1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Klimaschutz: Deutschland soll…

Wasserstoff: Der nächste brutal teure Flop

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wasserstoff: Der nächste brutal teure Flop

    Autor: Weyland Yutani 11.06.20 - 10:07

    Nach der Energiewende, die uns die teuersten Strompreise Europas beschert hat und keinen noch so winzigen Beitrag zur CO2 Reduzierung weltweit beigetragen hat (während wir Philipsburg sprengen und extrem teuren Strom aus AKWs in Frankreich einkaufen), kommt nun der nächste Flop.

    Völlig ineffizient, nicht massentauglich für bezahlbare Mobilität. Ganz davon abgesehen was an Investitionen für eine dichte "Lade"-Infrastruktur aufgewendet werden müsste.

    Es wurde hier bereits gesagt: Lobbyismus und Aktionismus mit euren Steuergeldern der am Ende nichts zur großen Frage Umweltschutz beiträgt.

  2. Re: Wasserstoff: Der nächste brutal teure Flop

    Autor: Cavaron 11.06.20 - 10:25

    Faktencheck: Ja, für Privatverbraucher waren im Jahr 2019 die Strompreise in Deutschland die teruersten in der EU (2018 war noch Dänemark auf Platz 1). Aber, bei den Strompreisen für industrielle Abnehmer ist Deutschland nur auf Platz 13*

    Interpretationsteil: Somit ließe sich urteilen, dass es politisch gewollt ist, dass die Privathaushalte in Deutschland die Hauptlast an der Energiewende tragen. Noch dazu anhand einer Abgabe (EEG-Umalge), die für den Verbraucher direkt und individuell einsehbar ist (das bezahlst du für diese Maßnahme) - ganz im Gegensatz zu vielen anderen Regierungsprojekten. Ein Schelm wer Böses dabei denkt - etwa dass durch solche Maßnahmen eine ablehnende Haltung gegen die Energiewende in der Bevölkerung verursacht werden sollte (zum damaligen Zeitpunkt, als sie beschlossen wurde zumindest). Wo kämen wir denn da hin, wenn jeder seinen Strom selber macht, die großen Stromkonzerne pleite gehen und keine Wahlkampfspenden und Aufsichtsratsposten mehr an die Politiker gehen...

    Weyland Yutani ist auf diesen möglichen Plan zumindest voll eingestiegen. Da freut sich jeder geschmierte Politiker sicher, dass du so fein mitmachst.

    * https://de.statista.com/statistik/daten/studie/7086/umfrage/strompreise-pro-100-kwh-in-europa-in-2019/



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.06.20 10:36 durch Cavaron.

  3. Re: Wasserstoff: Der nächste brutal teure Flop

    Autor: Weyland Yutani 11.06.20 - 10:30

    Cavaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Weyland Yutani ist auf diesen möglichen Plan zumindest voll eingestiegen.
    > Da freut sich jeder geschmierte Politiker sicher, dass du so fein
    > mitmachst.
    >

    Ich bin auf gar keinen Plan eingestiegen. Ich kann nur meine Stromrechnung lesen. Und es ist mir völlig Latte auf welchem Platz Deutschland bei den Stromkosten für Unternehmen ist, darum ging und geht es gar nicht. Danke für die Nebelkerze.

  4. Re: Wasserstoff: Der nächste brutal teure Flop

    Autor: Trollversteher 11.06.20 - 10:34

    >Nach der Energiewende, die uns die teuersten Strompreise Europas beschert hat und keinen noch so winzigen Beitrag zur CO2 Reduzierung weltweit beigetragen hat (während wir Philipsburg sprengen und extrem teuren Strom aus AKWs in Frankreich einkaufen), kommt nun der nächste Flop.

    Was wir zur internationalen CO2 Reduzierung beitragen, tut nichts zur Sache - Fakt ist, wir haben den CO2 Ausstoss bei der Stormerzeugung seit den 90ern um mehr als die hlfte gesenkt, was eine gute Sache ist, die gerne auch etwas mehr kosten darf. Im uebrigen fallen die Nettoausgaben fuer "teuren Strom aus franzoesischen AKWs" kaum ins Gewicht, da wir auch bei ueberschuessiger Windenergie viel abgeben - ich kenne die aktuellen Zahlen fuer 2019/2020 nicht, aber in den vergangenen Jahren sind wir damit sogar einige Male unterm Strich auf eine positive Bilanz gekommen.

    >Völlig ineffizient, nicht massentauglich für bezahlbare Mobilität. Ganz davon abgesehen was an Investitionen für eine dichte "Lade"-Infrastruktur aufgewendet werden müsste.

    Oh, man typisch Umwelt-Gegner: Artikel nicht gelesen und gleich mal drauflos "flamen". Hier geht es nicht um Wasserstoff im Privatverkehr, daher ist Dein kompletter Rant off-topic und ueberfluessig.

    >Es wurde hier bereits gesagt: Lobbyismus und Aktionismus mit euren Steuergeldern der am Ende nichts zur großen Frage Umweltschutz beiträgt.

    Ich frage micht, von welchem Lobbysimus Du getrieben wirst, bei solchen Agitations-Beitraegen...

