1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sonys E-Book-Reader mit…

Scrollen?

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Scrollen?

    Autor: ~The Judge~ 27.09.06 - 11:53

    Weiss jemand, ob man mit dem Teil á la Mausrad "stufenlos" Scrollen kann, oder ob dies nur seitenweise geht?

    ————————————————————————
    Was macht ein Clown im Büro? Nichts als Faxen!

  2. Re: Scrollen?

    Autor: ME_Fire 27.09.06 - 11:59

    ~The Judge~ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Weiss jemand, ob man mit dem Teil á la Mausrad
    > "stufenlos" Scrollen kann, oder ob dies nur
    > seitenweise geht?
    >
    > ———————————
    > Casket Crew - We have arrived!

    Wenn du scrollst dann zählt auf jeden Fall jeder Scrollvorgang zu den 7500 Neuzeichnungen die der Akku durchhält ;-)

    Von daher eher ganz umblättern.

  3. Re: Scrollen?

    Autor: ~The Judge~ 27.09.06 - 12:51

    ME_Fire schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn du scrollst dann zählt auf jeden Fall jeder
    > Scrollvorgang zu den 7500 Neuzeichnungen die der
    > Akku durchhält ;-)
    >
    > Von daher eher ganz umblättern.

    Kenn mich zwar mit eInk nicht so aus, aber 7500 Neuzeichnungen halte ich für ziemlich gering. Auf 75Hz wäre nen Läppi damit nach 100 Sekunden leer. Mal ganz pragmatisch umgerechnet. ;)

    Ich denke sobald es die ersten Geräte gibt die nur "aus Display" bestehen, diese dann natürlich berührungsempfindlich, schaue ich mir das Ganze nochmal wohlwollend an. *g*

    Bis dahin: Early adopter? ROFLcopter! :D

    ————————————————————————
    Was macht ein Clown im Büro? Nichts als Faxen!

  4. Re: Scrollen?

    Autor: ME_Fire 27.09.06 - 13:03

    ~The Judge~ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ME_Fire schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn du scrollst dann zählt auf jeden Fall
    > jeder
    > Scrollvorgang zu den 7500
    > Neuzeichnungen die der
    > Akku durchhält
    > ;-)
    >
    > Von daher eher ganz umblättern.
    >
    > Kenn mich zwar mit eInk nicht so aus, aber 7500
    > Neuzeichnungen halte ich für ziemlich gering. Auf
    > 75Hz wäre nen Läppi damit nach 100 Sekunden leer.
    > Mal ganz pragmatisch umgerechnet. ;)
    >
    > Ich denke sobald es die ersten Geräte gibt die nur
    > "aus Display" bestehen, diese dann natürlich
    > berührungsempfindlich, schaue ich mir das Ganze
    > nochmal wohlwollend an. *g*
    >
    > Bis dahin: Early adopter? ROFLcopter! :D
    >
    > ———————————
    > Casket Crew - We have arrived!


    Der Vorteil an eInk ist ja grade dass das Bild nicht dauernd refreshed werden muss, sondern nur wenn man das Bild neu aufbauen will.

    Daher muss auch nur beim Umblättern oder eben beim scrollen das Bild neu aufgebaut werden. Wenn man das Buch normal durchliest ohne gross zu blättern finde ich 7500 Seiten recht viel.
    Da man aber bestimmt auch öfters mal was sucht, ev. auch scrollen will oder Zusatzfunktionen wie eine Suchfunktion, kleine Games usw. will dann werden 7500 Seiten auf einmal verdammt wenig.

    Wird da wirklich so viel Strom benötigt um so ein Bild neu aufzubauen?

  5. Re: Scrollen?

    Autor: Marek 27.09.06 - 13:16

    >kleine Games usw.

