1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Multiroom-Lautsprecher: Sonos…

Wer den Knall immer noch nicht gehört hat...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer den Knall immer noch nicht gehört hat...

    Autor: atomie 08.06.20 - 13:15

    ... dem ist wohl auch nicht mehr zu helfen.

    allein dieser Satz ist doch der blanke Hohn:
    "Sonos will dabei mit allen Partnern zusammenarbeiten, damit die Musik- und Sprachdienste so lange wie möglich funktionieren"

    was das "so lange wie möglich" bedeutet kann man sich selber ausrechnen. Nicht die Partner bestimmen wie lange man die boxen verwenden kann sondern Sonos selbst. Wenn mal wieder Geld in der Kasse fehlen sollte bringt man einfach die App Version S3 raus. schon wird neu gekauft. usw. usf.

  2. Re: Wer den Knall immer noch nicht gehört hat...

    Autor: budweiser 08.06.20 - 13:29

    Ja und? Der Vorteil von SONOS lag schon immer darin dass es einfach funktioniert. Auspacken, einstecken, Zugangsdaten eingeben, und einfach benutzen. Das S1-System kam 2005? heraus und läuft nun so langsam aus. Ist doch klar dass das nicht endlos geht.

    Abgesehen davon: Welche *ERNSTHAFTEN* Alternativen gibt es, die Plug&Play funktionieren, ewig supported werden und (nach Golem-Manier) am besten nix kosten?

  3. Re: Wer den Knall immer noch nicht gehört hat...

    Autor: psyemi 08.06.20 - 13:41

    Ich finde es eigentlich ok wenn nach 10 Jahren alte Zöpfe dann irgendwann abgeschnitten werden. So wie sie es Anfangs versucht haben war es nicht so ok aber sie haben nachgebessert und es funktioniert alles alte noch weiterhin.
    In der IT wird auch oft zu lange irgendwelche alten Sachen unterstütz anstatt es mal vernünftig neu zu machen.

  4. Re: Wer den Knall immer noch nicht gehört hat...

    Autor: The-Master 08.06.20 - 13:44

    Oh wie schön ich freue mich schon. Sonos sähe es gern, wenn ich meinen tadellos funktionierenden Connect für günstige 699¤ gegen einen der AMP 2. generation tausche, damit ich weiterhin meine Stereoanlage anspielen kann.

    Wenn dann im Herbst völlig unerwartet doch mal wieder ein iOS Update kommt und die S1 App kein update kriegt, ist es ja fast garnicht obsolet, ich könnte ja sicherlich auch auf ein neues Mobiltelefon verzichten. Wie unvorhersehbar diese Ereignisse doch kommen werden.

    Da hilft nur das System möglichst abstoßen und wechseln, ein jammer, den funktioniert hat es seit dem 1. Tag super.

  5. Re: Wer den Knall immer noch nicht gehört hat...

    Autor: BlindSeer 08.06.20 - 13:44

    Im Sinne von Nachhaltigkeit ist es allerdings dann auch nicht, wenn man Produkte zu Elektroschrott macht indem man sie aus dem System ausschließt, obwohl sie noch funktionieren.

  6. Re: Wer den Knall immer noch nicht gehört hat...

    Autor: budweiser 08.06.20 - 13:49

    Man macht sie ja nicht zu Elektroschrott. Du kannst dann nur nicht mehr die aktuelle Version benutzen. Alternativ kannst du neue Geräte günstiger kaufen und die alten dann verscherbeln.

  7. Re: Wer den Knall immer noch nicht gehört hat...

    Autor: psyemi 08.06.20 - 13:51

    Die Sachen funktionieren doch noch und kannst sie sehr wahrscheinlich noch viele Jahre ohne Einschränkungen weiter benutzen können.

  8. Re: Wer den Knall immer noch nicht gehört hat...

    Autor: budweiser 08.06.20 - 13:53

    Ein Sonos Connect hat noch nie 699 gekostet. Als Trade-In kostet der neue Sonos Port knapp über 300. Der aktuelle Connect bringt bei ebay noch ca. 100-150¤. Unterm Strich also ein Invest von 150¤-200¤ für die nächsten 10 Jahre. Uuuuuhh teuer!

  9. Re: Wer den Knall immer noch nicht gehört hat...

    Autor: psyemi 08.06.20 - 14:00

    Bei manchen Dingen bin ich mir nicht sicher was mehr Ressourcen verbraucht hat die alten Legacy Schnittstellen auf jedem Mainboard jahrelang oder wenn die paar Leute die es noch gebraucht haben ihre Gerät ausmustern.
    Denke da so an PS/2, Seriell, Parallel, ATA usw.

    Edit: Optische Laufwerke in Notebooks ist auch so etwas. Waren viel zu lange standard.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.06.20 14:05 durch psyemi.

  10. Re: Wer den Knall immer noch nicht gehört hat...

    Autor: FreiGeistler 08.06.20 - 16:09

    psyemi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde es eigentlich ok wenn nach 10 Jahren alte Zöpfe dann irgendwann
    > abgeschnitten werden.
    Hier geht es aber um Gebrauchsgegenstände (wie Türglocke), nicht um Verbrauchsgegenstände (wie Smartphones). Das soll durch Gebrauch und Alter defekt gehen, nicht durch eine Laune des Herstellers.

