1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Grüne: Allgemeine Mediengebühr…

GEZ für den der zahlen "MÖCHTE"

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. GEZ für den der zahlen "MÖCHTE"

    Autor: GEZ 28.09.06 - 12:39

    Ich gehöre zu denen die nicht zahlen müssen...
    Ab und zu muss ich auch mal zahlen, man bekommt ja vielleicht mal für 6 Monate Arbeit...

    Ich finde es ungerecht, dass jeder dafür zahlen muss. Egal ob er will oder nicht. Das ganze sollte Verschlüsselt werden und dann kann nur der jenige das nutzen der es bezahlt hat.

    Dann hört auch endlich die Hetze gegen Arbeitssuchende (wie mich) auf.

    Das ist doch im Sinne aller oder?

    Es gibt keine Leute mehr die SCHWARZ kucken können.
    Es gibt keine Leute mehr die sich über die "Befreiung" aufregen müssen - weil es das dann nicht mehr gibt.

    Wer kucken möchte, der zahlt...
    Und für mich kommt weder auf den Privaten noch auf den GEZ-Pay-TV-Sendern etwas sehenswertes.

    Wenn man mal Sendungen wie Monitor, Frontal 21 usw. ausklammert, vielleicht noch ein paar Dokus. Aber FILME? Selten, sehr sehr selten (naja jeder hat so seinen Geschmack).

  2. Re: GEZ für den der zahlen "MÖCHTE"

    Autor: adba 28.09.06 - 12:45

    GEZ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich finde es ungerecht, dass jeder dafür zahlen
    > muss. Egal ob er will oder nicht. Das ganze sollte
    > Verschlüsselt werden und dann kann nur der jenige
    > das nutzen der es bezahlt hat.
    >...
    > Es gibt keine Leute mehr die SCHWARZ kucken
    > können.


    Aha so wie bei Premiere ;-)
    Diese Verschlüsselungen werden halt immer wieder geknackt und ausserdem bräuchte so jeder Haushalt ein dekoder plus eine Karte oder der PC braucht mehr Leistung weil er den ganzen Datenstrom noch dekodieren muss.


    Ich würde sagen:
    Auch die Arbeitslosen sollen zahlen aber bei denen wird es dann mittels Steuererklärung wieder zurückerstattet.

  3. Re: GEZ für den der zahlen "MÖCHTE"

    Autor: ZEG 28.09.06 - 12:50

    GEZ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich gehöre zu denen die nicht zahlen müssen...
    > Ab und zu muss ich auch mal zahlen, man bekommt ja
    > vielleicht mal für 6 Monate Arbeit...
    >
    > Ich finde es ungerecht, dass jeder dafür zahlen
    > muss. Egal ob er will oder nicht. Das ganze sollte
    > Verschlüsselt werden und dann kann nur der jenige
    > das nutzen der es bezahlt hat.
    >
    > Dann hört auch endlich die Hetze gegen
    > Arbeitssuchende (wie mich) auf.
    >
    > Das ist doch im Sinne aller oder?
    >
    > Es gibt keine Leute mehr die SCHWARZ kucken
    > können.
    > Es gibt keine Leute mehr die sich über die
    > "Befreiung" aufregen müssen - weil es das dann
    > nicht mehr gibt.
    >
    > Wer kucken möchte, der zahlt...
    > Und für mich kommt weder auf den Privaten noch auf
    > den GEZ-Pay-TV-Sendern etwas sehenswertes.
    >
    > Wenn man mal Sendungen wie Monitor, Frontal 21
    > usw. ausklammert, vielleicht noch ein paar Dokus.
    > Aber FILME? Selten, sehr sehr selten (naja jeder
    > hat so seinen Geschmack).


    [] hat verstanden worum es beim ÖR-TV gehen..

    Manche verstehen nicht wofür diese Gebühren sind!

    Zustimmung der Ablehnung gegenüber der Art und Weise wie das Geld reinkommt!

  4. Re: GEZ für den der zahlen "MÖCHTE"

    Autor: GEZ 28.09.06 - 12:54

    adba schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > GEZ schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich finde es ungerecht, dass jeder dafür
    > zahlen
    > muss. Egal ob er will oder nicht. Das
    > ganze sollte
    > Verschlüsselt werden und dann
    > kann nur der jenige
    > das nutzen der es bezahlt
    > hat.
    >...
    > Es gibt keine Leute mehr die
    > SCHWARZ kucken
    > können.
    >
    > Aha so wie bei Premiere ;-)
    > Diese Verschlüsselungen werden halt immer wieder
    > geknackt und ausserdem bräuchte so jeder Haushalt
    > ein dekoder plus eine Karte oder der PC braucht
    > mehr Leistung weil er den ganzen Datenstrom noch
    > dekodieren muss.
    >
    > Ich würde sagen:
    > Auch die Arbeitslosen sollen zahlen aber bei denen
    > wird es dann mittels Steuererklärung wieder
    > zurückerstattet.

