1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IDF: Opteron im Eimer

Intel und die Talkshow-Kultur

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Intel und die Talkshow-Kultur

    Autor: Ahja 27.09.06 - 07:04

    Hi!

    Also das ist der Tiefpunkt von Intel. Bei einer professionellen Präsentation erwarte ich, dass der Hersteller Fakten zu seinem Produkt liefert und vielleicht einen fairen Vergleich zum Konkurrenzprodukt stellt.
    Das was Intel sich da geliefert hat, spricht nur die "ALG 2 - Talkshow-Dauerguck Idioten" an. Ist zumindest das gleiche Niveau, wie das TV Programm um die Mittagszeit.
    Irgendwie wird Intel immer unsympatischer. Sie haben die aktuelle Technologie, ist es da noch nötig auf einem mehrere Jahre alten Konkurrenzprodukt rumzuhacken?

  2. Re: Intel und die Talkshow-Kultur

    Autor: Flummi 27.09.06 - 07:42

    Ahja schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hi!
    >
    > Also das ist der Tiefpunkt von Intel. Bei einer
    > professionellen Präsentation erwarte ich, dass der
    > Hersteller Fakten zu seinem Produkt liefert und
    > vielleicht einen fairen Vergleich zum
    > Konkurrenzprodukt stellt.
    > Das was Intel sich da geliefert hat, spricht nur
    > die "ALG 2 - Talkshow-Dauerguck Idioten" an. Ist
    > zumindest das gleiche Niveau, wie das TV Programm
    > um die Mittagszeit.
    > Irgendwie wird Intel immer unsympatischer. Sie
    > haben die aktuelle Technologie, ist es da noch
    > nötig auf einem mehrere Jahre alten
    > Konkurrenzprodukt rumzuhacken?

    Jemand der alle ALG2 empfänger als "idioten" und "Talkshow gucker" abstempelt, scheint selber nicht gerade klar im Kopf zu sein!

  3. Re: Intel und die Talkshow-Kultur

    Autor: blacky 27.09.06 - 08:30

    Dazu noch ziemlich pruede und fern von jeglicher Lebensfreude :)

    Flummi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ahja schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Hi!
    >
    > Also das ist der Tiefpunkt von
    > Intel. Bei einer
    > professionellen Präsentation
    > erwarte ich, dass der
    > Hersteller Fakten zu
    > seinem Produkt liefert und
    > vielleicht einen
    > fairen Vergleich zum
    > Konkurrenzprodukt
    > stellt.
    > Das was Intel sich da geliefert hat,
    > spricht nur
    > die "ALG 2 - Talkshow-Dauerguck
    > Idioten" an. Ist
    > zumindest das gleiche
    > Niveau, wie das TV Programm
    > um die
    > Mittagszeit.
    > Irgendwie wird Intel immer
    > unsympatischer. Sie
    > haben die aktuelle
    > Technologie, ist es da noch
    > nötig auf einem
    > mehrere Jahre alten
    > Konkurrenzprodukt
    > rumzuhacken?
    >
    > Jemand der alle ALG2 empfänger als "idioten" und
    > "Talkshow gucker" abstempelt, scheint selber nicht
    > gerade klar im Kopf zu sein!
    >
    >


  4. Re: Intel und die Talkshow-Kultur

    Autor: Eltharion 27.09.06 - 08:41

    Ahja schrieb:
    > Bei einer
    > professionellen Präsentation erwarte ich, dass der
    > Hersteller Fakten zu seinem Produkt liefert und
    > vielleicht einen fairen Vergleich zum
    > Konkurrenzprodukt stellt.

    Du erwartest bei einer Werbeveranstaltung faire Vergleiche? :-)

    E*

  5. Re: Intel und die Talkshow-Kultur

    Autor: S.Janssen 27.09.06 - 08:59

    Der hat bei Steve Unterricht genommen ;-)

  6. Re: Intel und die Talkshow-Kultur

    Autor: Werni 27.09.06 - 11:33

    Eltharion schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ahja schrieb:
    > > Bei einer
    > professionellen Präsentation
    > erwarte ich, dass der
    > Hersteller Fakten zu
    > seinem Produkt liefert und
    > vielleicht einen
    > fairen Vergleich zum
    > Konkurrenzprodukt
    > stellt.
    >
    > Du erwartest bei einer Werbeveranstaltung faire
    > Vergleiche? :-)
    >
    > E*
    >

    Ja, ansonsten ists in meinen Augen zwar auch Werbung, aber für die Gegenseite ;-)


    Gruss,

    Werner

  7. Re: Intel und die Talkshow-Kultur

    Autor: Der Kaiser! 05.07.11 - 16:25

    > Der hat bei Steve Unterricht genommen. ;-)

    Welchem Steve? :P

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  8. Re: Intel und die Talkshow-Kultur

    Autor: Der Kaiser! 05.07.11 - 16:27

    >> Jemand der alle ALG-II Empfänger als "Idioten" und "Talkshow gucker" abstempelt, scheint selber nicht gerade klar im Kopf zu sein!

    > Dazu noch ziemlich prüde und fern von jeglicher Lebensfreude. :)

    In den deutschen Talkshows gibts keine Titten. Zumindest keine nackten.

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  9. FULLACK! (kwT.)

    Autor: Der Kaiser! 05.07.11 - 16:32

    > Bei einer professionellen Präsentation erwarte ich, dass der Hersteller Fakten zu seinem Produkt liefert

    > Das was Intel sich da geliefert hat, [hat] das gleiche Niveau wie das TV-Programm um die Mittagszeit.

    Ich finde es auch unprofessionell.

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, München
  2. Witzenmann GmbH, Pforzheim
  3. EDAG Engineering GmbH, Mönsheim
  4. über SCHAAF PEEMÖLLER + PARTNER TOP EXECUTIVE CONSULTANTS, Nordrhein-Westfalen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
Mitsubishi
Satelliten setzen das Auto in die Spur

Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
    Staupilot
    Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

    Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
    2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
    3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

    Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
    Weltraumsimulation
    Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

    Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
    Ein IMHO von Oliver Nickel

    1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
    2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
    3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

    1. Bundesrechnungshof: Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus
      Bundesrechnungshof
      Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus

      Bundesbehörden haben mehrere Millionen Euro für eigene Apps ausgegeben. Der Bundesrechnungshof will diese abschalten lassen, wenn der Betrieb weitere Kosten verursacht.

    2. Riot Games: Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends
      Riot Games
      Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends

      Zwei sehr unterschiedliche Abenteuer für Einzelspieler hat Riot Games vorgestellt - beide sind in der Welt von League of Legends angesiedelt. In Ruined King erkunden die Champions die mysteriösen Schatteninseln, Conv/Rgence beschäftigt sich mit Zeitmanipulation.

    3. Energiewende: Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
      Energiewende
      Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

      Dänemark will seine klimaschädlichen Emissionen bis 2030 um 70 Prozent reduzieren. Eine Maßnahme ist der weitere Ausbau der Windenergie. Die Regierung plant einen riesigen Windpark mit angeschlossener Power-To-X-Anlage auf einer künstlichen Insel.


    1. 18:10

    2. 16:56

    3. 15:32

    4. 14:52

    5. 14:00

    6. 13:26

    7. 13:01

    8. 12:15