    Games kannst du vergessen...es sei denn sowas wie Mindsweeper bei dem nichts refreshed werden muss. Dazu ist der Seitenaufbau viel zu langsam.
    Dafür kannst du aber das EBook monatelang "aufgeschlagen" lassen und die aktuelle Seite ist immer noch zu sehen.
    Ist halt zum Lesen und nicht zum Spielen oder Surfen gedacht..

  6. Re: Scrollen?

    Autor: ~The Judge~ 27.09.06 - 13:28

    ME_Fire schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Vorteil an eInk ist ja grade dass das Bild
    > nicht dauernd refreshed werden muss, sondern nur
    > wenn man das Bild neu aufbauen will.

    Selbstverständlich.

    > Daher muss auch nur beim Umblättern oder eben beim
    > scrollen das Bild neu aufgebaut werden. Wenn man
    > das Buch normal durchliest ohne gross zu blättern
    > finde ich 7500 Seiten recht viel.

    Selbstverständlich.

    > Da man aber bestimmt auch öfters mal was sucht,
    > ev. auch scrollen will oder Zusatzfunktionen wie
    > eine Suchfunktion, kleine Games usw. will dann
    > werden 7500 Seiten auf einmal verdammt wenig.

    Ebent.

    > Wird da wirklich so viel Strom benötigt um so ein
    > Bild neu aufzubauen?

    Eben das wollte ich mit meiner Frage auch mal in Erfahrung gebracht haben. ;)

    ————————————————————————
    Was macht ein Clown im Büro? Nichts als Faxen!

  7. Re: Scrollen?

    Autor: ME_Fire 27.09.06 - 14:09

    Marek schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > >kleine Games usw.
    >
    > Games kannst du vergessen...es sei denn sowas wie
    > Mindsweeper bei dem nichts refreshed werden muss.
    > Dazu ist der Seitenaufbau viel zu langsam.
    > Dafür kannst du aber das EBook monatelang
    > "aufgeschlagen" lassen und die aktuelle Seite ist
    > immer noch zu sehen.
    > Ist halt zum Lesen und nicht zum Spielen oder
    > Surfen gedacht..

    Bei Games hab ich schon eher an Minesweeper, Sudoku oder Kreuzworträtsel gedacht. Aber selbst bei diesen Games kommen die 7500 Refreshes vermutlich recht schnell zusammen.


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ifp ? Personalberatung Managementdiagnostik, Rheinland
  2. Hays AG, Dortmund,Düsseldorf
  3. über grinnberg GmbH, Frankfurt am Main
  4. über Hays AG, Dortmund

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. für PC, PS4/PS5, Xbox und Switch
  3. (u. a. Standard Edition PC für 43,99€, Xbox One / Series S/X für 62,99€, Deluxe Edition PC...
  4. 10,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

    1. Messenger: Whatsapp verschiebt Ultimatum um mehrere Wochen
      Messenger
      Whatsapp verschiebt Ultimatum um mehrere Wochen

      Auch ohne Zustimmung zu den neuen Datenschutzregeln kann Whatsapp nach dem 15. Mai weiterhin genutzt werden. Aber nicht mehr lange.

    2. Mercedes-Benz EQT: Hochdachkombi mit Hipster-Qualitäten
      Mercedes-Benz EQT
      Hochdachkombi mit Hipster-Qualitäten

      Mercedes erweitert sein Portfolio 2022 um die T-Klasse. Die Vans sind das Ergebnis einer Kooperation mit Renault. Mit dem EQT wird es eine vollelektrische Variante geben.

    3. Smartphone: Vivo verspricht drei Jahre Android-Updates
      Smartphone
      Vivo verspricht drei Jahre Android-Updates

      Für seine Spitzenmodelle will Vivo drei statt bisher zwei Jahre lang neue Android-Versionen bringen - allerdings nicht rückwirkend.


    1. 11:20

    2. 11:00

    3. 10:43

    4. 10:28

    5. 10:13

    6. 10:02

    7. 09:40

    8. 09:26