    Warum denn nicht wie bei Premiere?

    2010 wird Analog abgeschaltet.
    Wer sich heute noch einen Digital Receiver kauft ohne CI-Schacht, dem ist nicht mehr zu helfen. Bei unseren EU-Nachbarn wird auch alles verschlüsselt. Oder kann man in Deutschland die Österreicher ORF 1 und 2 ohne weiteres empfangen? Nein!

    ORF 2 - ja aber nur Teilweise, sobald ein Film kommt ist SCHLUSS.

    Und der ORF um nur ein Beispiel zu nennen... das ist auch Öffentlich-Rechtlich.

    Und der PC mehr Rechenleistung? Warum? Ist überhaupt nicht notwendig.
    Die Verschlüsselung braucht nicht mehr CPU-Power...

    Zum Thema Arbeitlose sollen auch zahlen:
    Von mir aus, dass kratze ich dann auch noch zusammen... wenn die Hetze dann aufhört sogar gern!

    Aber so lange ich Möglichkeiten nutzen kann weniger zu zahlen mache ich das auch - wenn ich Arbeit habe dann spare ich auch Gebühren/Steuern/Abgaben usw. wo man sie eben LEGAL auf ANTRAG sparen kann...

  5. Re: GEZ für den der zahlen "MÖCHTE"

    Autor: andreasm 28.09.06 - 13:30

    > Aha so wie bei Premiere ;-)
    > Diese Verschlüsselungen werden halt immer wieder
    > geknackt und ausserdem bräuchte so jeder Haushalt
    > ein dekoder plus eine Karte oder der PC braucht
    > mehr Leistung weil er den ganzen Datenstrom noch
    > dekodieren muss.

    Ich hätte auch null Bock ein weiteres Gerät hier rumstehen zu haben, welches zu weiterem Kabelchaos hinter dem TV führt... zudem benötigt so ein Gerät wieder mal zusätzliche elektrische Energie... da drauf habe ich auch keine Lust. Und wie ich die Helden kenne, würden die Geräte bestimmt keine Ausschalter haben und nur wieder unsinnig im Standby laufen. Das sind dann natürlich auch KOSTEN!



    ______________________
    Energieverschwendung ist out - Effizienz in!

  6. Re: GEZ für den der zahlen "MÖCHTE"

    Autor: Mama 28.09.06 - 13:35

    Es gibt abschaltbare Steckdosenleisten...

    Ich halte das auch für sinnvoll, wer die ÖR sehen möchte, soll zahlen, wer nicht, bekommt auch keinen Zugang zu deren Angebot. Man kann ja den Decoder in das Fernsehgerät integrieren. Das jetztige und geplante zukünftige ist sehr unfair gestalltet, eben weil es sich auf dieses "Könnte" stützt.

  7. Re: GEZ für den der zahlen "MÖCHTE"

    Autor: Painy187 28.09.06 - 13:38

    andreasm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich hätte auch null Bock ein weiteres Gerät hier
    > rumstehen zu haben, welches zu weiterem Kabelchaos
    > hinter dem TV führt...

    Du musst ja nicht, ist ja jedem freigestellt TV schaun zu wollen oder nicht. Aber ein beschissenes Gerät in deinem Wohnzimmer sollte nicht dazu führen, dass das komplette Volk bestraft wird...

    > zudem benötigt so ein Gerät
    > wieder mal zusätzliche elektrische Energie... da
    > drauf habe ich auch keine Lust. Und wie ich die
    > Helden kenne, würden die Geräte bestimmt keine
    > Ausschalter haben und nur wieder unsinnig im
    > Standby laufen. Das sind dann natürlich auch
    > KOSTEN!

    Genau und weil du eh schon 8 Geräte dort stehen hast, von denen 5 keinen Ausschalter haben, hast du eh eine Steckdosenleiste mit Schalter, dadurch ist das ganze gar kein Problem! Es sind zwar alle Geräte im Standby wenn du eines benutzt, aber wenigstens sind alle aus, wenn du schläfst oder gar nicht zu Haus bist...