  11. Re: Wer den Knall immer noch nicht gehört hat...

    Autor: strauch 08.06.20 - 16:23

    Ich steuere meine Sonoskomponenten nun mit einem Logitech Media Server so kann ich die Sonosboxen parallel mit anderen dlna fähigen Geräten verwenden und tauschen wenn sie defekt sind oder ähnliches.

    Die Materialoberfläche lässt sich auch wunderbar per Raspberry 7" Toucscreen bedienen. Da war mpd mit iris gui nicht so gut.

    Aber auch hier bleibt abzuwarten wie sich der lms entwickelt ist aber immerhin opensource.

  12. Re: Wer den Knall immer noch nicht gehört hat...

    Autor: andkleves 08.06.20 - 17:29

    strauch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich steuere meine Sonoskomponenten nun mit einem Logitech Media Server so
    > kann ich die Sonosboxen parallel mit anderen dlna fähigen Geräten verwenden
    > und tauschen wenn sie defekt sind oder ähnliches.

    Danke für den Hinweis - das ist sehr interessant. Kann man denn über den LMS auch auf mehrere Sonos-Geräte synchron streamen?

    Den LMS muss ich mir wohl in der Tat mal ansehen - erstmal für Sonos, es gibt da aber auch einige technisch interessante Lösungen fürs Audio-Streaming (z.B. die AudioVero Geräte mit Accourate Raumkorrektur, oder die Volumio Primo Streamer) - wenn der LMS eine aktive Open Source Gemeinde hat, dürfte er ja auch keine Eintagsfliege sein...

  13. Re: Wer den Knall immer noch nicht gehört hat...

    Autor: Kleiber 08.06.20 - 21:59

    budweiser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja und? Der Vorteil von SONOS lag schon immer darin dass es einfach
    > funktioniert. Auspacken, einstecken, Zugangsdaten eingeben, und einfach
    > benutzen. Das S1-System kam 2005? heraus und läuft nun so langsam aus. Ist
    > doch klar dass das nicht endlos geht.
    >
    > Abgesehen davon: Welche *ERNSTHAFTEN* Alternativen gibt es, die Plug&Play
    > funktionieren, ewig supported werden und (nach Golem-Manier) am besten nix
    > kosten?

    Nennt sich Stereoanlage. Hält Jahrzehnte. Ganz ohne Zugangsdaten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.06.20 22:00 durch Kleiber.

  14. Re: Wer den Knall immer noch nicht gehört hat...

    Autor: budweiser 09.06.20 - 08:27

    Herje...

  15. Re: Wer den Knall immer noch nicht gehört hat...

    Autor: strauch 09.06.20 - 11:12

    andkleves schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Danke für den Hinweis - das ist sehr interessant. Kann man denn über den
    > LMS auch auf mehrere Sonos-Geräte synchron streamen?

    Grundsätzlich geht das. Aber dlna sichert hier keine synchronisation. Das lässt sich manuell anpassen. Besser geht das mit volumio und squeezeplugin. Ich hab so 2 Raspberrys laufen mit DACs und das ist synchron.
    Ich bin beim lms wegen des Deezer Plugins gelandet. Finde das klappt sehr gut. Meine Tochter 1. Klasse bekommt das am Rapsberrytouchscreen ohne Probleme bedient.

  16. Re: Wer den Knall immer noch nicht gehört hat...

    Autor: Silvian89 09.06.20 - 15:22

    Trade-In Funktionier nur wenn man das teil dann nicht auf ebay stellt...
    So oder so dann also 300¤ in den Wind... Finde ich durchaus Teuer...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.06.20 15:24 durch Silvian89.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Product Owner NovaCarts Components (m/w/d)
    MicroNova AG, Kassel, München/Vierkirchen
  2. Junior Java Entwickler (m/w/d)
    Digital Building Solutions GmbH, Sendenhorst, Münster
  3. Storage Architekt (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Zuffenhausen
  4. IT Service Delivery Manager (m/w/d) im Bereich Unix
    Volkswagen Financial Services AG, Braunschweig

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,99€ (Bestpreis)
  2. (u. a. NZXT Kraken X53 Wasserkühlung für 109,90€, Biostar B560GTQ Mainboard für 135,90€, MSI...
  3. 119,99€ (Bestpreis)
  4. (u. a. 2020 Apple iPad Pro 12,9 Zoll Wi-Fi 256GB (4. Generation) für 909€, 2020 Apple iPad Pro...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Software-Projekte: Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma
    Software-Projekte
    Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma

    Ich versprach mir Hilfe für meine App-Entwicklung. Die externe Entwicklerfirma lieferte aber vor allem Fehler und Ausreden. Was ich daraus gelernt habe.
    Von Rajiv Prabhakar

    1. Feature-Branches Apple versteckt neue iOS-Funktionen vor seinen eigenen Leuten
    2. Entwicklungscommunity Finanzinvestor kauft Stack Overflow für 1,8 Milliarden
    3. Demoszene Von gecrackten Spielen zum Welterbe-Brauchtum

    Army of the Dead: Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies
    Army of the Dead
    Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies

    Army of the Dead bei Netflix zeigt Zombies und Gewalt. Viele Zuschauer erschrecken jedoch viel mehr wegen toter Pixel auf ihrem Fernseher.
    Ein Bericht von Daniel Pook

    1. Merchandise Netflix eröffnet Fanklamotten-Onlineshop
    2. eBPF Netflix verfolgt TCP-Fluss fast in Echtzeit
    3. Urteil rechtskräftig Netflix darf Preise nicht beliebig erhöhen