1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sonys E-Book-Reader mit…

Raubkopien

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Raubkopien

    Autor: Potty 27.09.06 - 14:10

    Bisher blieb die Buchindustrie ja relativ weit von illegalen Buchkopien verschont (oder welche Schüler kopiert mal eben 400 Seiten und vertickt das Buch auf dem Schulhof?).
    Klar, durch die neuen/neueren Medien (LP, Kino, TV, PC, CD, MP3 inkl. Hörbücher) hat das Buch als Medium unheimlich viel an Popularität verloren, was die Buchindustrie leicht angeschlagen hat. Aber es ging ihr einigermassen gut, noch immre kommen jährlich gute Bücher raus und finden relativ viele Käufer.

    Doch wenn jetzt auch noch das Buch auf die digitale Schiene aufspringt, bzw. der eBook Reader massetauglich wird, dann wird früher oder später die eBook Handel an Tauschbörsen doch um einiges zu nehmen.

    Wenn die nciht aufpassen, kann das ganze noch ganz böse Enden.

  2. Re: Raubkopien

    Autor: jeff 27.09.06 - 14:59

    Potty schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bisher blieb die Buchindustrie ja relativ weit von
    > illegalen Buchkopien verschont (oder welche
    > Schüler kopiert mal eben 400 Seiten und vertickt
    > das Buch auf dem Schulhof?).

    Du hast in jüngerer Vergangenheit offensichtlich nicht bei einer der beliebten Tauschbörsen rumgestöbert.

    Jeff

  3. Re: Raubkopien

    Autor: Potty 27.09.06 - 16:11

    Ich sags mal so: Klar werden jetzt schon eBooks gezogen. Aber sobald der eBook Reader etwas weiter verbreitet ist (sich am PC oder Laptop ein Buch zu lesen ist eine nahzu unzumutbare Aufgabe), werden

    1. Die Buchabsätze dramatisch sinken
    2. Die eBook Absätze steigen
    3. Die illegalen eBook Downloads massiv ansteigen.

    Und am Ende kommt die Buchindustrie wohl ziemlich schlecht bei weg, wenn die sich nichts einfallen lassen.
    Und am Ende kommen aus Kostengründen immer weniger Bücher raus, von denen die meisten auch noch schlecht sind. Gehört ja in der Unterhaltungsindustrie im Prinzip ja jetzt schon zum guten Ton. ;-)

    jeff schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Potty schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Bisher blieb die Buchindustrie ja relativ
    > weit von
    > illegalen Buchkopien verschont (oder
    > welche
    > Schüler kopiert mal eben 400 Seiten
    > und vertickt
    > das Buch auf dem Schulhof?).
    >
    > Du hast in jüngerer Vergangenheit offensichtlich
    > nicht bei einer der beliebten Tauschbörsen
    > rumgestöbert.
    >
    > Jeff


  4. Re: Raubkopien

    Autor: fabsn 27.09.06 - 17:21


    > Und am Ende kommen aus Kostengründen immer weniger
    > Bücher raus, von denen die meisten auch noch
    > schlecht sind. Gehört ja in der
    > Unterhaltungsindustrie im Prinzip ja jetzt schon
    > zum guten Ton. ;-)
    richtig,richtg....wie z.b. auch bei computerspielen -nur das dort die umsätze steigen und trotzdem nix besser wird ;)
    ich lese auch gerne, aber mittlerweile sind mir die bücher auch zu teuer ; die bücher die ich mach sind häufig sehr dick (also 25€ /buch) und das 3 bis 4 mal im monat ist mir zu teuer!
    Spätestens wenn es die ersten falt und rollbaren oled screens zu dumpingpreisen gibt (dann braucht man ja nurnoch n. günstigen prozessor wie z.b. beim mp4 player und n micro-sd-steckplatz anschließen)werden die bücher z.T. verdrängt. glaube ich. also muss die buchindustrie den fehler der musikindustrie nicht machen und heute schon ebooks zum verkauf anbieten, undzwar schnell und einfach - und billig! !

  5. Re: Raubkopien

    Autor: fabsn 27.09.06 - 17:22

    fabsn schrieb:
    die bücher die ich mach

    sollte "die ich mag" heißen :D

  6. Re: Raubkopien

    Autor: tralala 27.09.06 - 18:00

    fabsn schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > (also 25€ /buch)

    dann steig halt auf taschenbücher um.

