1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesregierung…

WTF

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Beitrag
  1. Thema

WTF

Autor: Jasmir 11.06.20 - 14:54

Was brauchen wir denn:

a) zwei Frontends ("Apps") die eine Handvoll fertiger APIs in den Endgeräten bedient + mit nem Webservice quatscht. Also mehr in Richtung "Hello World" Programmierung.

b) einen Key-Value Store für die hochgeladenen "bin verseucht" Schlüssel + einen Key-Value Store für die dabei zur Authentifizierung genutzen TANs. Also die eine NoSQL Hipster-DB tuts da wahrscheinlich genauso wie die andere.

c) einen Cronjob, der von irgendwo die gültigen TANs einsammelt und in den Store schmeißt. (so in Richtung: 1x curl )

d) einen Webservice, der die Daten aus dem erstem Key-Value Store für die Allgemeinheit zur Verfügung stellt.

e) nen Cronjob, der alle Einträge älter 2 Wochen aus den Stores schmeisst.

Ach ja, Pricetag 20Mio für die Entwicklung.
20.000.000 ¤, sind bei nem extern verrechnetem Entwickler-Stundensatz von 150¤/Std immerhin 5.555 Mantage!

Ich glaube ja, google und Apple pesten sich gerade, das sie die Hauptarbeit incl. Konzept und eigentliche Logik fürn Lau gemacht haben, während andere fürs Bedien-Frontend jetzt 20 Mio + 3,5 Mio die Woche abgreifen.

Ich denke, an dem Ding sieht man vor allem eines deutlich: Für unsere Politik ist IT im Allgemeinem und "Internet" sowie "App" im Besonderen immer noch Neuland. Und sie haben absolut keine Beziehung zum Geld.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

WTF

Jasmir | 11.06.20 - 14:54
 

Re: WTF

DebugErr | 11.06.20 - 14:59
 

Re: WTF

pk_erchner | 11.06.20 - 16:03
 

Re: WTF

wurstdings | 11.06.20 - 16:41
 

Re: WTF

scrumdideldu | 11.06.20 - 19:11
 

Re: WTF

derLaie | 11.06.20 - 17:18
 

Re: WTF

plutoniumsulfat | 11.06.20 - 19:32

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Solution Architect (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. IT-Revisor (m/w/d)
    L-Bank, Karlsruhe
  3. Softwareentwickler (m/w/d) Robotik
    J. Schmalz GmbH, Glatten
  4. Data Analyst (m/w/d) im Financial Advisory
    IVC Independent Valuation & Consulting AG, Essen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 94,90€ (Bestpreis)
  2. 105€ (Bestpreis)
  3. (u.a. Dying Light Platinum Edition für 9,99€)
  4. 2.399€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Science-Fiction: Der Bussardkollektor funktioniert nicht so gut wie gehofft
Science-Fiction
Der Bussardkollektor funktioniert nicht so gut wie gehofft

Das bislang realistischste interstellare Antriebskonzept verstößt nicht gegen die Relativitätstheorie, hat aber andere Probleme mit der Physik.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Keine goldenen Anstecknadeln für kommerzielle Astronauten
  2. Raumfahrt Frankreich will wiederverwendbare Rakete von Arianespace
  3. Raumfahrt Rocketlab entwickelt eine bessere Rakete als die Falcon 9

Cyberwar: Was steckt hinter dem Cyberangriff auf die Ukraine?
Cyberwar
Was steckt hinter dem Cyberangriff auf die Ukraine?

Die Computersysteme ukrainischer Regierungsstellen sind angegriffen worden. Ist das nur ein alltäglicher Cyberangriff? Oder steckt mehr dahinter?
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. USA Biden sieht Gefahr eines Kriegs als Folge von Cyberangriffen

Glasfaser: Das neue Jahr dürfte einen Preiskrieg bei FTTH bringen
Glasfaser
Das neue Jahr dürfte einen Preiskrieg bei FTTH bringen

Wenig Glasfaser findet sich in Deutschland. 2021 begannen deshalb Investoren, Milliarden-Euro-Pakete abzuwerfen und neue Anbieter anzulocken.
Von Achim Sawall

  1. Fiber Broadband Association Glasfaser für 43 Prozent der US-Haushalte verfügbar
  2. Globalconnect HomeNet macht seinen 1 GBit/s Tarif symmetrisch
  3. Migration Telekom will DSL-Kunden direkt Glasfaser anbieten