1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › LG Gram 14Z90N im Test: Die…

Und reparierbarkeit = 0

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und reparierbarkeit = 0

    Autor: MancusNemo 29.05.20 - 11:35

    Heißt, wenn was defekt ist kann man es wegwerfen... super. Nicht! Also würde ich vom Kauf eher absehen. Was nutzt mir die Flachheit, wenn es beim defekt gleich ein Wegwerfprodukt ist... Genau, gar nix! Es verseucht nur die Umwelt weiter und das ohne Not. Wenn man den Akku noch nicht mal entfernen kann, ist es sowieso ein no-go oben drauf... NUR MEINE MEINUNG!

  2. Re: Und reparierbarkeit = 0

    Autor: Kotaru 29.05.20 - 13:20

    MancusNemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Heißt, wenn was defekt ist kann man es wegwerfen... super. Nicht! Also
    > würde ich vom Kauf eher absehen. Was nutzt mir die Flachheit, wenn es beim
    > defekt gleich ein Wegwerfprodukt ist... Genau, gar nix! Es verseucht nur
    > die Umwelt weiter und das ohne Not. Wenn man den Akku noch nicht mal
    > entfernen kann, ist es sowieso ein no-go oben drauf... NUR MEINE MEINUNG!

    Hast du den Artikel gelesen?

    Akku lässt sich tauschen
    Ram kann erweitert werden
    2. SSD kann eingesetzt werden

    Das ist viel mehr als bei vielen anderen Geräten dieser Größe unterstützt wird

  3. Re: Und reparierbarkeit = 0

    Autor: stan__lemur 06.06.20 - 00:06

    Kotaru schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hast du den Artikel gelesen?
    >
    > Akku lässt sich tauschen
    > Ram kann erweitert werden
    > 2. SSD kann eingesetzt werden
    >
    > Das ist viel mehr als bei vielen anderen Geräten dieser Größe unterstützt
    > wird
    Aber sehr wenig, wenn man man mal an Thinkpads geschraubt hat ...
    Ich habe 2x SSD + HDD und den 4. Einbauplatz noch leer.
    CPU/RAM/WLAN-Module/Fan kann getauscht/alternativ bestückt werden (ja und der Akku auch, nur ohne Werkzeug), Keyboard gibt es auch Optionen, Fingerprint Nachrüstung ist möglich. Und ganz unerschrockene wechseln auch noch das Displaypanel oder BIOS (Coreboot)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Support 1st/2nd Level (m/w/d)
    easyCOSMETIC Recruiting Ltd, Großbeeren
  2. Software Developer (m/w/d)* für Software Engineering
    Hallesche Krankenversicherung a. G., Stuttgart
  3. Software-Entwickler / Developer-Fullstack / Datenbank (m/w/d)
    ZKM Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe, Karlsruhe
  4. IT-Koordination (dezentral) (w/m/d)
    Phoenix Beschäftigung und Bildung e.G., Einsatzgebiet Raum Baden-Württemberg (Home-Office)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit 1.595€ Bestpreis auf Geizhals
  2. (u. a. Red Dead Redemption 2 (PC Version) für 32,99€, Going Medieval für 12,99€)
  3. 99,99€
  4. 59,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Software-Projekte: Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma
    Software-Projekte
    Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma

    Ich versprach mir Hilfe für meine App-Entwicklung. Die externe Entwicklerfirma lieferte aber vor allem Fehler und Ausreden. Was ich daraus gelernt habe.
    Von Rajiv Prabhakar

    1. Feature-Branches Apple versteckt neue iOS-Funktionen vor seinen eigenen Leuten
    2. Entwicklungscommunity Finanzinvestor kauft Stack Overflow für 1,8 Milliarden
    3. Demoszene Von gecrackten Spielen zum Welterbe-Brauchtum

    TECH TALKS: Kann Europa Chips?
    TECH TALKS
    Kann Europa Chips?

    In eigener Sache Die Autobauer leiden unter Chip-Mangel, die EU will mehr Chips in Europa produzieren. Doch ist das realistisch? Über dieses und weitere spannende Themen diskutiert die IT-Branche am 10. Juni bei den Tech Talks von Golem.de und Zeit Online.

    1. TECH TALKS Drohnen, Daten und Deep Learning in der Landwirtschaft
    2. In eigener Sache Englisch lernen mit Golem.de und Gymglish
    3. Tech Talks Eintauchen in spannende IT-Themen und Jobs für IT-Profis