  7. Re: Raubkopien

    Autor: @me 27.09.06 - 18:24

    Der eBook reader ist nichts Neues. Die eBooks werden in den nächsten 5 Jahren nicht mal mit dem normalen Buch konkurrieren können und schon gar nicht, ob in gebundenen- oder Taschenbuch Ausgabe, vom Markt verdrängen können.
    Die eBooks kann man auch relativ einfach sichern und dies wurde schon längst gemacht.
    Die illegalen Kopien sind Bücher die von Leuten mit Langeweile abgescannt und Korrektur gelesen wurden. Die können sich nicht mit der Qualität der gedruckten Bücher messen.
    Außerdem ist das fraglich ob sich der eBook Reader so durchsetzen wird wie der MP3-Player. Somit ist das Aussterben des gedruckten Buches unsinnig.
    Aber wenn wir mal annehmen würden, dass es, genau wie die Musikindustrie behauptet, jede Kopie eine Band kaputt macht, auch auf die Bücher zutreffen würde, würde ich sofort den Blödsinn von Bohlen und Co kopieren. Aber ich glaub das wird nichts bringen...Unkraut vergeht nie.

  8. Re: Raubkopien

    Autor: Mike 27.09.06 - 18:32

    Potty schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bisher blieb die Buchindustrie ja relativ weit von
    > illegalen Buchkopien verschont (oder welche
    > Schüler kopiert mal eben 400 Seiten und vertickt
    > das Buch auf dem Schulhof?).
    > Klar, durch die neuen/neueren Medien (LP, Kino,
    > TV, PC, CD, MP3 inkl. Hörbücher) hat das Buch als
    > Medium unheimlich viel an Popularität verloren,
    > was die Buchindustrie leicht angeschlagen hat.
    > Aber es ging ihr einigermassen gut, noch immre
    > kommen jährlich gute Bücher raus und finden
    > relativ viele Käufer.
    >
    > Doch wenn jetzt auch noch das Buch auf die
    > digitale Schiene aufspringt, bzw. der eBook Reader
    > massetauglich wird, dann wird früher oder später
    > die eBook Handel an Tauschbörsen doch um einiges
    > zu nehmen.


    Obwohl heute jeder einen Fotoapparat und einen Drucker hat hängt trotzdem nicht überall eine Monalisa im Wohnzimmer.
    Wenn die nciht aufpassen, kann das ganze noch ganz
    böse Enden.
    Und die neuen Techniken bringen zb auch Menschen wie mich dazu mal ein Buch zu lesen.
    Persönlich habe ich das eher mein ganzes Leben abgelehnt. Weil ein Buch nicht mal ebend in die Hosentasche passt wenn ich unterwegs bin.
    Ausserdem sich immer merken auf welcher Seite mn gerade ist war mir immer zu mühselig.
    Daher wäre sowas genau das richtige.
    Zerstört würde das ganze für mich aber zb wieder durch so ein verf.....s DRM.
    Weil dann mach ich das gleiche wie mit bisherigen Büchern und Online Musik/Videos---> gar nicht erst kaufen.


  9. Re: Raubkopien

    Autor: tralala 27.09.06 - 21:47

    Mike schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Persönlich habe ich das eher mein ganzes Leben abgelehnt. Weil ein
    > Buch nicht mal ebend in die Hosentasche passt wenn ich unterwegs bin.

    ja, ich bin auch strikter anti-leser weil ich bücher nicht wie nen ipod den ganzen tag in der hosentasche spazieren tragen kann o_O

    > Ausserdem sich immer merken auf welcher Seite mn
    > gerade ist war mir immer zu mühselig.

    jemand sollte etwas erfinden, sowas wie ein lesezeichen...


    gott, ich hoffe wirklich das ganze posting sollte ein witz sein.

  10. Re: Raubkopien

    Autor: shiznit 27.09.06 - 23:44

    also bei mir an der Uni war es mal ne Zeit lang hip sich nen Handspring (die es damals schon für 20-30€ bei ebay gab ) zu holen. Da passen ohne Springboard (mittlerweile schwer bis garnicht zu kriegen) nur 0..3 Bücher rein .. war aber trotzdem ganz ok. Die einzigsten Mankos der Dinger waren das kleine Display und der Stromverbrauch bei angeschalteter Hintergrundbeleuchtung. Aber dafür fand ichs prima ohne Licht im Bett lesen zu können.

    und bevor jetzt einer "Böse,Böse du Dieb" ruft: Gute Bücher stehen bei mir als Papierversion im Schrank .. genauso wie vernünftige Musik von mir gekauft/live besucht wird. Achja und da die Mehrheit der Deutschen keine Ahnung von Fernsehunterhaltung hat, muss ich mir leider Scrubs etc. auch auf DvD besorgen ... (natürlich nur nach Probesehen per Irc/Torrent), bei uns wird ja jede Staffel auf halber Strecke eingestellt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Helios IT Service GmbH, Dippoldiswalde
  2. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  3. Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin
  4. dSPACE GmbH, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Abzu, The Witness, Subnautica)
  2. (aktuell u. a. Brothers - A Tale of Two Sons für 2,75€, Imperator: Rome für 9,50€, Little...
  3. 17,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme