei Argumente reduzieren:

    - Die Methoden der GEZ erinnern an die schlimmsten Drueckerbanden

    - Das Angebot der Oeffentlich Rechtlichen Sender laesst sich zu 75% auf
    a) Anerkannter Massen totale Suelze (schaut doch mal die dritten Programme durch - da laeuft doch weniger als nix - unabhaengig ob man Muskantenstadel oder The Fast and the Furious mag)
    b) Der selbe Kram wie auf den Privaten (SOAPs, Boulevard,...), dass ist doch mehr Volksverdummung als sonst etwas.
    c) Werbung (ab 20:00 gibt es keine Werbung mehr? Super das sind 4 von 24 Stunden und damit rund 16%... (ok ich weiss nicht ab wann sie wieder Werbung zeigen duerfen)
    d) Es gibt unendlich viel Uebersaettigung. Beispiel Voksmusik. Da senden stellen Weise die 2 ueberregionalen Sender von den sechs 20 Uhr Sendeplaetzen am Wochenende (Fr,Sa,So) ganze 4 mit Volksmusik. Das ist nicht mehr Ausgewogen. Das ist doch auch nicht mehr im Sinne des Erfinders.

    Es gibt also genug objektive Gruende unzufrieden zu sein. Wuensche euch viel Spass bei Zahlen und sich aergern.

  17. premiere sendet demnaechst unverschluesselt...

    Autor: kendon 27.09.06 - 04:41

    und alle die einen fernseher haben, zahlen das volle paket. schliesslich haben sie theoretisch die moeglichkeit es zu empfangen. ausserdem wird demnaechst in kneipen eine allgemeine tabaksteuer erhoben, schliesslich atmen ja auch die nichtraucher den rauch der raucher ein.

    mal ehrlich, ich sehs so grade beim radio noch ansatzweise ein, wobei ichs schon ne frechheit finde, wieviel werbung ich mir trotz gebuehren im radio noch anhoeren muss (von der qualitaet der werbung mal ganz zu schweigen). beim tv ist es die allergroesste frechheit, da laeuft bei den oeffentlich rechtlichen NOCH MEHR mist als bei den privatsendern, und jetzt wollen die noch geld fuers internet? never. dann mach ich demnaechst ne spendenaktion, um saemtliche oeffentlich rechtlichen angebote aus dem netz zu entfernen. und dafuer verlang ich dann auch gebuehren. is doch wahr.

  18. Re: Hat eigentlich irgendjemand den Artikel gelesen? Leute! Nachdenken!

    Autor: Martin F. 27.09.06 - 08:16

    Marco Erb schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ob GEZ auf Internet-PCs sinnvoll ist, ist auch
    > fraglich. Nur unnötige Bürokratie, da jeder, der
    > die GEZ zahlt, eh keine Mehrkosten hat. Nur die,
    > die keine Radios, etc. haben, aber wer hat sowas
    > schon? Jeder hat irgendwo 'nen CD-Player stehen,
    > und das alleine reicht der GEZ ja schon.

    Zusätzliche Geräte sind nur dann gebührenfrei, wenn sie auf dem gleichen Grundstück sind. Webserver, die zwangsläufig eine (schnelle) Internetanbindung haben, stehen in den seltensten Fällen zuhause.

    Und wie wird das mit dem CD-Player begründet?

    --
    Bitte prüfen Sie, ob Sie diesen Beitrag wirklich ausdrucken müssen!

  19. Re: Hat eigentlich irgendjemand den Artikel gelesen? Leute! Nachdenken!

    Autor: Michael - alt 27.09.06 - 09:07

    was Du schreibst ist mehr oder weniger die subjektive Empfindung und Bewertung für was Du bereit bist, Geld auszugeben oder nicht. Natürlich ist es Tatsache, daß der Betrieb dieser Anstalten Geld kostet und mir ist es prinzipiell lieber, die Korrespondenten und Journalisten sind so unabhängig als möglich, was bei privat finanzierten Sendern schlicht unwahrscheinlich ist.

    Meine Rede geht hauptsächlich gegen das Inkasso dessen Regularien mal "gerecht" waren und dem Medium angemessen; aber das stimmt alles nicht mehr.

    Ein Einwand der gegen ein Internet Billing spricht ist z.B. das Aufstellen von Piratenservern in irgendwo. Aber daß dies möglich ist, ist ebenso ein Fehler der Politik, da sie sich in Fragen zur Lösung globaler Problemen als unfähig weil zu langsam darstellt.

    Aber ich sehe in Zukunft tatsächlich nirgendwo mehr die leiseste Berechtigung für den Wegelagererverein, Du nennst es "Drücker" mit Namen GEZ. Und mit "Gerechtigkeit" hat das alles nichts mehr zu tun.

    Wie also um alles in der Welt verschafft man die benötigte Awareness der Politik?

  20. Re: Hat eigentlich irgendjemand den Artikel gelesen? Leute! Nachdenken!

    Autor: Sukram71 27.09.06 - 09:26

    glühbirne schrieb:

    > War ja bei der Meldung schon klar, dass das
    > Schwachsinn ist. Wenn ich kein ARD/ZDF gucke,
    > sondern nur Pro7/RTL, dann muss ich auch
    > GEZ-Gebühren zahlen. Dieses Prinzip ist doch
    > wirklich nicht so schwer zu verstehen, liebe
    > Leute. Jeder Fernsehgucker - unabhängig was er
    > guckt - zahlt ein paar Gebühren und davon wird das
    > Ö.-R. Programm erstellt. So ist das seit
    > Jahrzehnten. Aber das habt ihr wohl alle immer
    > noch nicht verstanden.
    >
    > Wenn man es so machen würde, das nur die zahlen,
    > die es auch nutzen wollen, dann würde es für
    > Spartensendungen keinen Platz mehr geben und man
    > hätte bestenfalls noch Mainstreamprogramm nach
    > Quote.

    Was Du schreibst ist ja nachvollziehbar und sinnvoll für die bisherigen Ferseher und Radiogeräte, weil diese Geräte diesem Zweck dienen.

    Aber der entscheidende Unterschied ist doch:
    MIT DEM PC HÖRT KEIN MENSCH RADIO!

    Wenn, dann geht man auf www.shoutcast.com und sucht sich da einen der 13.0000 internationalen Sender aus, den man hören will. Da ist kaum ein öffentlch-rechtlicher dabei.

    Wenn ich aber kein Radio und kein Fersehen habe, weil ich das nicht sehen und hören will, wieso bitte, soll ich dann auf einmal Radio-Gebühren für meinen PC zahlen?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Experte (m/w/d) App-Tracking
    Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
  2. Sachbearbeiter / Sachbearbeiterin gehobener technischer oder nichttechnischer Dienst mit IT-Kenntnissen ... (m/w/d)
    Regierungspräsidium Stuttgart, Stuttgart
  3. SAP-Berater (m*w) Module FI/CO, z.B. Fachinformatiker oder Wirtschaftsinformatiker (m*w)
    Eurogate GmbH & Co. KGaA, KG, Hamburg, Bremerhaven
  4. IT Spezialist (m/w/d) für den 1st Level Support
    Modis IT Outsourcing GmbH, Erfurt, Leipzig (Home-Office)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. 11,99€
  3. 12,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de