  5. Re: Wasserstoff: Der nächste brutal teure Flop

    Autor: Trollversteher 11.06.20 - 10:35

    >Ich bin auf gar keinen Plan eingestiegen. Ich kann nur meine Stromrechnung lesen. Und es ist mir völlig Latte auf welchem Platz Deutschland bei den Stromkosten für Unternehmen ist, darum ging und geht es gar nicht. Danke für die Nebelkerze.

    Und mir ist Deine Stromrechnung voellig egal - Danke fuer die Nebelkerze.

  6. Re: Wasserstoff: Der nächste brutal teure Flop

    Autor: tomatentee 11.06.20 - 11:30

    Weyland Yutani schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nach der Energiewende, die uns die teuersten Strompreise Europas beschert
    > hat und keinen noch so winzigen Beitrag zur CO2 Reduzierung weltweit
    > beigetragen hat (während wir Philipsburg sprengen und extrem teuren Strom
    > aus AKWs in Frankreich einkaufen), kommt nun der nächste Flop.
    >
    > Völlig ineffizient, nicht massentauglich für bezahlbare Mobilität. Ganz
    > davon abgesehen was an Investitionen für eine dichte "Lade"-Infrastruktur
    > aufgewendet werden müsste.
    >
    Du nimm’s mir nicht übel aber ich glaube, das Zeitalter der für die breite Masse bezahlbaren Individualmobilität neigt sich dem Ende. Dir wird niemand dein Auto wegnehmen, aber billiger wird’s auch nicht mehr und Nachfolgetechnologien eher teurer.
    Wasserstoffinvestitionen sind gut und richtig - wichtiger wären aber Investitionen in Bus und Bahn und die Entwicklung moderner Konzepte für den ÖPNV - auch und grade in Zeiten von Corona. Wenn ich mit Öffis in ähnlicher Zeit und vergleichbarem Komfort von A nach B komme wie mit dem persönlichen KFZ brauch ich kein Auto mehr.

  7. Re: Wasserstoff: Der nächste brutal teure Flop

    Autor: Cavaron 11.06.20 - 11:43

    Weyland Yutani schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und es ist mir völlig Latte auf welchem Platz Deutschland bei den
    > Stromkosten für Unternehmen ist, darum ging und geht es gar nicht.
    Es geht doch darum, ob die Energiewende ein teurer Flop ist laut deinem Titel. Da muss man fragen dürfen, für WEN es teuer ist und warum. Ganz abgesehen davon wie man bewerten will, ob sie ein Flop ist (Weil sie kurzfristig teuer ist und langfristig interessiert nicht? Weil man saubere Luft nicht sofort und individuell ökonomisch messen kann? Weil es sich ökonomisch schlecht fassen lässt, wenn jemand mal den ersten Schritt machen muss wenn alle auf eine Reise gehen sollen?)

    > Ich bin auf gar keinen Plan eingestiegen. Ich kann nur meine Stromrechnung
    > lesen.
    Dann hast du vermutlich die Position: "alle Anderen und die Zukunft sind mir egal, ich will hier und jetzt für mich einen Vorteil". Ok, das ist dein gutes Recht und deine Meinung. Dann musst du aber damit rechnen, dass hier einige Leute inklusive mir ihre Meinung zu deiner Meinung kund tun, was wiederum unser gutes Recht ist. Also dann: deine Meinung ist egoistischer, kurzsichtiger, nicht-nachhaltiger Pupsi-Kack ;P Dir steht es zu, von meiner Meinung das Gleiche zu halten.

  8. Re: Wasserstoff: Der nächste brutal teure Flop

    Autor: x2k 11.06.20 - 16:51

    Ich weiß ja nicht wie es euch so geht. Aber ich fahre meinen Diesel schon immer mit Wasserstoff.
    Zugegeben der ist chemisch an kohlenstoff gebunden dammit der druck im tank unter normdruck fällt und stammt aus toten dinosauriern aber es läuft seit jahren perfekt. In Zukunft kommen Wasserstoff und kohlenstoff nicht mehr aus der erde sondern aus der luft (man könnte ja sogar Gartenabfälle dafür benutzen). Und ich muss kein neues auto kaufen.

    Zugegeben das thema ist nicht so s_exy wie ein Elektro so das die massenmedien nicht so oft davon berichten würden als das die leute es irgendwann nur noch stumpf nachplappern und sogar glauben. Aber es ist besser und funktioniert.

  9. Re: Wasserstoff: Der nächste brutal teure Flop

    Autor: Ach 11.06.20 - 20:22

    Cavaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > ...Also dann: deine Meinung ist egoistischer, kurzsichtiger, nicht-nachhaltiger Pupsi-Kack ;P...

    Guter Hinweis! Viel zu oft wird vergessen, dass Methan klimaaktiver ist als CO2.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. bib International College, Paderborn
  2. Allianz Lebensversicherungs - AG, Stuttgart
  3. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Freital bei Dresden
  4. DATAGROUP Köln GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 749€
  2. (u. a. Find X2 Neo 256GB 6,5 Zoll für 439,99€, Watch 41 mm Smartwatch für 179,99€)
  3. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de