    Es geht hier darum 17€ im Monat zu sparen, meinst du eine kleine Box wird dich 17€ an Strom kosten? MONATLICH? Oder willst du sagen, das Gerät vom Strom zu ziehen würde dich 17€ kosten? MONATLICH? Du argumentierst also wirklich mit Argumenten (Neues Gerät, Kabelsalat, kein Schalter), die 80% der Leute scheiss egal ist, gegen Argumente (Bares Geld sparen, nicht mehr zahlen für nicht geleistete oder nicht gewollte Leistungen), die für 95% der Menschen relevant sind? wow...

  8. Re: GEZ für den der zahlen "MÖCHTE"

    Autor: the_spacewürm 28.09.06 - 13:39

    GEZ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich gehöre zu denen die nicht zahlen müssen...
    > Ab und zu muss ich auch mal zahlen, man bekommt ja
    > vielleicht mal für 6 Monate Arbeit...
    >
    > Ich finde es ungerecht, dass jeder dafür zahlen
    > muss. Egal ob er will oder nicht. Das ganze sollte
    > Verschlüsselt werden und dann kann nur der jenige
    > das nutzen der es bezahlt hat.
    >
    > Dann hört auch endlich die Hetze gegen
    > Arbeitssuchende (wie mich) auf.
    >
    > Das ist doch im Sinne aller oder?
    >
    > Es gibt keine Leute mehr die SCHWARZ kucken
    > können.
    > Es gibt keine Leute mehr die sich über die
    > "Befreiung" aufregen müssen - weil es das dann
    > nicht mehr gibt.
    >
    > Wer kucken möchte, der zahlt...
    > Und für mich kommt weder auf den Privaten noch auf
    > den GEZ-Pay-TV-Sendern etwas sehenswertes.
    >
    > Wenn man mal Sendungen wie Monitor, Frontal 21
    > usw. ausklammert, vielleicht noch ein paar Dokus.
    > Aber FILME? Selten, sehr sehr selten (naja jeder
    > hat so seinen Geschmack).


    Stimmt, das würde sicher der Idee, eine informationelle Grundversorgung sicher zu stellen, Rechung tragen, wenn man diese nur durch den Kauf eines Receivers auch empfangen kann.

  9. Re: GEZ für den der zahlen "MÖCHTE"

    Autor: Painy187 28.09.06 - 13:45

    ZEG schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > [] hat verstanden worum es beim ÖR-TV gehen..

    [] hat gelernt wie man Duden lesen..

    > Manche verstehen nicht wofür diese Gebühren sind!

    Wofür denke ich wird verstanden. Nur sieht wohl keiner einen Sinn darin einen unabhängigen öffentlich-rechtlichen Sender empfangen zu können. Warum auch?
    Das Wetter prognostizieren sie alle falsch,
    Die Werbung von Privaten kann man ertragen,
    Die unabhängigkeit und neutralität ist bei ÖR und Priv. nicht gegeben, wenn ich sehe, dass man ein Microsoft-Logo beim Auswerten von Wahlen anzeigt!
    Und das Entertainment ist Geschmacksache und wird nie 100% alle Bürger befriedigen solang die Zahl der ÖR-Sender unter unendlich bleibt!

    > Zustimmung der Ablehnung gegenüber der Art und
    > Weise wie das Geld reinkommt!

    Immerhin etwas.

  10. Re: GEZ für den der zahlen "MÖCHTE"

    Autor: Painy187 28.09.06 - 13:52

    the_spacewürm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Stimmt, das würde sicher der Idee, eine
    > informationelle Grundversorgung sicher zu stellen,
    > Rechung tragen, wenn man diese nur durch den Kauf
    > eines Receivers auch empfangen kann.

    Wobei der zwingende Besitz eines Fernsehers oder eines Radios deine Begründung ad absurdum führt.

    Natürlich kann jemand bereits einen TV haben und dann erst "abrutschen" und es sich nicht mehr leisten können, dann könnte aber auch der TV kaputt gehen und dann stände er vor dem selben Problem...

    Egal wie argumentiert wird, es wird immer mehrere Seiten/Standpunkte geben. Die Frage ist, wie groß ist die eine Seite und wie groß sind die anderen? Und genau um das eraus zu finden, sollten wir das Volk befragen und entscheiden lassen. Aber bitte auch nicht so wie in der Schweiz...!

  11. Re: GEZ für den der zahlen "MÖCHTE"

    Autor: Irony 28.09.06 - 14:24

    Painy187 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ZEG schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > [] hat verstanden worum es beim ÖR-TV
    > gehen..
    >
    > [] hat gelernt wie man Duden lesen..
    >
    > > Manche verstehen nicht wofür diese Gebühren
    > sind!
    >
    > Wofür denke ich wird verstanden. Nur sieht wohl
    > keiner einen Sinn darin einen unabhängigen
    > öffentlich-rechtlichen Sender empfangen zu können.
    > Warum auch?
    > Das Wetter prognostizieren sie alle falsch,
    > Die Werbung von Privaten kann man ertragen,
    > Die unabhängigkeit und neutralität ist bei ÖR und
    > Priv. nicht gegeben, wenn ich sehe, dass man ein
    > Microsoft-Logo beim Auswerten von Wahlen anzeigt!
    > Und das Entertainment ist Geschmacksache und wird
    > nie 100% alle Bürger befriedigen solang die Zahl
    > der ÖR-Sender unter unendlich bleibt!
    >
    > > Zustimmung der Ablehnung gegenüber der Art
    > und
    > Weise wie das Geld reinkommt!
    >
    > Immerhin etwas.

    Ich empfehle nur noch Privatfernsehen sollte erlaubt sein. Die ÖR können ja abgeschafft werden.
    Wir nähern uns ja sowieso immer mehr amerikanischen Verhältnissen. Irgendwann ist dann ein großer Teil der RTL und RTL+ Benutzer genau so verblödet und ungebildet wie viele in der amerikanischen Unterschicht. Dann kann der Privat-Rundfunk ja problemlos Bezahlfernsehen einführen (pay per view). Hierbei kann dann jeder entscheiden, was er sehen (bezahlen) will, Pornos z.B. Jeder kann, genau wie jetzt, alte (ehemalige Kirch-) Filme gegen Bezahlung anschauen wann und so oft wie er will.
    Wofür Minderheiten Fernsehen? Wichtig ist die Quote und nach genügend seichter Unterhaltung, steigt die Quote immer weiter, mangels Alternativen, aber dann kann man ja wieder ins Kino gehen und 8,--€ pro Film zahlen.

    Das hat aber alles nichts mit der Gebühr für PCs in Betrieben zu tun. Die ist absoluter Schwachsinn! Es soll nämlich Büros / Werkstätten usw. geben, in denen kein Radiohören und Fernsehen möglich ist. Denn wenn sie das tun, müssten sie bereits heute zahlen und keine zusätzliche Gebühr entrichten.

    Gegen diesen Gebührenschwachsinn hilft nur eins: Zeigen, dass nicht Alles mit mündigen Bürgern möglich ist. Z.B Aufkleber ins Auto wie unter: - http://www.gez-protest.ihk-wiesbaden.de/ - zu sehen.

    Irony

  12. Re: GEZ für den der zahlen "MÖCHTE"

    Autor: the_spacewürm 28.09.06 - 14:25

    Painy187 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > the_spacewürm schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Stimmt, das würde sicher der Idee, eine
    >
    > informationelle Grundversorgung sicher zu
    > stellen,
    > Rechung tragen, wenn man diese nur
    > durch den Kauf
    > eines Receivers auch empfangen
    > kann.
    >
    > Wobei der zwingende Besitz eines Fernsehers oder
    > eines Radios deine Begründung ad absurdum führt.

    Klar braucht man ein Empfangsgerät, ohne muß man meines Wissens allerdings auch keine GEZ bezahlen, oder? Nur würde der Kauf eines Receivers, das Herstellen und Verschicken von Smartcards usw. die Kosten noch weiter steigern.

    >
    > Natürlich kann jemand bereits einen TV haben und
    > dann erst "abrutschen" und es sich nicht mehr
    > leisten können, dann könnte aber auch der TV
    > kaputt gehen und dann stände er vor dem selben
    > Problem...

    Wenn du es dir nicht Leisten kannst kannst du normalerweise beim Sozialamt eine Befreiung beantragen. Wenn der TV kaputt geht, so kannst du ihn abmelden und Zahlst auch keine GEZ mehr. Die Informationelle Grundversorgung wird natürlich nur für alle die sichergestellt, die auch ein Empfangsgerät haben, alle anderen können offensichtlich auch keinen Rundfunk empfangen.

    >
    > Egal wie argumentiert wird, es wird immer mehrere
    > Seiten/Standpunkte geben. Die Frage ist, wie groß
    > ist die eine Seite und wie groß sind die anderen?
    > Und genau um das eraus zu finden, sollten wir das
    > Volk befragen und entscheiden lassen. Aber bitte
    > auch nicht so wie in der Schweiz...!

    Die Argumentation ist ganz einfach Egoismus (ich zahl nur für etwas wo ich auch was von hab) gegen Solidarität (ich zahl auch mal für etwas wo alle was von haben, selbst wenn ich nicht unbedingt jederzeit nutzen davon habe). Natürlich ist der Egoismus stärker, darum gibt es ja auch Gesetze die eine zur Solidarität in manchen Bereichen verpflichten (gesetzl. Rentenversicherung, Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung...)

  13. Re: GEZ für den der zahlen "MÖCHTE"

    Autor: @me 28.09.06 - 14:28

    adba schrieb:
    > Aha so wie bei Premiere ;-)
    > Diese Verschlüsselungen werden halt immer wieder
    > geknackt und ausserdem bräuchte so jeder Haushalt
    > ein dekoder plus eine Karte oder der PC braucht
    > mehr Leistung weil er den ganzen Datenstrom noch
    > dekodieren muss.
    >
    > Ich würde sagen:
    > Auch die Arbeitslosen sollen zahlen aber bei denen
    > wird es dann mittels Steuererklärung wieder
    > zurückerstattet.


    Lustige Vorstellung...Hacker aller Statten vereinigt euch und knackt das was keine sehen will.

  14. Re: GEZ für den der zahlen "MÖCHTE"

    Autor: Bibabuzzelmann 28.09.06 - 18:37

    andreasm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Aha so wie bei Premiere ;-)
    > Diese
    > Verschlüsselungen werden halt immer wieder
    >
    > geknackt und ausserdem bräuchte so jeder
    > Haushalt
    > ein dekoder plus eine Karte oder der
    > PC braucht
    > mehr Leistung weil er den ganzen
    > Datenstrom noch
    > dekodieren muss.
    >
    > Ich hätte auch null Bock ein weiteres Gerät hier
    > rumstehen zu haben, welches zu weiterem Kabelchaos
    > hinter dem TV führt... zudem benötigt so ein Gerät
    > wieder mal zusätzliche elektrische Energie... da
    > drauf habe ich auch keine Lust. Und wie ich die
    > Helden kenne, würden die Geräte bestimmt keine
    > Ausschalter haben und nur wieder unsinnig im
    > Standby laufen. Das sind dann natürlich auch
    > KOSTEN!

    So ein Dekoder brauch doch nur der, der die Öffis auch sehn will, das will doch fast keiner, oder kann darauf verzichten ^^
    Also ich finde die Lösung auch sehr sinnvoll, auch wenn sie Einigen vieleicht nicht schmecken wird *g

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Application Manager Product Lifecycle Management (m/w/d)
    Birkenstock Group B.V. & Co. KG, Köln
  2. Cyber Security Consultant (m/w/d)
    OEDIV KG, Bielefeld
  3. Wirtschaftswissenschaftler als Sales Administration Specialist (m/w/d)
    BERLIN-CHEMIE AG, Berlin
  4. Inhouse Consultant (m/w/d) Salesforce CRM
    Mainova AG, Frankfurt am Main

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11,99€
  2. 14,99€
  3. 49,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kosmologie: Die Raumzeit ist kein Gummituch!
Kosmologie
Die Raumzeit ist kein Gummituch!

Warum das beliebte Modell von den Kugeln im Gummituch in die Irre führt - und wie man es retten kann.
Von Helmut Linde

  1. Indische Regierung Wir haben noch "kein 5G-Netz, was Corona verursachen könnte"

IT-Studium und Jobaussichten: Hauptsache was mit Informatik
IT-Studium und Jobaussichten
Hauptsache "was mit Informatik"

Wegen des Fachkräftemangels ist es im Fall von Informatik fast egal, welche Fachrichtung man studiert. Ein paar Gedanken sollte man sich trotzdem machen.
Von Peter Ilg

  1. Überwachung bei Examen Datenschützer geht gegen Spähsoftware an Unis vor

Terminologie: Der Name der Dose
Terminologie
Der Name der Dose

Uneinheitliche Begriffe: Es sind nur ein paar Wörter, doch sie können in Unternehmen jede Menge Chaos stiften und Kosten verursachen.
Von Johannes Hauser

  1. Hybrides Arbeiten bei d.velop Training für die Arbeitswelt von morgen
  2. Boston Consulting Drei Viertel der IT-Fachleute offen für Jobwechsel
  3. In eigener Sache Wo ITler am besten arbeiten